Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
USA, IN, ZA, UK 2012
Originaltitel:Dredd 3D
Alternativtitel:Judge Dredd
aka. Dredd
Länge:96:01 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 18 Jahre
Regie:Peter Travis
Buch:Alex Garland
Kamera:Anthony Dod Mantle
Musik:Paul Leonard-Morgan
SFX:Max Poolman
Darsteller:Karl Urban, Rachel Wood, Andile Mngadi, Porteus Xandau Steenkamp, Jason Cope, Emma Breschi, Olivia Thirlby, Rakie Ayola, Lena Headey, Tamer Burjaq, Warrick Grier, Wood Harris
Vertrieb:Universum Film
Norm:1080p / MVC (3D-Version), 1080p / MPEG-4 AVC (2D-Version)
Medium:BD-50
Regionalcode:B
Bildformat:2,40:1
Tonformat:DTS-HD Master Audio 5.1
Sprache:Deutsch, Englisch
Untertitel:Deutsch
Verpackung:SeastoneCase mit FSK-Wendecover
Blu-ray-Start:19.04.2013 (Kauf)
Bonus:
  • Trailer bei Disc-Start:
    • 96 Hours - Taken 2 (1:05 Min., 1080p)
    • Killing Them Softly (2:27 Min., 1080p)
  • Dredd 2000 AD the Original (3:25 Min., 1080p)
  • Slo Mo (2:11 Min., 1080p)
  • Welcome to the Peachtress (2:33 Min., 1080p)
  • The 3RD Dimension (2:00 Min., 1080p)
  • Dredd's Gear (2:32 Min., 1080p)
  • Dredd (1:54 Min., 1080p)
  • Interviews:
    • Karl Urban (5:27 Min., 1080p)
    • Olivia Thirlby (4:18 Min., 1080p)
    • Lena Headey (0:49 Min., 1080p)
    • Wood Harris (2:26 Min., 1080p)
    • Pete Travis (0:48 Min., 1080p)
    • Alex Garland & John Wagner (5:58 Min., 1080p)
    • Allon Reich (2:37 Min., 1080p)
    • Andrew Macdonald (2:12 Min., 1080p)
    • Anthony Dod Mantle (1:51 Min., 1080p)
  • Original Kinotrailer in 2D/3D (1:48 Min., 1080p)
  • Trailershow:
    • 96 Hours - Taken 2 (1:05 Min., 1080p)
    • Killing Them Softly (2:27 Min., 1080p)
    • The Cabin In The Woods (1:57 Min., 1080p)
    • Lockout (2:03 Min., 1080p)
    • Ghost Rider - Spirit Of Vengeance (3D) (02:02 Min., 1080p)
    • Fire With Fire (2:05 Min., 1080p)
  • Hi-Def exklusiv: BD-Live
Mega City One - eine gigantische Metropole voller Gewalt, Chaos und Verbrechen inmitten des düsteren und zerfallenen Amerikas. Die Bewohner leiden und immer mehr verfallen der neuen Droge Slo-Mo, die sie die Realität in extremer Zeitlupe erleben lässt. Einzig und allein die "Judges" können gegen die Verbrechen in ihrer Stadt ankämpfen, nur sie haben die Macht als Richter und Vollstrecker für Recht und Ordnung zu sorgen. Dredd, als oberster "Judge" gefürchtet, will die Stadt von ihren Plagen befreien. Zusammen mit seiner neuen Rekrutin, Cassandra Anderson, nimmt er den Kampf gegen Ma-Ma auf, eine Drogenbaronin, die eiskalt über den größten Slum der Stadt herrscht. Als Dredd und Anderson einen Handlanger aus ihrem skrupellosen Clan zu fassen kriegen, entfacht Ma-Ma einen erbitterten Krieg, in dem sie vor nichts zurückschreckt, um ihr Imperium zu schützen. Die Zahl der Todesopfer steigt und auch Dredd und Anderson müssen in diesem erbarmungslosen Kampf an ihr Äußerstes gehen, um am Leben zu bleiben ...
"I am the Law!"

Er ist nicht nur die personifizierte Unbestechlichkeit, sondern auch die wohl einzige populäre Judikative UND Exekutive in einer Person! Sein Motto ("Ich bin das Gesetz!") ist so prägnant wie sein Kinn markant ist, sein Auftreten dabei so einschüchternd, dass selbst dem übelsten "tough guy" die Knie schlottern! "Judge Dredd" wurde im Jahr 1977 von Autor John Wagner und dem Zeichner Carlos Ezquerra für die britische Comic-Anthologie 2000 A.D. erdacht und erlangte recht schnell eine, für eine Person, deren Gesicht nie komplett zu sehen ist, große Popularität.



Neben zahlreichen teils sehr guten, teils weniger gelungenen Auftritten in verschiedenen Comic-Veröffentlichungen gab es noch Computerspiele und eine Interner LinkVerfilmung mit Sylvester Stallone in der Hauptrolle als Judge Dredd. Dann folgte lange Jahre sehr wenig. Umso erfreuter reagierte die Fangemeinde, als bekannt wurde, dass Regisseur Peter Travis (Interner Link"8 Blickwinkel", Interner Link"Endgame") und Drehbuchautor und Produzent Alex Garland ("The Beach", Interner Link"28 Days Later", Interner Link"Sunshine") an einer neuen Filmadaption arbeiteten.
Die Titelrolle des Dredd sollte der bekannte Mime Karl Urban (Interner Link"Doom", Interner Link"Der Herr der Ringe", Interner Link"Star Trek") übernehmen und der Film für ein erwachsenes Publikum konzipiert werden. Wichtig war allen Beteiligten, den ernsten und überaus zynischen Grundton sowie die desillusionierte Atmosphäre der Vorlage in den Film als tragendes Stilelement einzubauen und dabei visuell neue Maßstäbe zu setzen. Als weiblichen Gegenpart gewann man Lena Headey (Interner Link"300", "Terminator – The Sarah Connor Chronicles"), der es gelingt, eine beeindruckend gefährliche und gnadenlose Aura auszustrahlen. Dredds mit mentalen Fähigkeiten ausgestatteter Sidekick, Rekrutin Anderson, wird von der sympathischen Olivia Thirlby ("Juno") verkörpert.



Was den Zuschauer jedoch letztendlich in "Dredd" erwartet, hätte man als Fan kaum zu hoffen gewagt! Eine überragende Interpretation der Mega City One, die visuell perfekte Anleihen aus Interner Link"Blade Runner" und Interner Link"Die Klapperschlange" aufzeigt, eine Story, die trotz ihrer Ähnlichkeiten zum Indonesien-Kracher Interner Link"The Raid" so simpel wie fesselnd ist und eine Umsetzung, die einem in ihrer Kompromisslosigkeit und visuellen Wucht den Atem nimmt. Grandios! Ich war total begeistert, da jede Szene einen ästhetischen Leckerbissen darstellt, jede Einstellung sitzt, die Dialoge pointiert und passgenau sind und die Einbindung der Slo-Mo-Effekte beeindrucken. Obwohl die Gewaltdarstellungen visuell überstilisiert sind (man nutzte u.a. die "RED MX" und die "Phantom Flex High Speed-Kamera", welche zum Teil mit bis zu 4000 fps filmte), wirken sie nie selbstzweckhaft sondern sind immer als wichtiger Teil der Geschichte integriert; optisch hübsch anzuschauen und dabei trotzdem dreckig und abschreckend. Sowieso ist "Dredd" ein Action-Film, der sich komplett gegen den Mainstream stellt, eigenständig seinen Weg geht und, hier ähnelt er seiner Hauptfigur, einen Dreck auf Kompromisse gibt.



Respekt verdient dabei Karl Urban, der die Hauptrolle völlig uneitel verkörpert. Er zeigt nicht in einem Moment sein Gesicht oder auch nur den Ansatz von Humor oder emotionaler Wärme, beschränkt seine Gestik einzig auf die Bewegung seines Mundes, seines Kinns und seiner Körperhaltung. Einzig die Rolle von Olivia Thirlby, die im Gegensatz zu ihrem Ausbilder den ganzen Film ohne Helm rumläuft, verleiht durch ihre Aura auch Dredd beinahe menschliche Züge. Es ist wirklich auffallend, dass man trotzdem nahezu allen Charakteren eine gewisse persönliche Tiefe spendierte, die dem Film zusätzliche Intensität verleiht!


Die Blu-ray aus dem Hause Universum Film ist unzensiert und mit einem markanten Cover versehen. Das KeepCase umgibt ein Schuber mit einem Lenticular-Cover, auf dem sich ein ablösbarer FSK-Aufkleber befindet. Das normale Cover ist zum Wenden ebenfalls ohne FSK-Logo. "Dredd" wurde in echtem 3D mit stereoskopischen Kameras gedreht, kann aber trotzdem nur bedingt überzeugen. Die meiste Zeit über hat man das Gefühl, das Bild wurde nur konvertiert, denn lediglich die Zeitlupe-Aufnahmen sowie einige Effektszenen heben sich positiv vom ansonsten mittelmäßigen 3D-Bild ab und lassen vereinzelnd ein paar Pop-Out-Effekte auftreten. Es ist schwer zu sagen, warum das Bild kaum plastisch und weitgehend unnatürlich wirkt. Den größten Anteil an diesem "Manko" dürfte Kameramann Anthony Dod Mantle haben, schließlich filmt er 3D untypisch mit viele Close-Ups und arbeitet oft mit unscharf gefilmten Vordergrund-Objekten. Visuell gibt es an seine Arbeit nichts zu mäkeln und "Dredd" sieht fantastisch gefilmt aus, doch genau diese visuelle Umsetzung beißt sich mit der 3D-Technik und verfehlt somit seine Wirkung.
Somit beschränkt sich das Bild weitgehend auf die Tiefenwirkung, welche teilweise enorm ist. Wenn z.B. der Blick hunderte von Stockwerken nach unten geht, wird einem mulmig. Es fehlt jedoch an Plastizität. Das Bild wirkt sehr flach, weitgehend digital und künstlich. In dunklen Szenen ist ein sehr deutliches Videorauschen wahrzunehmen. Die Schärfe fällt gut aus. Es werden viele Details gezeigt und der Kontrast balanciert helle und dunkle Bildbereiche weitgehend sauber aus, wobei der Schwarzwert überwiegend etwas zu hell wirkt. Die Farbgebung verfehlt ihre Wirkung nicht, könnten aber etwas satter sein, was ein Stilmittel sein kann. In den hellen Szenen zeigen sich deutliches Ghosting- und Crosstalkartefakte, die Kompression arbeitet aber ruhig im Hintergrund. Im Ergebnis bleibt ein netter 3D-Transfer, der leider wie eine mittelmäßige Konvertierung aussieht.



(Klickt auf die einzelnen Bilder um diese in der Originalgröße von 1920 x 1080 zu sehen.)

Die 2D-Fassung ist da die bessere Wahl, denn bei überzeugt die gute Schärfe und dem Zuschauer wird wie auch schon bei der stereoskopischen Fassung eine gute Detaildarstellung präsentiert. Der Kontrast ist zufriedenstellend und die Farbwiedergabe zeigt ähnliche Attribute wie die 3D-Version. Insgesamt gibt es keine großen Unterschiede zu entdecken, außer dass die 2D-Fassung etwas augenschonender ist. Die Farbpalette könnte etwas satter sein und der Schwarzwert wirkt immer noch etwas zu hell. Dadurch entsteht eine nur bedingt plastische Wirkung, wobei die Tiefenwirkung solide bis gute Werte erzielt. Banding- und Block-Kompressions-Artefakte sind leider immer wieder auszumachen und das Bildrauschen ist ebenfalls sichtbar. Insgesamt aber ein guter HD-Transfer mit einigen tollen Momenten.



Tonal macht "Dredd" schon wesentlich mehr Spaß und überzeugt mit einem aggressiven, brachialen Surround-Gewitter. Der Dynamikumfang in beiden Sprachfassungen ist gewaltig. Die weiträumige Abmischung bietet einen druckvollen, räumlichen HD-Merkanalton mit einer Vielzahl direktionaler Effekte. Feine Details werden gut hörbar herausgearbeitet und das obwohl der Mix etwas überfrachtet wirkt. Besonders Slo-Mo-Sequenzen haben es in sich und wurden nicht nur visuell überzeugend umgesetzt. Der gut produzierte Soundmix klingt lediglich in ruhigen Momenten ein wenig zu leise, wobei die Detailverständlichkeit nicht darunter zu leiden hat. Der Subwoofer stößt förmlich an seine Grenzen und man sollte seine Nachbarn im Vorfeld warnen - oder gleich zum gemeinsamen Blu-ray-Abend einladen. Der englische HD-Mix klingt im Dialogbereich etwas natürlicher als sein deutsches Pendant. Optional gibt es deutsche Untertitel.



Das Zusatzmaterial sieht auf den ersten Blick reichlich aus, hat inhaltlich aber nur wenig zu bieten. Die diversen Featurettes handeln verschiedene Aspekte der Produktion ab, kränkeln aber an der kurzen Laufzeit. Dabei kommen die beiden Schöpfer der Comic-Vorlage zu Wort und auch die Cast & Crew-Mitglieder dürfen einige Statements von sich geben. Es wird auf die 3D-Umsetzung eingegangen, über die Weiterentwicklung der Figuren und über die Umsetzung der neuen Uniform gesprochen. In den neun kurz gehaltenen, etwas werbelastigen Interviews kommen Darsteller, Produzenten, Schöpfer und Kamerann zu Wort. Abschließend gibt es einen Trailer zum Hauptfilm, der in 2D oder 3D abgespielt werden kann. Zudem befindet sich auf der Disc eine Trailershow weiterer Universum Film-Titel. Das Bonusmaterial liegt komplett in HD vor und wurde deutsch untertitelt.


"Dredd" ist jetzt bereits das Sci-Fi-Action-Highlight des Jahres, welches von Regisseur Peter Travis perfekt inszeniert und (wie man munkelt) nach dessen Ausscheiden wegen kreativer Differenzen grandios von Alex Garland beendet wurde. Zudem ist "Dredd" eine der besten Comic-Verfilmungen, die man je zu Gesicht bekommen hat, da sie sowohl dem Tenor der Vorlage folgt, als auch genug Eigenständigkeit besitzt, um über die gesamte Filmlänge zu fesseln! Hart, zynisch, humor- und kompromisslos ...

Technische eine solide Blu-ray Veröffentlichung, bei der es reicht, sich die 2D-Version zu kaufen. Trotz echtem stereoskopischen 3D wirkt das Bild nur wie eine mittelmäßige Konvertierung. Soundtechnisch reißt man hier jedoch einiges wieder raus, während die Extras zu wünschen übrig lassen.


Film+++++-
Bild++++/-Wertung der 2D-Fassung
+++---Wertung der 2D-Fassung
Ton+++++/
Bonus++----


Druckbare Version
  
News"Dredd" - Zweite Verfilmung der "Judge Dredd" Comic-Reihe in Arbeit.
Comic Con: Karl Urban über eine mögliche "Dredd"-Fortsetzung
"Dredd 2" – Kommt die Fortsetzung doch?
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.