Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
USA 2006
Originaltitel:Last Time, The
Länge:92:50 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 12 Jahre
Regie:Michael Caleo
Buch:Michael Caleo
Kamera:Tim Suhrstedt
Musik:Randy Edelman
Darsteller:Amber Valletta, Brendan Fraser, Michael Keaton, Barbara Balentine, Allen Boudreaux, Kristi Chalaire, Thomas Crawford, Alexis Cruz, Carol Dupuy, Louis Dupuy, Brian Edwards, Jack Galle
Vertrieb:Sony Pictures
Norm:PAL
Regionalcode:2
DVD-Start:30.08.2007 (Verleih) / 27.09.2007 (Kauf)



Inhalt
In der halsabschneiderischen Businesswelt von New York ist Ted Riker der unumstrittene König. Er ist bitter, zynisch und rücksichtslos - das genaue Gegenteil von Jamie, seinem naiven neuen Geschäftspartner aus Ohio. Als Jamie immer wieder versagt, versucht er sich mit Ted anzufreunden und stellt ihm seine schöne Verlobte Belisa vor. Sie weckt etwas in Ted, das er vor langer Zeit verloren zu haben glaubte. Wenn er jedoch seinem gerade wiederentdeckten Herzen folgen will, muss er Jamies brechen. Da sein junger Kollege aber zunehmend die Nerven zu verlieren droht, könnte sich diese Idee als sehr gefährlich erweisen.

Bild
Format2,35:1 (anamorph)
NormPAL
 Der Widescreen-Transfer wartet mit einer angenehmen, aber nicht perfekten Schärfe auf. Die Konturen wirken fein gezeichnet und in Nahaufnahmen überzeugt sogar die Detailschärfe mit einer guten Wiedergabe. Insgesamt erscheint alles aber eine Spur zu weich, tendiert dabei niemals ins Unscharfe und selbst in Totalen bekommen wir noch eine angenehme Tiefenschärfe geboten. Der Kontrast geht soweit in Ordnung, zeichnet schwarz aber meist gräulich und verschluckt in dunklen Sequenzen nötige Details. Hinzu kommt ein leichtes Bildrauschen und eine nicht immer sonderlich ruhig arbeitende Kompression, welche auf homogenen Flächen leichte Blockbildung zeigt. Die Farben wirken derweilen satt und kräftig, lassen Gesichter aber unnatürlich rot erscheinen.
 ++++--

Ton
FormateDolby Digital 5.1
SpracheDeutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch
UntertitelDeutsch, Englisch, Englisch für Hörgeschädigte, Arabisch, Französisch, Hindi (Indisch), Italienisch, Spanisch, Türkisch
 "Krumme Geschäfte" gehört zu den ruhigeren Filmen, weshalb die Rears meist stumm bleiben und lediglich für ein paar Umgebungsgeräusche und den Score in Aktion treten, wobei dies eher selten der Fall ist und überwiegend nur die Frontkanäle angesprochen werden. Die Dialoge sind klar und deutlich zu verstehen zeigen keine Mängel. Der englische 5.1-Mix klingt etwas weiträumiger, was die Musikabmischung anbelangt und zudem kommt der Subwoofer häufiger zum Tragen. Optional lassen sich diverse Untertitel hinzuschalten.
 +++---

Extras
Extras
  • Entfallene und erweiterte Szenen:
    • Autofahrt mit Ted (3:10 Min.)
    • John's Nerven liegen blank (0:39 Min.)
    • Kaffepause (1:48 Min.)
    • Belisas Bitte an Ted (2:45 Min.)
    • Rüpelhaftes Verhalten (0:49 Min.)
    • Lass uns was Verrücktes tun! (0:48 Min.)
    • Jamie verprügelt Alvarez (0:55 Min.)
    • Ted kocht für seine Mom (0:57 Min.)
    • Eine schnelle Nummer (0:50 Min.)
  • Trailershow:
    • Das Streben nach Glück (1:01 Min.)
    • Die Liebe in mir (1:56 Min.)
VerpackungKeepCase
 Als Bonus gibt es 9 erweiterte Szenen mit einer Gesamtlaufzeit von knapp 12 Minuten, sowie zwei Trailer zu anderen Filmen aus dem Hause Sony Pictures. Den Original-Trailer gibt es leider nicht.
 +-----

Fazit
"Die Sopranos"-Autor Michael Caleo schrieb und inszenierte diese bitterböse Business-Satire mit Starbesetzung. Im Mittelpunkt der grauen Geschäftswelt steht Brendan Fraser als naiver Looser, in der es nur darum geht zu ficken oder gefickt zu werden. Als Neuling im "Bineview"-Unternehmen stehen ihm die Quartalsquoten im Nacken und er schafft es nicht seine Abschlüsse zu machen, was ihn seinen Job kosten könnte und ihn schnell in ein depressives Loch fallen lässt. Seine Verlobte Belisa (etwas blass Amber Valletta) vögelt derweil lieber mit seinem Ausbilder und Verkaufsass Teds, der von Michael Keaton gespielt wird, dessen Rolle als Zyniker ihm wie auf dem Leib geschrieben steht.
Zu Beginn ist Fraser der trottelige Verlierertyp, der genauso erfolgreich wie Ted sein will, dabei kein Blatt vor dem Mund nimmt und seine Geschäftspartner richtig anpissen könnten und dennoch den Vertrag unterschrieben bekommt. Doch als er Belisa kennenlernt, verlieben sich beide ineinander und Ted lernt eine ganz andere Seite von sich kennen. Jamie dreht derweilen immer mehr durch und wird zum Psychopathen. Fraser geht in seiner Rolle wahrlich auf und kann sogar Michael Keaton in einigen Momenten an die Wand spielen. "Krumme Geschäfte" wird förmlich von beiden Protagonisten getragen und vermischt gekonnt eine verbotene Romanze mit Komödienanteilen und bitterbösen Zynismus so gekonnt miteinander, dass es eine wahre Freude ist. Zudem mutiert "Krumme Geschäfte" im weiteren Verlauf zu einem spitzfindigen Thriller, der mit einem genialen wie überraschenden Ende aufwartet und zeigt, was für ein schmutziges Geschäft die Buisnesswelt sein kann. Mit "The Last Time", so der Originaltitel, ist Michael Caleo sicherlich nicht der ganz große Wurf gelungen, dafür aber ein Thriller, der sich aus der Masse der Direct-to-DVD-Produktionen positiv herausheben kann. Es ist einfach schade, dass Darsteller wie Michael Keaton, welche, je älter sie werden, eine immer bessere Performance abliefern, nur noch so selten in wirklich guten Filmen zu sehen sind und im Kino eigentlich gar nicht existieren.

Die DVD aus dem Hause Sony Pictures wurde routiniert produziert, zeigt kleinere Schwächen in Bild und Ton und besitzt eine magere Zusatzaustattung. Probeschauen sollte man allemal.



Bilder der DVD




Druckbare Version
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.