Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
USA 2005
Originaltitel:Soldier of God
Alternativtitel:Kreuzritter 2, Die
Länge:90:56 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 16 Jahre
Regie:David Hogan
Buch:Mir Bahmanyar, Kathryn Kuhlen
Kamera:Neil Lisk
Musik:Greg Walsh
Darsteller:Tim Abell, William Mendieta, Mapi Galán, Nicholas Kadi, Scott Cleverdon, Michael Desante, Justin DeNino, Anthony Eikner, David Franco, Sam Hennings, W. Morgan Sheppard
Vertrieb:MIG / EuroVideo
Norm:PAL
Regionalcode:2
DVD-Start:24.05.2007 (Verleih) / 14.06.2007 (Kauf)



Inhalt
Das Heilige Land 1187 - das Jahr des Herrn Jesus Christus.
Rene (Tim Abell) ist ein hingebungsvoller Mönch der berüchtigten und kriegerischen Tempel-Ritter, einem religiösen Orden, dessen Mission es ist, die christlichen Pilger zu beschützen. Bei der historisch erwiesenen, verheerenden Schlacht bei den Horns of Hattin wird er fast getötet. Während dieser Kämpfe wird ein Großteil der christlichen Armee getötet. Rene wird auf dem Schlachtfeld von Banditen gefangen genommen, kann aber entkommen und in die Wüste fliehen. Er wird von Hasan (William Mendieta), einem mysteriösen islamischen Reisenden, vor dem Verhungern gerettet.
Als Hasan von der Vorhut der Armee Saladins attackiert wird, kann Rene sich revanchieren und ihn retten. Die beiden suchen Zufluchtin einer abgeschiedenen Oasae, dem Heim von Soheila (Mapi Galán), der Witwe eines islamischen Kriegers. und Soheila pflegt den schwer verwundeten Hasan wieder gesund. Doch durch das gegenseitige Misstrauen kommt es zum entscheidenden Kampf.

Bild
Format2,35:1 (anamorph)
NormPAL
 Vollends kann das Bild bei diesem Historiendrama nicht überzeugen, da insbesondere die Schärfe etwas zu wünschen lässt. Diese schwankt auf mittelmäßigem Niveau und lässt viele Einzelheiten im Bereich der Detailansicht außen vor. Auch der Kontrast wirkt nicht unbedingt ausgewogen, fällt etwas zu steil aus und verschluckt Details. Die Farbgebung kann aber gefallen und verfügt über kräftige und natürliche Farben. Ein Hintergrundrauschen ist bemerkbar und direkt auszumachen, wirkt sich aber nicht störend aus.
 +++---

Ton
FormateDolby Digital 5.1, Dolby Digital 2.0
SpracheDeutsch, Englisch
UntertitelDeutsch
 Die Tonqualität geht einen soliden Weg. Geboten werden gut verständliche Dialoge, die sehr klar aus den Boxen kommen. Dann, wenn es nötig ist, werden direktionale Effekte geboten, doch werden die Rears meistens nur für den Score verwendet. Dies ist dann auch schon alles, was für ein räumliches Klangbild zur Verfügung steht. Handlungsbedingt ist dies auch durchaus in Ordnung, da es hier um eine dramatische Abhandlung geht, in der es nur sehr wenig Action zu betrachten und demzufolge zu hören gibt.
 ++++--

Extras
Extras
  • Originaltrailer (2:51 Min.)
  • Trailershow:
    • Choking Hazard (0:32 Min.)
    • Asylum Days (1:22 Min.)
    • My Big Fat Independent Movie (2:04 Min.)
    • Alien Agent (3:07 Min.)
    • Choking Hazard (0:32 Min.)
    • The King Maker (2:14 Min.)
    • Lost Colony (1:34 Min.)
    • King of the Lost World (1:20 Min.)
    • Farscape: Peacekeeper Wars (1:59 Min.)
    • Price of Air (2:31 Min.)
    • Jeh Hai Jalwa (2:00 Min.)
    • Zombie Wars (1:28 Min.)
    • Hell of Boomerang (2:06 Min.)
    • Django - Ein Dollar für den Tod (1:47 Min.)
    • Desperate Housegirls (1:03 Min.)
    • The Spell (0:51 Min.)
    • Bajrang - The Killer (2:44 Min.)
VerpackungKeepCase (1. Auflage mit Schuber)
 Neben dem Originaltrailer wird noch eine umfangreiche Trailersammlung mit weiteren Titeln des Anbieters geboten.
 ------

Fazit
Ich möchte unbedingt darauf hinweisen, dass der Titel "Die Kreuzritter 2" ein Produkt der Titelschmiede des Anbieters ist. "Soldiers of God" hat in keinster Weise etwas mit Interner Link"Die Kreuzritter" von Regisseur Dominique Othenin-Girard aus dem Jahre 2001 zu tun und ist ein eigenständiges Historiendrama. Trotz einiger Auszeichnungen auf diversen internationalen Filmfesten kann der Film von David Hogan (Barb Wire) nicht den richtigen Funken auf den Zuschauer überspringen lassen. Vieles wirkt einfach zu langatmig und unausgegoren und verkommt in einem Diskurs über die verschiedenen Weltreligionen und den damit verbundenen Konflikten untereinander. So bleibt es nicht aus, dass dies durch einen Christen, einen Moslem sowie einen Juden in selbstfinderischer Art und Weise in Wortduellen wiedergegeben wird. Anfangs übt sich der Film noch in kleinere Schlachtenpassagen, die ein wenig die Hoffnung erwecken, einen kleinen Bruder von "Königreich der Himmel" vorgesetzt zu bekommen, doch außer zu Beginn und am Ende findet Action eher selten statt. Die Entschädigung findet sich dann in der Kulisse bzw. der Einöde der Wüste wieder, die durch Kameramann Neil Lisk sehr eindringlich aufgenommen wurden. Doch helfen diese Szenen nicht darüber hinweg, dem oberflächlichen Handlungselement über Religionsgespräche Einhalt zu gebieten oder gar neue Erkenntnisse zu liefern. Wie es sich gehört für einen Film, der keine Kritik übt oder Partei ergreifen möchte, bekommt auch jede Religion sprichwörtlich ihr Fett weg, allerdings ohne einen vertieften Hintergrund. Man sollte schon versuchen, sich mit dem Film anzufreunden, auch wenn die Kammerspiel artige Atmosphäre mit ihren gerade mal drei Hauptcharakteren stellenweise ermüdend wirkt und den Unterhaltungswert doch arg in Mitleidenschaft zieht. Die darstellerische Leistung liegt auf solidem Mittelfeld, da man auch Drehbuch bedingt nicht allzu viel erwarten darf, was auch auf intellektueller Ebene nicht überzeugen kann. Übrig bleibt ein versuchtes Grundgerüst, das über optische Schauwerte verfügt, aber bei der Thematik größtenteils scheitert, obwohl der Grundtenor einiges zu bieten gehabt hätte.



Bilder der DVD




Druckbare Version
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.