Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
USA 1956
Originaltitel:Backlash
Länge:80:46 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 16 Jahre
Regie:John Sturges
Buch:Borden Chase
Kamera:Irving Glassberg
Musik:Herman Stein
Darsteller:Richard Widmark, Donna Reed, William Campbell, John McIntire, Barton MacLane, Harry Morgan, Robert J. Wilke, Jack Lambert, Roy Roberts, Edward Platt, Robert Foulk, Phil Chambers
Vertrieb:Koch Media
Norm:PAL
Regionalcode:2
DVD-Start:27.04.2007 (Kauf)



Inhalt
Mitten im Gebiet der Apachen liegen fünf weiße Männer massakriert in der Wüste, die scheinbar einem Indianerangriff zum Opfer gefallen sind. Ein sechster Mann ist verschwunden - und mit ihm ein Goldschatz. Jim Slater (Richard Widmark) und Karyl Orton (Donna Reed) machen sich gemeinsam auf die Suche nach dem Gold und dem Überlebenden. Die Suche wird für beide zu einer Reise in die Abgründe von Gier und Verrat ...

Bild
Format1,33:1 (Vollbild)
NormPAL
 Nun hat der Film schon ein paar Jährchen auf den Buckel - Koch Media liefert aber wie fast immer ein gut restauriertes Bild ab, dessen Transfer diesmal in Vollbild gehalten ist. Die Farbgebung wirkt dabei noch ganz gut, erscheint hin und wieder aber etwas zu blass und ausgewaschen, dann wieder recht satt und kräftig. Der Kontrast liefert ebenfalls ordentliche Werte ab, könnte jedoch etwas ausgewogener wirken und hinterlässt ab und an einen etwas zu steilen Eindruck. Größtes Manko ist hier aber eindeutig die Schärfe. So ist das Bild meistens weich und teilweise etwas unscharf, selbst die Konturen wirken nicht immer ganz sauber, wodurch der Transfer zusätzlich an Plastizität verliert und das leichte Hintergrund rauschen raubt dem Bild zusätzlich an Detailzeichung, die selbst bei einem 50 Jahre alten Western besser hätte aussehen können. Hinzu kommen kleinere Kompressionsfehler und dezente Artefaktebildung, welche aber kaum der Rede wert ist. Insgesamt bleibt aber immer noch ein ansehnliches Bild.
 +++---

Ton
FormateDolby Digital 2.0 Mono
SpracheDeutsch, Englisch
Untertitel-
 Koch Media verzichtet hier leider auf deutsche Untertitel, spendiert uns aber zwei Sprachfassungen. Der englische Track klingt sehr natürlich, was vor allen in den Umgebungsgeräuschen und den Stimmen gut hörbar ist. Dafür verzerren die Stimmen aber genauso wie in der deutschen Fassung, welche ebenfalls eine gute, obgleich etwas gekünstelte Dialogwiedergabe aufweisen und insgesamt etwas blechern wirkt. Beiden Tonspuren lassen leichtes Rauschen hören, was aber kaum wirklich störend sein dürfte.
 ++----

Extras
Extras
  • Original Kinotrailer (2:08 Min.)
  • Bildergalerie (43 Bilder)
  • 4-seitiges Booklet mit Informationen zum Film
VerpackungKeepCase
 Als Bonus gibt es lediglich eine Bildergalerie, den Original-Kinotrailer und ein vierseitiges Booklet mit Hintergrundinfos.
 +-----

Fazit
Niemand anderes als "Die Glorreichen Sieben"02 >"Warlock") und Donna Reed ("Verdammt in alle Ewigkeit") in den Hauptrollen aus. Und wer Hollywood typische Western mag, wird hierbei sicherlich Gefallen finden. Wobei dieser hier ganz klar einer der schwächeren Filme Sturges ist, der die Rollenverteilung zu klischeehaft und einfach strickt, was dafür sorgt, dass "Das Geheimnis der 5 Gräber" aalglatt wirkt. Cowboys sind die Guten und die Indianer wie immer die Bösen. Richard Widmark darf sich als strahlender Held in Glanz und Gloria suhlen, die Geschichte selbst entwickelt sich aber nur sehr schleppend und es dauert gut und gerne 15 Minuten bis der Zuschauer überhaupt erfährt, worum es in "Das Geheimnis der 5 Gräber" (der deutsche Titel hört sich nach einem Giallo an) eigentlich wirklich geht.
Aber auch dann wird es alles nicht viel ersichtlicher und Sturges Western verläuft sich immer wieder in seiner konfusen Handlung, bringt unzählige Figuren ein, die keinen weiteren Sinn mit sich bringen, außer vielleicht kurz darauf wieder zu sterben. Einzig die Besetzung und die schöne Loction sind einen Blick wert und lassen einen die verworrene Handlung fast vergessen. Dabei scheint Richard Widmark nicht wirklich gut während des Dreharbeiten beim Team angekommen zu sein, denn zumindest Drehbuchautor Borden Chase hat über den Hauptdarsteller kein gutes Wort verloren und stets in Interviews über ihn gelästert. Doch egal was es dort für Probleme gab, Fakt ist, dass seine schaupielerischen Fähigkeiten unter den Möglichen liegen, da haben wir Widmark schon deutlich überzeugender gesehen. Schlussendlich es ist der hübschen Donna Reed zu verdanken, dass Widmark doch besser als verdient wegkommt, da beide sich in ihren Rolle wirklich toll ergänzen und ein schön ungleiches Paar abgeben. Technisch gibt es hier nicht wirklich etwas auszusetzen und selbst die Actionszenen sind auf einem außerordentlich hohen Niveau angesiedelt, dennoch ist "Das Geheimnis der 5 Gräber" ein Film, den nur die wenigsten kennen dürften und schlussendlich genau die Sorte Western, bei dem Italo-Fans das Weite suchen werden. Wer es allerdings etwas kitschig und glatt mag, der wird sicherlich diesem "dran fool movie", wie der Autor ihn selbst nannte, etwas abgewinnen können.

Die DVD bietet nicht unbedingt ein sonderlich gutes Bild, da hat Koch schon Größeres geleistet und das Fehlen deutscher Untertitel mag zwar wirtschaftlich rentabler sein, doch allein schon für Hörgeschädigte wäre so etwas ein mehr als angebrachtes Feature.



Bilder der DVD




Druckbare Version
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.