Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
USA 2005
Originaltitel:King of the Lost World
Länge:77:14 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 12 Jahre (DVD aufgrund der Trailer ab 16 Jahre)
Regie:Leigh Scott
Buch:Leigh Scott, Carlos De Los Rios, David Michael Latt
Kamera:Steven Parker
Musik:Ralph Rieckermann
SFX:Richard G. Calderon
Darsteller:Bruce Boxleitner, Jeff Denton, Rhett Giles, Sarah Lieving, Christina Rosenberg, Steve Railsback, Chriss Anglin, Amanda Ward, Boni Yanagisawa, Andrew Lauer, Tom Downey, Amanda Barton, James Ferris, Jennifer Wiggins, Eliza Swenson
Vertrieb:MIG / EuroVideo
Norm:PAL
Regionalcode:2
DVD-Start:08.06.2006 (Kauf)



Inhalt
In dieser modernen Version des Sir Arthur Conan Doyles Action-Fantasy-Abenteuerklassikers stürzt ein Passagierflugzeug mitten im Amazonas ab. Nun müssen die Überlebenden in dieser menschenfeindlcihen und mysteriösen Gegend gegen Skorpione, Drachen, Kannibalen und einen riesigen Menschenaffen kämpfen. Zudem trägt jeder von ihnen ein dunkles Geheimnis mit sich herum.

Bild
Format1,85:1 (anamorph)
NormPAL
 Das Bild der Low Budget-Produktion verfügt über sehr kräftige Farbtönen. In vielen Szenen kommen rote und blaue Farbfilter zum Einsatz, die das Szenario etwas unnatürlich aussehen lassen. Werden diese Filter ausgelassen, wirkt die Farbe wiederum recht natürlich und zeigt eine eher "normale" Farbgebung. Der Kontrast geht dabei in Ordnung und verschluckt keine Details. Die Schärfe befindet sich auf einem mittelmäßigen Niveau und der gesamte Transfer wirkt etwas zu weich. Zudem lässt sich Blockrauschen ausmachen und lediglich Verschmutzungen oder Defekte sind dem Transfer fremd. Ingesamt für einen Low Budget-Film grundsolide, aber deutlich zu detailarm.
 +++---

Ton
FormateDolby Digital 5.0 (deutsch), Dolby Digital 2.0
SpracheDeutsch, Englisch
Untertitel-
 Bei der Angabe 5.1 auf dem Cover handelt es sich um einen Druckfehler. Der Ton liegt wenn überhaupt nur in einer 5.0-Abmischung auf der DVD vor. Doch wird dieser nicht ausgenutzt. Zwar wurde die Abmischung etwas lauter vorgenommen als beim Stereotrack aber ansonsten sind keine merklichen Unterschiede vorhanden. Womit man eigentlich auch nicht von einem 5.0-Mix reden kann, sondern von einem gelungenen Stereomix. Das Geschehen verteilt sich über den Frontbereich und verfügt über einen angenehmen Basseinsatz, der dem akustischen Erscheinungsbild gut zu Gesicht steht. Der ebenfalls vorhandene Originalton wurde mit seinem Stereomix etwas leiser als seine deutschen Pedants auf die DVD gepackt. Alle drei Spuren verfügen über eine gute Sprachverständlichkeit und sind frei von Rauschen.
 +++---

Extras
Extras
  • Making of (8:14 Min.)
  • Deleted Scenes (2:46 Min.)
  • Making of CGI Effekte (10:25 Min.)
  • Originaltrailer (1:20 Min)
  • Trailershow:
    • Ram Jaane (2:48 Min)
    • Choking Hazard (0:32 Min.)
    • Asylum Days (1:22 Min.)
    • Magic Bollywood Clips (4:02 Min.)
    • My Big Fat Independent Movie (2:04 Min.)
    • Hey Ram (1:32 Min.)
    • Tum Ho Na (2:07 Min.)
    • Limited Games (1:30 Min.)
    • Bachelor of Hearts (1:13 Min.)
    • Mission Azaad (0:43 Min.)
    • Retrograde (1:00 Min.)
VerpackungKeepCase
 Die Extras bestehen aus einem Making of, das einen kleinen Blick hinter die Kulissen vermittelt und zudem mit einigen Interviewsequenzen behaftet ist. Der Begriff Deleted Scenes trifft für das, was sich unter diesem Punkt befindet, nicht zu, denn man bekommt ein paar Versprecher und Outtakes serviert. Interessant ist der Bereich Making of der CGI-Effekte, der wohl als abschreckendes Beispiel dienen soll! Denn die hier gezeigten und auch im Film vorhandenen, verhältnismäßig schlechten Arbeiten werden im kleinsten Detail vorgestellt. Dies sollte zukünftige Mitarbeiter in diesem Bereich eigentlich abschrecken. Oder dachte man sich, man zeigt direkt, wie es nicht gemacht werden soll? Neben dem Originaltrailer gibt es zudem noch eine Trailershow, die auf weitere Titel des Anbieters hinweist. Zu den Extras gibt es keine deutschen Untertitel, was schade ist und eigentlich heutzutage ein gewisser Standard sein sollte.
 ++----

Fazit
Hier haben wir ein Fest für den Trash-Fan. Verantwortlich dafür zeichnet sich mal wieder die immer mehr sympathische Produktionsschmiede The Asylum, die ja bekannt dafür ist, erfolgreichen Filme eine persönliche Low Budget-Produktion hinterher zuschieben. So zum Beispiel bei Interner Link"Hillside Cannibals" geschehen, der ebenfalls von Leigh Scott gedreht wurde, in dem man versuchte Interner Link"The Hills have Eyes" von Alexandre Aja zu kopieren, was kläglich scheiterte. Bei "King of the Lost World" versucht man sich gleich an mehrere Komponenten gleichzeitig. Im Vorfeld sei gesagt, dass es glücklicherweise auch funktioniert hat. Aus dem Rezept "The Lost World" von Arthur Conan Doyle und Interner Link"Lost" fügt man noch eine große Prise "King Kong" und fertig ist der Film für eine Party, den man vergnügt 80 Minuten seines Lebens opfert. Hierfür sorgen bekannte Altstars wie Bruce Boxleitner ("Babylon 5") und Steve Railsback (Interner Link"TDR - The Devil's Rejects") aber auch bekannte Gesichter von anderen Asylum Produktionen. Diese spielen stellenweise recht überzeugend und liefern eine solide Leistung ab. Gebündelt wird das ganze in eine Geschichte die hätte nicht unglaubwürdiger sein können und zudem einige Logik und Handlungslöcher aufweist, doch gerade diese Naivität macht einfach nur Spaß. Die vorhandenen Effekte sind ebenfalls eher recht billig und sehen unrealistisch aus. Zudem stimmt das Größenverhältnis in vielen Bildkompositionen nicht. Am schlimmsten hat es den King Kong-Klon getroffen, der anscheinend extra noch permanente Bewegungsunschärfe verpasst bekommen hat um ihn nicht direkt so billig aussehen zu lassen. Waren die Kannibalen in "Hillside Cannibals" schon unglaubwürdig so wird hier nochmals eine Spur runtergeschraubt und man erinnert sich gern an Jess Francos Interner Link"Mondo Cannibale 3 - Die Blonde Göttin" zurück, in dem die Kannibalen ebenfalls eher Großstadttouristen mit Verkleidung waren. Ernstnehmen sollte man diesen Beitrag sicherlich nicht und somit eine ganz klare Empfehlung für Trash-Liebhaber, die zudem noch mit einer soliden DVD, die etwas Bonusmaterial enthält belohnt, werden.



Bilder der DVD




Druckbare Version
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.