Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
USA 2005
Originaltitel:Ghost Whisperer
Länge:925:14 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 16 Jahre
Regie:John Gray, Eric Laneuville, Ian Sander, James Frawley, Peter Werner, Peter O'Fallon, Joanna Kerns
Buch:John Gray, Catherine Butterfield, Lois Johnson , Jed Seidel, David Fallon, Emily Fox
Kamera:James Chressanthis
Musik:Mark Snow
SFX:Roy K. Cancino u.a.
Darsteller:Aisha Tyler, Bruce Weitz, David Conrad, James Henrie, James Patrick Stuart, Jennifer Love Hewitt, Max Jansen Weinstein, Rance Howard, Zach Mills
Vertrieb:Touchstone/Buena Vista
Norm:PAL
Regionalcode:2
DVD-Start:07.06.2007 (Kauf)



Inhalt
Glauben Sie an Geister? Oder nur an das, was Sie sehen? Melinda Gordon besitzt die Gabe, die Geister Verstorbener zu sehen und mit ihnen zu kommunizieren. Die Seelen suchen sie auf, um mit ihrer Hilfe unerledigte Dinge aus der Welt zu schaffen, um so endlich die Erlösung im Jenseits zu finden. Doch nicht alle Fälle sind leicht für Melinda. So wird die junge Antiquitätenhändlerin des Öfteren vor heikle Herausforderungen gestellt, die nicht nur ihr emotional einiges abverlangen ...

Disc 1:
01. Die Gabe
Der Geist eines im Vietnamkrieg gefallenen Soldaten bittet Melinda, sich an seinen Sohn zu wenden. Dieser glaubt ihr erst, als das Pentagon die Angaben über seinen Vater bestätigt.
02. Der unsichtbare Freund
Gerade als der Besuch ihrer Schwiegermutter ansteht, erscheint Melinda der Geist eines kleinen Jungen, der von einem Zug überfahren wurde und nicht weiß, dass er tot ist.
03. Schicksalsnacht
Natalie wird in die Psychiatrie eingewiesen, weil sie behauptet, die Anwesenheit ihrer toten Zwillingsschwester zu spüren. Erst durch Melindas Eingreifen finden beide ihren Frieden.
04. Ein zweites Leben
Eine junge Frau versucht sich umzubringen, da sie den Tod ihres Verlobten nicht verkraftet und ständig von seinem Geist begleitet wird. Melinda nimmt Kontakt zu ihm auf.

Disc 2:
05. Die verlorenen Kinder
Melinda entdeckt in einem Hotel die Seelen von drei Jungen, die bei einem Brand ums Leben gekommen sind. Sie versucht sie davon zu überzuegen, endlich ins Jenseits hinüberzugehen.
06. Die Heimkehr
Jason erfuhr kurz vor seinem Tod, dass er adoptiert wurde, und hat seine leibliche Mutter nie kennen gelernt. Melinda kann die Mutter ausfindig machen - doch sie verweigert den Kontakt.
07. Kosmische Gesetze
Melinda lernt im Krankenhaus den Geist einer Frau kennen, die während einer Operation starb. Der Witwer gibt sich die Schuld am Tod seiner Frau.
08. Vergebung
Jim ist an einem Unfall beteiligt, bei dem ein Mann ums Leben kommt, und fühlt sich jetzt von dem Verstorbenen verfolgt. Melinda sucht den Kontakt mit dem Geist.

Disc 3:
09. Der rote Handschuh
Melinda hört Seelen, die sich durch elektronische Frequenzen vervollständigen. Obwohl es sehr belastend ist zuzuhören und sie davon Kopfschmerzen bekommt, versucht sie zu helfen.
10. Die Geisterbraut
Ein Paar wird von der verstorbenen Exfrau des Mannes verfolgt. Die Tote kann nicht akzeptieren, dass der Witwer eine neue Liebe gefunden hat.
11. Schattenboxer
Eine verstorbene Mutter weiß nicht, wieso die Beziehung zu ihrem Mann und dem Sohn in die Brüche gegangen ist, und wünscht sich, dass die Beiden sich wieder vertragen.
12. Der letzte Vorhang
Melinda versucht den Geist eines Komikers zu helfen. Der kann sich nicht mehr erinnern, wie er ums Leben kam. Melinda besucht seine Freunde und hofft, Antworten zu finden.

Disc 4:
13. Der Geist von Gegenüber
Gleichzeitig mit dem neuen Nachbarn Todd zieht ein Geist in das Nachbarhaus. Melinda versucht Todd zu warnen, da der Geist finstere Absichten ihm gegenüber hegt.
14. Die letzte Hinrichtung
Melinda besucht die Ausstellung eines Malers, der wegen Mordes hingerichtet wurde. Seine Tochter ist hilflos. Doch der Geist des Künstlers ist anwesend und möchte seiner Tochter helfen.
15. Die erste Begegnung
Melinda trifft Sarah wieder, den ersten Geist den sie jemals sah. Melinda wird an ihre eigene Kindheit und ihre ersten übersinnlichen Erfahrungen erinnert.
16. Gegen die Zeit
Ein Arbeitskollege von Melindas Freundin ist beim Bergsteigen abgestürzt. Sein Geist bittet um Hilfe für seinen Bruder, der noch immer in den Bergen vermisst wird.

Disc 5:
17. Das Dämonenkind
Der Geist eines Jungen ist voller Hass auf seine Familie. Melinda erfährt, dass die Eltern zu Unrecht das Kindermädchen für den Tod ihres Sohnes verantwortlich machen.
18. Tod eines Magiers
Melinda wird vom Geist eines Entfesslungskünstlers kontaktiert. Er glaubt, dass sein Bruder mit seiner Freundin unter einer Decke steckt und seinen Tod geplant hat.
19. Zeit des Zorns
Auf der Feier zu Ehren eines Richters bemerkt Melinda den Geist des verstorbenen Ely Fisher, der mit dem Richter noch eine Rechnung offen hat.
20. Ihr letzter Tanz
Eine junge Frau kann ihre erste Liebe nicht vergessen. Sie bittet Melinda um Rat, doch die kann ihr nicht helfen. Sie hat nach einem Autounfall ihre Gabe verloren.

Disc 6:
21. Der Auserwählte, Teil 1
Melinda plagen böse Vorahnungen, ein schreckliches Unglück würde geschehen. Kurz darauf stürzt tatsächlich ein Passagierflugzeug ab. Melinda möchte den Toten helfen, doch sie spürt, dass sich ihr etwas oder jemand in den Weg stellt.
22. Der Auserwählte, Teil 2
Nach dem Absturz hat Melinda alle Hände voll zu tun. Doch der geheimnisvolle Widersacher arbeitet gegen sie und versucht, sie zu behindern. Zusätzlich muss sich Melinda den unangenehmen Fragen der Behörden stellen.

Bild
Format1,78:1 (anamorph)
NormPAL
 Kaum zu glauben, dass wir es hier mit einer TV-Serie zu tun haben. Der anamorphe Transfer hinterlässt nämlich richtiges Kinofeeling und neben den satten und kräftigen Farben, dem hervorragenden Kontrast, der selbst in dunklen Szenen keinerlei Kritik einstecken muss hebt der gute Schwarzwert die Bildqualität weit über den Standard üblicher TV-Produktionen. Da können selbst die eingesetzten Stilmittel nichts dran ändern und lediglich die Tatsache, dass der Transfer insgesamt etwas zu weich erscheint, darf als kleines Manko gewertet werden. Die Detailschärfe schwankt ständig zwischen scharf, weich und hin und wieder etwas unscharf. Dabei ist es schwer zu sagen, ob es sich dabei um das Resultat von Rauschfilter oder gewolltes Stilmittel handelt. Die Kompression arbeitet ebenfalls nahezu tadellos und fallen nur selten durch etwas Blockrauschen im Hintergrund auf. Lediglich die Schärfe in Bewegungen könnte besser sein, denn in schnellen Schwenks zieht das Bild etwas nach.
 ++++--

Ton
FormateDolby Digital 5.1
SpracheDeutsch, Englisch, Italienisch
UntertitelDeutsch, Englisch, Englisch für Hörgeschädigte, Italienisch
 Ein wuchtiges Effektspektakel dürfen wir natürlich nicht erwarten, dafür aber eine sehr homogene Räumlichkeit, welche durch den Einsatz von Umgebungsgeräuschen und Score zu Tage getragen wird. Die Dialoge sind stets sehr klar und deutlich zu verstehen und der gesamte 5.1-Mix klingt in den wenigen Schocksequenzen sogar recht dynamisch. Der Subwoofer darf ebenfalls hin und wieder etwas zur Stimmung beitragen. Der Rest beschränkt sich auf Dialoge und den Score, wodurch sich das Klangbild in langen Dialogpassagen meist nur im Frontbereich abspielt und die Rears stumm bleiben. Der englische 5.1-Mix unterscheidet sich kaum vom deutschen Pendant, allerdings wirken die Stimmen etwas dumpfer, bleiben aber dennoch gut verständlich. Optional lassen sich deutsche Untertitel hinzuschalten.
 ++++--

Extras
Extras
DVD 1:
  • Trailer bei DVD-Start: (7:11 Min.)
    • The Guardian
    • Déjà Vu
    • Lost Season 1 DVD Box
    • Alias Season 5 DVD Box (englisch)
    • Desperate Housewives Season 2 DVD Box (englisch)
  • Audiokommentar bei: "Die Gabe" mit Ian Sender und Kim Moses
  • Audiokommentar bei: "Schicksalsnacht" mit Ian Sender und Kim Moses
DVD 2:
  • Audiokommentar bei: "Die verlorenen Kinder" mit Ian Sender und David Conrad
DVD 3:
  • Audiokommentar bei: "Der letzte Vorhang" mit John Gray und Aisha Tyler
DVD 6:
  • Kannst du mich sehen? Making Of Ghost Whisperer (20:31 Min.)
  • Das zweite Gesicht: Berufsbild "Hellseher" (8:08 Min.)
  • Eine Tour durch Grandview (3:17 Min.)
  • Ghost Whisperer Mythologie (9:28 Min.)
  • Schock-Effekte (10:50 Min.)
  • Geisterhafte Pannen (4:35 Min.)
  • Zusätzliche Szenen:
    • Unter Andreas Fussboden (1:00 Min.)
    • Scheidung (2:14 Min.)
    • Abschied der Komiker (2:55 Min.)
VerpackungSlimCases im Schuber
 Überraschend viele Extras, die uns Buena Vista hier spendiert. Neben einem hübsch animierten und mit Musik unterlegten DVD-Menü bieten Disc eins, zwei und drei insgesamt vier Audiokommentare mit deutschen Untertiteln. Hier erfahren wir mehr über das Konzept der Serie, die Hintergründe der jeweiligen Folgen und die Dreharbeiten. Schade, dass es nur vier Kommentare sind. Die restlichen Extras befinden sich auf der sechsten DVD. Den Anfang macht das 20minütige Making of. Hier wird noch einmal auf die Entstehung der Serie eingegangen, was zwar informativ ist, aber die Serienmitglieder dabei nichts anderes tun, als für ein Produkt zu werben. Alles toll, alles schön, ja so kann es gehen ...
Was nun folgt ist ein kurzes Featurette über den Beruf des "Hellsehers" und dessen Arbeit am Set als Berater. Mit 8 Minuten leider viel zu kurz. Interessant, aber ebenfalls kurz fällt das 3minütige Featurette "Eine Tour durch Grandview" aus. Hier sehen wir die Stadt, in der die Serie spielt und können einen kurzen Blick hinter die Kulissen erhaschen. Damals war dies das Set für "Zurück in Zukunft" und wurde für die Serie komplett umgebaut. Das 9 Minuten lange Featurette "Ghost Whisperer Mythologie" befasst sich komplett mit der Entwicklung des tollen und stimmigen Vorspanns und zeigt uns teilweise sogar die Umsetzung vom Entwurf bis zum fertigen Clip. Nun geht es weiter mit "Schock-Effekte": 10 Minuten lang dürfen wir uns die Entstehung der Schockmomente und Geistererscheinungen anschauen. Leider werden wie bei den anderen Featurettes auch viel zu viele Ausschnitte aus der Serie gezeigt. Sehenswert bleibt es dennoch, aber etwas oberflächlich. Zum Schluss dürfen wir uns über zwei erweiterte Szenen und vier Minuten an Outtakes freuen. Alles Extras können deutsch untertitelt werden. Für eine Serie wahrlich nicht schlecht.
 ++++--

Fazit
Wer bei "Ghost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits" Suspense, Schocks und Horror ohne Ende erwartet, wird maßlos enttäuscht werden. Vielmehr ist "Ghost Whisperer" das passende Gegenstück zu einer Serie wie Interner Link"Medium" - thematisch sehr ähnlich und doch komplett anders. Zwar steht mit Melinda ein weiteres weibliches Medium im Mittelpunkt, die Fälle spielen sich dafür aber mehr in der Nachbarschaft ab. So geht es hier auch nicht darum, Verbrechen aufzuklären, sondern vielmehr darum, dass die Toten ihren lieben Verbliebenen noch etwas zu sagen haben oder einfach nur helfen wollen. Sie suchen von daher Melinda auf, obgleich sie meist durch Zufall auf das Medium stoßen. Das ganze ist dann eher ruhig inszeniert und Schock und wirklich gruselige Momente findet man hier meist selten. Vielmehr ist "Ghost Whisperer - Stimmen aus dem Jenseits" eine Mysterie-Serie, die sehr viel Wert auf Herzschmerz legt und fast jede Folge wird der Zuschauer zu Tränen gerührt im Sessel sitzen und dem Geschehen beiwohnen - das mag für einige recht langweilige sein, dennoch war die Serie ein großer Erfolg und die hübsche Jennifer Love Hewitt darf sich endlich einmal in einer etwas anspruchsvolleren Rolle behaupten und liefert als Melinda eine grundsolide Performance ab.
Sicherlich mag man recht haben, wenn man der Meinung ist, dass "Ghost Whisperer" etwas zu sehr Drama ist, aber es funktioniert und nur wenige Folgen wirken etwas lahm oder gar langweilig. Von daher ist es etwas schwer, die Serie wirklich zu empfehlen, weil sie einfach nicht in das typische Muster hineinpasst. Die Optik ist klasse, die Darsteller sympathisch und wenn es einmal Schocksequenzen gibt, dann sind diese auch sehr gut gelungen. Der Rest ist Frauenfernsehen? Nein, auch nicht wirklich. Männer schauen sowieso nur wegen Jennifer Love Hewitt? Zumindest sagen sie das, damit sie nicht zugeben müssen, dass sie auch gerne mal zum Taschentuch greifen. Meine Empfehlung: Das nächste mal einfach einschalten, angucken, bei gefallen kaufen und sich auf die zweite Staffel freuen.

Die erste Staffel überzeugt mit einem tollen Bild- und einer guten Tonqualität, sowie ungewöhnlich viel Bonusmaterial. Fans typischer Mystery-Serien sollten auf jedenfall erst einmal Probegucken, um den Kauf später nicht zu bereuen. Am technischen Aspekt wird es auf jedenfall nicht liegen.



Bilder der DVD




Druckbare Version
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.