Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
CZ, NL 2013
Originaltitel:Frankenstein's Army
Alternativtitel:Army of Frankenstein
Länge:84:07 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 18 Jahre
Regie:Richard Raaphorst
Buch:Chris W. Mitchell, Richard Raaphorst , Miguel Tejada-Flores
Kamera:Bart Beekman
SFX:Rogier Samuels
Darsteller:Karel Roden, Joshua Sasse, Robert Gwilym, Alexander Mercury, Luke Newberry, Hon Ping Tang, Andrei Zayats, Mark Stevenson, Cristina Catalina, Jan de Lukowicz, Zdenek Barinka, Linda Balabanova
Vertrieb:Ascot Elite
Norm:1080p / MPEG-4 AVC
Medium:BD-25
Regionalcode:B
Bildformat:1,78:1
Tonformat:DTS-HD Master Audio 5.1
Sprache:Deutsch, Englisch
Untertitel:Deutsch
Verpackung:SeastoneCase mit FSK-Wendecover und Schuber
Blu-ray-Start:24.09.2013 (Kauf)
Bonus:
  • Trailer bei Disc-Start:
    • Gallowwalkers (2:18 Min., 1080p)
    • Drecksau (1:29 Min., 1080p)
    • Metallica - Through the Never (1:10 Min., 1080p)
  • Making Of (30:54 Min., 1080i)
  • Deutscher Trailer (1:57 Min., 1080p)
  • Originaltrailer (1:57 Min., 1080p)
  • Trailershow:
    • Don Jon (2:28 Min., 1080p)
    • Odd Thomas (2:34 Min., 1080p)
    • Alexandre Ajas Maniac (2:02 Min., 1080p)
    • John Dies at the End (2:20 Min., 1080p)
    • White Tiger (1:53 Min., 1080p)
    • Schattenkrieger - The Shadow Cabal (2:25 Min., 1080p)
Ostfront 1944: Ein Hilferuf hat die russischen Soldaten an diesen verdammten Ort geführt. Kameraden finden sie nicht, dafür Leichenteile und bizarre Skelette, halb Mensch, halb Maschine. Je weiter sie in das alte Gebäude vordringen, desto mehr packt die Männer eisige Furcht. Etwas Grauenvolles muss hier passiert sein. Und dann brechen sie über die kleine Gruppe herein - Dr. Frankensteins Superkrieger. Gestalten, denen man in seinen schlimmsten Albträumen nicht begegnet. Nur ein vollkommen krankes Hirn kann diese Ungeheuer aus Menschenteilen und Mordmaschinen ersonnen haben. Ein schneller Tod wäre eine Erlösung aus dieser bluttriefenden Hölle, doch der wahnsinnige Doktor hat andere Pläne mit den Soldaten. Er braucht frisches Menschenmaterial für seine Kreaturen ...
Die B-Filme, die Kriegsszenarien mit Zombies, Infizierten, sonstigen Untoten oder Monstern kombinieren, sind schon fast nicht mehr zählbar. Um aus der Masse hervorzustechen und Trashfreunde zu begeistern, muss sich ein Neuzugang in diesem Genre schon durch besondere Gorefreuden, Witz, Kreativität oder alternativ Skurrilität qualifizieren. "Frankenstein's Army" verfügt über alle Faktoren und hat insbesondere bezüglich der letzten drei in seiner Liga eine Menge zu bieten. Die handgemachten "Zombots" - wie der holländische Regisseur Raaphorst seine blutrünstigen Kreaturen nennt - sind wahre Todesmaschinen und durch ihren handgemachten Charakter extrem gut gelungen.


Man sieht deutlich, wie viel Arbeit des Independent-Filmemachers in diese Monster halb Mensch, halb Maschine eingegangen ist und wie er als Genreliebhaber doch den einfachen Horrorfan, wie Dich und mich, im Auge hatte bei der Konzeption von "Frankenstein´s Army". Die Räumlichkeiten und Ausstattung der Locations sind relativ bescheiden, und man sieht, dass der Großteil des Budgets und des filmischen Herzblutes in die Erschaffung der Kreaturen eingegangen ist. CGIs stehen hier nicht im Vordergrund und somit lacht das Horrorfanherz über die Vielzahl der skurrilen Einfälle in Bezug auf die Mordmaschinen und den guten Blutfaktor, der nach hinten hin noch etwas zulegt.


Man sollte noch erwähnen, dass "Frankenstein's Army" sich auch des Faktors Found-Footage bedient und entsprechend viel Wackelkamera einsetzt. Wer hier schnell wacklige Augen oder Schwindel bekommt, wird den Film kaum in sein Herz schließen können. Die Geschichte rund um Ereignisse an der Ostfront 1944 und auf welche unvorstellbaren Monster eine Gruppe von russischen Soldaten trifft, beginnt etwas undurchschaubar und zäh und muss natürlich aufgrund des Found-Footage-Charakters relativ sequentiell ablaufen. Aber dadurch und durch geschickte Montage wirkt er wie ein Film am Stück fast ohne Schnitt. Der B-Film-Charakter schaut in dieser Phase doch aus allen Ritzen.

Dies wird aber durch die turbulente zweite Hälfte mit für diese Filmkategorie unglaublich aufwendigen und kreativen mechanischen Special Effects mehr als kompensiert. Die grotesken Einfälle übertrumpfen sich immer wieder selbst. Oft werden die Monster aus Kriegsabfällen oder Schrott gebaut, und so wird auch mal eben einen Flugzeugmotor mit Turbine zum Kopf eines solchen Wesens. Es gibt monströse Säge- und Scherenhände, wackelnde und kriechende Maschinengnome und noch anderes Kreatives. Der Phantasie sind kaum Grenzen gesetzt. Durch die Wackelkamera und die manchmal im Dunklen gehaltenen Szenen wird nicht alles so deutlich sichtbar, wie man es gerne hätte. Ausblenden muss man das Overacting der Protagonisten, die auch mal gefühlt minutenlang in der Gegend rumschreien.


Auch die Logik und Ansprüche an eine stringente Story sollte man nicht immer kleinlich hochhalten. Aber die schöne authentisch-dreckig-düstere Atmosphäre und die überbordende Phantasie in der Gestaltung der Zombots entschädigt für einiges. Goremäßig übertreiben es die Macher nicht, auch wenn es mal verlorene Därme und offene Gehirne gibt. Direkte filmische Vorbilder für "Frankenstein's Army" kann ich kaum ausmachen. Interner Link"Aktion Mutante" oder sogar die Interner Link"Tetsuo"-Filme fallen mir aufgrund der Maschinen-Mensch-Monster noch spontan ein. Es ist Raaphorsts Erstlingswerk nach einem 15-Minuten-Kurzfilm mit dem Namen Interner Link"ZOMBI 1", welcher eine schöne selbstironische Hommage an das Genre war.


Ascot Elite veröffentlicht "Frankenstein's Army" ungekürzt mit einer Freigabe ab 18 Jahren auf Blu-ray und DVD. Der HD-Transfer unterliegt diversen Stilmitteln, wodurch sich eine Bewertung als äußerst schwierig erweist. Die Schärfe fällt meist nur solide aus und richtig detaillierte Momente sind nie auszumachen. Die Konturen werden relativ weich gezeichnet, wodurch das Bild weder plastisch noch tief wirkt. Der Schwarzlevel tendiert eher ins Gräuliche und der Kontrast unterliegt ebenfalls diversen Stilmitteln. Insgesamt ist der Unterschied zwischen HD und SD sichtbar, doch ein richtiges HD-Gefühl will niemals aufkommen. Die Farben wurden extrem gefiltert und fallen sehr wechselhaft aus. Meist zeigt sich der Film sehr untersättigt und stellenweise mit Blau-, Grün-, oder Gelbfiltern angereichert. Das digitale Rauschen sorgt zudem für viele Unruhen im Bild und besonders in den vielen dunklen Aufnahmen ist ein digitales Großflächenrauschen zu sehen, was zu Lasten der Schärfe geht. Hinzu kommen Bandingartefakte auf homogenen Flächen und leichte Unschärfen in schnellen Bewegungen. Die überwiegend vorhandenen Found-Footage-Szenen verlieren leider komplett ihre Wirkung, da sie sich nicht sonderlich vom Rest des Films unterscheiden und zudem nicht nach einer alten Super-8-Kamera aussehen. Das Encoding könnte etwas sauberer sein und lässt hin und wieder ein paar Kompressionsartefakte aufkommen.


(Klickt auf die einzelnen Bilder, um diese in der Originalgröße von 1920 x 1080 zu sehen.)

Beide DTS-HD-Master-Audio-5.1-Tracks bieten ein weiträumiges Klangbild mit gut platzierten Effekten und einem kräftigen Soundmix, der für eine ordentliche Räumlichkeit und gute Atmosphäre sorgt. Gewehrsalven klingen etwas dumpf, während Explosionen mit deutlich mehr Druck aufwarten können. Die Dialoge werden gut und klar wiedergeben und müssen sich dem restlichen Klangbild nicht unterordnen. Der englische Mix klingt eine Spur lauter, unterscheidet sich ansonsten aber nicht sonderlich vom deutschen Pendant. Deutsche Untertitel sind optional.

Die Extras fallen etwas mager aus. Neben dem Originaltrailer und einer Trailershow mit weiteren Ascot Elite-Titeln enthält die Disc ein 30minütiges Making of, welches dem Zuschauer einen netten Einblick in die Dreharbeiten gewährt. Bei dem Hype, der derzeit um "Frankenstein's Army" gemacht wird, wäre mehr Bonusmaterial wünschenswert gewesen.


Solide HD-Präsentation für einen Low-Budget-Film, der überraschenderweise völlig ohne Zensuren in Deutschland erscheint. Ausgeliefert wird die Disc mit einem FSK-Wendecover und einem Schuber. Bei letzterem ist das FSK-Logo nicht entfernbar.


Film+++---
Bild++++--
Ton++++/-
Bonus+/----


Druckbare Version
News"Frankenstein's Army" - Red-Band Trailer veröffentlicht
"Frankenstein's Army" als limitierte "Fan Edition" vorbestellbar
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.