Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
CAN, USA 1992
Originaltitel:Scanners 3 - The Takeover
Alternativtitel:Scanners - The Takeover
aka. Scanner Force
Länge:96:27 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 16 Jahre
Regie:Christian Duguay
Buch:B.J. Nelson, Julie Richard, David Preston
Kamera:Hugues de Haeck
Musik:Marty Simon
SFX:Jon Campfens
Darsteller:Liliana Komorowska, Valérie Valois, teve Parrish, Colin Fox, Daniel Pilon, Michel Perron, Harry Hill, Christopher B. MacCabe, Michael Copeman, Claire Cellucci, Peter Wright, Charles Landry, Chip Chuipka, Jean Frenette, Sith Sekae
Vertrieb:Warner / Black Hill
Norm:PAL
Regionalcode:2



Inhalt
Ihre Gedanken kontrollieren dich, rauben dir den Willen, lassen dich Schmerzen spüren oder deine Nervenbahnen explodieren: Scanners. Unerkannt leben sie unter uns, selber gequält von ihren übermenschlichen Fähigkeiten. Helena ist ein Scanner und versucht mittels der experimentellen Droge EPH-3, ihre mörderische Kraft zu unterdrücken, die Folge: Ein Massaker. EPH-3 verändert Helena und schon bald hinterlässt die junge Frau eine blutige Spur von Tod und Zerstörung. Der einzige, der sie jetzt noch aufhalten kann, ist ein anderer Scanner: Helenas Bruder Alex. Ein brutaler Kampf entbrennt...

Bild
Format1,78:1 (anamorph)
NormPAL
 Der anamorphe Transfer hat in den ersten Minuten mit starkem Bildrauschen zu kämpfen und auch Schmutz und Defekte huschen immer wieder durch das Bild. Zwar legt sich da Problem nach einiger Zeit und das Rauschen zieht sich etwas zurück, bleibt aber konstant zu erkennen und fällt vor allem in dunklen Szenarien verstärkt auf. Kontrast und Schärfe geben sich recht wechselhaft und häufig werden in dunklen Szenen Details verschluckt. In puncto Detailschärfe offenbart der Transfer zwar viele Details, wirkt dafür aber auch oft genug weich und teilweise unscharf. Dafür hinterlässt die Farbgebung einen guten Eindruck und die Kompressionen arbeiten ebenfalls bis auf leichtes Blockrauschen recht sauber.
 +++---

Ton
FormateDolby Digital 2.0 (Stereo)
SpracheDeutsch, Englisch
Untertitel-
 Ein weiterer 5.1 splitted Upmix hat uns gerade noch gefehlt. Hier hallt aus allen Lautsprechern das Gleiche, ohne dabei auch nur einmal räumlich zu wirken. Zwar sind die Dialoge gut zu verstehen, aber toll klingen diese Upmixe nicht, welche wir damals bereits bei Marketing Film verflucht haben. Zudem nervt es, dass selbst die Stimmen aus den Effektkanälen dröhnt und wir nur die englische Stereospur als Alternative haben, bei der aber wieder die deutschen Untertitel fehlen. Die Stimmen wirken hierbei recht natürlich und sind gut zu verstehen, jedoch verzerren die Stimmen hin und wieder etwas.
 ++----

Extras
Extras
  • Filmografien:
    • Colin Fox
    • Liliana Komorowska
    • David Cronenberg
    • DanielPilon
 Wieder nur schwache Filmografien, ein ebenso schwaches DVD-Menü und dabei bot man uns damals bei Atlantis Film zumindest zwei Trailer zum Film. Schade!
 ------

Fazit
Nachdem Interner Link"Scanners" ganze 10 Jahre brauchte, bis er mit einer Forsetzung bedacht wurde, dauerte es beim zweiten Teil der Reihe gerade mal ein Jahr. Dennoch darf man "Scanners - The Takeover" nicht als Schnellschuss ansehen. Vielmehr wird das Thema noch eine Stufe weiter getrieben, wobei im Mittelpunkt die Wunderdroge EPH-3 steht, welche den Scanners zwar ihre Schmerzen, aber auch ihr Gewissen nimmt und sie zu böswilligen und gewissenslosen Kreaturen werden lässt.
So wird die anfänglich verschüchternde Helena, gespielt von der hübschen Liliana Komorowska (Interner Link"The Art of War", "Screamers"), zu einem eiskalten Vamp, die nicht nur ihren Stiefvater tötet, sondern auch noch dafür sorgt, dass weitere Scanner die Droge bekommen. Helena will mittels TV beim Superbowl Millionen von Menschen scannen, um die Weltherrschaft an sich zu reißen. Eine an sich nette Idee, wobei ich auch heute noch das scannen via TV recht unglaubwürdig finde und dies als größten Schwachpunkt im Film ansehe. Dennoch schafft es Christian Duguay, der auch schon den zweiten Teil inszenierte, eine durchweg spannende Geschichte zu erzählen, welche sich recht positiv von den anderen Direct-to-Video-Produktionen abhebt. Interessant ist es, dass der Look von "Scanners" schon ganz fest in den 90ern verankert ist, wobei Teil zwei immer noch am 80er Jahre Style festhielt.
In puncto Gewalt wird etwas auf die Bremse getreten, wobei hier die gleichen Szenen zu finden sind, welche damals für eine Indizierung des ersten Teiles sorgten. Zerplatzte Köpfe, zermatschte Körper und alles freigegeben ab 16 Jahren. Immer wieder erstaunlich ...

Technisch komischerweise schlechter als Teil 1, vor allem in puncto Bildqualität. Auf Bonusmaterial wurde wieder einmal verzichtet und deutsche Untertitel gibt es auch keine. Insgesamt keine sonderlich ansprechende Umsetzung.



Bilder der DVD




Druckbare Version
Scanners - The Takeover
Scanners
Scanners II
Scanners
Scanners 3 - The Takeover
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.