Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
USA 1948
Originaltitel:Whispering Smith
Alternativtitel:Letzte Schuß, Der
Länge:85:17 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 12 Jahre
Regie:Leslie Fenton
Buch:Frank Butler, Karl Kamb
Kamera:Ray Rennahan
Musik:Adolph Deutsch
SFX:Gordon Jennings
Darsteller:Alan Ladd, Robert Preston, Brenda Marshall, Donald Crisp, William Demarest, Fay Holden, Murvyn Vye, Frank Faylen, John Eldredge, Robert Wood, J. Farrell MacDonald, Will Wright
Vertrieb:Koch Media
Norm:PAL
Regionalcode:0
DVD-Start:07.08.2007 (Kauf)



Inhalt
USA 1890: Der draufgängerische Detektiv Luke Smith (Alan Ladd) jagt als Sicherheitsbeauftragter einer Eisenbahngesellschaft eine Bande von Bankräubern. Als sein bester Freund Murray (Robert Preston) von der Gesellschaft gefeuert wird, schlägt sich dieser auf die Seite der Banditen. Luke muss sich zwischen Freundschaft und Pflichterfüllung entscheiden.

Bild
Format1,33:1 (Vollbild)
NormPAL
 Für einen 60 Jahre alten Western, dessen Transfer hier im originalen Vollbildformat vorliegt, hinterlässt "Der Todesverächter" einen guten Eindruck. Satte und kräftige Farbe überzeugen ebenso wie die angenehme Schärfe und der guten Kontrast, welcher nur selten nötige Details in dunkleren Bildteilen verschluckt. Überzeugend ist hier auch die Detailwiedergabe und die Tiefenschärfe, die selbst in Totalen noch gute Werte abliefert.
Dabei stört das leichte Bildrauschen kaum und selbst hin und wieder auftauchende Kompressionsprobleme und Blockrauschen auf homogenen Flächen trüben den Sehgenuss kaum merklich. Hinzu kommt ein überraschend ruhiger Bildstand und kaum störende Defekte. Wirklich ein schöner Transfer, dem man sein Alter kaum ansieht.
 ++++--

Ton
FormateDolby Digital 2.0 Mono
SpracheDeutsch, Englisch
Untertitel-
 Der deutsche Monotrack bietet uns eine gute Dialog- und Musikwiedergabe, kaum Rauschen und schon gar keine Verzerrungen. Vielmehr wirken die Stimmen sehr natürlich und weder dumpf noch blechern. Der englische Track klingt dafür gedrungener und dumpfer, zudem wirkt die Abmischung leiser und bei weiten nicht so natürlich wie die deutsche Version. Durch die leiserer Abmischung geht allerdings eine Menge an Natürlichkeit verloren und zudem ist die Sprachverständlichkeit viel geringer ausgefallen. Leider fehlen deutsche Untertitel.
 ++----

Extras
Extras
  • Original-Kinotrailer (1:00 Min.)
  • Bildergalerie (38 Bilder)
  • 4seitiges Booklet
VerpackungKeepCase
 Eine Bildergalerie, den Original Kinotrailer und ein 4seitiges Booklet müssen als Bonusmaterial ausreichen.
 +-----

Fazit
Hank Schrandolph bezeichnete im beiliegenden Booklet Hauptdarsteller Alan Ladd als eine Art Gustav Gans von Hollywood, was nicht allein an seinem goldigen, unmöglich gestylten Haar liegen dürfte. Der ehemalige "Mein großer Freund Shane"-Star spielt seine Rolle mit solch einer Beharlichkeit und lässt mehr als einmal den Sunnyboy heraushängen, was dem Film nicht zu gute kommt. 3-Wetter-Taft dürfte es im Wilden Westen damals noch nicht gegeben haben, aber die Frisur stimmt nach jeder Szene wieder perfekt und lässt diesen Edelwestern doch ein wenig zum Trash-Filmchen werden. Zumal "Der Todesverächter" mehr ein Westerndrama ist und die bösen Buben nur als Randerscheinung vom Regisseur Leslie Fenton eingefügt wurden, damit überhaupt etwas Action zustande kommt. Doch diese kommt etwas zu kurz und so bleibt "Der Todesverächter" ein netter Hollywood-Western nach bekannten Schema, ohne durch wirklich spannenden Momente glänzen zu dürfen. Zudem nervt das Saubermann-Image von Alan Ladd nach einer gewissen Zeit, wobei man Leslie Fenton zugute halten muss, dass er Ladds routiniertes Spiel gut im Griff hatte, aus seiner recht blassen Performance das Beste herausholt und rundherum mit einigen schön gefilmten Sequenzen aufwarten kann, die den Film zumindest für US-Western-Fans sehenswert werden lassen.
Die DVD aus der Koch Media Classic-Western Collection überzeugt mit einem guten Bild und einem ebenso guten Monoton. Lediglich das Coverdesign ist wie immer nur mittelmäßig ausgefallen und es ist fraglich, warum man nicht das Originalmotiv genommen hat.



Bilder der DVD




Druckbare Version
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.