Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
JP 2006
Originaltitel:Oira sukeban
Länge:61:26 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 18 Jahre
Regie:Noboru Iguchi
Buch:Go Nagai, Noburu Iguchi
SFX:Yoshihiro Nishimura
Darsteller:Asami, Emiru Momose, Saori Matsunaka, Shizuka Ito, Demo Tanaka, Chisa Imai, Shô Sawamura, Kaori Uesugi, Kentarô Kishi, Beat Arima, Hiroaki Murakami
Vertrieb:AFN
Norm:PAL
Regionalcode:2
DVD-Start:10.05.2007 (Kauf)



Inhalt
"Sukeban Boy" Banji Suke hat ein Problem. Obwohl er ein Junge ist, hat er das hübsche Aussehen eines Mädchens. Ständig in Straßenkämpfe verwickelt, fliegt er von jeder Schule, bis sein Vater ihn in Mädchenkleidung steckt und in einem Mädcheninternat anmeldet. Aber auch dort muss er feststellen, dass man sich einer Gruppe anschließen muss, um den täglichen Schulalltag zu überleben. Die "Pantyhosen-Liga", die "Kein-Büstenhalter-Gang" oder die "Full-Strip-Liga" treten zum täglichen Fight mit "Nippelklemmplatten", Brust- und Beinstumpfgewehren und anderen tödlichen Waffen gegeneinander an.

Bild
Format1,78:1 (Letterbox)
NormPAL
 Ganz klar gehört "Sukeban Boy" in die Liga der Low Budget-Produktionen. Das Bild ist zwar technisch den Großproduktionen unterlegen, liegt aber auf der DVD von AFN in einer zufrieden stellenden Ausführung vor. Farblich wirkt das Bild sehr kräftig und natürlich. Der Kontrast verfügt über einen guten Schwarzwert, der in machen Szenen aber einen Tick zu steil wirkt und einige Details verschluckt. Die Schärfe arbeitet auf solidem Niveau, hätte aber etwas besser ausfallen können. Auch die Kompression kann als zufrieden stellend eingestuft werden und weist etwas Blockrauschen auf.
 +++---

Ton
FormateDolby Digital 2.0
SpracheDeutsch, Japanisch
UntertitelDeutsch
 Die deutsche sowie auch die japanische Tonspur können in ihrer Abmischung gefallen. Zum einen sind sie gut verständlich und auf der anderen Seite verfügen sie über eine dynamische Tonlage. Die deutsche Fassung ist aber vorzuziehen da hier eine homogenere Mischung vorhanden ist. Störgeräusche sind bei keiner der Tonspuren auszumachen. Wer lieber den Film im Original sehen möchte kann sich optionale Untertitel zuschalten.
 +++---

Extras
Extras-
VerpackungKeepCase
 Leider enthält die DVD kein Bonusmaterial.
 ------

Fazit
"Sukeban Boy" ist die Verfilmung einer erfolgreichen Mangaserie von Go Nagai (Interner Link"Devilman", "Cutie Honey"), die für die Realverfilmung von Noboru Iguchi (Interner Link"Kazuo Umezu's Horror Theater: The Harlequin Girl") adaptiert wurde. Was man als Zuschauer zu sehen bekommt, lässt nur eine Vermutung aufkommen: Dies ist definitiv der beste Partyfilm in der ersten Jahreshälfte 2007. Wie schon der Covertext preisgibt ist "Sukeban Boy" sexy, blutig und verdammt durchgeknallt. Sicherlich muss man ganz klar definieren, dass der hier vorliegende Film nichts weiter als Trash ist, aber eine echte Trash-Granate, bei dem ein wahres Tränenfest vor lauter Lachen vorprogrammiert ist. Ebenso wie Interner Link"Kill Bill" von Tarantino will "Sukeban Boy" als Hommage an die Girl-Gang-Filme der 70er Jahre verstanden werden, nur dass man dies so ausmerzt, dass ein starkes Nervenkostüm vorhanden sein muss. Wo auch sonst gibt es die "Strumphosen-Gang", die mit den Can-Can-Tanz-Kick für einige nette Einblicke sorgt. Nicht zu vergessen die "Oben-Ohne-Gang" oder die "Splitternackt-Gang". Man merkt, dass hier sehr viele Verrücktheiten vorhanden sind, die sich aber genau aus diesem Grund von der breiten Masse abheben. Oder wurde in anderen Filmen der finale Furz durchgeführt, der den Gegner ins Land der Träume zu schicken vermag? Und ohne mit der Wimper zu zucken wird der rote Lebenssaft nur so durch die Gegend verspritz. Hierfür sorgen Faust- und Martial Arts-Kämpfe, die zum großen Teil nackt ausgetragen werden, u.a. mit Brüsten und Beinstümpfen, die zu Fleisch gewordenen Pistolen mutiert sind. Kreiert wurden diese Effekte von Yoshihiro Nishimura, der auch schon ein wahres Feuerwerk bei Interner Link"Meatball Machine" und Interner Link"Suicide Circle" veranstalten durfte. Die sich hier zur Schau stellenden Darstellerinnen wissen optisch zu gefallen, was bei dieser Art von Film eine wichtige Rolle spielen dürfte. Aber auch der Humor darf nicht fehlen und so gipfelt er in seiner Darbietung in einem unglaublichen Fäkalhumor, dem wahrlich nichts heilig ist. Dass Regisseur Noboru Iguchi die Laufzeit auf knapp 60 Minuten beschränkte ist zudem sein großer Pluspunkt, denn das, was er erzählen will, schafft er es bei dieser abstrusen Handlung perfekt in diesem Zeitrahmen. So umgeht er die Langeweile, die es niemals schafft in der Zeit auch nur annähernd aufzutauchen. Realistisch gesehen wird "Sukeban Boy" nicht jeden Filmfreund ansprechen können, dennoch sollten alle, die an Trash-Filmen Freude haben, einen Blick in dieses Meisterwerk des schlechten Geschmacks werfen, denn der Film macht einfach nur Spaß.



Bilder der DVD




Druckbare Version
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.