Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
USA 2006
Originaltitel:Apocalypto
Länge:133:16 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:Keine Jugendfreigabe
Regie:Mel Gibson
Buch:Mel Gibson, Farhad Safinia
Kamera:Dean Semler
Musik:James Horner
SFX:MPFX Studios
Darsteller:Rudy Youngblood, Dalia Hernandez, Jonathan Brewer, Morris Birdyellowhead, Carlos Emilio Baez, Ramirez Amilcar, Israel Contreras, Israel Rios, María Isabel Díaz, Espiridion Acosta Cache, Mayra Serbulo, Iazua Larios
Vertrieb:Constantin / Highlight
Norm:PAL
Regionalcode:2
DVD-Start:22.05.2007 (Verleih) / 29.05.2007 (Kauf)



Inhalt
Im 15. Jahrhundert, kurz vor dem Niedergang der Maya durch die Spanier, wird ein Dorf von Kriegern aus der Hauptstadt überfallen, und alle Dorfbewohner werden verschleppt. Dem jungen Krieger Pranke des Jaguars (Rudy Youngblood) ist es jedoch gelungen, seine hochschwangere Frau und seinen Sohn zu verstecken. Doch um sie zu retten, muss er sich erst selbst aus einer Übermacht von Feinden befreien.

Bild
Format2,40:1 (anamorph)
NormPAL
 Wirklich beeindruckend, was uns Constantin Film hier abliefet. Satte und strahlende Farben, sowie ein hervorragender Kontrast und ein nahezu perfekter Schwarzwert zeichnen diesen anamorphen Transfer aus. Keinerlei Details werden verschluckt und die Farbgebung gibt das Grün des Dschungels in umwerfender Pracht wieder, ohne dass irgendetwas auch nur ansatzweise verfälscht wirkt. Zudem ist die Schärfe auf einem hohen Niveau angesiedelt, lässt den Transfer stets plastisch und knackig erscheinen und wartet zudem mit einer hohen Detailschärfe auf, welche nur selten etwas abfällt. Dies dürfte an der nicht immer ganz sauber arbeitenden Kompression liegen, die immer wieder für kleine Probleme sorgt, was vor allem auf Großbildschirmen unschön zur Geltung kommt, Röhrenbesitzer aber wohl weniger auffallen dürfte. Dafür ist der Transfer frei von Defekten oder Bewegungsunschärfen. Für die volle Punktzahl fehlt aber das letzte Quäntchen Brillanz.
 +++++-

Ton
FormateDolby Digital 5.1, DTS 5.1
SpracheMaja Dialekt
UntertitelDeutsch
 Wie auch das Bild gehört der Ton zu den besten, was uns in der letzten Zeit in den Player flatterte. Neben den Dolby Digital 5.1-Mix findet sich hier auch eine DTS 5.1-Spur. Beide sind im Maja-Dialekt vorhanden und wurden deutsch untertitelt. Die Nase vorne hat hier vor allem der DTS-Track, der in puncto Dynamik und Räumlichkeit kaum zu übertreffen ist. Das gesamte Klangbild wurde sehr präzise abgemischt und offenbart ein nahezu perfektes Erlebnis mit einer enormen Räumlichkeit und unzähligen direktionalen Effekten, welche den Dschungel Leben einhauchen, so dass man sich förmlich in den Film hineingezogen fühlt. Als Anspieltipp sollte man sich die Verfolgungsjagd durch den Dschungel zu Gemüt führen, welche alle Register einer gelungenen Abmischung ziehen darf und zudem mit einem satten Tiefenbass aufwarten kann. Der Dolby Digital 5.1-Mix wirkt zwar auch ausgesprochen gut, zeigt sich aber vor allem im Dynamik-, Bass- und Hochtonbereich nicht so brillant wie der DTS-Track, weshalb es dann auch nicht für die Höchstnote reicht.
 +++++-

Extras
Extras
  • Audiokommentar von Mel Gibson und Farhad Safinia
  • Making Of: Becoming Maya (24:12 Min.)
VerpackungKeepCase
 Die Extras sind leider etwas mau in Anbetracht dieser Produktion ausgefallen und so überzeugt zwar der Audiokommentar mit Mel Gibson und Farhad Safinia, kommt aber ohne deutsche Untertitel aus. Beide haben sehr viel Interessantes über die Produktion und die Hintergründe zu erzählen, jedoch sollte man des Englischen mächtig sein. Auch das 24minütiges Making of ist sehr sehenswert ausgefallen und gewährt einen schönen Einblich in die Dreharbeiten, obgleich ein gewisser Werbecharakter nicht von der Hand zu weisen ist. Dafür gibt es aber deutsche Untertitel.
 ++----

Fazit
"Eine große Zivilisation kann erst von außen erobert werden, wenn sie sich von innen bereits selbst zerstört hat.", heißt es zu Beginn von "Apocalypto", der sich dem Untergang der Maya-Kultur verschrieben hat. Es geht um einen Mann, der Frau und Kind verteidigt: Diese sitzen in einem Erdloch fest, während Papa Jäger auf der Flucht vor barbarischen Kriegern den Dschungel zu seinem Kampfgebiet erklärt. Mel Gibsons in Originalsprache gedrehter Film erzählt eine archaische Geschichte, in der das behütete, klar hierarchisierte Familienleben der Waldmenschen von zivilisierten, aber dennoch unbarmherzig-wilden Großstädtern bedroht wird. Dieser in kongenialen und vor allem ultrabrutalen Bildern umgesetzte Survivalhorror mit Ethno-Einschlag ärgert und begeistert zugleich: Gibson arbeitet zwar auf handwerklich allerhöchstem Niveau, doch bewegt sich mit reaktionären Botschaften nahe am Fanatismus. Denn bei aller Primitivität des Dargestellten kann selbst die elegante Kameraarbeit nicht darüber hinwegtäuschen, dass das Hohelied auf Familie und Patriarchat manische Dimensionen annimmt. Und wenn Gibson dem Zuschauer mit der eingangs zitierten Weisheit dann noch suggeriert, die Maya seien zum Zeitpunkt ihrer Eroberung durch die Spanier im Innern ohnehin bereits einem Zersetzungsprozess erlegen gewesen, legitimiert er damit sogleich noch die koloniale Unterwerfung. "Apocalypto" also ist brillant in Szene gesetztes, aber ideologisch durch und durch fragwürdiges Autorenkino.

Die DVD bietet ein traumhaftes Bild und einen hervorragenden Ton, jedoch trüben die mageren Extras den Genuss etwas. Für Heimkinofans aber ein visuelles und audiophiles Erlebnis.



Bilder der DVD




Druckbare Version
NewsMel Gibsons "Apocalypto" - Ende Mai auf DVD
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.