Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
USA 2012
Originaltitel:Rise of the Guardians
Länge:97:11 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 6 Jahre
Regie:Peter Ramsey
Buch:David Lindsay-Abaire
Musik:Alexandre Desplat
Darsteller:Hugh Jackman, Chris Pine, Alec Baldwin, Jude Law, Isla Fisher, Peter Ramsey
Vertrieb:Dreamworks / Paramount
Norm:1080p / MPEG-4 AVC
Medium:BD-50
Regionalcode:B
Bildformat:1,78:1
Tonformat:Dolby Digital 5.1 (dt., fl., franz., ital. holl.), Dolby TrueHD 7.1 (nur engl.)
Sprache:Deutsch, Englisch, Flämisch, Französisch, Italienisch, Niederländisch
Untertitel:Deutsch, Flämisch, Englisch, Französisch, Italienisch, Niederländisch
Verpackung:SeastoneCase mit FSK-Wendecover
Blu-ray-Start:25.04.2013 (Verleih) / 25.04.2013 (Kauf)
Bonus:
  • Trailer - beim BD-Start: "Die Croods" (2:32 Min., 1080p)
  • Hi-Def exklusiv: Exklusiv auf Blu-ray:
    • Jack Frost Schneeballschlacht - Spiel
    • Stein, Papier, Schere mit Sandy-Spiel
  • Legendäre Extras:
    • Einblicke in die Magie:
      • Erträumte Realität (8:06 Min., 1080p)
      • Böse & Nett: Die Erschaffung einzigartiger Charaktere (8:39 Min., 1080p)
      • Verzaubernde Effekte (5:31 Min., 1080p)
      • Die Kreation epischer Musik (5:25 Min., 1080p)
    • Der Mann hinter den Hütern [6:25 Min., 1080p)
    • Träumer & Gläubige (10:47 Min., 1080p)
    • Audiokommentar mit Regisseur Peter Ramsey und den Produzentinnen Christina Steinberg und Nancy Bernstein
    • Vorschau:
      • Die Croods (2:32 Min., 1080p)
      • DreamWorks Dragons: Die Drachenreiter von Berk (0:31 Min., 1080p)
      • Kung Fu Panda: Legenden mit Fell und Fu (0:27 Min., 1080p)
      • Hüter des Lichts Videospiel (0:37 Min., 1080p)
    • Die Welt von DreamWorks Animation:
      • Shrek (1:16 Min., 1080p)
      • Madagascar (1:05 Min., 1080p)
      • How to Train Your Dragon (1:52 Min., 1080p)
      • Kung Fu Panda (2:06 Min., 1080p)
Sie sind die Helden unserer Kindheit: Weihnachtsmann, Osterhase, Zahnfee und Sandmann! Gemeinsam besitzen "Die Hüter des Lichts" unglaubliche Fähigkeiten. Und genau diese magischen Kräfte brauchen sie jetzt mehr denn je, denn der hinterhältige Pitch heckt einen teuflischen Plan aus. Der Bösewicht droht, mit seiner Armee der Albträume die Welt in ewige Finsternis zu stürzen, indem er mit Angst und Schrecken die Hoffnungen und Träume der Kinder zerstört. Zusammen mit dem rebellischen Jack Frost werden die vier Helden das jedoch niemals zulassen! Schaffen sie es, mit vereinten Kräften, den finsteren Pitch und seine Armee der Albträume zu besiegen?
  • Trailer - beim BD-Start: "Die Croods" (2:32 Min., 1080p)
  • Hi-Def exklusiv: Exklusiv auf Blu-ray:
    • Jack Frost Schneeballschlacht - Spiel
    • Stein, Papier, Schere mit Sandy-Spiel
  • Legendäre Extras:
    • Einblicke in die Magie:
      • Erträumte Realität (8:06 Min., 1080p)
      • Böse & Nett: Die Erschaffung einzigartiger Charaktere (8:39 Min., 1080p)
      • Verzaubernde Effekte (5:31 Min., 1080p)
      • Die Kreation epischer Musik (5:25 Min., 1080p)
    • Der Mann hinter den Hütern [6:25 Min., 1080p)
    • Träumer & Gläubige (10:47 Min., 1080p)
    • Audiokommentar mit Regisseur Peter Ramsey und den Produzentinnen Christina Steinberg und Nancy Bernstein
    • Vorschau:
      • Die Croods (2:32 Min., 1080p)
      • DreamWorks Dragons: Die Drachenreiter von Berk (0:31 Min., 1080p)
      • Kung Fu Panda: Legenden mit Fell und Fu (0:27 Min., 1080p)
      • Hüter des Lichts Videospiel (0:37 Min., 1080p)
    • Die Welt von DreamWorks Animation:
      • Shrek (1:16 Min., 1080p)
      • Madagascar (1:05 Min., 1080p)
      • How to Train Your Dragon (1:52 Min., 1080p)
      • Kung Fu Panda (2:06 Min., 1080p)
Sie sind die Helden unserer Kindheit: Weihnachtsmann, Osterhase, Zahnfee und Sandmann! Gemeinsam besitzen "Die Hüter des Lichts" unglaubliche Fähigkeiten. Und genau diese magischen Kräfte brauchen sie jetzt mehr denn je, denn der hinterhältige Pitch heckt einen teuflischen Plan aus. Der Bösewicht droht, mit seiner Armee der Albträume die Welt in ewige Finsternis zu stürzen, indem er mit Angst und Schrecken die Hoffnungen und Träume der Kinder zerstört. Zusammen mit dem rebellischen Jack Frost werden die vier Helden das jedoch niemals zulassen! Schaffen sie es, mit vereinten Kräften, den finsteren Pitch und seine Armee der Albträume zu besiegen? Und es ist wieder Dreamworks. Nachdem Interner Link"Der gestiefelte Kater" lange nicht die Qualität von Interner Link"Drachenzähmen leicht gemacht" erreichen konnte, war die Spannung groß was Dreamworks nun mit den "Hütern des Lichts" auf die Beine stellen würde. Als der erste Trailer erschien konnte man seinen Augen kaum trauen: Dieses fantastische Animationsstudio hat doch tatsächlich die kreative Idee gehabt, den Weihnachtsmann, den Osterhasen, Jack Frost, den Sandmann, die Zahnfee und den schwarzen Mann in einem Film zu vereinen. Und damit war nicht nur der beste Animationsfilm 2012, sondern auch eine überragende Interner Link"Avengers"-Version für Jüngere geboren!



Dreamworks hat es zum wiederholten Male geschafft, Pixar und Disney weit hinter sich zu lassen und liefert uns mit "Die Hüter des Lichts" den perfekten vor-weihnachtlichen Film für die ganze Familie, der aber fast so düster wirkt wie "Kung Fu Panda 2", weswegen der Film sich an ein Zielpublikum ab 10 Jahre richtet.
Man merkt schon nach wenigen Filmminuten, dass hier die Macher von Interner Link"Drachenzähmen leicht gemacht" am Werk waren, denn der Film hat den gleichen Detailreichtum, die selbe Liebe und die identische Harmonie des meisterhaften Drachenfilms. Damit ist er einer der Wenigen, um die es im Nachhinein schade ist, dass sie nicht 120 Minuten und länger liefen. Es bleibt abzuwarten, ob ein "Merida" oder "Ralph reichts" diesen hohen Qualitätsanspruch auch nur ansatzweise erreichen können.



Der finstere Pitch, auch bekannt als der schwarze Mann, will die Kinder der Welt mit Alpträumen plagen, damit sie wieder an ihn glauben, denn nur der Glaube der Kinder bewahrt seine Existenz. Das müssen die Hüter des Lichts natürlich mit aller Macht verhindern, denn auch ihre Existenz hängt vom Glauben der Kinder ab und durch Pitchs bösartige Alptraum-Invasion ist Selbige in Gefahr.
Die Hüter des Lichts bestehen aus vier legendären Geschöpfen. Da wäre der Weihnachtsmann, der North genannt wird und als Anführer fungiert - mehr muss man kaum über ihn sagen. Dann gibt es da die putzige Zahnfee Tooth, die viele kleine, niedliche und äußerst flinke Helferchen hat, damit die kleinen Kinder auch brav ihre Zähne gegen Bares eintauschen können. Auch der Osterhase gehört zum Team, der hier ganz simpel Bunny genannt wird und eindeutig die coolste Sau vom ganzen Team ist. Auch über ihn muss man nicht viel schreiben.
Zu guter Letzt gibt es den Sandmann, der für die Träume der Kinder verantwortlich ist und leider Gottes nicht sprechen kann. Für ihn stellt Pitch die größte Gefahr dar, denn ausgerechnet seine Träume werden in Alpträume umgewandelt, wodurch die Existenz vom Sandmann am Meisten gefährdet ist. Doch bevor die Hüter den Kampf gegen Pitch starten, taucht plötzlich noch ein weiterer Held auf, der völlig unerwartet das fünfte Mitglied sein wird: Jack Frost. Im Gegensatz zu den anderen Helden ist Jack Frost längst in Vergessenheit geraten und kann sich zudem nicht mehr an seine Vergangenheit erinnern. So dümpelt er nun schon seit mehr als 300 Jahren vor sich hin und bereitet den Kindern mit seinem Schnee trotz allem Freude, obwohl sie nicht mal ansatzweise ahnen, wer für all das verantwortlich ist. Doch Jack Frost will seine Position als Hüter des Lichts anfangs nicht akzeptieren und so droht nicht nur ein erbitterte Kampf gegen den schwarzen Mann, sondern auch ein innerer Kampf für Jack.



Es ist immer ein gutes Zeichen, wenn der Trailer den Zuschauer auf die völlig falsche Fährte lockt. Im ersten Trailer ist noch nicht einmal Jack Frost zu sehen, sondern nur die Stamm-Hüter. Im Vorfeld wurde dieser Film oft als "Avengers für Kids" betitelt, was gar nicht einmal so abwegig ist, wäre der Film nicht viel zu düster. Im Kino durfte man sich über Dutzende heulende und kreischende Kleinkinder wundern, weshalb die 12er Freigabe mehr als gerecht gewesen wäre.
Aber auch wenn der Film äußerst düster ist, fehlt ihm dennoch nicht der Humor, denn der ist einfach ganz große Klasse. Es zündet einfach jeder Gag. Die Story kommt zu keiner Sekunde ins Straucheln, sondern wird rasant, temporeich, emotional und teilweise auch sehr traurig bis zum Schluss überragend erzählt. Einzig und allein der Endkampf gegen Pitch war eine Nummer zu "einfach": Man bekam einfach das Gefühl, dass da noch viel mehr kommen müsste, aber vielleicht wird das schon für eine bereits geplante Fortsetzung aufgespart. Ebenfalls für Dreamworks-Filme typisch ist die atemberaubende Animationskunst. Mit diesem Film überbietet sich das Studio nochmals, was besonders bei den Schattenanimationen deutlich wird. Es sollten auf jeden Fall Taschentücher bereit liegen, denn besonders der Sandmann, aber auch Jack Frosts Geschichte sorgen für viele feuchte Augen. Zudem hat der Film natürlich auch die wichtige Message, dass jeder an irgendwas glauben sollte, sei es der Osterhase, den Weihnachtsmann oder von mir aus auch an Bob dem Baumeister, denn sonst kommt irgendwann das Böse und zwingt uns, an dieses zu glauben. Zudem geht es hier um Existenzängste, um den Drang nach der Wahrheit und um die Macht eines starken Teams ...



Bei den Figuren merkt man schnell, dass der Vergleich mit Interner Link"Avengers" nicht von ungefähr kommt. Zwar kriegt nicht jede seine 15 Minuten Ruhm wie bei Interner Link"The Avengers", da Jack Frost einfach zu sehr im Mittelpunkt steht, aber alle Charaktere sind total unterschiedlich und auf ihre Art sehr interessant.
North, der Weihnachtsmann, ist ein typischer Anführer mit gutem Herz und strengem Blick. Noch nie war ein Weihnachtsmann so cool und gelassen wie hier. Eigentlich hätte man ihn in der deutschen Version Väterchen Frost nennen sollen, denn da spricht er mit einem russischen Akzent, im Englischen wird er wiederum von Alec Baldwin gesprochen, der den russischen Akzent nicht ganz so sauber drauf hat. Bunny der Osterhase wird von niemanden geringeren gesprochen als von Mr. Wolverine und Mr. Perfect zugleich: Hugh Jackman. Und der Hase erinnert in jeden seiner Züge an diesen großartigen und charismatischen Schauspieler: Immer einen passenden Spruch parat, immer zur Stelle wenn man ihn braucht und immer für die meisten Lacher zu haben.
Isla Fisher darf der Zahnfee Tooth ihre Stimme leihen, die von allen Hütern vielleicht das schwächste Glied in der Kette ist, da ihr die Show von ihren eigenen Mini-Fees gestohlen wird, die allesamt so unfassbar niedlich sind, dass man sich nichts Sehnlicheres wünscht, als selber so eine kleine Fee zu besitzen. Der Sandmann wird logischerweise von Niemanden gesprochen, ist aber einer der interessantesten Figuren im Team, der für die dramatischsten Höhepunkte im gesamten Film sorgt. Er ist besonders wegen seiner wortkargen Art zum Brüllen komisch, denn die Mimik und die Gesichtszüge sorgten im gesamten Kinosaal für laute Gelächter. Unser Hauptdarsteller Jack Frost wird von Chris "Captain Kirk" Pine gesprochen, der einen ziemlich guten Job macht. Jack ist ein fantastischer Hauptdarsteller, dem man seinem Frust durch die innere Gefangenschaft total abnimmt. Seine Geschichte wird im Verlaufe des Films sehr emotional, aber dennoch sehr feinfühlig erzählt, doch Gänsehaut sollte bei dieser Geschichte vorprogrammiert sein. Zu guter Letzt haben wir noch Pitch, der von Jude Law absolut perfekt und unheimlich gesprochen wird. Er ist in der Tat der schwarze Mann. Böse, hinterhältig, durchtrieben, erbarmungslos und gnadenlos. Aber auch er hat ein relativ plausibles Motiv für seine Taten, weshalb Pitch streckenweise sogar ein wenig sympathisch wirkt.



Mit einem etwas anderem Schluss hätte "Die Hüter des Lichts" durchaus die Höchstnote verdient und Interner Link"Drachenzähmen leicht gemacht" wäre entthront. Somit bleibt "Die Hüter des Lichts" trotzdem ein beeindruckendes Animationswerk, welcher nur knapp hinter der Qualität von Filmen wie Interner Link"Drachenzähmen leicht gemacht" und "Kung Fu Panda 2"liegt. Ein großes Höhepunkt des vergangenen Kinojahres für Groß und Klein ...


Paramount veröffentlicht "Hüter des Lichts" neben dem 3-Disc Set mit 3D-Fassung auch eine Single-Disc-Edition, in der sich "nur" die makellose 2D-Version befindet. Das Bild ist durchweg extrem scharf und detailliert, zeigt einen ausgewogenen Kontrast, hervorragende Farbwiedergabe mit satten und kräftigen Farben, sowie eine permanent vorbildliche Tiefenwirkung und Plastizität. Die wenigen Bewegungsunschärfen basieren auf einem körnigen Effekt, den Dreamworks als Stilmittel einsetzt. Die Kompression arbeitet einwandfrei und es sind weder Banding- noch Block-Artefakte sichtbar.



(Klickt auf die einzelnen Bilder um diese in der Originalgröße von 1920 x 1080 zu sehen.)

Der deutsche Ton liegt leider nur in Dolby Digital 5.1 vor und kann nicht ganz mit dem englischsprachigen Dolby TrueHD 7.1-Mix mithalten. Es wird dem Zuschauer ein sehr druckvoller und lebhafter Surround-Mix spendiert, aber im Vergleich zur englischsprachigen Fassung klingt das deutsche Pendant weniger dynamisch und insgesamt etwas leiser und "braver". Es gibt immer wieder gut platzierte Effekte, die im Original-Mix aber prägnanter klingen und somit besser zur Geltung kommen. Dialoge sind in beiden Sprachfassungen sehr gut zu verstehen, wobei man die deutsche Tonspur bei der Lautstärke etwas anpassen muss, damit die Mischung aus Dialogen und Nebengeräuschen passt. Der Musikmix kommt ebenfalls sehr gut zur Geltung, aber auch hier punktet der 7.1-Mix mit mehr Volumen und einer besseren Räumlichkeit. Für eine reine DVD-Veröffentlichung wäre die deutsche Tonspur absolut topp, aber da ein HD-Ton möglich gewesen wäre, kann leider nicht die volle Punktzahl vergeben werden.



Das Bonusmaterial fällt für Erwachsene etwas spärlich aus. Es gibt zwar einen sehr informativen Audiokommentar von Regisseur Peter Ramsey, der zusammen mit den beiden Produzentinnen Christina Steinberg und Nancy Bernstein auf die Entstehung des Films eingeht, aber die Featurettes sind trotz einer Gesamtlaufzeit von knapp 40 Minuten etwas zu kurz geraten. Mit dem Titel "Einblicke in die Magie" können die vier Segmente zwar einen guten Einblick hinter die Kulissen der Produktion gewähren, doch insgesamt wäre etwas mehr Umfang wünschenswert gewesen. Es wird in allen Featurettes auf das Design der Figuren eingegangen, über die Effekte und Musik im Film gesprochen und die Hintergrundgeschichte etwas analysiert. Zudem gibt es zwei exklusive Java-Games für die Kleinen und eine Menge Dreamworks-Eigenwerbung. Das gesamte Bonusmaterial kann auf Wunsch deutsch untertitelt werden.



Traumhafte Animationen, sympathische Charaktere und eine spannende Geschichte machen "Hüter des Lichts" zu einen der wichtigsten und besten Animationsfilme des Studios. Technisch gibt es an dieser Blu-ray kaum etwas zu bemängeln, es wäre allerdings schön, wenn Paramount endlich mal auf einen HD-Ton bei den deutschen Sprachfassungen setzen würde. Die Disc wird mit einem FSK-Wendecover ausgeliefert.


Bild++++++
Ton+++++-
Bonus+++---


Druckbare Version
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.