Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
CN, HK, USA 2006
Originaltitel:Huo Yuanjia
Alternativtitel:Fok Yun Gap
aka. Fearless
aka. Legend of a Fighter 2005
aka. Spirit
Länge:99:22 Minuten (Internationale Fassung)
Freigabe:ab 12 Jahre
Regie:Ronny Yu
Buch:Chris Chow, Chi-long To, Christine To
Kamera:Hang-Sang Poon (als Poon Hang Sang)
Musik:Shigeru Umebayashi
SFX:Victor Wong
Darsteller:Jet Li, Collin Chou, Jon T. Benn, Anthony De Longis, Masato Harada, Nathan Jones, Mike Leeder, Jean Claude Leuyer, Shido Nakamura, Hee Ching Paw, Ian Powers, Brandon Rhea
Vertrieb:Constantin / Highlight
Norm:PAL
Regionalcode:2
DVD-Start:15.06.2007 (Verleih) / 28.06.2007 (Kauf)



Inhalt
Es ist die Geschichte des einstmals kleinen und schwächlichen Huo Yuanjia, der Jahre später zur bedeutendsten Martial Arts-Legende seiner Zeit aufsteigen wird. Bereits als Kind handelt Huo gegen den Willen seines Vaters und trainiert hart und verbissen, um der beste Kämpfer von allen zu werden. Doch mit seiner Arroganz und seinem ungebrochenen Siegeswillen treibt er es eines Tages zu weit. Im Rausch des Triumphes tötet er einen beliebten Meister und provoziert damit seine Gegner so sehr, dass sie ein einem Racheakt Huos Frau und Tochter ermorden. Trotz unbändigen Schmerzes ist Huos Wille zu kämpfen damit aber nicht gebrochen. In einem Turnier nie gekannter Ausmaße bekommt er die letzte Chance, einem ganzen Land zu beweisen, was er aus der Vergangenheit gelernt hat ...

Bild
Format2,40:1 (anamorph)
NormPAL
 Auch ohne HD²-Transfer spendiert uns Constantin Film ein tolles Widescreen-Bild, der mit einem ausgewogenen, nahezu perfekten Kontrast und natürlichen, derweilen kräftig wirkenden Farben zu überzeugen weiß. Defekte und Verschmutzungen sind dem Bild ebenso fremd wie Bildrauschen, welches nur selten zur Geltung kommt und von daher kaum der Rede wert ist. Die Schärfe befindet sich ebenfalls auf einem hohen Level und neben knackig scharfen und sehr detailfreudigen Nahaufnahmen wirken selbst Totalen sehr scharf, wobei wir uns ein Quäntchen mehr an Tiefe gewünscht hätten. Die eingesetzten Rauschfilter sorgen zudem für leichte stehende Rauschmuster, welcher aber meist nur in langsamen Kameraschwenks auffallen und für eine dezente Bewegungsunschärfe sorgt. Die Kompression arbeittn aber nahezu tadellos und zeigt nur geringfügige Patzer. Insgesamt vergeben wir gern 5 Punkte.
 +++++-

Ton
FormateDolby Digital 5.1, DTS 5.1 (nur dt.)
SpracheDeutsch, Mandarin
UntertitelDeutsch für Hörgeschädigte
 Die gute deutsche Synchronisation liegt einmal in Dolby Digital 5.1 und in DTS 5.1 vor und hinterlässt einen sehr guten Eindruck. Die Sprachverständlichkeit ist in jeder Szene gegeben und der Score, sowie die gut platzierten Umgebungsgeräusche sorgen für ein sehr harmonisches und räumliches Klangbild, bei dem selbst direktionale Effekte nicht fehlen dürfen. Das gesamte Klangspektrum wirkt äußerst dynamisch und in den Actionszenen wird uns einiges an Kraft und Wucht geboten. Der DTS-Mix klingt hierbei sogar noch eine Spur dynamischer und voluminöser und sollte von daher die erste Wahl sein. Der chinesische Originaltrack, der sogar mit deutschen Untertiteln abspielbar ist, unterscheidet sich derweilen nicht sonderlich vom deutschen Pendant, wirkt lediglich in den Dialogsequenzen etwas natürlicher. Insgesamt ein sehr guter Mix mit teilweise bombastischen Arrangements.
 +++++-

Extras
Extras
  • Trailer beim Start: "Fantastic Four" (2:21 Min.)
  • Making of " A Fearless Journey" (16:05 Min.)
  • Interviews:
    • Jet Li (2:35 Min.)
    • Masato Harada (1:45 Min.)
    • Brandon Rhea (0:38 Min.)
    • Anthony de Longis (1:27 Min.)
  • Blick hinter die Kulissen (8:01 Min.)
  • Cast & Crew Infos:
    • Jet Li
    • Shido Nakamura
    • Nathan Jones
    • Ronny Yu, Regie
  • Der besondere Filmtipp: "Resident Evil: Extinction" (1:30 Min.)
  • DVD-Empfehlung: "Apocalypse" (2:36 Min.)
  • Trailershow:
    • Hero (2:57 Min.)
    • House of Flying Daggers (2:08 Min.)
    • La vie en rose (1:47 Min.)
    • Der Fluch - The Grudge 2 (2:31 Min.)
    • D.O.A. - Dead or Alive (1:57 Min.)
  • 4seitiges Booklet
VerpackungKeepCase
 Die Extras hätten ruhig etwas umfangreicher ausfallen dürfen und so bietet man uns neben den obligatorischen Trailershows und Filmtipps ein 16minütiges Making of, welches zwar einige nette Infos beinhaltet, insgesamt aber recht werbelastig ausgefallen ist. Die vier kurzen Interviews haben eine Gesamtlaufzeit von knapp 6 Minuten und vor allem das Interview mit Jet Li dürfte gern viel länger und ausführlicher seub. Zum Schluss gibt es noch einen 8minütigen Einblick hinter den Kulissen und Cast & Crew-Infos. Leider alles recht wenig, weshalb wir hier nur gute 2 Punkte vergeben können.
 ++----

Fazit
Nach einigen durchwachsenen Jahren und mittelprächtigen Ausflügen in die immer selben Rollen, in die Hollywood ihn pressen wollte, kehrt Jet Li (Interner Link"Black Mask", "The One") aus gesundheitlichen Gründen nun dem Wushu-Film endgültig den Rücken zu. Seinen Abschied nimmt er indes mit Pauken und Trompeten. "Fearless" ist ein Epos ganz nach Maß, das auch Interner Link"Hero" locker in die Tasche steckt. Als Director's Cut (leider in Deutschland nicht erhältlich) mit etwa 2,5 Stunden vielleicht eine Spur zu lang und von kleineren Längen manchmal gebremst, die Eastern-Fans vermutlich ganz anders sehen, bekommt das Publikum eine beeindruckende Abschiedsvorstellung geboten, die wieder untermauert, was für ein Allroundtalent Regisseur Ronny Yu (Interner Link"The 51st State", Interner Link"Freddy vs. Jason") eigentlich ist.
Der Aufstieg, der Fall, die Läuterung und schließlich die Wiederauferstehung von Huo Yuan Jia, dem Jet Li mit seinem gewohnt charismatischen Auftreten erstaunlich facettenreich Leben einhaucht, bilden die Eckpunkte dieses sorgfältig inszenierten Films. Die beeindruckend authentische Ausstattung, die wunderschönen Landschaftsaufnahmen und die lebendige Bildsprache sind ein Genuss, dem selbst Zuschauer wie ich, die sonst nur selten Ausflüge in dieses Genre unternehmen, erliegen. Die jeweiligen Höhepunkte der Geschichte bilden natürlich die mal wieder perfekt komponierten Kämpfe von Choreographie-Mastermind Yuen Woo Ping, der mit ausgefuchsten Kombinationen und den unterschiedlichsten Kämpfern die Messlatte für zukünftige Choreographien endlich mal wieder ein Stück höher legt. Die exotische Kämpferauswahl (u.a. Ungetüm Nathan Jones, der sich in Interner Link"Tom yum goong" noch mit Tony Jaa prügelte) an den unterschiedlichsten Schauplätzen mit diversen Waffen sorgen dabei für reichlich Abwechslung. Zu kurz kommt dabei selbstverständlich der Wandel von Huo Yuanjia nicht. Denn Ronny Yu gönnt seiner Hauptfigur und ihrem Wandel genügend Spielraum um sich zu entfalten - manchmal etwas zu viel. Dafür transportiert "Fearless" aber auch reichlich Emotionen, setzt die Szenen jeweils in den historischen Kontext und trägt manchmal etwas zu penetrant die Moral auf Händen. Wenigstens bleibt die Handlung dabei stets "down to earth" und verkneift sich poetisch-philosophische Ausreißer. Soweit verbleibt man dann doch in der Wirklichkeit. Etwas was ich angesichts solcher zu gut gemeinter Epen wie "Hero" sehr zu schätzen weiß.

Mit "Fearless" landet das chinesische Kino endlich mal wieder einen beachtenswerten Erfolg, an dem sich zukünftige Produktionen in diesem Sektor jetzt messen lassen müssen. Der gereifte Jet Li agiert nicht nur überzeugend, was ich von seinen letzten Auftritten nicht unbedingt behaupten möchte, sondern liefert in den durchweg sehenswerten Kämpfen auch eine beeindruckende Vorstellung ab. Der Geschichte fehlt sowohl im Director's Cut, als auch in der internationalen Fassung die letzte Balance, die fabelhafte Ausstattung, Yus makellose Inszenierung und die tollen Darsteller fegen diese Schwächen allerdings weg. Wirklich ganz großes Kino aus Fernost, das endlich mal wieder an alte Tugenden anknüpft und die Tradition hochhält. Besser hätte Jet Lis Ausstand kaum ausfallen können.

Die deutsche DVD bietet uns zwar nur die internationale Schnittfassung, dafür aber in einer hervorragenden Bild- und Tonqualität. So macht Heimkino Spaß. Leider sind die Extras etwas mager ausgefallen. Jet Li-Fans sollten sich "Fearless" aber auf keinen Fall entgehen lassen.


Anmerkung zum Director's Cut und der vorliegenden internationalen Fassung:
Der Director's Cut bietet knapp 40 Minuten mehr an Handlung, die den Film vielleicht sogar eine Spur besser machen. So wirken viele Sequenzen und Handlungsabläufe viel zu hektisch und die Philosophie des Wushu bleibt weitgehend auf der Strecke, was vor allem im Mittelteil sehr störend zur Geltung kommt. Desweiteren wurde die Rahmenhandlung mit Michelle Yeoh ("Tiger & Dragon") um einigen Handlungsszenen gekürzt. Leider wurde dabei aber auch der Muay-Thai-Kampf entsorgt, was mehr als ärgerlich ist. Auch der Anfang unterscheidet sich deutlich und zeigt den finalen Kampf zu Beginn, bricht nach dem dritten Kampf ab und der vierte wird dann wie gehabt am Ende gezeigt. Warum die Produzenten der Meinung sind, dass Europa und Amerika mehr mit einer gestrafften Fassung anfangen können, bleibt uns ein Rätsel. Schade ist es nur, dass die Labels sich die Fassung nicht selbst aussuchen dürfen.



Bilder der DVD




Druckbare Version
NewsJet Li in "Fearless"
"Fearless" mit Jet Li im Oktober
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.