Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
USA 1977
Originaltitel:Grand Theft Auto
Alternativtitel:Gib Gas... und laßt euch nicht erwischen
Länge:80:46 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 12 Jahre
Regie:Ron Howard
Buch:Ron Howard, Rance Howard
Kamera:Gary Graver
Musik:Peter Ivers
SFX:Roger George
Darsteller:Ron Howard, Nancy Morgan, Elizabeth Rogers, Barry Cahill, Rance Howard, Paul Linke, Marion Ross, Don Steele, Peter Isacksen, Clint Howard, James Ritz, Hoke Howell, Lew Brown, Ken Lerner, Jack Perkins, Garry Marshall
Vertrieb:Movie Power
Norm:PAL
Regionalcode:0
DVD-Start:12.02.2009 (Kauf)



Inhalt
Ein lebenssprühender, amerikanischer Jüngling liebt die Tochter eines der reichsten Männer Amerikas. Als Papa die Heirat verbietet, machen die beiden sich in Papas glänzendem Rolls Royce Silver Cloud auf und davon in Richtung Las Vegas zu einer hektischen Heirat. Darauf beginnt im ganzen Land eine verrückte Verfolgungsjagd auf das junge Paar.

Bild
Format1,33:1 (Vollbild)
NormPAL
 Trotz des Alters von über 30 Jahren kann sich der Vollbildtransfer dieser Roger Corman-Produktion wirklich sehen lassen. Satte und kräftige Farben können ebenso wie der recht ausgewogene Kontrast überzeugen, welcher keine Details verschluckt. Die Schärfe befindet sich auf einem angenehmen Niveau und überzeugt durch eine detaillierte Wiedergabe, die auch Feinheiten zu erkennen gibt. Bildrauschen ist nur geringfügig auszumachen, dafür arbeitet die Kompression in schnellen Szenen nicht immer ganz sauber und zeigt im Hintergrund leichte Artefaktbildungen. Dafür ist die Vorlage frei von Defekten und nur selten treten altersbedingte Verschmutzungen in Erscheinung. Schlussendlich wird gemessen am Alter des Films ein sehr ordentliches Bild präsentiert.
 ++++--

Ton
FormateDolby Digital 1.0
SpracheDeutsch, Englisch
Untertitel-
 Der deutsche Monotrack überzeugt durch eine gute Sprachverständlichkeit und neigt weder zu Verzerrungen, noch fallen andere Defekte auf. Dennoch wirkt der Klang etwas flach und hätte mehr Dynamik vertragen können. Bedenkt man den Entstehungszeitraum, wäre dies aber wohl zu viel des Guten gewesen. Dafür wirkt die Abmischung homogen und kommt ohne Überlagerungen aus. Gerade während hektischer Verfolgungsjagden ist das Klangbild sehr gelungen, da kein überlauter Musik- oder Effektpegel die Dialoge beeinträchtigt. Auch der englische Originalton, ebenfalls in Mono, ist in Ordnung, ist jedoch etwas dumpfer in den Dialogen, dafür aber etwas natürlicher in der Abmischung. Ansonsten gilt auch beim O-Ton, was zur deutschen Fassung schon gesagt wurde. Probleme mit Defekten oder anderweitigen Störgeräuschen sind nicht vorhanden, was leider auch für deutsche Untertitel gilt.
 ++----

Extras
Extras
  • Audiokommentar mit Ron Howard und Roger Corman
  • Vorwort von Produzent Roger Corman (0:36 Min.)
  • Making of / Interview mit Roger Corman (8:30 Min.)
  • Car Crash Collection Trailershow:
    • Vol. 1: Grand Theft Auto (2:03 Min.)
    • Vol. 2: Eat my Dust (0:58 Min.)
    • Vol. 3: Thunder and Lightning (2:45 Min.)
    • Vol. 4: Fast Company (1:00 Min.)
    • Vol. 5: Firebird Tornado (0:53 Min.)
    • Vol. 6: Die Blechpiraten (1:44 Min.)
    • Vol. 7: Deadline Auto Theft (1:28 Min.)
    • Vol. 8: Mike in 3,8 auf 100 (1:01 Min.)
    • Vol. 9: Highway Dynamite (0:41 Min.)
VerpackungKeepCase
 Roger Corman gibt vor dem Film ein paar einleitende Worte, bevor die Option besteht, den Film noch mit dem Audiokommentar von Corman und Regisseur Ron Howard zu schauen. Dieser ist sehr informativ ausgefallen, gibt Erklärungen zum Film und einzelnen Szenen. Sowohl Corman als auch Howard geben sich hierbei sehr redselig und können so über die gesamte Laufzeit mit Hintergrundwissen und Witz einen völlig überzeugenden Audiokommentar abgeben. Leider fehlen deutsche Untertitel. Als Entschädigung wurde zumindest das 8minütige Featurette von Rance und Clint Howard, die beide wichtige Elemente des Films sind, mit einem deutschen VoiceOver bestückt, wobei alternativ auch nur die englische Fassung vorliegt. Es wird viel über den Dritten im Bunde der Howard-Familie (Ron) gesprochen, vom ersten Treffen mit Corman bis hin zu seiner ersten Regiearbeit mit "Gib Gas ... und lasst euch nicht erwischen". Leider kommt Ron selbst nicht zu Wort, dafür wird aber gezeigt, wie herzlich Vater Rance mit seinem Sohn Clint umzugehen weiß. Eine umfangreiche Trailershow zu weiteren Filmen aus der "Car Crash Collection" rundet die Extras ab. Auf den ebenfalls vorhandenen Bonusfilm Interner Link"Die total verrückte Highway-Polizei" wird in einem separaten Review eingegangen.
 ++/---

Fazit
Es gibt wohl kaum einen Filmschaffenden in den USA, der nicht irgendwann einmal mit Roger Corman zusammen gearbeitet hat. So auch Ron Howard, der von Corman die Chance bekam, sein Regiedebüt abzuliefern. Dabei war Ron Howard auch gleich noch, zusammen mit Vater Rance Howard, für das Drehbuch verantwortlich und übernahm die Hauptrolle. Natürlich darf dabei auch sein ebenfalls schauspielernder Bruder Clint Howard, der zudem in den USA ein beliebter Comedian ist, nicht fehlen. So ist "Grand Theft Auto" nicht nur eine Familienproduktion, sondern auch ein herrlich überdrehtes und durchgeknalltes Car-Chase-Movie, das nichts auslässt was man von einem Film des Genres erwarten kann. Die Story ist dabei natürlich nicht viel mehr als ein Aufhänger für möglichst viele verschrottete Autos und reichlich Spaß.

Die Tochter des schwerreichen Bigby Powers, Paula (Nancy Morgan), möchte ihren Freund, den lebenslustigen und frechen Sam (Ron Howard) heiraten. Doch Daddy hat natürlich etwas dagegen und so macht sich Paula zusammen mit Sam in Daddys Rolls Royce auf den Weg ins 500 Meilen entfernte Las Vegas um sich dort trauen zu lassen. Das kann Bigby Powers natürlich nicht auf sich sitzen lassen, dass seine Tochter so einen "Herumtreiber" heiratet und so sind bald nicht nur der Vater von Paula, sondern auch noch die Polizei, ein Radiomoderator, ein Pfarrer, ein geprellter Verehrer und jede Menge andere Leute hinter dem Paar her.

Ron Howard hat mit "GTA" im Alter von gerade einmal 23 Jahren eine herrliche Action-Komödie gedreht, in der keine Minute vergeht, in der nicht irgendetwas explodiert oder sich irgendwelche Autos überschlagen. Der Schrottplatz, den die Dreharbeiten hinterließen, beinhaltete so nicht nur einen Rolls Royce, eine Vielzahl an Polizeiautos, einen Eiswagen, unzählige amerikanische Wagen, sondern auch noch einen Porsche 911. Hier wurde eindeutig nicht gespart. Der Rest ist eine durchgedrehte Jagd quer durch die Wüste und über Highways, sicherlich nicht anspruchsvoll, aber ungemein unterhaltsam, ein wenig medienkritisch und hauptsächlich eines: ein unglaublicher Spaß. Da ist es fast schon schade, wenn die wilde Jagd nach gerade mal 80 Minuten auch schon wieder vorbei ist. Die Darsteller spielen alle sichtlich begeistert und man merkt ihnen den Spaß in jeder einzelnen Minute an, den sie wohl während den Dreharbeiten hatten. An der Arbeit von Ron Howard hinter der Kamera kann man auch nichts aussetzen, alles wurde in schöne Bilder gepackt, es gibt toll gefilmte und geschnittene Verfolgungsjagden, ausgefallene Kamerawinkel und reichlich skurrile Einfälle. Auch der Einsatz von Zeitlupenszenen darf da natürlich nicht fehlen. Wer auch nur im Entferntesten etwas mit den ganzen Car-Chase-Filmen der 70er Jahre anfangen kann, kommt an diesem Film eigentlich nicht vorbei. Er steht den Genregrößen jedenfalls in nichts nach und verbreitet eine Menge Spaß. So kann man Roger Corman auch im Falle von Ron Howard nur zu seiner Entscheidung gratulieren, ihm trotz seines jungen Alters hinter die Kamera zu lassen. Danke, Mr. Corman.



Bilder der DVD




Druckbare Version
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.