Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
USA 1995
Originaltitel:Scarlet Letter, The
Länge:129:50 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 12 Jahre
Regie:Roland Joffé
Buch:Douglas Day Stewart
Kamera:Alex Thomson
Musik:John Barry
SFX:Kaz Kobielski
Darsteller:Demi Moore, Gary Oldman, Robert Duvall, Lisa Jolliff-andoh, Edward Hardwicke, Robert Prosky, Roy Dotrice, Joan Plowright, Malcolm Storry, James Bearden, Larissa Lapchinski, Amy Wright
Vertrieb:Constantin Film / Highlight
Norm:PAL
Regionalcode:2
DVD-Start:02.11.2006 (Kauf)



Inhalt
Die Geschichte der jungen, schönen und leidenschaftlichen Hester Prynne (Demi Moore) gehört zu den Klassikern der Weltliteratur. Wegen ihrer ehebrecherischen Liebe zu Reverend Dimmesdale im England des 17. Jahrhunderts wird sie von der heuchlerischen Gesellschaft verfolgt und mit dem Zeichen des Ehebruchs gebrandmarkt. Eine gnadenlose Hexenjagd beginnt. Die Situation spitzt sich zu, als eines Tages ihr totgeglaubter Mann im Dorf auftaucht, der nur noch einen Gedanken kennt: Rache!

Bild
Format1,85:1(anamorph)
NormPAL
 Ich weiß nicht, was hier schief gelaufen ist, denn zufriedenstellend ist der anamorphe Transfer nicht. Die Schärfe ist leider sehr schlecht und über die gesamte Laufzeit des Filmes wirkt das Bild weich, schwammig und unscharf. Eine Detailzeichnung findet nicht mehr statt und selbst die Kantenschärfe ist unzureichend. Dafür hinterlässt der Kontrast einen guten Eindruck und am meist erdigen Farbton lässt sich ebenfalls nichts bemängeln. Hintergrundrauschen scheint gut weggefiltert worden zu sein, was für stehende Rauschmuster und Bewegungsunschärfe sorgt. Hinzu kommen deutlich sichtbare Kompressionsprobleme, die vor allem auf Großbildschirmen übel aufstoßen. Skaliert man das Bild spaßeshalber einmal auf einem FullHD-TV hoch, wird man sich den Film wenn überhaupt, nur noch auf einem Röhrenfernseher anschauen wollen. Für einen gerade mal 12 Jahre alten Film ist das Ergebnis mehr als enttäuschend und bekommt von mir auch nur 2 Punkte.
 ++----

Ton
FormateDolby Digital 5.1 splitted Upmix (nur dt.), Dolby Digital 2.0 Stereo
SpracheDeutsch, Englisch
Untertitel-
 Der deutsche 5.1 Mix entpuppt sich schnell als splitted Upmix, bei dem die Stimmen aus sämtlichen Kanälen kommen, was einen unnatürlichen Hall erzeugt. Das klingt weder schön, noch räumlich und selbst Umgebungsgeräusche und der Score wollen nicht so richtig überzeugen, weshalb man lieber die deutsche Stereospur anwählen sollte oder gleich zum englischen Originalton greift, welcher ebenfalls in Stereo vorliegt und zwar leiser, dafür aber wesentlich natürlicher klingt und mit einer sauberen Front aufwarten kann. Leider gibt es keine deutschen Untertitel.
 +++---

Extras
Extras
  • Darstellerinfos:
    • Demi Moore (Hester Prynne)
    • Garry Oldman (Arthur Dimmesdale)
    • Robert Duvall (Roger Prynne)
  • Unsere DVD-Empfehlung: "Mord im Pfarrhaus" (2:20 Min.)
  • Der besondere Filmtipp: "Apocalypto" (2:16 Min.)
  • Trailershow:
    • Ask the Dust (2:20 Min.)
    • Grandma's Boy (2:13 Min.)
    • Wild Things (1:40 Min.)
    • Les Misérables (1:28 Min.)
    • Basic Instinct: Neues Spiel für Catherine Tramell (2:12 Min.)
    • Aus nächster Nähe (2:41 Min.)
    • Der Mann der die Sterne macht (1:47 Min.)
VerpackungKeepCase
 Mehr als eine Trailershow und Darstellerinfos gibt es leider nicht.
 ------

Fazit
Ich kann mich noch erinnern als ich "Der scharlachrote Buchstabe" das erste Mal gesehen habe und schlichtweg begeistert von der Geschichte um religiösen Fantanismus und Hexenjagd war. Ein Grund weshalb ich die DVD heute bespreche und ich war wirklich enttäuscht, als ich mir heute, also knapp 10 Jahre später, dieses sehr frei auf den gleichnamigen Bestsellerroman von Nathaniel Hawthorne basierendes Drama wieder ansah. All das, was mich damals so begeisterte, war weg. Nicht etwas herausgeschnitten, nein, es war schon noch da, aber der "Der scharlachrote Buchstabe" fesselte mich einfach nicht mehr. Hexenjagd, religiöse Fanatiker und eine mich damals mitreißende Liebesgeschichte wirken heute einfach nur noch aufgesetzt. Mir wird jetzt erst einmal bewusst, wie schlecht die darstellerische Leistung der hübschen Demi Moore in Wirklichkeit ist, selbst Gary Oldman und Robert Duvall hat man schon deutlich besser spielen sehen. Egal, wie wichtig die Geschichte um Freiheit auch sein mag, die moralische Botschaft dahinter wirkt aufgesetzt und gibt nicht einmal einen Bruchteil von dem wieder, was Nathaniel Hawhtornes Roman ausmachte.
Für kurzweilige Unterhaltung ist "Der scharlachrote Buchstabe" deutlich zu lang, die Kulissen und Landschaftsaufnahmen sind derweilen sehr schön, aber es bleibt am Schluss ein nicht funktionierendes Drama, welches ich einst so schön und spannend, gar nervenaufreibend in Erinnerung hatte, jetzt nach rund 10 Jahren, in meinen Augen aber nicht weiteres ist als ein gescheiterter Versuch ein hervorragendes, oftmals als unverfilmbar bezeichnetes Buch auf Zelluloid zu bannen. Dabei hat man sich zu sehr sein eigenes Süppchen gekocht, als dass es wirklich gefallen kann. Hinzu kommt die schlechte Bild- und Tonqualität, sowie die fehlenden Extras der DVD. Da greift man doch lieber zum Buch und wenn man "Der scharlachrote Buchstabe" unbedingt nochmal sehen möchte - er wird oft genug im Fernsehen wiederholt. Das Bild gefiel mir da sogar noch deutlich besser.



Bilder der DVD




Druckbare Version
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.