Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
IT 1969
Originaltitel:Beatrice Cenci
Alternativtitel:Perversion Story
aka. Conspiracy of torture
Länge:89:37 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ungeprüft
Regie:Lucio Fulci
Buch:Roberto Gianviti, Lucio Fulci
Kamera:Erico Menczer
Musik:Silvano Spadaccino, Angelo Francesco Lavagnino
Darsteller:Tomas Milian, Adrienne La Russa, Georges Wilson, Mavie, Antonio Casagrande, Ignazio Spalla, Max Steffen Zacharias, Raymond Pellegrin, Massimo Sarchielli, Mirko Ellis, John Bartha, Calogero Micciche', Umberto D'Orsi
Vertrieb:New Entertainment
Norm:PAL
Regionalcode:0
DVD-Start:03.08.2007 (Kauf)



Inhalt
Der reiche und mächtige Cenci ist ein Tyrann, der seine Lüste und Launen allzu gerne an seiner Familie auslässt. Als er von der Kirche aus Rom verbannt wird, ziehen sich er und seine Gefolgschaft auf eine Festung zurück. Den Tod zweier Söhne würdigt er mit einem Fest, weil er fortan finanziell weniger Einbußen zu verzeichnen hat. Seine Tochter Beatrice, deren einzige Hoffnung der Tyrannei zu entkommen darin besteht ins Kloster zu gehen, begeht das Fest in Trauerkleidung. Der wutentbrannte Vater schändet Beatrice daraufhin, um die Klosterpläne zu vereiteln. Gemeinsam mit ihrem Diener und dem Rest der Familie plant Beatrice, den Vater zu ermorden. Die Kirche lässt sie und ihre Familie daraufhin verhaften, wohlwissend im Schuldfall über das Vermögen Cencis verfügen zu können. Folter und Intrigen sollen das Geständnis heraufbeschwören. Doch Beatrice schweigt ...

Bild
Format1,78:1 (anamorph)
NormPAL
 Das anamorphe Bild geht für das Alter qualitativ mehr als in Ordnung. Neben einer ausgewogenen Farbgebung überzeugt auch der Kontrast, wobei dieser etwas zu hart ist und es so durch den satten Schwarzwert zu kleineren Detailverlusten kommt. Die Schärfe liefert ebenfalls ein zufriedenstellendes Ergebnis ab, wobei der Detailbereich aufgrund eines leichten Bildrauschens etwas beeinträchtigt wird. Dennoch wirkt das Bild zumindest in Nahaufnahmen sehr detailliert. Ebenfalls arbeitet die Kompression recht unauffällig und Defekte und Verschmutzungen waren nicht auszumachen.
 ++++--

Ton
FormateDolby Digital 2.0 (Mono)
SpracheDeutsch, Italienisch, Englisch
UntertitelDeutsch, Englisch
 Tonal kann der deutsche Monoton überzeugen und weist eine gut verständliche Dialogwiedergabe auf. Ein leichtes Rauschen ist im Hintergrund bemerkbar, wirkt sich allerdings niemals störend aus. Der italienische Originalton ist von der Qualität direkt mit dem deutschen vergleichbar. Beim englischen Ton müssen ein paar Abstriche gemacht werden, da dieser nicht die Natürlichkeit der anderen Spuren besitzt. Doch auch dieser ist gut verständlich. Optional gibt es noch deutsche und englische (die nicht auf dem Cover angegeben sind) Untertitel.
 ++----

Extras
Extras
  • Bildergalerie (59 Bilder)
  • Infotext über "Beatrice Cenci" (12:33 Min.)
  • Deutscher Vorspann (1:48 Min.)
  • Originaltrailer (3:32 Min.)
  • Trailershow:
    • Die Bestie mit dem feurigen Atem (4:08 Min.)
    • Der Berserker (3:14 Min.)
    • Nachtblende (2:44 Min.)
  • PC-Part mit Aushangsbildern, Plakaten und Fotos
  • MP4-Fassung des Films (89:37 Min.)
Verpackungkleine Hartbox, große Hartbox (limitiert)
 Alles was möglich war, wurde als Bonus auf die DVD gepresst. Angefangen bei dem deutschen Originaltrailer sowie dem alten deutschen Vorspann bis zu einer umfangreichen Galerie, die neben den Aushangsbildern und Plakaten auch noch das Presseheft sowie einige Fotos zu bieten hat. In einem separaten PC-Part kann man sich diese Bilder ausdrucken. Zudem gibt es noch einen Rolltext, der einiges wissenswertes über Film, Crew und der realen Beatrice Cenci berichtet. Für alle, die mit dem I-Pod unterwegs sind, besteht die Möglichkeit, den Film als MP4-Datei auf das Gerät zu laden. Abgerundet wird die DVD mit einer kleinen Trailershow, die auf weitere Titel des Anbieters Lust macht.
 +++---

Fazit
- "Ihr müstet dem Teufel im Vatikan einen Altar errichten, aus Dankbarkeit, denn er liefert euch die Sünder, die ihr Schröpfen könnt nach Herzenslust. (Francesco Cenci)

Und wieder liegt ein gesuchter Klassiker von Lucio Fulci in ungeschnittener Form auf DVD vor. Anders als bei seinen späteren Gorewerken überliefert er mit "Die Nackte und der Kardinal" eine biografische Abhandlung des Lebens von Beatrice Cenci ab, die in Italien als Volksheldin verehrt wird. Vom eigenen Vater misshandelt und von der Kirche gefoltert bis zum Tode, wird dieser Film des Öfteren als ein weiterer Erguss der Hexenfolterfilme im Stil von Interner Link"Mark of the Devil" oder Interner Link"Der Hexenjäger" abgetan. Doch ist dies schlichtweg falsch. Fulci liefert ein reines Historiendrama ab, welches sich zwar nicht mit Folterungen geizt und auch in der brutalen Vorgehensweise das Potential seiner späteren Werke aufzeigt, jedoch einfach die Geschichte so aufzeigt wie sie sich abgespielt haben soll. Und genau dies war es wohl auch, was die Kirche nicht sonderlich gutheißen konnte, da deren Entscheidungen doch unfehlbar sind und man keinen Menschen für Geld auszulöschen versuchte. Erzählt wird der Film in Rückblenden und nimmt hierbei kein Blatt vor den Mund. Diese Erzählstruktur ist ein besonders gut gewählter Schachzug von Fulci, da er erst nach und nach das gesamte Greuelbild aufzeigt und so dem Publikum die Aufklärung bis zum Schluss vorenthält. Erwähnt werden sollte aber, dass die deutsche Titelgebung eher schlechte Arbeit lieferte. Sicherlich wird Beatrice nackt gezeigt und es gibt auch einen Kardinal, aber der Titel in seiner Form lenkt doch eher von der wahren Geschichte der Beatrice Cenci, wie auch der Originaltitel ist, ab. Die Darsteller in ihren Rollen hätten nicht passender sein können und ein großes Lob geht an Adienne La Russa in der Titelrolle und den bekannten Tomas Milian, der wenig später durch unzählige Western und Poliziottos zu Ruhm und Ehren gelang. Definitiv Lucio Fulcis bester Nicht-Horrorfilm und ein Beitrag zur italiensichen Geschichte, die mal wieder aufzeigt, wie es um die Kirche stand.

Nach vielem Hin und Her und einigen Verschiebungen ist es endlich vollbracht und die DVD kann in jede ordentliche Sammlung von Freunden des italienischen Kinos wandern. Um es direkt zu sagen: Das Warten hat sich mehr als gelohnt, da der Film in einer sehr guten Präsentation vorliegt. Angefangen beim Coverartwork als kleine Hartbox sowie großer Hartbox in limitierter Ausführung bis hin zum qualitativen Teil wurde alles richtig gemacht. Weiter so und auf weitere tolle Veröffentlichungen, denn hier sind Fans am Werk.



Bilder der DVD




Druckbare Version
Nackte und der Kardinal, Die
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.