Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
USA 2005
Originaltitel:Skinned Deep
Länge:93:08 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:Keine Jugendfreigabe
Regie:Gabriel Bartalos
Buch:Gabriel Bartalos
Kamera:Peter Strietmann
Musik:David Davidson, Captain Sensible
SFX:Jonathan Kombrinck
Darsteller:Les Pollack, Aaron Sims, Kurt Carley, Linda Weinrib, Eric Bennett, Lee Kociela, Karoline Brandt, Jim O'Donoghue, Liz Little, Warwick Davis, Jay Dugre, Bill Butts
Vertrieb:Atomik-Films / McOne
Norm:PAL
Regionalcode:2
DVD-Start:26.09.2006 (Kauf)



Inhalt
Eine durchschnittliche amerikanische Familie hat eine Autopanne und bittet eine definitiv nicht durchschnittliche amerikanische Familie um Hilfe. Ihr Oberhaupt ist der Surgeon General, ein finsteres Monster mit Metallgebiss, daneben gibt es noch Plates, einen wahnsinnigen Zwerg, der mit rasiermesserscharfen Tellern wirft. Brain, ein eigentlich normaler junger Mann mit einem riesigen Gehirn auf seinen Schultern, einen kopflosen Bodybuilder und eine Großmutter, die nur äußerlich als liebe alte Frau durchgeht. Sogleich macht sich diese Meute über die durchschnittlichen Opfer her und schlachtet sie nieder. Einzig die Tochter überlebt, doch Freude kann nicht wirklich aufkommen - sie soll in der Mutanten-Familie bleiben und die Frau von Brain werden!

Bild
Format1,33:1 (Vollbild)
NormPAL
 Da es sich bei "Skinned Deep" um eine Low Budget-Produktion handelt, müssen wir starke Abstriche in der Bildqualität hinnehmen. Die Schärfe ist meist nur durchschnittlich, tendiert zudem sehr oft ins Unscharfe und auch der Kontrast hätte deutlich besser ausfallen dürfen und kränkelt vor allem in puncto Schwarzwert erheblich. Dieser wirkt eher gräulich und zudem ist das Vollbild von einem milchigen Schleier umgeben. Dafür sind die Farben sehr satt und kräftig ausgefallen. Bildrauschen fällt hierbei lediglich in dunklen Momenten wirklich störend auf und eigentlich ist es neben dem schwachen Kontrast eigentlich nur die Detailschärfe, welche wir uns erheblich besser gewünscht hätten. Die Kompressionen arbeiten weitgehend sauber und Defekte und Verschmutzungen sind nur geringfügig auszumachen.
 +++---

Ton
FormateDolby Digital 5.1 (dt.), Dolby Digital 2.0 Stereo (engl.)
SpracheDeutsch, Englisch
UntertitelDeutsch
 Die deutsche Synchronisation liegt uns in Dolby Digital 5.1 vor, bietet zwar einige Surroundeffekte, etwas Umgebungsgeräusche aus den Rears, sowie auf alle Kanäle verteilte Musik, tendiert dennoch meist in den Frontbereich und dominiert das Geschehen somit deutlich. Der englische Stereo Mix wurde sehr leise abgemischt und die Stimmen klingen sehr dumpf und sind schlecht zu verstehen. Optional gibt es jedoch deutsche Untertitel.
 ++----

Extras
Extras
  • Making of (22:20 Min.)
  • Premiere beim San Sebastian Horror and Fantasy Festival (3:44 Min.)
  • Kurzfilm "Hydronephrose" (9:36 Min.)
  • Deutscher Trailer (1:59 Min.)
  • Trailershow:
    • Subhuman (1:48 Min.)
    • Corpses (1:37 Min.)
    • Dr. Chopper (1:48 Min.)
    • Forest of the Damned (2:04 Min.)
    • Bloody Highway (1:56 Min.)
    • Scarecrow Gone Wild (1:53 Min.)
VerpackungKeepCase
 Das 22minütige Making of macht wirklich Spaß und gewährt uns einen sehr schönen Einblick hinter den Kulissen zu "Skinned Deep", zeigt uns die Entstehung vieler Szenen und lässt die Macher zu Wort kommen. Auch Warwick Davis ließ sich im "Leprechaun"-Kostüm zu ein paar Worten hinreißen. Weiter geht es mit kurzen Impressionen der Premiere beim San Sebastian Horror and Fantasy Festival, bei dem nicht die besagten Fetzen, sondern die Teller flogen und auch sonst die Hölle los war. Unglaublich!
Zum Schluss gibt es neben Trailershow und dem deutschen Trailer noch den 9minütigen, recht abgefahrenen Kurzfilm "Hydronephrose" von Dirk Gerbode und Florian Klos. Wer sich jetzt fragt, was ein deutscher Amateurfilm auf dieser DVD zu suchen hat, dem sei kurz gesagt, dass Dirk Gerbode einer der Verantwortlichen hinter Atomik-Film ist.
 ++----

Fazit
Autsch, was ist den hier passiert? Schon lange habe ich nicht mehr solch eine verhunzte deutsche Synchronisation gehört, welche den Film zwar nicht Sinn entfremdet, aber im Nachhinein mehr schadet als es Atomik Film hätte lieb sein dürfen. Hier passt wirklich nichts mit dem im Original gesprochenen Wort zusammen und man versucht im Stil der alten Italowestern witzig zu sein und Dialoge dort einzubauen, wo keine sind. Das geht aber gehörig in die Hose, denn es passt zu keinem Zeitpunkt. Ist der dreiste Genre-Klau aus Interner Link"The Hills Have Eyes" und Interner Link"The Texas Chainsaw Massacre" auch so schon harter, kaum auszuhaltender Tobak, gibt die deutsche Synchronisation dem Film den Gnadenstoß, offenbart zwar einige Synchronperlen ("Was war das? Haben wir ein Einhörnchen überfahren?"), wirkt aber stets unpassend und nervig. Also wechseln wir schleunigst zur englischen Sprachfassung, welche "Skinned Deep" endlich ernster, aber kaum besser werden lässt. Zwar bietet das Gezeigte reichlich splattrige Auswüsche wie z.B. aufgeschnittene Kehlen, ein in zwei Hälften geteiltes Kind, abgedrehten Gliedmaßen etc., besser wird der Film dadurch aber nicht und das, obgleich wir es mit einigen wirklich skurillen Momenten zu tun bekommen. Hinzu kommt einen absolut durchgeknallte Sicko-Familie, welche aus einem riesigen Kerl mit einer Bärenfalle als Gebiss, einem unscheinbaren Typen mit einem Megagehirn und dem kleinen Plates besteht, gespielt von David Warwick (Interner Link"Leprechaun", "Willow"), der es wie kein anderen versteht mit Tellern um sich zu schmeißen und in dem Film zumindest als einziger eine gute Figur macht. Die böse Mutter darf natürlich auch nicht fehlen und Regisseur Gabriel Bartalos setzt in seinem Regiedebüt alles daran mit "Skinned Deep" eine Hommage an Genregrößen wie Interner Link"Mothersday", "The Texas Chainsaw Massacre" und "The Hills have Eyes" zu erschaffen, gewürzt mit Troma artigem Humor und Szenarien. Ob es gefällig ist, muss jeder für sich selbst entscheiden, denn dieser Flick wird das Lager einmal mehr in zwei Hälften spalten. Entweder man hasst oder man liebt ihn. Leider werden sämtliche guten Ansätze im Keim erstickt und die miese Darstellerriege, das ausgesprochen schlechte Drehbuch und die vielen Stellen recht unprofessionelle Inszenierung lassen das Werk kaum erträglich erscheinen. Troma meets TCM, was aber leider nicht sonderlich funktioniert. Lediglich die teilweise ziemlich guten Special Effects machen diesen Film für Allesgucker noch sehenswert. Der Rest sollte lieber zu den Originalen greifen, denn "Skinned Deep" bietet eh nichts anderes als 90 Minuten lange Filmzitate und Ideenklau.

Die DVD befindet sich auf einem soliden C-Movie-Niveau und eigentlich ist es nur die katastrophale deutsche Synchronisation, welche hier wirklich zu bemängeln ist. Dafür erscheint der Film, trotz aller Härte, aber völlig unzensiert und wartet zudem mit netten Extras auf.



Bilder der DVD




Druckbare Version
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.