Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
CAN, USA 2006
Originaltitel:Android Apocalypse
Alternativtitel:Facing Extinction
Länge:91:30 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 16 Jahre
Regie:Paul Ziller
Buch:Karl Schiffman
Kamera:Mark Dobrescu
Musik:Todd Bryanton
SFX:Leo Wieser
Darsteller:Joseph Lawrence, Scott Bairstow, Chris Jericho, Shannon Jardine, Daniel Ford Beavis, Mike Fleischhaker, Terrance Leigh, Amy Matysio, Anne Nahabedian, Aidan Simpson, Troy Skog
Vertrieb:Sony Pictures
Norm:PAL
Regionalcode:2
DVD-Start:06.09.2007 (Verleih) / 02.10.2007 (Kauf)



Inhalt
In einer Zeit, in der Maschinen die Welt beherrschen, liegt das Schicksal der Menschen in den Händen eines Gesetzlosen und eines Androiden. Jute, ein menschlicher Krimineller, und der defekte Androide Deecee sind durch Handschellen aneinander gefesselt und werden durch ein ausgedehntes Ödland in eine Gefängnisstadt gebracht. Als ihr Gefangenentransport überfallen wird und sie entkommen können, werden fliegende Kampfmodule ausgeschickt, um sie zu vernichten. Alle Chancen stehen gegen sie, doch das Schicksal der menschlichen Rasse hängt von ihrem Überleben ab.

Bild
Format1,78:1 (anamorph)
NormPAL
 Der Transfer unterliegt diversen Farbverfremdungen, wodurch das Bild meist sehr warm und erdfarben erscheint. Ansonsten sieht die Farbgebung natürlich aus und überzeugt mit einem ausgewogenen Kontrast, der selbst in dunklen Szenen keinerlei Details missen lässt, oftmals aber gewollt steil gewählt wurde, was vor allem in den Wüstenaufnahmen der Fall ist. Die Schärfe überzeugt in Nahaufnahmen mit einer guten bis sehr guten Detailwiedergabe, wobei die Konturen etwas weich gewählt wurden und es dem Bild dadurch etwas an Grundschärfe fehlt. Das merkt man auch sehr deutlich in den Totalen, bei denen der Transfer zu weich erscheint. Hinzu kommt ein leichtes Bildrauschen im Hintergrund und eine nicht immer ganz sauber arbeitende Kompression, welche vor allem auf homogenen Flächen deutliches Blockrauschen zeigt. Dafür ist der Transfer aber frei von Defekten und Verschmutzungen. Für einen B-Movie ein solides Ergebnis.
 ++++--

Ton
FormateDolby Digital 2.0 Stereo
SpracheDeutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Tschechisch
UntertitelDeutsch, Englisch, Englisch für Hörgeschädigte, Französisch, Spanisch, Niederländisch, Polnisch, Tschechisch, Hindi, Türkisch, Arabisch, Dänisch, Schwedisch, Finnisch, Norwegisch, Italienisch, Bulgarisch, Kroatisch, Slowenisch, Rumänisch, Portugiesisch
 Der Soundtrack kommt etwas unspektakulär daher und bietet uns lediglich diverse Stereospuren, welche zwar gut verständlich, aber dafür auch kraftlos auskommen müssen. Der englische Mix bietet zudem eine etwas bessere Dialogwiedergabe, wirkt insgesamt aber eine Spur dumpfer. Warum eine 2006er Produktion nur in Stereo vorliegt ist uns ein Rätsel. Optional lassen sich wie immer diverse Untertitel hinzuschalten.
 +++---

Extras
Extras-
VerpackungKeepCase
 Extras gibt es leider nicht, nicht einmal eine Trailershow.
 ------

Fazit
"Android Apocalypse" ist nichts anderes als eine futuristische Version von "Gesprengte Ketten", mit einem Hauch Interner Link"Cyborg" und einem Touch Interner Link"Terminator", wobei alle drei Titel eigentlich nicht in einem Atemzug mit Paul Zillers Flick genannt werden sollten. Mit minimalistischen Sets bietet "Android Apocalypse" nur wenig bis gar keine Spannung. Die Geschichte um einen Menschen und einen Cyborg, die sich wider Willen zusammentun, um zu "leben", ist weder wirklich neu noch originell. Aber eigentlich erwarten wir ja nur einen solide produzierten SciFi-Actioner. Doch weder gibt es wirkliche Action, noch baut der Film Spannung auf. Vielmehr zieht sich der Film die ersten 50 Minuten deutlich in die Länge, bietet hin und wieder zwar ein paar Actioneinlagen - welche aber kaum wirklich überzeugen können. In den letzten 30 Minuten versucht man etwas an Drive zu gewinnen, schlussendlich bleibt der Film jedoch sehr dialoglastig und actionarm. Selbst der Showdown lässt keine wirkliche Spannung oder Atmosphäre aufkommen. Lediglich die CGI-Effekte (bei weitem nicht toll) versprühen einen gewissen Charme und die Kampfdronen erinnern verstärkt an die Maschinen aus "Matrix", nur dass sie hier recht schlecht animiert und in den Film integriert wurden.
Die Darstellerriege agiert ebenfalls nur auf Sparflamme und lediglich Cyborg und Hauptdarsteller Joseph Lawrence (Interner Link"Urban Legend 2", Interner Link"Rest Stop") spielt den gefühlslosen Androiden noch überzeugend. "The Bone Snatcher"-Darsteller Scott Bairstow macht währenddessen seine Arbeit solide - nicht mehr und nicht weniger. Der Rest der Crew spielt Genre typisch, ohne dabei mit Ausreißern nach oben unter unten auf sich aufmerksam zu machen.

Für B-Movie-Allesgucker sicherlich sehenswert, wobei es wesentlich bessere Alternativen zu dem Thema gibt und man sich nach neunzig Minuten einfach fragt, ob man seine Zeit nicht hätte besser nutzen können. Die DVD selbst bietet eine solide Bildqualität, leider keine Extras und einen Soundmix, der in allen Sprachfassungen nur in Stereo vorliegt.



Bilder der DVD




Druckbare Version
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.