Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
USA 2002
Originaltitel:Blood Feast 2: All U Can Eat
Alternativtitel:Blood Feast 2: Buffet of Blood
Länge:99:20 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ungeprüft
Regie:Herschell Gordon Lewis
Buch:W. Boyd Ford
Kamera:Chris W. Johnson
Musik:Southern Culture on the Skids
SFX:Jonathan Thornton, Richard Sankey
Darsteller:J.P. Delahoussaye, John McConnell, Mark McLachlan, Melissa Morgan, Toni Wynne, Chris Mauer, Christy Brown, Christina Cuenca, Michelle Miller, Kristi Polit, Jill Rao, Veronica Russell, Cindy Roubal, John Waters, Daniel Franzese
Vertrieb:Get the Movie / Laser Paradise
Norm:PAL
Regionalcode:0
DVD-Start:24.08.2007 (Kauf)



Inhalt
Fuad Ramses der Dritte (J.P. Delahoussaye), dessen Großvater kannibalistische Tendenzen hatte und den Tod fand, als er unter einem Mülllaster kam, hat das Familienunternehmen geerbt: einen Catering Service. Fuad erhält auch sogleich einen gut bezahlten Auftrag und soll die Hochzeit einer reichen Familie ausrichten. Als er aber den Vorratsschrank seines Großvaters aufräumt, findet er eine Statue der Göttin Ishtar. In ihrem Bann geraten, tötet Fuad die Brautjungfern, die als Fleischeinlage beim Hochzeitsbuffet dienen werden ...

Bild
Format1,85:1 (Letterbox)
NormPAL
 Obwohl das Bild nur im Letterbox-Format vorliegt kann es auf Anhieb gefallen. Gerade das farbenfrohe Bild lässt den roten Lebenssaft gut erstrahlen. Der Kontrast wirkt auch sehr ausgeglichen, was dem Bild je nach Tageslicht dank einer angenehmen Detailschärfe zugute kommt. Auf homogenen Flächen tritt ein leichtes Bildrauschen auf, welches aber keine störenden Auswirkungen hat. Defekte sind nicht auszumachen und auch die Kompression arbeitet sehr ordentlich. Schade, dass nicht alle Low Budget-Produktionen so aussehen können.
 ++++--

Ton
FormateDolby Digital 5.1, Dolby Digital 2.0 (Stereo)
SpracheDeutsch, Englisch
UntertitelDeutsch
 Wie auch bei der US-DVD ist der Originalton eher dürftig. Genaueres hierzu in dem Review dieser Scheibe, da kein Unterschied auszumachen war. Daher konzentrieren wir uns lieber auf die deutsche Synchronfassung. Die Sprecher wirken alle passend und können der Verrücktheit des Films einen eigenen Charme verleihen. Sicherlich ist die Synchronisation nicht unbedingt immer perfekt, aber dies wird wohl auch Sinn der Sache gewesen sein, um nichts vom Grundgedanken zu zerstören. Wirklich gelungen ist die 5.1-Abmischung zudem, da sie sich nicht nur auf die Frontkanäle verteilt, sondern wie es sich für einen Raumklang gehört auch die Rears mit einbezieht. Dennoch ist vieles sehr frontlastig, was bei Komödien eigentlich die Regel ist. An Dynamik fehlt es der deutschen Tonspur nicht. Auch wenn man keine übermäßigen Bassattacken erwarten darf bekommt der Subwoofer immer wieder ein wenig Arbeit. Optional lassen sich zudem noch deutsche Untertitel hinzuschalten wenn man sich den Film beispielsweise lieber im Original ansehen möchte.
 ++++--

Extras
Extras
  • Vorwort von Herschell Gordon Lewis (3:00 Min.)
VerpackungKeepCase im Schuber
 An Bonus wird im Gegensatz zur US-Special Edition sehr wenig geboten, dafür ist die Auflage absolut ungeschnitten und verfügt immerhin noch über ein Vorwort von Regisseur H.G. Lewis inklusive einiger Filmausschnitte.
 +-----

Fazit
Wenn Regisseure jahrzehntelang pausieren und sich dann aufmachen, die Leinwand zurückzuerobern, kommt meist nur Müll raus - doch der "Godfather of Gore" Herschell Gordon Lewis schafft das Unmögliche und liefert nach etwas über 30 Jahren Pause seinen bisher besten Film ab ...
Der Enkel des wahnsinnigen Fuad Ramses, der in Teil 1 die frühzeitlichsten Make-Up-Eskapaden des Horrorfilmes hinlegte, macht es seinem Opa gleich und eröffnet einen Feinkostladen samt Catering-Service. Erster Kunde ist eine versnobte und hochnäsige Dame, die Fuad mit dem Festmahl für die anstehende Hochzeit ihrer Tochter beauftragt. Diese will einen "leichtmägigen" Polizisten heiraten. Dieser hat jedoch vor seiner Hochzeit noch einen Haufen Arbeit, verschwinden doch nach und nach die Brautjungfern unter mysteriösen Umständen. Was keiner weiß: auch Fuad Ramses III ist wie sein Opa in den Bann der Ishtar-Statue geraten und macht sich auf ein gar nicht-vegetarisches Festmahl zuzubereiten ...
Yeah - H.G. Lewis weiß auch im hohen Alter noch hochkarätige Filme zu machen und hat nichts von seiner geballten Energie verloren, die er in den 60er Jahren besaß. "Blood Feast 2" ist eine Fortsetzung, die das Original bei weitem übertrifft. Man darf ein raffiniertes Remake erwarten, bei dem vor allem die Splatter-Effekte zu gefallen wissen. Technisch meist sehr gut und explizit in Szene gesetzt. Natürlich alles handgemacht, so dass eine gewisse Härte (besonders heftig: "Ohren-Schaber"!!!) bei den unzähligen Morden nicht geleugnet werden kann. Doch ist "Blood Feast 2" mehr als nur ein Splatterfilm. Denn man bekommt eine deftige Komödie mitserviert, dessen Witze zwischen "krank" (pädophiler Pastor) und einfach nur erfrischend (der immer wiederkehrende Tote, dem keine Achtung widerfährt) schwanken. Natürlich sind auch die lebendigen Charaktere eine Wucht und machen allesamt einen guten Job. Vor allem Fuad Ramses als durchgeknallter Caterer ist eine Bereicherung; aber auch seine Häscher - das Polizistengespann - muss man gesehen haben.
Für Freunde des gepflegten B-Movies gibt es neben kräftigem Humor, gut gewürzten F/X noch anderes fürs Auge: leicht bekleidete Mädchen, die ihren knackigen Po des Öfteren ins Bild rücken und somit auch die Fleischeslust der anderen Art des Zuschauers bedienen. Zweifelsfrei besser noch als das Original und mit eine der besten Splatterkomödien!
Mit der Umsetzung der DVD kann man zufrieden sein. Auch die optische Auswahl des Rohlings der DVD spricht für sich, ist dieser doch thementypisch in rot gehalten und deutlich was fürs Auge. Beim Kauf aber unbedingt darauf achten, dass man wirklich die DVD aus dem Hause Get The Movie in Händen hält, denn die geprüfte SPIO/JK-Fassung ist rund 5 Minuten kürzer und somit auch uninteressant. Zu erkennen ist diese durch den "Full Uncut"-vermerk, der sich bei dem Schuber unten rechts auf der Rückseite befindet.



Bilder der DVD




Druckbare Version
Blood Feast 2 - All U Can Eat
Blood Feast (H.G. Lewis Collection #02)
Blood Feast 2 - All U Can Eat
Blood Feast 2 - All U Can Eat (Unrated)
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.