Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
IN 2005
Originaltitel:Jai Chiranjeeva
Alternativtitel:Bajrang: The He-Man
Länge:108:26 Minuten (gekürzt)
Freigabe:ab 16 Jahre
Regie:Vijaya Bhaskar
Buch:Vijaya Bhaskar, Trivikram Srinivas
Kamera:Venugopal
Musik:Mani Sharma
SFX:Arnon Manor
Darsteller:Chiranjeevi, Bhoomika Chawla, Sameera Reddy, Suneel, Brahmanandam, Rahul Dev, Venu Madhav, Arbaaz Khan, Tanikella Bharani, Jaya Prakash Reddy, M.S. Narayana, Sudha, A.V.S. Subramanyam, Subramaniam Dharmavarapu, Sujitha
Vertrieb:MIG / EuroVideo
Norm:PAL
Regionalcode:2
DVD-Start:13.09.2007 (Kauf)



Inhalt
Pasupati (Arbaaz Khan) ist ein skrupelloser War-Lord, der vor nichts zurückschreckt. Er erschießt sogar ein kleines Mädchen! Ihm gelingt es jedoch, dies zu vertuschen. So denkt Satya Murthy (Chiranjeevi), der verzweifelte des Mädchens, dass er schuld am Tod seiner Nichte sei, da er nicht genug auf das Mädchen aufgepasst hat.
Monate später findet er durch einen Zufall heraus, dass seine Nichte erschossen wurde. Satya schwört dem Mörder Rache und macht sich auf die Suche nach dem Killer. Doch Pasupati hat sich nach Amerika abgesetzt. Um ihm unauffällig zu folgen, benötigt Satya eine Green Card. Die bekommt er aber nur, wenn er Neelima (Bhoomika Chawla) heiratet. Nach der schnell arrangierten Hochzeit reist er in die USA und macht sich auf die Jagd ...

Bild
Format2,35:1 (anamorph)
NormPAL
 Allgemein hinterlässt das Bild einen angenehmen Eindruck. Die Farbwiedergabe ist kräftig und bewegt sich weitestgehend auf natürlichem Niveau. Nur in manchen Szenen ist sie etwas verfälscht. Die Schärfe kann insbesondere in Nahaufnahmen überzeugen, etwas unschön wird es bei schnellen Bewegungen, aber auch der Detailbereich ist nicht optimal. Der Kontrast liefert einen gelungenen Eindruck und neigt sehr selten in hellen Bereichen zu einem leichten Überstrahlen. Selbst die Kompression arbeitet verhältnismäßig ruhig und kämpft gelegentlich nur gegen ein minimales Blockrauschen in homogenen Flächen. Deutlich auffallend sind die doch relativ oft vorkommenden Verschmutzungen im Bild, was den Gesamteindruck etwas schmälert.
 +++---

Ton
FormateDolby Digital 5.1, Dolby Digital 2.0
SpracheDeutsch
Untertitel-
 Tonal kann das Actionfeuerwerk zwar mit anderen Vertretern des Genres nicht mithalten, dennoch kann die Tonspur im Großen und Ganzen überzeugen. Die Dialogwiedergabe klingt optimal angesteuert und formt sich in Zusammenarbeit mit dem Score und den Effekten zu einem homogenen Gemisch. Bei der Dolby Digital 5.1-Spur wäre eine etwas räumlichere Abmischung in Anbetracht des Genres wünschenswert gewesen, da sehr viel Potential verschenkt wurde und die hinteren Boxen nicht optimal in das Geschehen mit einbezogen werden. Der Ton wirkt dann etwas zu frontlastig. Untertitel oder den Originalton gibt es leider nicht.
 ++++--

Extras
Extras
  • Originaltrailer (2:44 Min.)
  • Bildergalerie (12 Bilder / 1:04 Min.)
  • Trailershow:
    • Diler - Indian Jones (1:24 Min.)
    • Alien Agent (2:59 Min.)
    • Streets of Philadelphia (2:13 Min.)
    • Desperate Girls (1:04 Min.)
VerpackungKeepCase
 An Bonus werden nur der Originaltrailer sowie eine kleine Bildergalerie mit Screenshots aus dem Film angeboten. Eine Trailershow rundet dann das Bonusprogramm auch schon ab.
 +-----

Fazit
Schaut man Indiens Actionspezialist Chiranjeevi einmal genauer an, dürfte man ihn als Nachfolger von Bud Spencer bezeichnen. Die Charaktereigenschaften der von ihm verkörperten Figuren weisen das gleiche Strukturmuster auf, welches aus bissigen Humor und einer gute Portion Hau-Drauf-Mentalität besteht. Auch optisch wirkt er durch seine Übergewichtigkeit wie der gute alte Spencer und der von MIG vorgegebenen Synchronstimme für Chiranjeevi leistet ihr Übriges. Somit entwickelt sich "Bajrang: The Killer" für den Zuschauer zu einem Garant für gute Laune mit sehr gut in Szene gesetzten Actionelementen. Die Zeiten als sich Bollywood hinter Hollywood verstecken musste, sind ja mittlerweile lange vorbei. Gerade im Bereich Action gibt es aber noch nicht die erlesene Auswahl an Highlights und man setzt vermehrt auf die Liebesschnulzen eines Shahrukh Khan. Nicht dass diese unbedingt schlecht sind, schließlich schafft man es, trotz der langen Laufzeit dieser Filme immer ein herzerweichendes Gefühl zu projizieren, doch auf Dauer wird es langweilig. Zur Abwechslung veröffentlicht das Label MIG nun das genaue Gegenteil eines Shahrukh Khan-Films. Bajrang - The Killer ist ein gelungener Actionspaß, der eigentlich alles innehat, z.B. eine interessante Story, die zwar nichts Neues zu bieten hat, aber durch ihre Inszenierung vortrefflich und kurzweilig zu unterhalten weiß. Die auf dem Cover angegebenen Vergleiche der CGI-Effekte von "Bajrang" zu "Matrix" sind zudem gar nicht so weit hergeholt, denn man verwendete sehr viele "Bullet-Time"-Effekte und diese sind auch nicht von schlechten Eltern. Auch die vorgegebene Brutalität ist nicht ohne und so wird hier mal ein Bein abgeschlagen oder anderweitig die Knochen gebrochen.
In Bezug auf die Filmfassung ist die Veröffentlichung von MIG ein zweischneidiges Schwert. Die Originalfassung verfügt nämlich wie bei den meisten Filmen in Indien über einige Musik- und Tanzeinlagen. Zugunsten der Geschichte entschloss man sich aber einen flüssigen Actionfilm zu veröffentlichen und kürzte knapp 40 Minuten aus dem Film raus. Für Actionfans sicherlich eine positive Sache, doch hätte man alternativ noch die ungekürzte Version bringen sollen. Gerade diese Mischung aus knalliger Action, Hau-Drauf-Komödie und Musik mit Tanzeinlagen wäre sehr reizvoll gewesen.
Sieht man von den Kürzungen ab, bekommt man eine durchschnittliche DVD geboten, die mit einem gelungenen Beitrag aus Indien überzeugen kann.



Bilder der DVD




Druckbare Version
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.