Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
USA 2007
Originaltitel:Dukes of Hazzard: The Beginning, The
Alternativtitel:Dukes of Hazzard 2
Länge:91:34 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 6 Jahre
Regie:Robert Berlinger
Buch:Shane Morris
Kamera:Roy H. Wagner
Musik:John DeFaria
SFX:William H. Schirmer
Darsteller:Jonathan Bennett, Randy Wayne, April Scott, Christopher McDonald, Willie Nelson, Harland Williams, Joel Moore, Todd Grinnell, Adam Shulman, Sherilyn Fenn, Trishelle Cannatella, Jennifer Hill
Vertrieb:Warner
Norm:PAL
Regionalcode:2
DVD-Start:17.08.2007 (Verleih) / 24.08.2007 (Kauf)



Inhalt
Das erste Mal vergisst man nie! Diesmal lernen wir die Teenager Bo und Luke Duke (Jonathan Bennett und Randy Wayne) kennen: Die übermütigen Spitzbuben kommen auf Bewährung nach Hazzard County, um für ihren Onkel, den Schwarzbrenner Jesse (Willie Nelson), zu sorgen. Angeber Boss Hogg (Christopher McDonald) übervorteilt die Bürger des Ortes bereits nach Strich und Faden, um sich seine eigenen Taschen zu füllen. Doch als er sich die Duke-Farm unter den Nagel reißen will, geht er endgültig zu weit. Während die urkomische Erzfehde an Lautstärke und Tempo gewinnt, verwandelt sich Cousine Daisy (April Scott) vom Dorftrampel in das heißeste Hazzard-Girl, und der legendäre Straßenkreuzer - der General Lee - hat seinen ersten Auftritt. In ihm entwickeln die Jungs ihre unnachahmlichen Fähigkeiten, Hogg und seinen Hilfssheriffs zu entkommen. Wir befinden uns hier auf der Startlinie der Duke-Saga: Also Gaspedal durchtreten und schon geht’s rund - mit Schnaps, Spaß und Spannung!

Bild
Format1,78:1 (anamorph)
NormPAL
 Das anamorphe Bild wird mit einer sehr natürlichen und kräftigen Farbgebung präsentiert. Die Schärfe überzeugt zum Großteil, kann aber einige Schwächen nicht verbergen, die zu Lasten der Detailwiedergabe gehen und einiges unscharf erscheinen lassen. Kontrastseitig kann das Bild überzeugen, was auch dem gelungenen Schwarzwert zu verdanken ist, der perfekt harmoniert. Ein leichtes Rauschen ist vorhanden und wird auf homogenen Flächen deutlich sichtbar, kann aber nicht als störend empfunden werden. Auch arbeitet die Kompression sehr sauber und unauffällig. Defekte oder andere Faktoren die das Bild beeinträchtigen sind keine auszumachen.
 ++++--

Ton
FormateDolby Digital 5.1
SpracheDeutsch, Englisch, Spanisch
UntertitelDeutsch, Englisch, Deutsch für Hörgeschädigte, Englisch für Hörgeschädigte, Dänisch, Finnisch, Kroatisch, Norwegisch, Portugiesisch, Schwedisch, Spanisch, Ungarisch
 Dem Genre Komödie üblich, spielt sich die Klangkulisse im vorderen Boxenbereich ab. Die hinteren Boxenkanäle werden hauptsächlich für die musikalische Untermalung benutzt. Gelegentlich wird aber auch ein räumliches Klangbild geschaffen, wenn es die ablaufende Szene benötigt. Etwas zu kurz kommt die Dynamik, denn man hätte sich den Ton etwas kraftvoller gewünscht. So wird der Subwoofer erstmal in den Urlaub geschickt. Einen Unterschied zur spanischen Sprachfassung gibt es nicht, aber die Originalspur ist einen Tick dumpfer als die Synchronfassungen. Störgeräusche oder Rauschen sind bei allen drei Tonspuren nicht auszumachen.
 ++++--

Extras
Extras
  • Hazzard County Featurettes: (31:45 Min.)
    • Die neuen Dukes (7:05 Min.)
    • Daisys Dukes (3:30 Min.)
    • Die Geburt des General Lee (7:20 Min.)
    • Ein Moment mit Onkel Jesse (2:15 Min.)
    • Sheriff Rosco P. Coiltrane (4:34 Min.)
    • Dainty Hogg (2:50 Min.)
    • Die Dukes in Freauenkleidern (4:11 Min.)
  • Kinotrailer (1:42 Min.)
  • Musikvideo: "Duke Boys Swingin" von Cowboy Troy & John Anderson (2:48 Min.)
VerpackungKeepCase
 Als Bonus werden 7 Featurettes präsentiert, die unterteilt sind in verschiedene Bereiche aus dem Dukes-Universum. So erfährt man beispielsweise etwas über die Kleidung von Daisy oder die Geburt des General Lee. Zwar sind die Featurettes recht werbelastig, aber nicht uninteressant. Ein Musikvideo und der Trailer zum Film runden das Bonusmaterial dann ab.
 ++----

Fazit
2 Jahre nach der gelungenen Wiederentdeckung einer der erfolgreichsten Serien der 70er bzw. 80er Jahre wurde nun auch ein Prequel als Direct-to-DVD-Produktion unter die Fans, oder die es noch werden wollen, geworfen. Dass man die Remake-Dukes in Form von Seann William Scott und Johnny Knoxville nicht wieder für ihre Rollen gewinnen konnte, dürfte schon ein herber Verlust darstellen, ist auf der anderen Seite wohl aber auch besser, da die Vorgeschichte von den jungen Dukes handelt, die mal gerade ihr 16tes Lebensjahr bestritten haben. Die neuen Darsteller machen ihre Sache recht ordentlich und auch die Regie kann überzeugen und zudem wartet man mit einem netten Soundtrack auf. Richtig gelungen ist der Anbeginn der Dukes-Saga allerdings nur bedingt, da vom Originalplot nur noch ein Grundgerüst übrig geblieben ist und man wohl aufgrund der veränderten Zeitumstände eher einen Film in Richtung Interner Link"American Pie" serviert bekommt. Sicherlich war dies auch schon im Kinoremake der Fall, doch war die Hoffnung groß, dass man sich wieder "back to the Roots" bewegt und wieder näher auf die ursprüngliche Serie eingeht als diese zu verballhornen. Außer den Namen wird der Wiedererkennungswert nur durch das Auto General Lee gegeben, das wieder eine optische Freude darstellt und an die schöne alte Zeit zurück erinnert. Angereichert wird die Geschichte zudem mit sehr viel nackter Haut, doch wollen die gezeigten Körperteile nicht so recht in die Handlung passen, auch wenn sie nett anzusehen sind und vom doch recht dürftigen Drehbuch ablenken. Potential ist im Dukes-Universum genug vorhanden, warum man aber unbedingt auf der Teenie-Komödienwelle mitschwimmen wollte ist eigentlich unverständlich. Gerade wegen der Freizügigkeit und den verbalen Äußerungen, die nicht unbedingt zimperlich sind, verwundert der FSK-Entscheid doch sehr, den Film ab 6 Jahren freizugeben. Sicherlich dachte man sich: Früh übt sich! Für Leute, die die Serie nicht kennen, wird der Film, der einige Verrücktheiten zu bieten hat, für einen unterhaltsamen Abend sorgen. Für echte Fans der Dukes wird "The Beginning" ein zweischneidiges Schwert sein, das die Lager in zwei Hälften spalten wird.

Mit der DVD-Umsetzung aus dem Hause Warner kann man zufrieden sein, da man neben einer guten Bild- und Tonqualität noch einige nette Featurettes, den Trailer sowie ein Musikvideo als Bonus auf die DVD presste. Dies ist zwar alles recht werbelastig, aber nicht uninteressant.



Bilder der DVD




Druckbare Version
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.