USA 1943
Originaltitel:Frankenstein Meets The Wolf Man
Alternativtitel:Frankenstein y el hombre lobo
Länge:73:13 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:Not rated
Regie:Roy William Neill
Buch:Curt Siodmak
Kamera:Hans J. Salter, Curt Siodmak
Musik:George Robinson
SFX:John P. Fulton
Darsteller:Ilona Massey, Patric Knowles, Lionel Atwill, Bela Lugosi, Maria Ouspenskaya, Dennis Hoey, Lon Chaney Jr., Don Barclay, Rex Evans, Dwight Frye, Harry Stubbs
Vertrieb:Universal
Norm:NTSC
Regionalcode:1



Inhalt
Lawrence Talbot (Lon Chaney Jr.) sucht mit der Hilfe der Zigeunerin Maleva (Maria Ouspenskaya) Baron Frankenstein auf. Mit der Hilfe des genialen Wissenschaftlers sieht Talbot seine einzige Möglichkeit sein qualvolles Dasein als Werwolf endlich beenden zu können. Doch Frankenstein ist tot, das Schloss nur noch eine Ruine, aus dem er das Monster (Bela Lugosi) befreit, um an das Tagebuch Frankensteins zu kommen. Dies findet sich aber nur mit Hilfe von Frankensteins Tochter Elsa (Ilona Massey). Zusammen mit dem Arzt Dr. Frank Mannering (Patrick Knowles) versuchen sie ein Experiment in Angriff zu nehmen, das die Erlösung für beide Geschöpfe bedeuten soll. Doch der Fluch Frankensteins und des Werwolf holt sie wieder ein ...

Bild
Format1.33:1 (Vollbild)
NormNTSC
 Die Bildqualität von "Frankenstein meets the Wolf Man" ist insgesamt als gut zu bezeichnen und setzt sich aus einer durchgehend befriedigenden bis guten Schärfe und einem schön stabilen Kontrast zusammen. Die Bildschärfe arbeitet sich dank eines entsprechenden Filters in näheren Ansichten bis in die größeren Details, jedoch schwächelt die in hintergründigen Details, wenngleich die meisten Einzelheiten gut erkennbar sind. Bei 60 Jahre altem Filmmaterial war das natürlich auch nicht anders zu erwarten. Ein gewisser Rauschanteil ist selbstredend vorhanden, hält sich aber angenehm zurück und fällt kaum auf. Dafür stören die teilweise zahlreichen Defekte, die ab der 60. Minute etwas hin und wieder etwas zunehmen und den Sehgenuss doch ein wenig trüben. Daher hat das Bild die 4 Punkte haarscharf verpasst.
 +++---

Ton
FormateDolby Digital 2.0
SpracheEnglisch
UntertitelEnglisch für Hörgeschädigte, Französich, Spanisch
 Der Mono-Ton weist sich durch eine sehr gute Dialogverständlichkeit und gut abgemischte Musikuntermalung aus. Leider hat das Alter der Tonspur einen Zeitzeugen hinterlassen, in Form von minimalen Verzerrungen in hohen Tonlagen. An vereinzelten Stellen kommt es zu leichten Störungen wie Knistern, dafür ist der Rauschanteil auf ein Minimum reduziert und bei normaler Lautstärke gar nicht wahrnehmbar.
 ++----

Extras
Extras
  • Kinotrailer (1:37 Min.)
 Bis auf den Kinotrailer gibt es keinerlei Extras zu "Frankenstein meets the Wolf Man".
 ------

Fazit
Roy William Neills Fortsetzung zum Klassiker "The Wolf Man" ist, was Story und Schauspieler betrifft, sehr gelungen und unterhaltsam und leidet noch nicht unter dem Quark der "UVW trifft auf XYZ"-Filmreihen, obwohl hier die liebgewonnen Gestalten Wolfsmensch und Frankensteins Monster aufeinander treffen. Lon Chaney Jr. spielt erneut souverän und überzeugend den leidenden Charakter des Larry Talbot und sticht Bela Lugosi in der lächerlichen Darstellung von Frankensteins Monster problemlos aus. Und damit hätten wir auch schon das einzige Manko in diesem schönen Filmklassiker.

Der Film präsentiert sich in einer ansprechenden Bild- und Tonqualität und befindet sich zusammen mit Interner Link"The Wolf Man" auf der ersten DVD innerhalb dieser entsprechenden "Legacy Collection".






Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.