Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
IT 1988
Originaltitel:Renegade
Alternativtitel:Renegade - Terence Hill und der faulste Gaul der Welt
aka. They Call Me Renegade
aka. You Call Me Trinity, They Call Me Renegade
Länge:84:40 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 12 Jahre
Regie:Enzo Barboni
Buch:Marco Barboni, Sergio Donati, Terence Hill, Steven Siebert
Kamera:Alfio Contini
Musik:Mauro Paoluzzi
SFX:Brad Fletcher
Darsteller:Terence Hill, Robert Vaughn, Ross Hill, Norman Bowler, Beatrice Palme, Lisa Ann Rubin, Donal Hodson, Cyrus Elias, Jannel Robinson, Royce Clark
Vertrieb:Universum Film
Norm:PAL
Regionalcode:2
DVD-Start:21.01.2008 (Kauf)



Inhalt
Luke Renegade, der nicht viel mehr als sein Pferd 'Joe Brown' und ein altes Paar Stiefel besitzt, reist durch Arizona. Sein Freund Moose, dem die Hände durch eine Gefängnisstrafe gebunden sind, bittet ihn, sich bis zu seiner Entlassung um seinen rotzfrechen Sohn Matt und sein Landhaus, welches er beim Pokern gewonnen hat, zu kümmern. Beim Start nach Green Heaven heftet sich gleich jede Menge Ärger an ihre Stoßstange. Wildgewordene Trucks, nächtliche Killerkommandos oder Rockergangs versuchen sie vom Highway zu blasen. Für Matt und Luke beginnt eine Zeit voller Abenteuer ...

Bild
Format1,78:1 (anamorph)
NormPAL
 Eigentlich schade, dass Universum Film mal wieder auf eine passende Restauration des Filmes verzichtet und somit auch auf einen anamorphen Transfer. So wirkt der Transfer recht ausgelutscht und zeigt starkes Bildrauschen, unschöne Konturen, welche Treppenmuser zeigen, sowie stehende Rauschmuster, die für hässliche Bewegungsunschärfen sorgen. Der Kontrast ist über weite Strecken sehr steil und überstrahlt in hellen Flächen deutlich. Dunkle Bildteile werden verschluckt und Schärfe, wenn man davon überhaupt sprechen kann, ist nur in geringen Maßen vorhanden. Was bleibt, ist ein durch und durch enttäuschender Transfer mit immer wieder auftauchende Defekten und Verschmutzungen. Lediglich die Farbgebung ist noch recht natürlich ausgefallen.
 ++/---

Ton
FormateDolby Digital 2.0 Surround
SpracheDeutsch
Untertitel-
 Beim Ton liegt uns wieder nur die deutsche Synchrofassung vor. Die überzeugt mit einer guten Sprachwiedergabe ohne große Stärken oder gar Schwächen aufzeigen. Der Ton rauscht nicht und Verzerrungen sind ebenfalls nicht auszumachen.
 +++---

Extras
Extras
  • Deutscher Kinotrailer (2:06 Min.)
  • Trailershow:
    • Keiner haut wie Don Camillo (2:01 Min.)
    • Die Troublemaker (1:03 Min.)
    • Karl May Collection (1:46 Min.)
    • American Buffalo (1:44 Min.)
    • American Outlaws (1:19 Min.)
    • Box of Moonlight (2:06 Min.)
    • Nacht über Manhattan (2:06 Min.)
VerpackungKeepCase
 Zu einem langweiligen DVD-Menü gesellt sich lediglich ein Kinotrailer und eine typische Trailershow. Leider machte man sich nicht einmal die Mühe eine Bildergalerie zusammen zustellen. Sehr schwach.
 /-----

Fazit
Das Duo Spencer/Hill hat sich getrennt und ging von nun an seine eigenen Wege. In "Keiner haut wie Don Camillo" hat es wohl ordentlich funktioniert, warum nicht ein weiterer Film, bei dem der Name Hill unter Autor, Regisseur und Hauptdarsteller auftaucht? "Renegade" ist im Grunde ein einziger Poserfilm für Terence Hill, bei dem Fans wohl voll auf ihre Kosten kommen. Als Lebemann und Landstreicher zieht er, nebst Pferd, durch die Lande. Doch ist es mit der freien Welt vorbei, als er einem alten Freund versprechen muss, auf dessen Sohn (sein leiblicher Sohn Ross Hill) aufzupassen. Als die beiden sich auf ein beim Pokern gewonnenes, hübsches Stück Land niederlassen wollen, taucht ein alter, bekannter Bösewicht (verkörpert von Robert Vaughn) auf, der sie dort umgehend vertreiben möchte, da seine Interessen natürlich von lukrativer Natur sind.
So gibt es dann auch ordentlich was zu sehen, Terence Hill darf hin und wieder die Fäuste fliegen lassen, dem Jungspund zeigen, wie gewitzt er ist und nebenher noch für Recht und Ordnung sorgen. Starke, amerikanische Einflüsse sind dabei nicht nur in Form des Bösewichts, sondern auch in der Inszenierung deutlich sichtbar. Ob Rockergangs, Hubschrauber mit bösen Jungs oder Straßenschlachtschiffe: Gefährt ist hier viel unterwegs und macht besonders bei der finalen Parade ordentlich was her.

Nette Familienunterhaltung, die zumindest optisch überzeugen kann. Terence lässt mit Sohnemann die Fäuste fliegen und Vaughn darf einmal mehr herrlich böse sein. Wen stört es da noch, dass der Plot platt wie eine Flunder und die Dialoge reichlich ausgelutscht sind. Die technische Umsetzung ist leider unbefriedigend ausgefallen und auch wenn der deutsche Ton noch das Beste an der ganzen Veröffentlichung ist, so bleibt der Transfer zumindest schaubar. Doch warum machte man sich nicht einmal die Mühe und restauriert den Film. In Italien erscheinen die Filme schließlich auch in einer deutlich besseren Qualität.



Bilder der DVD




Druckbare Version
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.