Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
AT 2005
Originaltitel:Jenseits
Länge:116:54 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ungeprüft (empfohlen ab 16 Jahre)
Regie:Stefan Müller
Buch:Wolfgang Lukas
Kamera:Bernhard Lukas
Musik:Matthias Erb
SFX:Robert Niessner, Peter Kleinsasser, MKFX; Media Studio Graz
Darsteller:Philipp Hezoucky, Christine Artner, Matthias Hoffmann, Benjamin Plautz, Katharina Vana, Stefanie Kammerhofer, Monika Liska, Andreas Posner, Stefan Müller, Andrea Tatschl, Anna Zissler, Christian Linzbichler, Leopold F.J. Keber, Carola Pojer, Agnes Julia Redl
Vertrieb:LOOM
Norm:PAL
Regionalcode:0
DVD-Start:23.04.2007 (Kauf)



Inhalt
Das monotone Leben von Thomas gewinnt durch das Auftauchen von Tamara endlich wieder an Farbe. Als er nach einem Unfall das Krankenhaus verlässt, ist Tamara jedoch spurlos verschwunden und scheint nie existiert zu haben. Auf der Suche nach der Frau seines Herzens beginnt Thomas zu erkennen, dass etwas Uraltes über seinem Handeln wacht. Geschehnisse aus der Vergangenheit werfen ihre Schatten auf die Gegenwart. Erst Langsam wird Thomas bewusst, um wessen Schicksal er in Wahrheit kämpfen muss.

Bild
Format1,85:1 (anamorph)
NormPAL
 Optisch muss man zwischen zwei Bildarten unterscheiden: zum einen die Passagen, die die Vergangenheit betrachten, und zum anderen, jene, die in der Neuzeit spielen. Für die Bilder aus der Vergangenheit wurde ein körniger Stil verwendet mit vielen bräunlichen Farbtönen. In der Gegenwart wirken die Farben natürlich und auch das Bild wirkt ruhiger. Zieht man die gewollten Stilmittel ab, bekommt man eine angenehme Schärfe geboten, die hin und wieder leichten Schwankungen unterliegt. Der Kontrast neigt besonders in hellen Szenen zum Überstrahlen, kann dieses kleine Manko aber in dunklen Abschnitten wieder ausgleichen. Der Schwarzwert ist weitestgehend in Ordnung, tendiert nur gelegentlich in Richtung Grau. Die Kompression ist ebenfalls gelungen kann aber etwaige Rauschmuster nicht ganz verbergen.
 ++++--

Ton
FormateDolby Digital 5.1, Dolby Digital 2.0
SpracheDeutsch
UntertitelDeutsch, Englisch
 Tonal ist das Ergebnis für einen Independentfilm schon überwältigend. Alle Boxen, egal ob Front oder Rears, werden in das Geschehen einbezogen. Auch der Basseinsatz kommt dem Subwoofer zu gute, der ordentlich arbeiten kann. Einem gutem Raumklang steht also nichts im Wege. Rauschen oder Defekte sind keine auszumachen. Einzig die nicht perfekte homogene Abmischung zwischen dem M&E Track und den Dialogaufnahmen ziehen die Wertung etwas nach unten, da in einigen Szenen die Musik dominiert und die Sprachverständlichkeit etwas in Mitleidenschaft gezogen wird.
 ++++--

Extras
Extras
DVD 1:
  • Audiokommentar Regie, Produzent & VFX, Schnitt
  • Audiokommentar Kamera, Drehbuch & Aufnahmeleitung
  • Audiokommentar Musik, Ton & Soundeffekte
  • Vorwort von Enrico Jakob, Geschäftsführer CineStyria (2:05 min)
  • Jenseits Trailershow:
    • Teaser 1 (1:21 Min.)
    • Teaser 2 (1:17 Min.)
    • Kinotrailer (1:46 Min.)
    • Internettrailer (1:21 Min.)
  • LOOM Steckbrief (je 1 Textafel):
    • Stefan Müller
    • Robert Niessner
    • Wolfgang Lukas
    • Bernhard Lukas
    • Leopold Kleber
    • Matthias Erb
    • Chris Scheucher
    • Stefan Schnuderl
DVD 2:
  • Videoproduktionstagebücher "Die Reise ins Jenseits":
    • 13 Produktionstagebücher (73:48 Min.)
    • 08 Postproduktionstagebücher (32:36 Min.)
    • 02 Bonustagebücher (21:45 Min.)
  • Produktionstagebuch von Wolfgang Lukas (154 Seiten (Text + Fotos))
  • Visuelle Effekte:
    • VFX Showreel (3:11 Min.)
    • Zwischenwelt vorher / nachher (3:26 Min.)
  • Premierenvorfilm (8:46 Min.)
  • Geschnittene Szenen:
    • Büro 2 komplett (1:14 Min.)
    • Telefonat mit Christian (0:38 Min.)
    • Büro 3 + Suche an der TU-Graz (3:22 Min.)
    • Autostreit (3:31 Min.)
  • Outtakes (6:35 Min.)
  • Schwachsinn vom Set (13:28 Min.)
  • Animierte Fotogalerie (12:05 Min.)
  • Kurzfilme:
    • Konga (2:46 Min.)
    • Zombiehunter (5:25 Min.)
    • Die Schlossberg Sage (5:25 Min.)
  • Erfahrungsbericht von Senad Halilbasic (5 Texttafeln)
  • Independent Trailer:
    • Apparatspott 3 (1:38 Min.)
    • Auf bösem Boden (1:41 Min.)
    • Broken Mirror (1:32 Min.)
    • Das innere Auge (0:59 Min.)
    • Die Wahrheit über das Volk der Mäuse (1:34 Min.)
    • Jagd auf Jesse James (1:20 Min.)
    • Nightcast (1:54 Min.)
    • Six Cigarettes (0:53 Min.)
    • Zurück in die Vergangenheit 2 (1:54 Min.)
  • Hidden Feature 1 (2:59 Min.)
  • Hidden Feature 2 (5:35 Min.)
VerpackungKeepCase
 Mehr an Bonusmaterial ging wirklich nicht mehr. Beide DVDs sind randvoll mit interessantem Material gefüllt. Wenn man erst mal alles durchgeschaut hat, fühlt man sich schon wie ein Teil der LOOM-Crew. Den Anfang machen drei Audiokommentare, die in Gruppen unterteilt sind. Beim ersten kommen Stefan Müller, Robert Niessner und Martin Schneider zu Wort, die für Regie, Produktion & VFX, Schnitt verantwortlich waren. Nummer zwei widmet sich der Kamera und der Drehbuch- bzw. Aufnahmeleitung und wird von Bernhard Lukas und Wolfgang Lukas kommentiert. Und bei Nummer drei melden sich die Verantwortlichen für den Ton und Musikbereich zu Wort, die da wären Matthias Erb und Christian Scheucher. Zu jedem Mitglied von LOOM gibt es zudem noch einen einseitigen Steckbrief mit dem Werdegang und einer Filmographie. Auch der Geschäftsführer der CineStyria Enrico Jakob, die den Film mitproduzierten, gibt sich in einem Vorwort die Ehre. Abgerundet wird DVD 1 mit einer Trailershow zu "Jenseits".
Die zweite DVD hält dann die volle "Jenseits"-Ladung bereit, die mit einem langen Making Of, welches als Videoproduktionstagebücher betitelt ist, wirklich alles von der Produktion bis hin zur Postproduktion bereit hält. Hier gibt es dann auch noch zwei Bonusberichte, die sich der Kinopremiere widmen. Auf 154 Textseiten berichtet Wolfgang Lukas noch mal aus seinem privaten Tagebuch, wie er den Produktionsablauf wahrgenommen hat. Die Effekte werden unter dem Punkt Visuelle Effekte nochmals einzeln erklärt, sind aber auch Bestandteil der Videotagebücher. Ein nicht ganz ernst gemeinter Vorfilm, der bei der Kinopremiere von "Jenseits" gezeigt wurde und die Entstehung zum Film beleuchtet, wurde ebenfalls aufgespielt und dürfte für aufheiternde Momente gesorgt haben. Outtakes und Deleted Szenes dürfen hier natürlich ebenfalls nicht fehlen. Dass bei einer Produktion nicht alles normal verläuft zeigt der Schwachsinn vom Set und bildet neben der sehr umfangreichen und mit Musik unterlegten Fotogalerie und dem Erfahrungbericht von Senad Halilbasic das Ende vom Film bezogenen Bonusmaterial. Zudem wurden noch 3 Kurzfilme der LOOM-Crew auf die DVD gepackt. Der Film "Konga" ist auch innerhalb von "Jenseits" schon zu sehen und liegt hier nochmals separat vor. Abschließend gibt es noch eine Trailershow von anderen Independentfilmern, die vermittelt, dass noch einige interessante Filme auf den DVD-Markt anrollen werden. Allen, die immer noch nicht genug haben, dürfen sich auf die Suche nach den zwei Hidden Features machen, die sich auf der zweiten DVD versteckt haben. Bei solch einer Fülle von Bonusmaterial sollten sich die großen Majorlabels ein Beispiel nehmen.
 ++++++

Fazit
"Jenseits" darf direkt als große Überraschung im Bereich des Independentfilms bezeichnet werden. Was hier mit relativ wenig Budget erreicht wurde, ist eine wahre Glanzleistung. Dennoch stellt sich die Frage, was Regisseur Stefan Müller ("Legende") aus dem Film geholt hätte, wenn ihm ein großes Budget zur Verfügung gestanden hätte. Ein direkter Vergleich zu Daniel Stieglitz (Interner Link"Happy End.") fällt hier auf, da dieser ebenfalls mit wenig finanziellen Mittel einen sehr guten Film abliefern konnte. Und es beweist, dass das Budget nicht immer das Wichtigste ist. Gerade dann wenn wenig zur Hand ist lässt der Ideenreichtum wahre Schätze finden. Auf die Geschichte sollte man nicht eingehen und es auf der Inhaltsangabe beruhen lassen, da es sehr schnell zu Spoiler kommen könnte und die Geschichte um Thomas, der auf der Suche nach seiner großen Liebe ist, einem ganz unvoreingenommenen Publikum präsentiert werden sollte. Anfangs wirkt das Gesamtbild etwas verstörend, was an den verschiednen Zeitsprüngen liegt, die aber alle auf ein Ziel ansteuern und dieses nahezu perfekt verbinden. Ganz ohne Schwächen kommt auch "Jenseits" nicht aus und gewisse Passagen hätten ruhig etwas kürzer ausfallen können, doch auf die Gesamtlänge gesehen kommt dies nicht oft vor und der Zuschauer ist mehr an die Handlung gebannt als von ihr gelangweilt. Viel kommt auch der fantastischen Musik von Matthias Erb zugute, der einen sehr gelungenen Soundtrack zum Film entstehen ließ. Dieser ist auch separat erhältlich und gehört definitiv in das Archiv eines Soundtracksammlers. Auch der Einsatz der Spezialeffekte war so noch nicht im Independentbereich gesehen und setzt die Messlatte wieder ein Stück nach oben. LOOM wusste genau, was sie wollten und liefern ein Gesamtbild, was man so nicht erwartet hat. Auch bei der Auswahl der Darsteller wurde nichts wesentlich falsch gemacht. Alle agieren ihren Rollen entsprechend und selbst die sehr zurückhaltende Spielweise in der Vergangenheit wurde stimmungsvoll eingefangen.

Die DVD hat den Begriff "Special Edition" redlich verdient, sei es das Bonusmaterial oder die technische Ausführung der Doppel-DVD in solidem Bild und Ton. Zudem wird der Zuschauer mit einer Geschichte verwöhnt, die sehr gut umgesetzt wurde und einen abwechslungsreiches Filmvergnügen bereitet. Eine genaue Genredefinition kann nicht ausgesprochen werden, da von allem etwas vorhanden ist und zu einem eigenen Mysterium verschmilzt. Man darf als gespannt auf die nächste Produktion von LOOM sein. Um sich dieses Meisterwerk aus dem Independentbereich für die heimische Sammlung besorgen zu können, empfehlen wir vom Wicked-Vision-Team einen Besuch der offiziellen Homepage von "Jenseits" wo die DVD und auch der geniale Soundtrack in Vinyloptik erhältlich sind. Diese findet man unter www.Jenseits.at



Bilder der DVD




Druckbare Version
Jenseits (Directors Cut, 2 DVD Special Edition)
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.