Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
UK 1983
Originaltitel:Wind in the Willows, The
Länge:260:14 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ohne Altersbeschränkung
Regie:Mark Hall, Chris Taylor, Jackie Cockle
Buch:Kenneth Grahame
Kamera:Jerry Andrews, Joe Dembinski, Frank Hardie
Musik:Keith Hopwood, Malcom Rowe
Darsteller:(Stimmen:) Morgens von Gadow, Leon Rainer, Norbert Gastell, Stefan Krause, Wolfgang Hess
Vertrieb:Polyband
Norm:PAL
Regionalcode:2
DVD-Start:28.09.2007 (Kauf)



Inhalt
"Der Wind in den Weiden" von Kenneth Grahame gehört zu den meistgelesenen und wichtigsten Kinderbüchern der Welt. Was den vier liebenswerten Hauptpersonen Ratte, Maulwurf, Kröterich und Dachs widerfährt trägt oftmals sehr menschliche Züge und hat schon Generationen zum Schmunzeln, aber auch zum Nachdenken gebracht.

1. Lügen haben Froschbeine (The Further Adventures of Toad)
Der Frosch hat zum geselligen Abend auf Schloss Froschhausen geladen um die vergangenen Abenteuer noch einmal Revue passieren zu lassen. Hierbei berichtet er natürlich aus seiner Sicht wie sich das Abenteuer zugetragen hat, etwas zum Missfallen seiner Freunde, die die Situation aus einer ganz anderen Sicht erlebt haben.

2. Was ist ein Frosch Wert? (The Kidnapping of Toad)
Die bösen Wiesel haben den Frosch gekidnappt und wollen ein Lösegeld für seine Freilassung. Doch mit Dachs, Ratte und Maulwurf ist nicht zu spaßen, denn die Drei lassen sich ungern erpressen. Ganz untätig ist der Frosch in dieser Situation allerdings auch nicht und erzählt den Wieseln von seinem pompösen Leben.

3. Gespenster vorm Fenster (The Ghost at Mole End)
Etwas geht in Herrn Maulwurfs Wohnung umher und gibt merkwürdige Geräusche von sich. Bei seinen Freunden stößt er auf taube Ohren, nur der Frosch meint es könnten Gespenster sein, schließlich gibt's ja genug davon auf Schloss Froschhausen. Aber sind es auch wirklich Gespenster in der Wohnung vom Maulwurf?

4. Der Fluss ist kein Spielplatz (The Great Steamer)
Als die kleine Feldmaus beim Spielen am Fluss durch ein unglücklichen Zufall in eben diesen gerät, ist guter Rat teuer, denn sie kann nicht gut schwimmen. Doch Hilfe kommt von Herrn Ratte, der die Maus mit Hilfe seiens Bootes retten kann.

5. Hilfe im letzten Moment (Buried Treasure)
Die Wiesel haben ein Stück Land gekauft. Genau auf diesem Stück liegt auch die Wohnung von Herrn Dachs. Da sich die Wiesel und der Dachs noch nie ganz grün waren, kommt es diesen natürlich recht und sie schmeißen den Dachs aus seiner Wohnung. Selbst die Richterin kann nichts unternehmen weil der Erwerb des Landes auf ehrlichen Weg stattgefunden hat. Nun bleiben dem Dachs noch drei Tage, um seine Wohnung zu räumen. Doch da findet sich beim Ausräumen ein Dokument womit keiner gerechnet hätte.

6. Hoher Besuch im kleinen Haus (Mole's Cousin)
Herr Maulwurf bekommt Besuch von seinem Cousin, einem großen Literaturfreund. Für den Frosch eine wunderbare Sache schließlich wittert er einen gleichgesinnten Aristokraten in ihm. Maulwurf macht sich hingegen große Sorgen ob seine bescheidene Hütte den Ansprüchen gerecht werden kann. Doch es kommt alles ganz anders.

7. Mehr scheinen als sein (The Grand Annual Show)
Im Dorf hat sich ein Wettbewerb angesagt. Jeder möchte diesen natürlich gewinnen und den silbernen Pokal abräumen. Die einen veruchen mit List und Tücke zu gewinnen und der Rest eben auf ehrliche Art. Doch manchmal scheint auch der Glück zu haben, der sich die wenigsten Chancen ausrechnet.

8. Ein Haus für die Maus (The Open Road Again)
Maulwurf, Frosch und Ratte wollen wie in alten Zeiten mit dem Wohnwagen ein paar Tage verreisen. Zur gleichen Zeit zerstört der Bauer durch eine Unachtsamkeit das Heim der Feldmäuse. Was liegt somit näher als dass sie Gelegenheit bekommen in den Wohnwagen zu ziehen. Hoffentlich ist dies dem Frosch recht, den diesem gehört der Wohnwagen und mit Teilen hat er es ja nicht sonderlich.

9. Ratty hört den Ruf der Ferne (Wayfarers All)
Der Winter kündigt sich an und alle Tiere bereiten sich auf die kalte Jahreszeit vor. Nur Herr Ratte hat kein Interesse, es den anderen Tieren nachzumachen. Als er eines Tages eine Schiffsratte kennenlernt, packt auch ihn das Fernweh und er begibt sich auf den Weg nach Konstantinopel. Können ihn seine Freunde noch aufhalten bevor sie ihn nie wieder sehen?

10. Wer anderen eine Falle stellt (The Weasels Trap)
Die Wiesel haben mal wieder Ärger mit Herrn Dachs. Um ihm eins auszuwischen legen sie ihm vor die Tür eine große Falle aus. Doch durch einen dummen Zufall gerät der Anführer der Wiesel in diese. Nun liegt es an Herrn Dachs die Fälle zu öffnen und das Wiesel aus dieser misslichen Lage zu befreien.

11. Raub Auf Froschhausen (Burglary at Toad Hall)
Der Frosch veranstaltet auf Schloss Froschhausen einen Tag der offenen Tür um mit seinem Reichtum vor den Dörflern zu prahlen. Natürlich nutzen dies auch die Wiesel aus und stehlen alles was nicht niet- und nagelfest ist. Aber Hilfe scheint in letzter Minute von ungeahnter Seite zu kommen.

12. Der Geist der Insel (The Piper at the Gates of Dawn)
Der Sohn von Herrn Otter ist verschwunden. Alle befinden sich in heller Aufregung und selbst die Wiesel helfen bei der Suche. Doch scheinbar ist der Kleine wie vom Erdboden verschluckt. Erst als Maulwurf und Ratte die Gegend mit dem Boot erkunden, gelangen sie auf eine unentdeckte Insel mitten im Fluss. Hier scheint etwas merkwürdiges vorzugehen.

13. Der Frosch einmal sprachlos (The Yultide Entertainment)
Es ist Weihnachtszeit und in Schloss Froschhausen soll die große Weihnachtsveranstaltung stattfinden. Für diesen Anlass hat sich jeder etwas ausgedacht um es vorzutragen. Doch der hochnäsige Frosch will mal wieder am besten darstehen und krönt sein Kostüm noch mit einem Schnurbart. Zu dumm nur, dass er diesen auch noch verschluckt und daher seine Stimmer versagt. Nun ist guter Rat teuer, aber Ratte, Dachs und Maulwurf werden sicher eine Lösung finden.

Bild
Format1,33:1 (Vollbild)
NormPAL
 Mit der Qualität des Bildes kann man durchaus zufrieden sein. Die Schärfe ist durchaus in Ordnung, hätte allerdings etwas kräftiger ausfallen können da einige Bereiche etwas weich wirken und einige Details vermissen lassen. Zudem ist ein leichtes Rauschen sichtbar. Bei der Farbgebung merkt man der Serie das Alter etwas an, da die Farben etwas ausgeblichen sind, jedoch nie unnatürlich wirken. Gelegentlich werden Defekte in der Vorlage sichtbar, stören den Gesamteindruck aber nicht. Die Kompression sorgt für ein leichtes Blockrauschen und der Kontrast kann einen guten Eindruck hinterlassen. Mehr ist aus einer über 20 Jahren alten Kinderserie sicherlich nicht möglich gewesen rauszuholen, so dass man mit dem Endergebnis wirklich zufrieden sein kann.
 +++---

Ton
FormateDolby Digital 2.0 (Mono)
SpracheDeutsch, Englisch
Untertitel-
 Der Ton liegt in der deutschen Synchronisation sowie im englischen Original vor. Dem Alter entsprechend wirkt der Ton etwas antiquiert. Im Vergleich klingt der deutsche Dub wesentlich klarer und natürlicher, verfügt allerdings über leichte Verzerrungen und ein unterschwelliges Rauschen. Der Originalton erklingt sehr dumpf und rauscht ebenfalls. Dennoch sind die Dialoge zu jeder Zeit gut verständlich. Etwas schade sind fehlende deutsche Untertitel, da dies mitunter auch Kindern ermöglicht hätte, die Serie im Original zu sehen und dabei ein Gefühl für die englische Sprache zu entwickeln.
 ++----

Extras
Extras-
VerpackungKeepCase
 An Bonusmaterial gibt es nichts auf der DVD zu bewundern.
 ------

Fazit
Erfreulich ist es immer, wenn sich Labels entschließen auch das phantastische Genre für Kinder zu öffnen. Der große Unterschied besteht immer dann, dass man bei der Erwachsenenunterhaltung einfach nur vom Alltag abgelenkt wird und im Bereich der Kinderunterhaltung meist immer ein Lerneffekt vorhanden ist. Zumindest war es dies bevor irgendwelche "Power Rangers" oder "Pokemon" das Licht der TV-Landschaft erblickten. Umso schöner ist es, dass Polyband nun eine sehr klassische Serie auf DVD veröffentlicht, die nicht nur sehr lehrreich ist, sondern auch mit lustigen und spannenden Geschichten aufwarten kann. Basierend auf den Klassiker der englischen Kinderliteratur "Der Wind in den Weiden" von Kenneth Grahame, erscheint nun die englisch/deutsche Koproduktion von 1984 in einer würdigen Auflage. Die gesamte erste Staffel auf zwei DVDs verteilt und zudem mit dem Originalton ausgestattet, so dass man nun keine unnötige TV-Ausstrahlung mehr benötigt, um die Folgen immer wieder anzusehen. Das Besondere bei dieser Verfilmung ist ganz klar die liebevolle Aufarbeitung. Stop-Motion-Animationen wurden verwendet, um den Figuren Leben einzuhauchen. Dieses Möglichkeit der Bewegung wurde auch schon für den Kinofilm angewandt, der dieser Serie vorausging. Daher gibt es in der ersten Episode eine kleine Zusammenfassung des Kinofilms, um denjenigen, die den Film oder die literarische Vorlage nicht kennen, einen schnellen Einstieg in die Handlung zu gewähren.
An dieser Stelle sei die Bitte an Polyband herangereicht, doch auch den Kinofilm noch zu veröffentlichen, da hier die Kennenlernphase unserer vier Freunde originalgetreu dem Buch wiedergegeben wird und insbesondere der Frosch noch deutlicher beleuchtet wird. Die Geschichten und die charakteristischen Eigenschaften sind ideal, um Kindern deutlich zu machen, wer gut und böse bzw. was richtig oder falsch ist. Viele Situationen sind dem normalen Leben entliehen und für Kinder vereinfacht dargestellt. Dies soll aber nicht heißen, dass man als Erwachsener den Lerneffekt vermissen würde.

Die DVD wurde ordentlich umgesetzt und enthält die ersten 13 von 52 Episoden. Es wird wohl davon auszugehen sein, dass, falls sich die erste Staffel gut verkauft, auch noch die restlichen drei Staffeln erscheinen werden. Falsch machen kann man mit dieser phantasichen Kinderserie absolut nichts und sei es, man will sie aus Nostalgiegründen selber wiedersehen. Von ihrem Charme hat sie noch nichts eingebüßt.



Bilder der DVD




Druckbare Version
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.