Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
USA 1989
Originaltitel:Little Mermaid, The
Länge:82:48 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ohne Altersbeschränkung
Regie:Ron Clements, John Musker
Buch:Ron Clements, John Musker
Musik:Alan Menken
SFX:Mark Dindal
Darsteller:Original-Sprecher: Rene Auberjonois, Christopher Daniel Barnes, Jodi Benson, Pat Carroll, Paddi Edwards, Buddy Hackett, Jason Marin, Kenneth Mars, Edie McClurg, Will Ryan, Ben Wright, Samuel E. Wright
Vertrieb:Walt Disney
Norm:1080p / MPEG-4 AVC
Medium:BD-50
Regionalcode:A,B,C
Bildformat:1,78:1
Tonformat:Deutsch (Kinosynchronisation von 1989), Deutsch (Neusynchronisation von 1998), Englisch, Italienisch, Russisch
Sprache:Dolby Digital 2.0 Stereo (alte deutsche Synchronisation), DTS-HD High Resolution 7.1 (dt.), DTS-HD Master Audio 7.1 (engl.), Dolby Digital 5.1 (ital., rus.)
Untertitel:Deutsch, Englisch, Englisch für Hörgeschädigte, Italienisch, Russisch
Verpackung:SeastoneCase mit FSK-Wendecover und Prägschuber
Blu-ray-Start:05.09.2013 (Kauf)
Bonus:
  • Trailer bei Disc-Start:
    • Disney Infinity (0:28 Min., 1080p)
    • Das Dschungelbuch - Diamond Edition (1:08Min., 1080p)
    • Frozen (1:30 Min., 1080p)
    • Mary Poppins - 50th Anniversary Edition (1:32 Min., 1080p)
  • Hi-Def exklusiv: "Part of your World" - Musikvideo von Carly Rae Jepsen (3:39 Min., 1080p)
  • Hi-Def exklusiv: @Disneyanimation (10:45 Min., 1080p)
  • Hi-Def exklusiv: Zusätzliche Figur: Harold the Merman (2:05 Min., 1080p)
  • Hi-Def exklusiv: Wie echte Schauspieler ... (13:13 Min., 1080p)
  • Hi-Def exklusiv: Howards Erzählungen (16:27 Min., 1080p)
  • Hi-Def exklusiv: In ihrer Welt: Jodi Bensons Reise ins neue Fantasyland (4:45 Min., 1080p)
  • Klassische DVD-Extras:
    • Zusätzliche Szenen:
      • "Im Herzen der Tiefblauen See" - Alternative Version (2:30 Min., 480i)
      • Backstage mit Sebastian (1:43 Min., 480i)
      • "Arme Seele in Not" - Alternative Version (8:33 Min., 480i)
      • Sebastian verirr sich im Schloss (1:52 Min., 480i)
      • Ein Rat von Sebastian (1:3 Min., 480i)
      • Der Kampf mit Ursula / Alternatives Ende (6:53 Min., 480i)
      • "Silence is Golden" - Lied Demo (2:58 Min., 480i)
    • Backstage Disney:
      • Unerzählte Schätze: Das Making of von "Arielle, die Meerjungfrau":
        • Prolog: Blumenstrasse (2:47 Min., 480i)
        • Akt 1: Renaissance Männer (6:06 Min., 480i)
        • Akt II: Eine Symphonie an Talent (7:31 Min., 480i)
        • Akt III: Der Broadway kommt nach Burbank (10:07 Min., 480i)
        • Akt IV: Segel setzen (13:15 Min., 480i)
        • Akt V: Eine Meerjungfrau singt (5:45 Min., 480i)
      • Sturmwarnung: Die Special Effects Abteilung von "Arielle, die Meerjungfrau" (8:40 Min., 480i)
      • Arielle, die Meerjungfrau: Die Geschichte des Meisterwerks (11:29 Min., 480i)
      • Das Mädchen mit den Schwefelhölzern:
        • Einleitung von Regisseur Roger Allers (0:33 Min., 408i)
        • Kurzfilm: "Das Mädchen mit den Schwefelhölzern (6:39 Min., 480i)
      • Unten im Meer: Erste Präsentationen (2:36 Min., 408i)
      • Original US-Kinotrailer (2:15 Min., 408i)
      • Lustige Bilder von John und Ron (1:05 Min., 408i)
      • Die Animatoren sprechen über ihre Figuren (1:42 Min., 408i)
      • Clements und Musker zeigen den "Die kleine Meerjungfrau-Handschlag" (0:32 Min., 408i)
    • Musik & mehr:
      • Disney Liederauswahl:
        • "In deiner Welt" (2:55 Min., 1080p)
        • "Unten im Meer" (3:13 Min., 1080p)
        • "Les Poissons" (1:35 Min., 1080p)
        • "Küss sie doch" (2:46 Min., 1080p)
      • "Kiss the girl"-Musikvideo von Ashley Tisdale (3:30 Min., 480i)
    • Audiokommentar mit Ron Clements und John Musker (Co-Autoren und Co-Regisseure) sowie Komponist Alan Menken
    • Disneypedia: Vom Leben unter dem Meer (8:25 Min., 480i)
    • Arielle, die Meerjungfrau: Die Attraktion die es fast gegeben hätte (5:54 Min., 480i)
    • Ein Abenteuer unten im Meer: Eine virtuelle Reise inspiriert durch Disney Imagineers (4:15 Min., 480i)
  • Trailershow:
    • Sofia die erste (0:32 Min., 1080p)
    • Disney Infinity (0:28 Min., 1080p)
    • Das Dschungelbuch - Diamond Edition (1:08Min., 1080p)
    • Frozen (1:30 Min., 1080p)
    • Mary Poppins - 50th Anniversary Edition (1:32 Min., 1080p)
Irgendwo tief unten im Meer, jenseits aller Vorstellungskraft, findet ein fantastisches Abenteuer statt! Die eigensinnige Meerjungfrau Arielle verliebt sich in einen Menschen, den jungen, hübschen Prinzen Erik, und wünscht sich nichts sehnlicher, als bei ihm auf dem wundersamen Festland zu leben. Mit Hilfe ihrer Freunde, der scheuen aber herzlichen Flunder Fabius und Sebastian, der reggaesingenden Krabbe, verlässt sie ihre Unterwasser-Heimat und versucht in einem spannenden Wettlauf mit der Zeit die Liebe des Prinzen zu gewinnen.
Jedes Kind kennt sie, jedes Kind liebt sie, und auch die Eltern dieser Kinder sind schon mit ihnen aufgewachsen: den Disneyfilmen. Nachdem der Filmemacher, der schon Millionen Kinder auf der ganzen Welt glücklich gemacht hat, verstorben war, schaffte es das Studio eine ganze Zeit lang nicht so recht, wieder auf den erfolgreichen Pfad zu kommen. Erst Anfang der 90er sollte es mit Filmen, wie "Der König der Löwen", Interner Link"Die Schöne und das Biest" und "Aladdin" wieder so richtig losgehen. Den Anfang machte dabei allerdings "Arielle die Meerjungfrau". Ebenfalls ein wunderbares Disney-Meisterwerk. Und das nicht nur für Mädchen!



"Arielle, die Meerjungfrau" ist Disney-Zeichentrickspaß "at its best"! Die Story um eine Meerjungfrau, die unbedingt ein Mensch werden will, ist fantasiereich und nur so gespickt mit wunderbaren Ideen und grandiosen Figuren, mit denen sich die Kleinen richtig identifizieren können. Es gibt eine nette, sympathische Hauptfigur, einen wunderbar fiesen Bösewicht und viele große und kleine Nebenfiguren, die einfach nur gute Laune verbreiten können. Eben alles schön so, wie man es sich von einem guten Kinder- und Familienfilm erwarten kann.


Hauptsächlich lebt "Arielle, die Meerjungfrau" natürlich von seinem unvergleichlichen Witz, der sauber und ohne Falten ist. Wer Anarcho-Humor erwartet, ist hier definitiv an der falschen Adresse. Hier liegt der Witz noch in den üblichen Familien-Twists und der Dusseligkeit der Bösewichte. Dazu gibt es einen spannenden Finalkampf und einiges an rasanter Action, die sowohl Kindern als auch dem geneigten, in die Jahre gekommenen Disney-Freak begeistern werden.
Abgerundet wird das Geschehen, disney-typisch, natürlich mit einigen prächtigen Songs, die mitunter Ohrwurm-Qualitäten haben und Kenner zu genießen wissen. Lieder wie "Unter dem Meer" sind mittlerweile Evergreens geworden, die nicht nur ein jeder Disney-Liebhaber mitsummen kann. Prachtvoll und mit einem großen Orchester aufgenommen, kann man die Musikauswahl wieder einmal nur bewundern. Wenn das keine Filmhits sind, dann weiß ich auch nicht weiter.



Und dann natürlich die Animationen, die heutzutage fast schon einen nostalgischen Wert haben. In der heutigen Zeit, wo leider selbst Disney nur noch auf Computeranimationen setzen will, ist es ein wohlwollendes Gefühl, wenn man sich diese Massen von handgezeichneten Zeichnungen (24 in der Sekunde) noch einmal anschauen darf. Quicklebendig agieren die Figuren vor ihren lebhaften Hintergründen und entfalten somit einen visuellen Zauber, dem sich eigentlich keiner entziehen kann, der in seinem Herzen nicht wenigstens noch ein bisschen Kind geblieben ist. Einfach nur wunderbar.


Mit der vorliegenden Diamond Edition von "Arielle, die Meerjungfrau" beweist Disney einmal mehr, dass ihnen ihre Klassiker heilig sind und bei der Restaurierung nichts dem Zufall überlassen wird. Umso erfreulicher ist es, dass der vorliegende HD-Transfer mit einer nostalgischen Ästhetik aufwartet: Er ähnelt stark der Kinoversion von vor 25 Jahren, was bedeutet, dass der Film weder übermäßig digital aufpoliert wirkt, noch mit Filtern (z. B. DNR) verschandelt wurde. Dadurch wirkt das Bild stellenweise zwar etwas unruhig und die Farben kommen nicht so knallig und bunt zur Geltung, doch dafür ist der Transfer umso natürlicher. Das intakte Filmkorn wird dem Einen oder Anderen zwar ein Dorn im Auge sein, stört aber in keiner Sekunde und gehört zum natürlichen Filmlook dazu. Die Schärfe darf als meist sehr gut bezeichnet werden und die Detaildarstellung als sehr angenehm. Nur wenige Einstellungen wirken etwas weicher bzw. leicht unscharf und bis auf wenige Ausnahmen fällt der Kontrast sehr ausgewogen und homogen aus. Das Bild wirkt zwar nicht übermäßig plastisch und tief, zeigt sich aber trotzdem sehr schön und vor allem natürlich. Die Kompression arbeitet zudem ruhig und sauber im Hintergrund.



(Klickt auf die einzelnen Bilder, um diese in der Originalgröße von 1920 x 1080 zu sehen.)
Alle Bilder in diesem Review sind Eigentum von Walt Disney Home Entertainment.

Auch beim Ton beweist Disney, dass sie die Wünsche ihrer Fans ernst nehmen. Neben der unsäglichen Neusynchronisation aus dem Jahre 1998 wurde auch die ursprüngliche Synchronfassung von 1989 aufgespielt. Diese liegt zwar nur in Stereo vor, beinhaltet dafür aber die unvergesslichen Synchronstimmen und klingt weitaus charmanter als die uninspirierte Version vom Ende der 1990er Jahre, welche in DTS-HD High Resolution 7.1 vorliegt, einen etwas schwachen Bass bietet und deutlich lebendiger und räumlicher klingt als die ursprüngliche Fassung.
Das täuscht nicht darüber hinweg, dass es einfach keinen Spaß macht, "Arielle, die Meerjungfrau" in dieser Fassung zu sehen bzw. zu hören. Da ist es fast schon egal, ob die Stimmen und die Nebengeräusche sich sehr harmonisch ins Gesamtbild einfügen und der Score sich gut, aber bassarm über die Kanäle verteilt und dadurch eine gute Surround-Atmosphäre erzeugt. Dafür enthält die Stereo-Spur alle bekannten Soundelemente, klingt sehr natürlich und verständlich. Dialoge wurden sauber wiedergegeben und die gesamte Tonspur klingt sehr aufgeräumt und stimmig.


Ein Highlight ist die englischsprachige Synchronfassung, die in DTS-HD Master Audio 7.1 vorliegt und hervorragend restauriert wurde. Wer noch die alten Abmischungen kennt, wird "Arielle, die Meerjungfrau" nun in neuem Glanz erleben. Die Detailwiedergabe ist enorm und die Räumlichkeit gehört zu den besten eines klassischen Disney-Films. Die Musik erstreckt sich kräftig und klar über sämtliche Kanäle. Auch wenn die Back-Surround-Kanäle wie so oft nur sporadisch genutzt werden, ist deren Ansteuerung nahezu perfekt. Die Stimmwiedergabe fällt ebenfalls gut aus und passt sich dem restlichen Mix an, wobei es im Hochtonbereich zu leichten Verzerrungen kommen kann. Alles in allem drei wirklich gute bis sehr gute Abmischungen. Den italienischen und russischen Ton (jeweils Dolby Digital 5.1) haben wir nicht getestet. Wie auch beim Bonusmaterial lassen sich alle Tonspuren mit diversen Untertiteln anschauen. Die deutschen Untertitel entsprechen allerdings dem Text der Neusynchronisation. Auch die "Sing mit beim Film"-Untertitel sind nur für die 1998er-Version vorhanden.


Beim Bonusmaterial gibt es ebenfalls kaum etwas zu bemängeln. Während in den USA noch eine 3D-Version des Films beiliegt, verzichtet man in Deutschland (vorerst) auf diese nachträglich konvertierte, stereoskopische Fassung, auf welche man allerdings auch problemlos verzichten kann. Dafür enthält die Disc neben sämtlichen Extras der alten DVD-Auflage auch einiges an neuproduzierten Features, die teilweise sogar hochauflösend vorliegen. Kommen wir erst einmal zu den "bekannten" Extras:
Begonnen wird mit sieben zusätzlichen Szenen, die aus nicht verfilmten Storyboard-Sequenzen bestehen und mit einer Laufzeit von 27 Minuten sehr üppig ausfallen. Beim mehr als gelungenen, 46minütigen (und somit erstmals vollständigen) Making of wird dem Zuschauer ein schöner Einblick in die Entstehung des Klassikers gewährt. Interessant fällt auch "Sturmwarnung: Die Special Effects-Abteilung" aus, bei der 9 Minuten lang über die SFX im Film gesprochen werden, bevor man sich danach 11 Minuten lang einer Hans Christian Andersen-Dokumentation mit dem Titel "Die Geschichte des Meisterwerks" widmen kann.
"Das Mädchen mit den Schwefelhölzern" ist ein 7minütiger animierter Kurzfilm und storytechnisch wohl jedem bekannt, während im 3minütigen "Unten im Meer: Erste Präsentationen" Ausschnitte aus dem ersten Studio-Preview gezeigt werden. Etwas mehr an die Kleinen gerichtet und für Erwachsene weniger interessant sind die Features mit dem Titel "Disney Liederauswahl", "Clements und Musker zeigen den Die kleine Meerjungfrau-Handschlag", "Disneypedia: Vom Leben unten im Meer", "Ein Abenteuer unten im Meer: Eine virtuelle Reise". Auch die lustigen Bilder des Regie-Duos bietet kaum Nährwert, zauber dafür aber ein kurzes Lächeln auf die Lippen.


"Die Animationen sprechen über ihre Figuren" ist höchstens nett, aber genauso wenig interessant wie die 6minütige Disneyland-Kurzdokumentation mit dem Titel "Die Attraktion die es fast gegeben hätte". Ansonsten gibt es noch den Original-Kinotrailer und das Musikvideo "Kiss the Girl" von Ashley Tisdale, während man unter "Disney Liederauswahl" zu einigen Songs aus dem Film springen kann. Der Audiokommentar mit den beiden Regisseuren und dem Komponisten Alan Menken erweist sich als reinste Fundgrube an Informationen. Sein zusätzlicher Einblick in die Produktion ist hörenswert, informativ und witzig.
Gegen die Masse an Extras wirkt das neue Bonusmaterial wie ein Klecks. Das neue Musikvideo "Part Of Your World" von Carly Rae Jepsen ist nichts, was man unbedingt gebraucht hätte. Interessanter ist dagegen der Blick hinter die Animations-Kulissen in "@Disneyanimation", in welchem nicht nur die Macher des Klassikers zu Wort kommen, sondern auch die Disney-Animatoren der CGI-Generation. Im 2minütigen "Zusätzliche Figur: Harold the Merman" stellen Ron Clements und John Musker eine nicht verwendete Szene in Storyboard-Form vor. "Wie echte Schauspieler" beleuchtet in 13 Minuten etwas genauer die Live-Action-Reference-Aufnahmen, die damals als Animations-Vorlage gemacht wurden, während man im 16minütigen "Howards Erzählungen" ein Lecture-Video des Song-Texters sieht. Hierbei kommt auch Komponist Alan Menken zu Wort. Neben diversen Trailern weiterer Disney-Titel gibt es abschließend einen 5 Minuten langen Einblick in die neue "Arielle"-Attraktion, die von US-Arielle-Sprecherin Jodi Benson besucht wurde. Ebenfalls sehr schön: Es gibt ein FSK-Wendecover, kein Scherz! Selbst der Schuber wird einen lösbaren FSK-Aufkleber haben, zumindest in der Erstauflage, so die Aussage von Walt Disney.


Kommen wir nun noch zu einem "negativen" Aspekt, der derzeit in den Foren sehr aufgebauscht wird: Es wurden drei "kleine" Sachen im Gegensatz zur Ursprungsfassung geändert. Zumindest die erste beiden Änderung sind aufgrund der 3D-Fassung entstanden, während die andere einen sichtlichen Fehler darstellen.
"Walt Disney Pictures Presents" wird in der alten Fassung erst vor der Koralle eingeblendet und zwar nachdem der Fisch an ihr vorbeigeschwommen ist, wodurch der Fisch von dem Schriftzug nicht überdeckt wurde. In der vorliegenden Blu-ray-Version wird der Schriftzug einblendet als der Fisch zum Grund taucht, wodurch dieser von der Schrift überdeckt wird. In einer weiteren Szene sieht man, direkt nachdem der Hai nach Fabius schnappt, wie Arielle nach oben taucht. Die Szene mit Scuttle wurde mit einem Überblendeffekt eingeleitet, während in der Blu-ray-Fassung dieser Überblendeffekt gegen einen "harten" Übergang ohne Effekt getauscht wurde.


Während diese Änderungen verschmerzbar sind, regt sich die Fangemeinde vor allem über die "Part of your World"-Sequenz auf, bei der die Reihenfolge verwechselt wurde. Arielle zieht sich hier aus der Lochöffnung zurück und sinkt zu Boden. Bevor sie am Boden ankommt, wird Fabius in der Totalen eingeblendet, danach gibt es eine Totale auf Arielle und der Gesang wird beendet. In der Blu-ray zieht sich Arielle aus der Lochöffnung zurück und direkt danach wurde Fabius hineingeschnitten. Fabius verschwindet und Arielle sinkt bis kurz vor den Boden, dann kommt die Arielle-Totale und der Gesang wird beendet. Dadurch sieht man wie Arielle ihre Lippen bewegt, aber nicht singt. Bei der erste Sichtung ist uns das alles nicht einmal aufgefallen, weshalb jeder selbst entscheiden muss, ob es ihn stört. Verschlechtert wird diese schöne Veröffentlichung dadurch nicht im Geringsten. Es wäre nur interessant, ein offizielles Statement von Disney zu bekommen, ob dieser "Fehler" noch ausgemerzt wird, was für das Studio einen immensen Mehrkostenaufwand bedeuten dürfte. Unserer Meinung nach ist das nicht weiter schlimm und kann so belassen werden.



Nach Interner Link"Die Schöne und das Biest", "Der König der Löwen" und "Aladdin" definitiv das vierte Disney-Meisterwerk, das die Rückkehr der ganz großen und hundertprozentig salonfähigen Disney-Filme eingeläutet hat. Eine fantasiereiche, kindergerechte und extrem detailverliebte Story vereint sich mit meisterhaften Animationen und stimmungsvollen Songs, die jedem Disney-Freund das Wasser im Munde zusammen laufen lässt. Wer Anarcho-Humor sucht, ist hier zwar definitiv falsch (dafür gibt es schließlich auch andere Filme), doch wer nach einem wunderbaren Animations-Juwel der alten Schule sucht, der kommt an "Arielle, die Meerjungfrau" definitiv nicht vorbei!
Die vorliegende Blu-ray in der "Diamond Edition" sei jedem Fan ans Herz gelegt, denn mehr "Arielle" gibt es einfach nicht. Allein, dass die tolle, alte, deutsche Synchronfassung aufgespielt wurde, macht diese Veröffentlichung zur Pflichtanschaffung. "Arielle, die Meerjungfrau" ist einzeln erhältlich oder zusammen mit Interner Link"Arielle, die Meerjungfrau 2: Sehnsucht nach dem Meer" und Interner Link"Arielle, die Meerjungfrau: Wie alles begann" in einer einfachen 3er-Box, oder als Digibook inklusive einem limitierten Skizzenbuch mit Hintergrundinfos und seltenen Skizzen zur Entstehung von "Arielle, die Meerjungfrau".


Film+++++/
Bild+++++-
Ton+++++-
Bonus+++++-


Druckbare Version
  
Arielle, die Meerjungfrau 2 - Sehnsucht nach dem Meer
Arielle, die Meerjungfrau - Wie alles begann
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.