Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
D 2006
Originaltitel:Märchenstunde, Die
Alternativtitel:ProSieben Märchenstunde, Die
Länge:Prinzessin auf der Erbse (50:10 Minuten) & Hänsel und Gretel (49:58 Minuten) / beide Folgen ungekürzt
Freigabe:ab 12 Jahre
Regie:Erik Haffner
Buch:Erik Haffner
Kamera:Stephan Schuh
Musik:Karel Svoboda, Andreas Lenz, Steffen Kaltschmid
SFX:Georg Korpás
Darsteller:Gudrun Landgrebe, Axel Stein, Janin Rienhardt, Oliver Kalkofe, Tilo Prückner, Bernhard Hoecker, Witta Pohl, Hans-Peter Korf, Jan Sosnick, Diana Amft, Jasmin Tabatabai, Herbert Feuerstein, Thomas Fritsch
Vertrieb:Constantin Film / Highlight
Norm:PAL
Regionalcode:2
DVD-Start:23.04.2007 (Kauf)



Inhalt
PRINZESSIN AUF DER ERBSE - QUAL AUF DER WAHL ROYAL
Vroni, Tochter eines angesehenen und stolzen Erbsenbauern, lebt mit ihrem Vater auf einem Bauernhof. Nur blöd, dass Vroni Erbsen hasst, dafür aber Prinz Herold umso mehr liebt. Dumm auch, dass dem jungen Glück der Standesunterschied im Wege steht und die Königin alles daransetzen würde, um zu verhindern, dass ihr Sohn so eine Erbsen-Tussi heiratet. Auf Anraten ihres zwielichtigen Hofalchemisten, lässt sie einen gigantischen Testparcours bauen, auf dem alle adeligen Anwärterinnen auf Herz und Nieren geprüft werden. Wird Erbsen-Vroni die schwerste Prüfung ihres Lebens bestehen.

HÄNSEL UND GRETEL - EIN FALL FÜR DIE SUPERGRANNY
Hänsel und Gretel sind zwei junge Satansbraten, die mit ihren Streichen das gesamte Städtchen terrorisieren. Die einzige Hoffnung ihrer verzweifelten Eltern ist das Erziehungscamp der Hexe, die in den Tiefen des Waldes schon so manches Kind geläutert hat. Doch schnell stellen Hänsel und Gretel fest, dass die Hexe nicht das ist, was sie vorgibt zu sein. Als die Geschwister schließlich noch auf andere Kinder treffen, die in einem Brunnen gefangen sind und gemästet werden sollen, um der Hexe als leckerer Sonntagsbraten zu dienen, ist Eile geboten. Denn der Ofen ist bereits vorgeheizt und bei Hänsels Anblick läuft der Hexe schon das Wasser im Munde zusammen ...

Bild
Format1,85:1 (anamorph)
NormPAL
 Beide Filme unterscheiden sich nicht sonderlich voneinander und überzeugen durch einen rauschfreien Transfer, dessen Schärfe angenehm, aber nie wirklich perfekt ausgefallen ist. Vor allem die Detailschärfe, welche zwar in Nahaufnahmen recht gute Werte abliefert, wirkt insgesamt deutlich zu weich und hat unter den eingesetzten Rauschfilter zu leiden. Die hierdurch entstehenden Rauschmuster lassen das Bild in Bewegungen etwas schwammig wirken und die Kompressionen leiden abermals unter Blockrauschen und hin und wieder auftauchender Artefaktebildung. Dafür überzeugen die kräftigen und satten Farben trotz dem überwiegend warmen, erdigen Look, der als Stilmittel eingesetzt wurde. Der Kontrast arbeiten ebenfalls sehr ausgewogen, zeigt selbst in dunklen Szenen kaum Detailverlust und lediglich der etwas schwache Schwarzwert wäre hier zu bemängeln. Ingesamt wie immer ein zufriedenstellender Transfer, der endlich einmal mit einer besseren Detailschärfe und vor allem mit besser arbeitenden Kompressionen ausgestattet werden müsste.
 ++++--

Ton
FormateDolby Digital 5.1, Dolby Digital 2.0 (Stereo)
SpracheDeutsch
Untertitel-
 Genre bedingt dürfen wir nicht viel erwarten und so überzeugt zumindest die Sprachwiedergabe und die Musik wird beim Dolby Digital 5.1-Mix sauber und kräftig auf allen Kanälen wiedergegeben. Dass es sich hierbei um einen Upmix handelt, bleibt dennoch unbestritten, denn auch wenn wir kaum Effekte erwarten dürfen, werden die Rears nur sehr dezent für Umgebungsgeräusche genutzt und richtige Effekte bekommen wir nicht zu hören. Wenn, dann nur im Zusammenhang mit dem Score, wodurch einem schnell auffällt, dass ein Großteil des Tones nur von vorn nach hinten verlagert wird. Eine gewisse Räumlichkeit darf dennoch entstehen und zudem darf der Bass in einigen Szenen etwas an Druck gewinnen. So kann man getrost zur 5.1-Variante greifen, denn der Stereo-Mix klingt zwar gut verständlich, dafür aber vor allem im Musikbereich deutlich dumpfer und bei weitem nicht so kraftvoll wie der Upmix, der zudem eine ganze Spur voluminöser wirkt. Für eine Komödie noch gut.
 ++++--

Extras
Extras
  • 4seitiges Booklet mit Darstellerübersicht
  • Audiokommentar zu "Zwerg Nase" von Philip Stennert und Cyrill Boss(Regisseure/Drehbuchautoren)
  • Audiokommentar zu "Rumpelstilzchen" von Christian Becker (Produzent), Tommy Krappweis (Regisseur), Norman Köster (Drehbuch/Gagman/Schauspieler) und Lena Ulbricht (Produzentin/Dramaturgin)
  • Extended Scenes zu Rumpelstilzchen (1:35 Min.)
  • Outtakes (5:01 Min.)
  • Deleted Scenes mit Audiokommentare (5:14 Min.)
  • Interview mit C. Becker (Produzent, 6:34 Min.)
  • TV-Aufsager (3:24 Min.)
  • Mama - Ich rufe zurück! (2:00 Min.)
  • Der besondere Filmtipp: "Die weiße Massai" (2:23 Min.)
  • Trailershow:
    • Der Fischer und seine Frau (2:40 Min.)
    • Siegfried (0:59 Min.)
    • Vom Suchen und Finden der Liebe (2:33 Min.)
    • Enduring Love (2:29 Min.)
    • Hausmeister Krause (1:20 Min.)
    • Hui Buh - Teaser (0:54 Min.)
VerpackungKeepCase
 Neben der obligatorischen Trailershow, den Filmtipps und DVD-Empfehlungen, finden wir hier noch TV-Spots, Deleted & Extended Scenes, sowie einige lustige Outtakes. Ingesamt deutlich zu wenig, aber dafür ist die Menügestaltung, sowie die Copyright Wahrhinweise wieder wirklich toll.
 ++----

Fazit
Auch die sechste Staffel der Pro 7-Märchenstunde zieht wieder zwei Märchen durch den Kakao und sorgt bereits in der ersten Episode "Hänsel und Gretel" für gehörige Lacher. So hält man sich in den ersten Minuten auch noch an die Grundstory der Geschichte, bis die beiden Geschwister plötzlich einen kleinen Vogel per mit Schießpulver präparierten Brot ins Jenseits befördern. Von nun an dürfen wir uns erst einmal die bösen Streiche der beiden anschauen und wie sie den beiden Wachen Oliver Kalkofe und Oliver Welke ordentlich einheizen. Dabei werden Hänsel und Gretel von Axel Stein und Janin Reinhardt verkörpert und die böse Hexe darf Gudrun Landgrebe mimen. Spaß ist bei diesem Schauspieleraufkommen garantiert und neben dem typischen deutschen Humor werden auch Themen wie die von Interner Link"Bibi Blocksberg" und Interner Link"Mission Impossible" gehörig aufs Korn genommen.
"Prinzessin auf der Erbse" ist ebenso genial wie durchgeknallt. Mit Witta Pohl als Königin und Hans Peter Korff als König, sowie Jasmin Tabatabai ("Bandits") als ziemlich abstoßende Prinzessin Gundula hat man schon einmal die richtigen Leute gecastet und auch Super Richie Matze Kop als Alchimist und Diana Amft ("Mädchen, Mädchen") als Vroni sorgen dafür, dass wir eine Menge Spaß haben dürfen. Vor allem bei den Prüfungen bleibt kein Auge trocken, denn diese sind mehr Folter als alles andere, wirklich toll ...

Die DVD hinterlässt abermals einen guten Eindruck, wobei es schön wäre, wenn man langsam so kleine, immer wiederkehrende Patzer ausmerzen könnte.



Bilder der DVD




Druckbare Version
Märchenstunde, Die (Volume 1)
Märchenstunde, Die (Volume 2)
IMDb.com 



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.