Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
CAN, USA 2005
Originaltitel:Dead Zone, The
Alternativtitel:Stephen King's Dead Zone
Länge:ca. 446 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 16 Jahre
Regie:Jefery Levy, Armand Mastroianni, Kevin Speckmaier, Michael Robison
Buch:Stephen King (LV), Joel Metzger, Michael Taylor, James Morris u.a
Kamera:Michael Balfry, Stephen McNutt
Musik:Blues Saraceno, Shawn Pierce, Roy Hay, Patric Caird
SFX:James Kozier
Darsteller:Anthony Michael Hall, Nicole de Boer, Dan Joffre, David Ogden Stiers, John L. Adams, Chris Bruno, Spencer Achtymichuk, Kristen Dalton, Sean Patrick Flanery, Jim Francis, Anna Hagen, Dominic Louis, Bill Mondy, Rick Tae
Vertrieb:Paramount / CBS
Norm:PAL
Regionalcode:2
DVD-Start:05.07.2007 (Kauf)



Inhalt
Der junge Lehrer Johnny Smith rast mit seinem Auto in einen Lastwagen. Nach mehreren Jahren erwacht er aus dem Koma und realisiert, dass er mit einer besonderen Gabe ausgestattet ist: Wenn er andere Menschen berührt, erlangt er Einblicke in ihr Schicksal. Während er mit Hilfe seines Physiotherapeuten Bruce und seiner ehemaligen Verlobten Sarah versucht, sein Leben wieder in den Griff zu bekommen, hilft er der Polizei, einem Serienkiller auf die Spur zu kommen. So bleiben seine neuen Fähigkeiten vor der Öffentlichkeit nicht lange geheim. Johnnys Leben nimmt eine zusätzliche Wende, als er den Kongressabgeordneten Greg Stillson kennenlernt und erkennt, dass sich unter dessen zukünftiger Präsidentschaft das so genannte Armageddon ereignen wird. Von nun an ist Johnny besessen davon, mehr über Stillson und diese Vision zu erfahren.



DVD 1:
45. Mein ist die Rache... (Broken Circle)
Johnny kämpft darum Rebecca (Sarah Wynter) zu stoppen, die Greg Stillson umbringen möchte, von dem sie glaubt, dass er verantwortlich für den Mord an ihrer Schwester ist.
46. Die perfekte Frau (The Collector)
Johnny's Visionen von der Entführung eines jungen Mädchens führen ihn in ein Leben-und-Tod Rennen um den Entführer "Collector" (Brian Markinson) zu finden, ein gestörter Mann, der junge Frauen entführt und sie "belehrt".
47. Die Hellseherin (Double Vision)
Johnny's Fähigkeit das Schicksal zu ändern ist einem Test ausgesetzt, wenn er eine junge Frau trifft (Jennifer Finnigan), die selbst auch psychische Fähigkeiten besitzt.
48. Die Muse des Malers (Still Life)
Ein rätselhafter Milliardär zwingt Johnny dazu seine vermisste Tocher zu finden, dessen Geheminis in einem Gemälde versteckt ist (oder auch nicht).

DVD 2:
49. Helden und Dämonen (Heroes & Demons)
Ein autistischer Junge bittet Johnny um Hilfe, seinen Vater (David Neale) zu retten, der seine Hinrichtung erwartet, weil er einen Mord an einem Bundesagent des DEA begangen hat.
50. Der Rockstar (The Last Goodbye)
Johnny macht sich auf dem Weg um eine Rock'n'Roll Legende aufzuspüren - ein Mann, der tot seit Jahren tot ist. Seine Spur führt führt ihn einen Pfad hinunter, auf dem Johnny selbst zum Rockstar wird und durch seine Visionen wird er die letzten Tage des mysteriös verschwundenen Rockstar erleben.
51. Menschenhandel (Grains of Sand)
Nachdem Johnny ein Baby aus einem Unfall mit einem illegalen Immigranten Van gerettet hat, macht er sich auf die Suche nach dem Vater des Jungen. Er fördert einen gefährlichen Ring von Drogenschmugglern ans Tageslicht. Als er realisiert, dass das Schicksal des Kleinen in seinen Händen liegt, entdeckt Johnny, dass anscheinend richtiges Handeln auch falsch erscheinen kann, auch wenn er lernt, was ein Vater für sein Kind opfern kann.
52. Die Reiter der Apokalypse (Vanguard)
Als Johnny eine ehemaligen Wissenschaftsstudenten berührt und er das Armageddon sieht, versucht er herauszufinden, ob der Student - jetzt ein talentierter Forscher für eine Biomedizinische Firma - an einer Sache arbeiten könnte, die etwas mit Waffen zu tun hat. Die Wahrheit bringt Johnny und seinen wertvollen Schützling in die Schusslinie zwischen Greg stillson und das Schicksal.

DVD 3:
53. Die Explosion (Babble On)
Johnny besucht einen lokal bekannten Psychater um etwas über eine Behandlung für seine andauernden Albträume zu erfahren. Nach seiner ersten Sitzung auf der Couch wird eine kryptische Vision von einer androhenden Ermordung ausgelöst. Er wird in eine Nachforschung involviert, die nicht nur die Identität des Mörders ermitteln wird, sondern auch ein Familien Geheimnis aufdecken, welches in den tiefsten, dunkelsten regionen seines Unterbewusstseins versteckt war.
54. Im Wald der Toten(Coming Home)
Ortsansässige Personen in einer "Cleaves Mill" Pensionierungs Gemeinde sterben in einer ungewöhnlich hohen Rate und die alten Leute sprechen in leisen Tönen über einen Schattenmann, der in der Dunkelheit der Nacht in den Hallen herumschleicht. Es ist ein makaberes Märchen, welches ursprünglich Sarah's geliebten Vater (Gaststar Ed Asner) Bruce erschrecken sollte und wahrscheinlich auch Johnny höchstpersönlich. Währenddessen schafft es JJ seine Furcht zu überbewältigen sowie altbekannten Vorurteile und versucht sich seinem alten mürrischen Großvater zu nähern, durch das Freisetzen des kleinen Jungen im Inneren des alten Mannes.
55. Der dritte Herrscher (Saved)
Als eine inszenierte Rettung auf See schrecklich daneben geht, muss Stillson Johnny's Hilfe ersuchen um herauszufinden, was wirklich passiert ist und rettet ein Mädchen, welches vielleicht der Schlüssel zum Ende von Johnny's Visionen über das Armaggedon ist.

[Quelle: www.the-deadzone.de]

Bild
Format1,78:1 (anamorph)
NormPAL
 Im Vergleich zur dritten Staffel hat sich nicht viel geändert. Die Farben wurden meist sehr natürlich gewählt, obgleich Verfremdungen und Filter hier eine große Rolle spielen, um Johnnys Visionen stimmungsvoll umzusetzen. Der Kontrast gibt sich ebenfalls sehr wechselhaft und neigt dazu in dunklen Sequenzen einiges an Details zu verschlucken. In anderen Momenten wirkt das wiederum sehr steil, was jedoch ebenfalls als Stilmittel zu sehen ist. Einzig die Detailschärfe trübt den Sehgenuss recht stark. Selten haben wir so ein schwankendes Schärfeverhalten gesehen wie in "Dead Zone". Überwiegend recht weich und detailarm, gibt es immer wieder Close-Ups von Gesichtern, welche knackig scharf und sehr detailliert wirken. Hier scheint unter anderem der Rauschfilter dran schuld zu sein, was das Bildrauschen jedoch nicht daran hindert, sich im Hintergrund in verschiedenen Stärken zu zeigen. Mal angenehm zurückhaltend, dann wieder sehr intensiv und stark körnig ist auch der Rauschfaktor teilweise ein gern eingesetztes Stilmittel. Dafür ist der Transfer frei von jeglichen Defekten und Verschmutzungen. Die Kompression arbeitet meist ordentlich, zeigen hin und wieder aber dezentes Blockrauschen im Hintergrund. Alles in allem aber ein noch recht guter Transfer.
 ++++--

Ton
FormateDolby Digital 2.0, Dolby Digital 5.1 (nur engl.)
SpracheDeutsch, Englisch, Französisch, Italienisch
UntertitelDeutsch, Englisch, Englisch für Hörgeschädigte, Dänisch, Finnisch, Französisch, Italienisch, Niederländisch, Norwegisch, Schwedisch
 Leider liegt uns auch hier der deutsche Ton nur in Dolby Surround vor und bietet zwar eine gut Sprachverständlichkeit, sowie sauber wiedergegebene Umgebungsgeräusche und einen ordentlichen Score, aber etwas Räumlichkeit, vor allem bei den Visionen hätte bestimmt nicht geschadet. Der englische Track wurde in Dolby Digital 5.1 abgemischt und wartet mit einer besseren und vor allem natürlicher wirkenden Dialogwiedergabe auf. Leider spielt sich das ganze ebenfalls überwiegend im Frontbereich ab und nur selten dürfen Effekte aus den Rears hallen und auch der Score sorgt nur bedingt für Räumlichkeit, wenn er hin und wieder den Effektkanal beackert. Schade, hier wurde viel Potenzial verschenkt, dabei klingen die wenigen Effekte recht gut. Optional lassen sich deutsche Untertitel hinzuschalten.
 +++---

Extras
Extras-
VerpackungDigipack im Schuber
 Leider wieder keine Extras, keine Episodenliste, ein recht mageres Menü ... schade!
 ------

Fazit
Es hat lange gedauert bis man hinter dem Potenzial der Kingschen Geschichte kam und anstelle eine Fortsetzung oder ein Remake zu drehen, erschuf man eine stets unterhaltsame Mystery-Serie, welche in der vierte Staffel ebenfall wieder mit visuellen Spielereien und tollen Kamerafahrten überzeugen kann. Anthony Michael Hall spielt die Rolle des Serienhelden John Smith - der Lehrer mit dem zweiten Gesicht wirklich überzeugend, aber ist kein Vergleich mit der grandiosen Performance eines Christopher Walken. Die bekannte Geschichte wird weiter gesponnen und die Spannungschraube noch einmal angezogen. Leider gefällt mir die vierte Staffel bei weiten nicht so gut wie die vorherigen und auch wenn wieder alle Register gezogen werden und man optisch der ersten drei Staffeln in nichts nachstehen, so machen sich schon die ersten Abnutzungserscheinungen breit und es fehlt dem ganzen etwas an Schwung, was vor allem im Mittelteil besonders auffällt. Wir dürfen auf jedenfall schon einmal auf die fünfte Staffel gespannt sein. Leider gibt es noch kein Sendetermin für Deutschland.
Die unserer Rezession vorliegende vierte Staffel bietet bild- und tontechnisch keinerlei Unterschiede zu den ersten drei Seasons und auch die magere Ausstattung, sowie das Fehlen der Episodenübersicht wurde 1:1 übernommen. Für Fans der Serie aber wahrscheinlich nicht wirklich störend, wobei Bonusmaterial wirklich einmal schön gewesen wäre. Vor allem das Fehlen der Bonusfolge "A Very Dead Zone Christmas" ist ärgerlich und ich glaube nicht, dass diese noch einmal nachgereicht wird.



Bilder der DVD




Druckbare Version
Dead Zone, The (Die komplette dritte Season)
Stephen King's Dead Zone
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.