Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
USA 1965
Originaltitel:Family Jewels, The
Länge:95:43 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 6 Jahre
Regie:Jerry Lewis
Buch:Jerry Lewis, Bill Richmond
Kamera:W. Wallace Kelley
Musik:Pete King
SFX:Paul K. Lerpae
Darsteller:Jerry Lewis, Sebastian Cabot, Neil Hamilton, Jay Adler, Robert Strauss, Jesslyn Fax, Renie Riano, Ellen Corby, Frances Weintraub Lax, Marjorie Bennett, Herbie Faye, Milton Frome
Vertrieb:Paramount
Norm:PAL
Regionalcode:2
DVD-Start:03.05.2007 (Kauf)



Inhalt
Das neunjährige niedliche Waisenmädchen Donna Peyton steht nach dem Tod ihres millionenschweren Vaters vor der Entscheidung, welcher ihrer sechs Onkel ihr vorübergehender Erziehungsberechtigter werden soll. Alle sechs erweisen sich allerdings bei ihrem Besuch als mehr oder weniger unfähig - zum Glück gibt es aber noch Donnas geliebten Chauffeur Willard.

Bild
Format1,78:1 (anamorph)
NormPAL
 Bei der Restauration des Bildes hat man sich wirklich Mühe gegeben. Die satten und kräftigen Farben überzeugen hierbei ebenso wie der hervorragende Kontrast mit seinem überraschend guten Schwarzwert. Selbst in dunklen Szenen werden keine nötigen Details verschluckt und zudem befindet sich die Schärfe auf einem sehr angenehmen Niveau und die sauberen Kantenschärfe schafft durch leichte Nachschärfung einen sehr plastisch wirkenden Transfer. Auch die Detailschärfe kann sich sehen lassen und so sind es vor allem die Nahaufnahmen, welche viele Details offenbaren. Zwar wirkt das Bild in den Totalen etwas weicher und die eingesetzten Rauschfilter machen sich minimal in Bewegungen bemerkbar, dennoch können wir von einem überzeugenden Bild sprechen. Rauschen fällt hierbei nur selten auf und auch Defekte und Verschmutzungen lassen sich äußerst selten ausmachen. Die Kompressionen arbeiten ebenfalls sehr unauffällig und lediglich leichtes Blockrauschen lässt sich im Hintergrund feststellen. Für einen knapp 43 Jahre alten Film wirklich toll ...
 ++++--

Ton
FormateDolby Digital 1.0 (Mono)
SpracheDeutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch
UntertitelDeutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Dänisch, Finnisch, Holländisch, Norwegisch, Schwedisch
 Sämtliche Tonspuren liegen in Mono vor und kommen ohne große Mängel aus. Der deutsche Track bietet kaum hörbares Rauschen, eine sehr saubere und klare Sprachwiedergabe, zumindest für ein Monoton, der zudem ohne große Verzerrungen im Hochtonbereich auskommt. Der englische Track klingt frischer und deutlich klarer als der deutsche Track und offenbar wesentlich mehr Feinheiten, befindet sich dabei selbst auf einem hervorragenden Level, ist nahezu rauschfrei und wartet mit einer tollen Sprachwiedergabe auf. Optional gibt es diverse Untertitel.
 ++----

Extras
Extras
  • Audiokommentar mit Jerry Lewis und Steve Lawrence
  • Original Kinotrailer (2:33 Min.)
  • Screen Tests:
    • Donna Butterworth (10:45 Min.)
    • Bugs Peyton (0:52 Min.)
  • Bloopers:
    • Jerry hüpft über einen Zaun (0:18 Min.)
    • Jerry weist einen Truck ein (0:45 Min.)
VerpackungKeepCase
 Das Herzstück des Bonusmaterials ist auf jedenfall der deutsch untertitelte Audiokommentar mit Jerry Lewis und Steve Lawrence. Lewis hat beim Anschauen nicht nur viel Spaß, sondern beglückt uns mit einer Vielzahl an Informationen und Anekdoten vom Dreh. Seit langen einmal wieder ein Audiokommentar der wirklich Spaß macht. Desweiteren gibt es noch den Originaltrailer, zwölf Minuten an Screen Tests mit Jerry Lewis und Donna Butterworth, was für eine Menge Lacher sorgt. Zum Schluss dürfen wir uns noch über genauso lustige Outtakes freuen, welche aber leider nur knapp 1 Minute gehen.
 +++---

Fazit
In "Das Familienjuwel" sehen wir den sympathischen "King of Comedy" in einer 7fachen Rolle vor der Kamera und zudem führt er hierbei noch Regie, schrieb zusammen mit Bill Richmond ("Der verrückte Professor") das Drehbuch und fungierte zudem als Produzent. Obgleich man meinen müsste, dass auch ein Comedy-Ass wie Jerry Lewis sich bei solch einen Projekt übernimmt, dürfen wir positiv überrascht sein, wie souverän er seine Aufgaben meistert und dabei ohne überzogene Slapstickeinlage wie z.B. bei dem deutlich schwächeren Interner Link"Der Tölpel vom Dienst" das Publikum doch zu überzeugen versteht.
Das dürfte unter anderem daran liegen, dass der damals bereits fast 40jährige Komiker niemals seine kindliche Ader verloren hat und wie heute Jim Carrey selbst in den unterschiedlichsten Rollen eine Top Figur abliefert. In "Das Familienjuwel" geht es um sechs raffgierige Onkels (James Peyton, Everett Peyton, Julius Peyton, Capt. Eddie Peyton, Skylock Peyton und 'Bugs' Peyton), die um die Gunst einer kleinen Millionenerbin buhlen, sowie um den treudoofen Chauffeur Willard Woodward, der stets für das kleine Mädchen da war. Alles Rollen, die Jerry Lewis in Perfektion spielt und an der Seite der süßen Donna Butterworth für tolle Gags am laufenden Band sorgt. "Das Familienjuwel" gehört allein deshalb schon zu den besten Lewis-Filmen seiner Solo-Karriere nach den sechzehn überwiegend tollen Filmen an der Seite von Dean Martin, da die Chemie zwischen Lewis und der kleinen Butterworth einfach passt. Ohne Ausfälle darf Lewis all sein komödiantisches Können unter Beweis stellen und bei sieben Charakteren förmlich die Sau raus lassen. Die 1965er Produktion darf also als schwer unterhaltsam eingestuft werden und sollte nicht nur für Jerry Lewis-Fans Pflicht sein.

Paramount liefert uns hier eine wirklich tolle Produktion ab, bei der technisch wirklich nichts falsch gemacht wurde. Zudem sind die Extras toll, obgleich sie nicht umfangreich sind.



Bilder der DVD




Druckbare Version
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.