Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
IT 1975
Originaltitel:Attenti... arrivano le collegiali!
Länge:83:13 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ungeprüft
Regie:Giorgio Mille
Buch:Claudio Perone
Kamera:Dick Lawson
Musik:Rovaal Raumiz
Darsteller:Toni Ucci, Orchidea de Santis, Yvette Monet, Eleonora Green, Charles Duval, Claudio Giorgi, Marilone, Olivia Chavez, Pino Sciacqua, Eleonora Spinelli, Enrica Saltutti, Carla Porzioli, Maria P. Arpa
Vertrieb:Simpel Movie
Norm:PAL
Regionalcode:2
DVD-Start:09.09.2007 (Kauf)



Inhalt
Das Internatsleben muss nicht dröge sein. Das denken sich auch einige Schulmädchen, die in ein Hotel in der Nähe von Rom einchecken und dort den heißen "Latin Lovers" hinterhersteigen. Derweil gibt sich die Französisch-Lehrerin züchtig zugeknöpft, hat jedoch ein Auge auf den Vater eines der Schulmädchen geworfen. Im aufreizenden Bikini zeigt die Lehrerin ganz neue Seiten und versucht, den Vater in der Strandhütte zu verführen.

Bild
Format1,75:1 (Letterbox)
NormPAL
 In Anbetracht der Seltenheit des Materials kann man von einer durchschnittlichen Bildqualität reden. Wirklich positiv fällt der Kontrast auf, in dunklen Bildbereichen leistet er sich keinerlei Probleme und zeigt die Bildteile wie sie vom Regisseur gewollt sein dürften. In sehr hellen Bereichen neigt er dann zwar etwas zum Überstrahlen, dies bewegt sich aber in einem akzeptablen Rahmen. Die Farbgebung wirkt meist kräftig, in manchen Szenen aber verfälscht. Hierfür sorgt unter anderem der vorhandene Grünstich im Bild, der des Öfteren bemerkbar ist. Die Schärfe ist noch als angenehm zu bezeichnen, dennoch erscheint das Bild nie richtig detailliert. In Nahaufnahmen sieht es dann schon etwas besser aus, doch auch hier fehlt es etwas an Detailschärfe. Ein leichtes Bildrauschen ist bemerkbar und auch die Kompression arbeitet bis auf ein leichtes Blockrauschen im Hintergrund recht unauffällig. Defekte und kleinere Verschmutzungen sind vorhanden, aber niemals störend.
 +++---

Ton
FormateDolby Digital 2.0 (Mono)
SpracheDeutsch, Italienisch
UntertitelEnglisch
 Soundtechnisch wird mit dem Monoton in Deutsch und Italienisch nicht allzu viel geboten. Die Dialoge sind zwar gut zu verstehen, doch krankt gerade die deutsche Synchronfassung an einem passagenweise leiernden Ton und einer unnatürlichen Abmischung. Scheinbar wurde die Synchronisation über den M & E Track gelegt, was die Stimmen etwas zu stark in den Vordergrund rückt und die Musik sowie Effekte als unterschwelliges Beiwerk verpackt. Hier klingt der Originalton wesentlich besser und natürlicher, da eine fast homogene Abmischung stattfand. Ein leichtes Rauschen ist in beiden Tonspuren auszumachen, aber nicht als störend anzusehen. Optional lassen sich auch englische Untertitel hinzuschalten, wobei deutsche Untertitel leider nicht vorhanden sind.
 ++----

Extras
Extras
  • Fotogalerie (22 Bilder / 3:40 Min.)
  • Postergalerie (4 Bilder / 0:40 Min.)
Verpackungkleine Hartbox
 Als Extras gibt es zwei Bildergalerien. Die Fotogalerie zeigt Screenshots aus dem Film, während man in der Postergalerie die Motive der italienischen Aushangsposter bzw. Aushangsfotos zu sehen bekommt.
 +-----

Fazit
"Hurra ... die Schulmädchen kommen" von Giorgio Mille ist ein seltener Vertreter der italienischen Sex-Komödien-Ära. Entgegen anderer Filmen dieser Art fällt es schwer eine durchgängige Story zu erkennen. Eher zeigt man Episoden, die in ein Grundgerüst eingebettet wurden. Der hierbei verwendete Humor kann zudem nicht vollends überzeugen und hangelt zwischen Slapstick und unlustigen Schoten hin und her. Selbst die Oberweiten der Damen verhelfen dem Film nicht über die Belanglosigkeit hinaus zu kommen. Dabei fängt der Wochenendausflug der geselligen Schülerinnen vergnüglich an. Zusammen mit der Französischlehrerin, die einen sehr verklemmten Eindruck hinterlässt, begibt sich die Gruppe in ein Strandhotel, welches dem Vater einer der Schülerinnen gehört. Doch Schule ist Schule und Freizeit eben Freizeit. So schlüpft die Lehrerin flugs in einen knappen Bikini und lässt sich vom Hotelier verführen, während die restlichen Mädchen auf die Suche nach den passenden Gegenstücken gehen. Nun folgen die kürzesten zwei Urlaubstage, in denen soviel passiert, wie bei anderen Leuten im ganzen Jahr. Es gibt Flaschendrehen, Disco-Abende und eine obligatorische Geisterbeschwörung darf natürlich auch nicht fehlen. Hier und da ein bisschen Sex zur Abwechslung und sei es, dass sich die eigene Lehrerin zu lesbischen Spielen hinreißen lässt. Am Ende des Ausfluges ist alles beim Alten und alle Anwesenden freuen sich auf ein Wiedersehen. Die ganze Chose läuft auf die üblichen Stereotypen hinaus. Da wäre das Mauerblümchen, das hässliche Entlein und die Nymphe gefolgt von den smarten und coolen Jungs und nicht zu vergessen einen Quotenschwulen muss es auch noch geben. Wäre der Film nicht so selten, wäre er auch eigentlich nicht unbedingt der Rede wert, da es kein deutliches Vorankommen gibt. Szene für Szene wird abgespielt und Giorgio Mille versucht immer einen Gag einzustreuen. In den wenigsten Passagen will dies aber gelingen. Andere Bereiche wie der Discobesuch wirken einfach zu lang geraten ohne einen ersichtlichen Höhepunkt. So dümpelt "Hurra ... die Schulmädchen kommen" gute 83 Minuten vor sich hin, kann aber nur bedingt überzeugen und schafft es eher selten, dem Zuschauer ein Lachen auf die Lippen zu zaubern, denn es fehlt hier einfach an Humor.

Die Bild- und Tonqualität sind nicht das Beste und auch dem Vermerk, dass diese Fassung restauriert und digital überarbeitet wurde, möchte man nicht sonderlich glauben. Aufgrund der Erstveröffentlichung eines Films, der bis dato als unbekannt eingestuft werden kann, ist das Endergebnis letztendlich zufrieden stellend. Für Freunde des italienischen Sexfilms sicherlich eine Entdeckung wert, ansonsten belangloser Film in einer optisch sehr hübschen Verpackung.



Bilder der DVD




Druckbare Version
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.