Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
JP 1970
Originaltitel:Zatôichi to Yôjinbô
Alternativtitel:Zatôichi 20,
aka. Zatoichi Meets Yojimbo
aka. Zatoichi Vs. Yojimbo
Länge:115:41 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 12 Jahre
Regie:Kihachi Okamoto
Buch:Kihachi Okamoto, Tetsuro Yoshida
Kamera:Kazuo Miyagawa
Musik:Akira Ifukube
Darsteller:Shintarô Katsu, Ayako Wakao, Osamu Takizawa, Masakane Yonekura, Shin Kishida, Kanjuro Arashi, Toshiyuki Hosokawa, Shigeru Kôyama, Minoru Terada, Hideo Sunazuka, Toshirô Mifune
Vertrieb:Rapid Eye Movies
Norm:PAL
Regionalcode:2
DVD-Start:13.04.2007 (Kauf)



Inhalt
Müde von seinen letzten Kämpfen macht sich Zatoichi (Shintaro Katsu), der blinde Masseur und gnadenlose Schwertkämpfer, auf den Weg in ein einsames Bergdorf. Er will zur Ruhe kommen und sich vor einer Bande Kopfgeldjäger verstecken. Kaum angekommen wird Zatoichi jedoch in die blutigen Auseinandersetzungen einer Familienfehde verwickelt und trifft dabei auf Yojimbo (Toshiro Mifune).

Bild
Format2,35:1 (anamorph)
NormPAL
 Das Bild dieses Klassikers ist etwas dunkel ausgefallen, so dass gewisse Details unkenntlich bleiben. Farblich kann das Bild dann wieder überzeugen und auch die Kompression geht einen geregelten Weg. Die Schärfe kann in ruhigen Passagen überzeugen, wird jedoch in schnelleren Szenen etwas unscharf. Ein leichtes Rauschen ist zudem vorhanden, wirkt sich aber entgegen dem gelegentlichen Pulsieren des Bildes nicht störend aus. Dennoch geht das Bild für das Alter in Ordnung.
 +++---

Ton
FormateDolby Digital 2.0 (Mono)
SpracheJapanisch
UntertitelDeutsch
 Die Monospur kann für das Alter überzeugen, da sie über eine gute japanische Sprachverständlichkeit verfügt. Ein leichtes Rauschen begleitet zwar das Geschehen fällt aber nicht gravierend auf. Die optionalen deutschen Untertitel wurden, wie bei REM schon standardmäßig, gut positioniert.
 +++---

Extras
Extras
  • Kino-Trailer (2:45 Min)
  • Trailershow:
    • Battles Without Honor & Humanity (3:14 Min.)
    • Blind Beast - Moju (2:23 Min.)
    • Branded to Kill (3:08 Min.)
    • Hausu (1:35 Min.)
    • Irezumi - Spider Tattoo (2:14 Min.)
    • Lady Snowblood (2:44 Min.)
    • Lady Snowblood 2 - Love Song of Vengeance (2:22 Min.)
    • Zatoichi meets the One Armed Swordman (2:07 Min.)
    • Sasori - Scorpion (3:00 Min.)
    • Sukeban Deka - The Movie (1:21 Min.)
VerpackungDigipack
 Als Bonus wird nur der Kinotrailer von "Zatoichi meets Yojimbo" und eine Trailershow mit schon erhältlichen oder kommenden Titeln der Nippon Classics Serie präsentiert. Dies ist zwar eine nette Sache und weckt auch die Vorfreude auf weitere schöne Klassiker aus Asien doch ist dies für eine Punktevergabe zu wenig.
 ------

Fazit
Das Treffen der zwei größten Helden des japanischen Schwertkampfkinos ist dank REM nun in der hauseigenen Nippon Classics Serie erhältlich. Diese Zusammenkunft wurde dem Fan der Serie als Jubiläum zum 20. Zatoichi-Film geschenkt. Zugleich ist dies auch der ausgereifteste Teil der Serie und bietet einen komplizierten Handlungsbogen, der durch Intrigen und Verwirrungen die volle Aufmerksamkeit des Zuschauers fordert. Daher sollte der Film gleich zweimal angesehen werden, denn wie bei der Nippon Classics Serie üblich, wird auch dieser Film nur im japanischen Originalton mit deutschen Untertiteln angeboten, einmal indem man die Untertitel verfolgt und danach die Bildkompositionen von Kazuo Miyagawa. Nur so entfalten sich die volle Pracht und zugleich das Filmverständnis. Oder man muss sehr gut aufpassen, um nichts zu verpassen, denn dies könnte schon zu Schwierigkeiten im Verständnis führen, da das fast zweistündige Epos von Kihachi Okamoto mit Anspruch verstanden werden will. Neben den wunderbar agierenden Darstellern - ein klarer Vorteil für den Film ist, dass man die Originaldarsteller von Zatoichi und Yojimbo, nämlich Shintaro Katsu und Toshirô Mifune für das Projekt gewinnen konnte - bekommt man noch eine tolle Kulisse geboten, die passender nicht sein könnte und das Flair des Films zusätzlich anhebt. Schön wäre es natürlich, wenn man es fertig bringen würde, alle Abenteuer des blinden Samurais nach Deutschland zu bringen.

Die DVD von REM überzeugt zwar nicht im Bonusbereich, kann aber mit einer recht soliden Bild- und Tonqualität aufwarten, die dem Alter entsprechend überzeugen kann. Also zurücklehen und einen Klassiker des asiatischen Kinos genießen.



Bilder der DVD




Druckbare Version
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.