Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
AUS, CAN, USA 2000
Originaltitel:Little Mermaid II - Return to the Sea, The
Alternativtitel:Arielle 2
Länge:75:12 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ohne Altersbeschränkung
Regie:Jim Kammerud, Brian Smith
Buch:Elizabeth Anderson, Temple Mathews
Musik:Danny Troob
SFX:Paul Johnson
Darsteller:Original-Synchronsprecher: Jodi Benson, Samuel E. Wright, Tara Strong, Pat Carroll, Buddy Hackett, Kenneth Mars, Max Casella, Stephen Furst, Rob Paulsen, Clancy Brown, Cam Clarke, Rene Auberjonois, Kay E. Kuter, Edie McClurg, Frank Welker
Vertrieb:Walt Disney
Norm:1080p / MPEG-4 AVC
Medium:BD-50
Regionalcode:A,B,C
Bildformat:1,78:1
Tonformat:DTS-HD High Resolution 5.1 (dt., fran.), DTS-HD Master Audio 5.1 (engl.), Dolby Digital 5.1 (ital., span., port., niederl., poln.)
Sprache:Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Portugiesisch, Niederländisch, Polnisch
Untertitel:Deutsch, Englisch, Englisch für Hörgeschädigte, Französisch, Italienisch, Spanisch, Portugiesisch, Niederländisch, Polnisch
Verpackung:SeastoneCase
Blu-ray-Start:05.09.2013 (Kauf)
Bonus:
  • Trailer bei Disc-Start:
    • Arielle, die Meerjungrau (1:22 Min., 1080p)
    • Das Dschungelbuch (1:08 Min., 1080p)
    • Marry Poppins (1:32 Min., 1080p)
    • Disneyland 20th Anniversary Extended (0:32 Min., 1080p)
    • Disney Princess [Video-Game] (0:29 Min., 1080p)
  • Zusätzliches Lied: "Gonna Get my Wish" (1:54 Min., 480i)
  • Klassischer Kurzfilm: "Meer Babies" (8:36 Min., 480i)
  • Trailershow:
    • Arielle, die Meerjungfrau (1:22 Min., 1080p)
    • Das Dschungelbuch (1:08 Min., 1080p)
    • Marry Poppins (1:32 Min., 1080p)
    • Disneyland 20th Anniversary Extended (0:32 Min., 1080p)
    • Disney Princess [Video-Game] (0:29 Min., 1080p)
Melody wächst in einem traumhaften Schloss auf und könnte eigentlich glücklich sein, wäre da nicht die magische Anziehungskraft des Meeres. Gegen alle Warnungen stürzt sie sich in die Fluten und damit in ein atemberaubendes Unterwasserabenteuer: Im spannenden Kampf um die Herrschaft über die sieben Meere steht sie plötzlich zwischen ihrem Großvater König Triton und der Meerhexe Morgana. Mutig setzt sie alles daran, Atlantica zu retten. Dabei unterstützen sie der freche Pinguin Tip, der knuddelige Seelöwe Top und die lustigen Freunde Sebastian und Fabius. Doch erst als Arielle ihrer Tochter zu Hilfe eilt, haben sie eine Chance, Morgana zu besiegen.
Weil "Arielle, die Meerjungfrau 2: Sehnsucht nach dem Meer" aus einem Trickstudio kommt, welches für den DVD-Markt produziert, müssen in Sachen Animationen deutliche Abstriche in Kauf genommen werden, was leider in jeder Szene offensichtlich ist. Zwar sind die Animationen der Figuren sehr flüssig, jedoch sind die Hintergründe mal wieder stocksteif und verschmelzen nicht mit den Figuren, wodurch diese Direct-to-DVD-Produktionen einer TV-Produktion, z.B. "Bibi Blocksberg", ähnelt. Für die Zielgruppe ist es wahrscheinlich wenig störend, doch wer mit Disney-Klassikern groß geworden ist und ohnehin mit den Fortsetzungen von großen Kinoproduktionen des Studios so seine Probleme hat, wird auch hiermit nicht glücklich werden. Zumal der zweite Teil der "Arielle"-Reihe nicht genug Potenzial für einen abendfüllenden Spielfilm bietet. War der Interner LinkKlassiker aus dem Jahre 1989 ein wahres Erlebnis für Groß und Klein, die TV-Serie optisch wie inhaltlich eine runde Sache, überzeugt der Direct-to-DVD-Ableger aus dem Jahre 2000 nur bedingt.


Arielle spielt nur eine Nebenrolle, weswegen der deutsche Titel etwas unpassend ist. Der Versuch, einen Generationskonflikt zu thematisieren, wirkt auf den erwachsenen Zuschauer eher gezwungen und steif. Nun ist es klar, dass "Little Mermaid 2" auf Kinderaugen zugeschnitten wurde, doch bietet die Geschichte nur genug Nährwert für eine 40minütige Episode und beinhaltet viele Lückenfüller und uninspirierte Songs, die man alle schon tausendmal gesehen und deutlich besser gehört hat.


Die Geschichte spielt ein paar Jahre nach dem Interner Linkersten Teil. Arielle und ihr Ehemann Erik sind Eltern geworden. Alles scheint perfekt, und selbst König Triton ist entzückt von der kleinen Melody. Doch das Familienglück hält nicht lange an, denn Morgana, die durchtriebene Schwester Ursulas, treibt ihr Unwesen und stellt eine Gefahr für die junge Melody dar. Morgana hat Rache für ihre Schwester geschworen, weshalb Arielle sich dazu entscheidet, ihrer Tochter niemals zu erzählen, woher sie stammt. Sie lässt eine Mauer um das Schloss errichten, und Triton raubt der kleinen Meerjungfrau ihre Kräfte, bevor er sich für immer vom Baby verabschiedet. Einzig Krabbe Sebastian soll ein Auge auf die kleine Melody haben, die sich in all den Jahren immer stärker zum Meer hingezogen fühlt. Sie spricht mit den Tieren, schwimmt wie kein anderes Mädchen und fühlt sich von ihrer Mutter missverstanden.
Wie Kinder so sind, hört sie auch nicht auf das Verbot, ins Meer hinaus zu schwimmen, wodurch schließlich die rachsüchtige Morgana auf sie aufmerksam wird und die Gunst der Stunde nutzt, Melody die Wahrheit zu erzählen und sie gegen ihre Familie auszuspielen. Das klingt spannender als es letztlich ist. Der Spannungsbogen ist lediglich für 4-Jährige enorm hoch, während ältere Semester schnell ermüden.


Dass Arielle eine Tochter bekommt, war die logische Konsequenz auf die TV-Serie und den Interner LinkKinofilm. Im Grunde ist dem nichts entgegen zu setzen. Doch Morgana, die Schwester von Ursula, einzuführen, grenzt schon an Einfallslosigkeit. Dass man ihr auch noch einen "Mutter"-Komplex verpasst, dürfte bei jedem Zuschauer zu Kopfschmerzen führen, anstelle eines Tränenflusses. Hexe Morgana war das ungeliebte Kind in der diabolischen Tentakel-Familie, weshalb ihre verstorbene Mutter Ursula immer bevorzugt hat. Selbst Morganas, wie immer, äußerst dumme Helfer (ein Hai namens Treibgut und die Rochen Klamm und Heimlich), halten sie für weitaus weniger mächtig als es Ursula war.
Der Konflikt zwischen Melody und ihrer Mutter ist nicht sehr innovativ und erinnert an den Ungehorsam Arielles ihrem Vater gegenüber. Die Entwicklung der Figuren ist nicht schlecht und die kleinen Zuschauer werden sich über so viel Einfallsreichtum sicherlich nicht beschweren. Doch etwas mehr Substanz hätte man sich nach 10 Jahren Bildschirmabstinenz bei einem "Arielle"-Film schon gewünscht. Stattdessen fügt Disney neue Charaktere hinzu, die speziell die Kinder erfreuen sollen, wie z. B. Pinguin Tip und Walross Top. Das reicht aber einfach nicht, um das Publikum an den Bildschirm zu fesseln. Der Spannungsbogen bleibt minimal, gruselig wird es auch nie, obwohl wieder einige Meereskreaturen etwas böser dargestellt werden. Während sich zu Beginn alles ziemlich zieht, verläuft das Finale viel zu kurz und fällt extrem klischeehaft aus ...


Bildtechnisch liefert Disney erneut einen sehr guten Transfer ab, der sich nicht hinter Großproduktionen verstecken muss. Die 2D-Animationen werden durchweg scharf und detailliert dargestellt und überzeugen mit sauberen Konturen. Die Tiefenwirkung und Plastizität des HD-Materials ist sehr hoch ausgefallen, lässt aber das filmische Aussehen des Interner LinkOriginals missen und "Arielle, die Meerjungfrau 2 - Sehnsucht nach dem Meer" eher wie eine reine TV-Produktion wirken. Das sieht man vor allem am harten Kontrast zwischen den scharfen Animationen und den leblosen, weichen Hintergründen, wodurch die bewegten Figuren wie vor eine Bluescreen gezeichnet wirken.
Der Kontrast arbeitet ausgewogen und der Schwarzwert wirkt stets sehr natürlich. Die Farbgebung ist satt und kräftig und auch die Kompression arbeitet ausgewogen. Abgesehen davon, dass der Charme des Interner LinkOriginals fehlt, muss man dem Bild einfach die Höchstnote geben, egal ob einem die "saubere" Optik gefällt oder nicht.



(Klickt auf die einzelnen Bilder, um diese in der Originalgröße von 1920 x 1080 zu sehen.) Alle Bilder in diesem Review sind Eigentum von Walt Disney Home Entertainment.

Soundtechnisch hinterlässt "Arielle, die Meerjungfrau 2 - Sehnsucht nach dem Meer" ebenfalls einen guten Eindruck. Dass es sich um eine Direct-to-DVD-Produktion handelt, merkt man den beiden getesteten Tonspuren nicht unbedingt an, auch wenn die Weiträumigkeit einer Großproduktion nicht erwartet werden darf. Die deutsche Synchronisation liegt, wie meist bei Disney, nur in DTS-HD High Resolution 5.1 vor, während der englischsprachigen Fassung ein echter DTS-HD Master Audio 5.1-Mix spendiert wurde, der im Detailbereich etwas mehr zu bieten hat und etwas offener und klarer klingt als die deutsche Version. Insgesamt gibt es eine sehr saubere und räumliche Abmischung mit gut platzierten und sauberen Effekten, die niemals künstlich oder aufgesetzt klingen. Es werden aber nur vereinzelte Sequenzen mit Effekten belohnt, die dann dynamisch und präzise abgemischt wurden. Der Score verteilt sich homogen auf sämtliche Kanäle und überzeugt mit einem guten Basseinsatz, ohne aufdringlich oder dominant zu klingen. Höhen und Mitten werden ebenfalls gut wiedergeben und Dialoge stets gut ausbalanciert. Optional gibt es diverse Untertitel.


Das Bonusmaterial beschränkt sich neben einem Haufen hauseigener Trailer, die der Werbung von Disney-Produktionen dienen, auf ein zusätzliches Lied, welches den Weg nicht in den fertigen Film gefunden hat. Zudem enthält die Disc den klassischen Kurzfilm "Meer Babies" aus dem Jahre 1938.


"Arielle, die Meerjungfrau 2 - Sehnsucht nach dem Meer" darf als unnötige Fortsetzung des Klassikers von 1989 bezeichnet werden. Nach so viel Jahren erwartet man mehr als eine Drehbuchfassung, die irgendwo aus dem Retorten-Regal entsprungen zu sein scheint. Keine Emotionen, weder in der Handlung, noch in der Musik und ein Spannungsaufbau, der auf Kleinkinder zugeschnitten ist (muss man leider mit leben) lassen diesen Film ingesamt zu einer der schlechtesten Fortsetzungen einer Disney-Großproduktion werden. Die Blu-ray ist sauber produziert, allerdings wurde auf ein FSK-Wendecover verzichtet. "Arielle, die Meerjungfrau 2: Sehnsucht nach dem Meer" ist einzeln erhältlich oder zusammen mit Interner Link"Arielle, die Merrjungfrau" und Interner Link"Arielle, die Meerjungfrau: Wie alles begann" in einer einfachen 3er-Box oder als Digibook inklusive einem limitierten Skizzenbuch mit Hintergrundinfos und seltenen Skizzen zur Entstehung von Interner Link"Arielle, die Meerjungfrau".


Film++----
Bild+++++-
Ton++++/-
Bonus+-----


Druckbare Version
  
Arielle, die Meerjungfrau (Diamond Edition)
Arielle, die Meerjungfrau - Wie alles begann
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.