Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
IT, D, ESP 1964
Originaltitel:Per un pugno di dollari
Alternativtitel:Für eine Handvoll Dollar
aka. For a Fistfull of Dollars
aka. Magnifico straniero, Il
aka. Por un puñado de dólares
Länge:99:57 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:r-rated
Regie:Sergio Leone
Buch:Sergio Leone, A. Bonzzoni, Víctor Andrés Catena, Jaime Comas Gil
Kamera:Massimo Dallamano (=J.Dalmas), Federico G. Larraya
Musik:Ennio Morricone
Darsteller:Clint Eastwood, Marianne Koch, Gian Maria Volonté (als Johnny Wels), Wolfgang Lukschy, Sieghardt Rupp, Antonio Prieto (als Anton Prieter), Enzo Petito (als Jose Calvo), Margarita Lozano (als Margehrita Lozano), Daniel Martín, Benito Stefanelli (als Benny Reeves), Bruno Carotenuto (als Joe Edger), Mario Brega (als Richard Stuyvesant), Aldo Sambrell (als Aldo Sambreli)
Vertrieb:MGM
Norm:NTSC
Regionalcode:1



Inhalt
Ein wortkarger Fremder (Clint Eastwood) kommt in das einsam gelegene Wüstenkaff San Miguel im mexikanischen Nirgendwo. Dort beherrschen und bekämpfen sich zwei rivalisierende Banden, die Baxters und die Rojos, die nebenher Schmuggelgeschäfte betreiben. Mit der Unterstützung des ansässigen Barkeepers Silvanito (Enzo Petito) und dem greisen Bestatter spielt der Fremde die Banden gegeneinander aus und knöpft ihnen beiderseits das Geld ab. Nach einem brutalen Überfall der Rojos auf einen Goldtransport des Militärs entsteht eine blutige Welle der Gewalt. Doch Ramón (Gian Maria Volonté), der Anführer der Rojos, durchschaut das falsche Spiel des Fremden, der von seinen beiden Freunden den Namen "Joe" genannt wird. Joe entkommt nur knapp dem Tode und bereitet sich auf ein Duell auf Leben und Tod vor...

Bild
FormatSeite A: 2.35:1 (Letterbox), Seite B: 1.33:1 (Pan & Scan)
NormNTSC
 Da diese DVD schon knappe fünf Jahre alt und technisch noch nicht so ausgereift ist, wie es dieses Trägermedium heutzutage ist, dürfte es nicht allzu verwunderlich sein, dass die Bildqualität von der Referenzklasse weit entfernt ist. Positiv zu vermerken ist das originale Bildformat, das den Film in seiner vollen Breite präsentiert. Das Bild selbst glänzt jedoch nicht vor detailfreudiger Schärfe. In Nahaufnahmen ist die Detailschärfe durchaus zufrieden stellend, aber in Totalen lässt sie doch zu wünschen übrig, während sich die Tiefenschärfe auf ausreichendem Niveau bewegt. Erfreulich ist jedoch das saubere Master, das dieser DVD vorlag. Verschmutzungen sind so gut wie gar nicht vorhanden, nur vereinzelnd kommt es zu winzigen Defekten, die aber gar nicht auffallen. Farben und Kontrast kann man soweit als gut bezeichnet, wenngleich in manchen Szenen die Helligkeit etwas flackert. Demgegenüber steht die unzureichende Kompression, durch die das Bild durchgehend einen mal mehr, mal weniger auffallenden Rauschfaktor besitzt. Teilweise kommt es zu minimalen Artefakten, die besonders im Vorspann während der weißen Credits vor dem roten Hintergrund deutlich zu erkennen sind. Eine anamorphe Abtastung wäre sehr wünschenswert gewesen und hätte dem Film sicherlich zu etwas mehr Schärfe verholfen. Da es sich hier um eine zweiseitige DVD handelt - auch Flipper genannt - befindet sich auf Seite A die Breitwandfassung und auf Seite B die Vollbildversion. Letztere ist natürlich nicht zu empfehlen, weil durch diesen mittigen Bildausschnitt an den Seiten sehr viele Bildinformationen fehlen. Dennoch ist dieses Format aufgrund des hohen TV-Konsums in den Staaten sehr beliebt.
 +++---

Ton
FormateDolby Digital 2.0 (Mono)
SpracheEnglisch
UntertitelEnglisch, Französisch
 Der englische Monoton ist ebenso wie das Bild weit von Referenz entfernt, sogar etwas schlechter. Musik und Geräusche sind zwar deutlich zu vernehmen wirken aber größtenteils kraftlos und teilweise ziemlich dumpf. Die Dialoge sind mit leichten Verzerrungen auf einem ausreichenden Standard und nicht immer klar verständlich. Hin und wieder kommt es zu deutlich heraushörenden Tonschwankungen, die im negativen Bereich noch etwas dumpfer klingen und mit einem stärkeren Rauschen unterlegt sind. Besonders in diesen Szenen kommt es zu durchlaufenden, aber leisen Knistergeräuschen.
 ++----

Extras
Extras
  • Original Kinotrailer
  • Behind-the-Scenes-Booklet
 Außer dem originalen US-Kinotrailer gibt es keinerlei Extras auf dieser DVD. Dafür liegt ein vierseitiges Booklet mit den wichtigsten Hintergrundinformationen bei.
 +-----

Fazit
Sergio Leones geschaffener und legendär gewordener Filmstil und Clint Eastwoods einzigartige Darstellung des "Mann ohne Namen" waren revolutionär für das dekadente Western-Image und kreierten mit dem direkten Einfluss japanischer Samuraifilme einen völlig neuen Typus: den Italo- oder Spaghetti-Western. Ein altbekanntes Genre erstrahlte plötzlich in einem völlig neuen Licht und wies den Weg, den unzählige Nachfolger einschlagen sollten. In dieser europäischen Koproduktion ist von der Regie, den Kulissen, der Musik und den Schauspielern alles perfekt. Es gibt keine Schwächen und die spannende wie actionreiche Story fesselt vom Anfang bis zum Ende.
Leider ist die Umsetzung auf DVD nicht so perfekt wie der Film und zeigt ziemliche Schwächen in der Bild- aber vor allem in der Tonqualität. Bonusmaterial gibt im Grunde nicht als solches und selbst das Menü besteht lediglich aus einem Standbild. Bis zu einer komplett restaurierten Fassung mit entsprechender Ausstattung bleibt die alte DVD von MGM jedoch die einzige Alternative auf dem Markt. Hierzulande ist der Film beschämender Weise noch gar nicht auf DVD erschienen und somit bleiben nur die amerikanische Scheibe und ihr britisches Pendant, welches mit der vorliegenden US-DVD identisch ist.



Bilder der DVD




Druckbare Version
Für eine Handvoll Dollar
For a few Dollars more
Für ein paar Dollar mehr
Für eine Handvoll Dollar
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.