Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
USA 2001-2002
Originaltitel:Enterprise
Länge:ca. 1551 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 12 Jahre
Regie:David Livingston, Allan Kroeker, Michael Vejar, Roxann Dawson, David Straiton, LeVar Burton, James L. Conway, Robert Duncan McNeill, David Straiton
Buch:Rick Berman, Brannon Braga, Gene Roddenberry, Michael Sussman, Chris Black, Phyllis Strong, André Bormanis, André Jacquemetton, Maria Jacquemetton, Stephen Beck, Fred Dekker, Tim Finch
Kamera:Marvin V. Rush
Musik:Dennis McCarthy, Jay Chattaway, Paul Baillargeon
SFX:Jeffrey Baxter, Dennis Yeager II, Richard Ratliff
Darsteller:Scott Bakula, John Billingsley, Jolene Blalock, Dominic Keating, Anthony Montgomery, Linda Park, Connor Trinneer, Mark Correy, Vaughn Armstrong, Cynthia Uhrich, Gary Graham, Randy Oglesby, Jeffrey Combs, John Fleck, Matt Winston, James Horan, Solomon Burke Jr., Jim Fitzpatrick, Bill Blair, Kellie Waymire, Michael Braveheart, Tracey Kimball, Tommy 'Tiny' Lister, Jeff Ricketts
Vertrieb:Paramount
Norm:1080p / MPEG-4 AVC
Medium:BD-50
Regionalcode:B
Bildformat:1,78:1
Tonformat:DTS-HD Master Audio 5.1 (engl.), Dolby Digital 5.1 (dt., ital.), Dolby Digital 2.0 Stereo (franz., span., jap.)
Sprache:Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Japanisch, Italienisch
Untertitel:Englisch für Hörgeschädigte, Deutsch, Dänisch, Französisch, Holländisch, Italienisch, Norwegisch, Schwedisch, Finnisch, Spanisch, Japanisch
Verpackung:SeastoneCase mit Schuber
Blu-ray-Start:28.03.2013 (Kauf)
Bonus:
  • Hi-Def exklusiv: Download-Code für Bonusvideo
Disc 1:
  • Trailer bei Disc Start: (4:46 Min., 1080p)
    • Star Trek: Enterprise - Season 2
    • Star Trek: The Next Generation - The Best of Both Worlds
  • Entfernte Szene zu "Aufbruch ins Unbekannte" (3:08 Min., 480i)
  • "Aufbruch ins Unbekannte" mit Audiokommentar von Brannon Braga, James L.Conway, Connor Trinneer, Dominic Keting und Dan Curry
  • "Aufbruch ins Unbekannte" mit Audiokommentar von Brannon Braga und Rick Berman
  • "Aufbruch ins Unbekannte" mit Texkommentar von Mike & Denice Okuda
  • Entfernte Szene zu "Freund oder Feind" (2:18 Min., 480i)
  • Vorstellung der Besetzung (2:15 Min., 480i)
  • Hi-Def exklusiv: Im Gespräch mit: Rick Berman und Brannon Braga (2:59 Min., 1080p)
  • TV-Ausstrahlung (3:17 Min., 480i)
  • Syndizierte Ausstrahlung (7:15 Min., 480i)
  • Aus dem Logbuch-Archiv:
    • Die Erschaffung von "Enterprise" (11:28 Min., 480i)
    • "Oh Captain, mein Captain!" - Ein Profil von Scott Bakula (9:32 Min., 480i)
    • NX-01 Datei 02 (2:11 Min., 480i)
Disc 2:
  • Entfernte Szene zu "In Guter Hoffnung" (1:06 Min., 480i)
  • "Doppeltes Spiel" mit Textkommentar von Mike & Denise Okuda
  • Aus dem Logbuch-Archiv:
    • Die Besetzung von Staffel 1: Meinungen und Eindrücke (12:24 Min., 480i)
    • Geheimnise der Enterprise (2:00 Min., 480i)
Disc 3:
  • Entfernte Szene zu "Schlafende Hunde" (1:09 Min., 480i)
  • "Lautloser Feind" mit Audiokommentar von André Borman und Dan Curry
  • Aus dem Logbuch-Archiv:
    • Star Trek Zeitreisen: Temporale kalte Kriege und mehr (8:11 Min., 480i)
    • Admirla Forrest im Mittelpunkt (5:14 Min., 480i)
Disc 4:
  • "Im Schatten von P'Jem" mit Audiokommentar von Mike Sussman und Phyllis Strong
  • "Allein" mit Kommentar von Brannon Braga, David Livingston, Connor Trinneer und Dominic Keating
  • Entfernte Szene zu "Allein" (6:09 Min., 480i)
  • Aus dem Logbuch-Archiv:
    • Im Inneren von Shuttelepod Eins (7:57 Min., 480i)
    • NX-01 Datei 01 (2:56 Min., 480i)
    • NX-01 Datei 03 (4:59 Min., 480i)
Disc 5:
  • Entfernte Szene zu "Schiff der Geister" (3:08 Min., 480i)
  • "Vox Sola" mit Textkommentar von Mike & Denise Okuda
  • Entfernte Szene zu "Gefallene Heldin" (2:12 Min., 480i)
  • Am Set (28:32 Min., 480i)
  • Aus dem Logbuch-Archiv:
    • Enterprise-Outtakes (9:05 Min., 480i)
Disc 6:
  • Entfernte Szene zu "Zwei Tage auf Risa" (1:41 Min., 480i)
  • Entfernte Szene zu "Die Schockwelle, Teil 1" (1:11 Min., 480i)
  • Hi-Def exklusiv: Wo noch nie ein Mensch zuvor gewesen ist: Der Start der Enterprise:
    • Teil 1: Countdown (30:45 Min., 1080p)
    • Teil 2: Einstieg in die NX-01 (31:16 Min., 1080p)
    • Teil 3: Der erste Flug (27:51 Min., 1080p)
  • Aus dem Logbuch-Archiv:
    • Star Trek-Feiern (15:19 Min., 480i)

Disc 1:

01./02. Aufbruch ins Unbekannte (Broken Bow Part 1 & 2)
Nach seiner Bruchlandung auf der Erde wird der Klingone Klaang von einem Farmer angeschossen und bewusstlos ins Flottenhospital gebracht. Es stellt sich heraus, dass Klaang ein Kurier ist, der mit wichtigen Informationen für sein Volk auf dem Weg nach Kronos war, der Heimatwelt der Klingonen. Unterwegs wurde er von unbekannten Außerirdischen angegriffen und musste auf der Erde notlanden. Captain Archer besteht darauf, Klaang selbst nach Kronos zurückzubringen. Doch dazu kommt es nicht, denn der Klingone wird entführt. Archer und seine Crew machen sich auf die Suche nach den Entführern ...

03. Freund oder Feind (Fight Or Flight)
Als die Besatzung der Enterprise auf ihrer Forschungsmission ein fremdes Raumschiff entdeckt, freut sie sich darauf, an Bord zu gehen. Allerdings treffen Archer und seine Crew auf etwas ganz anderes als erwartet: Die gesamte Mannschaft des Schiffes ist tot. Dr. Phlox findet durch Untersuchungen heraus, das es sich bei den Ermordeten um eine humanoide Rasse handelt, der eine Flüssigkeit entnommen wurde, die der menschlichen Lymphflüssigkeit sehr ähnelt ...

04. Geistergeschichten (Strange New World)
Die Enterprise ist auf direktem Kurs zu einem neuen Planeten, den sie erforschen soll. Das Erkundungsteam, bestehend aus Tucker, Travis, T'Pol, Ethan und Elizabeth, beginnt auch gleich mit seiner Expedition, muss aber in der Nacht in eine Höhle flüchten, weil ein heftiger Sturm tobt. Dort glauben Travis und Tucker, seltsame Steinwesen zu sehen, die sich mit T'Pol unterhalten. Tucker ist der festen Meinung, die Vulkanierin spiele ein falsches Spiel und hecke etwas aus ...


Disc 2:

05. In guter Hoffnung (Unexpected)
Chefingenieur Tucker wird an Bord eines Raumschiffes der Xyrillianer gebracht, um dort bei der Behebung eines technischen Defektes zu helfen. Obwohl die Außerirdischen durchaus gastfreundlich sind, hat Tucker Probleme mit ihren Eigenarten. Erst die Bordingenieurin Ah'Len lässt ihn Gefallen an seiner Mission finden. Die beiden verstehen sich auf Anhieb und verbringen viel Zeit miteinander. Als Tucker wieder auf der Enterprise ist, macht er eine seltsame Entdeckung ...

06. Terra Nova (Terra Nova)
Die Crew der Enterprise fliegt Richtung Terra Nova, einen Planeten, auf dem sich vor langer Zeit Menschen niederließen, die das Leben auf der Erde satt hatten. Nachdem man schon seit Jahren nichts mehr von diesen Auswanderern hörte, möchte Captain Archer nach dem Rechten sehen. Bereits kurz nach der Landung muss die Crew feststellen, dass die einst gegründete Stadt menschenleer ist – vermutlich wegen hoher radioaktiver Strahlung, die jedes humanoide Wesen ausgelöscht hat ...

07. Doppeltes Spiel (The Andorian Incident)
Captain Archer besichtigt mit einigen Kollegen das vulkanische Kloster eines bislang unbekannten Sterns. Während ihres Besuches wird die Gruppe von Andorianern gefangen genommen, einem mit den Vulkaniern auf Kriegsfuß stehenden Volk. Diese vermuten, die Vulkanier hätten im Kloster Langstreckensensoren versteckt, mit denen sie einen Angriff auf die Andorianer starten wollen. Als Captain Archer sieht, wie brutal die Geiselnehmer vorgehen, ruft er die Enterprise zu Hilfe ...

08. Das Eis bricht (Breaking The Ice)
Auf ihrer Fahrt durch die unendlichen Weiten des Weltraums entdeckt die Crew der Enterprise ihren bislang größten Kometen. Als Captain Archer das Objekt näher erforschen will, bemerkt er in der Nähe ein vulkanisches Raumschiff. Captain Vanik, der Leiter der anderen Mannschaft, gibt an, ebenfalls an der Erforschung des Kometen interessiert zu sein. Während der ganzen Vorkommnisse wirkt T'Pol extrem in sich gekehrt. Hat ihr Verhalten vielleicht etwas mit Vanik zu tun?

09. Die Saat (Civilization)
Die Crew der Enterprise stößt bei ihrem Beobachtungsflug durchs All auf einen Planeten, auf dem sich eine Zivilisation, die der Menschheit extrem ähnelt, befindet. Durch ein paar Schminktricks kann sich das Team dem Aussehen der Bevölkerung angleichen. Captain Archer, T'Pol und "Trip" landen unbemerkt in der Nähe eines Hauses, von dem Signale eines Antimaterie-Reaktors ausgehen, der ihre Neugier geweckt hat. Auf der Suche nach dem mysteriösen Reaktor werden sie von einer Frau, der Apothekerin Riaan, überrascht. Von ihr erfahren sie, dass die Bevölkerung im Umkreis des Hauses an einer seltsamen Erkrankung leidet, die zum Tode führt. Kurz darauf lernen Archer und T'Pol den Besitzer des Anwesens kennen: Garson, ein Wesen, das ebenfalls aus einer anderen Welt stammt und vorgibt, Antiquitäten zu verkaufen. Die beiden misstrauen ihm jedoch. Recherchen ergeben, dass Garson zur Betreibung des Reaktors, der zur Sprengstoffherstellung dient, einen Giftstoff benötigt, der ins Grundwasser gelangt ist und für den Tod der Bewohner verantwortlich ist. Während T'Pol auf das Raumschiff zurückkehrt, versucht Archer, die gefährliche Anlage unschädlich zu machen. Dabei gerät er jedoch in die Fänge von Garson ...


Disc 3:

10. Familienbande (Fortunate Son)
Mitten in der Nacht erhält Captain Archer von Admiral Forrest den Auftrag, dem Raumschiff-Frachter Fortunate zu Hilfe zu eilen. Als die Enterprise die Fortunate erreicht, erfährt die Crew, dass der Frachter von den Nausicaanern, einem kriegerischen Volk, angegriffen wurde. Doch sonderbarerweise wird die Hilfe von Ryan, dem Ersten Offizier, nur sehr widerwillig angenommen. Ryan erklärt, dass der Alarm von einem Neuling ausgelöst wurde, sich aber als unnötig erwies. T'Pol findet schnell die Ursache für diese ablehnende Haltung: Ryan hat einen Nausicaaner gefangen genommen, um herauszufinden, wo sich dessen Leute aufhalten. Der Offizier will Rache nehmen für die zahlreichen Überfälle, die diese Piraten auf sein Schiff verübt haben. Als Captain Archer Druck auf ihn ausübt, den Nausicaaner sofort freizulassen, koppelt Ryan kurzerhand die Fähre der Enterprise ab und flieht mit der Fortunate. Doch er kommt nicht weit: Die Nausicaaner wollen ihren Mann befreien. Es kommt zu einem Kampf, in den auch die Crew der Enterprise hineingezogen wird ...

11. Kalter Krieg (Cold Front)
Die Enterprise nimmt Kurs auf ein Sternentstehungsgebiet. Man hat dort Raumschiffe geortet und will Kontakt aufnehmen. Schon bald steht die Verbindung zu einem anderen Captain, der angibt, eine Gruppe Pilger zu einem Naturschauspiel zu fliegen. Alle elf Jahre entlässt einer der Protosterne eine Unmenge Neutronen, und die religiösen Männer glauben, dass dies ein heiliges Schauspiel sei. Captain Archer lädt die Reisenden auf die Enterprise ein, denn von dort aus kann man das Ereignis exzellent beobachten. Stolz präsentiert "Trip" den Ankömmlingen zunächst einmal die Technik des Raumschiffs. Wenig später kommt es zu einem Spannungsstoß auf dem Schiff, der sich in zahllosen Explosionen entlädt, die wie an einer Zündschnur auf den Hauptreaktor zurasen. Kurz davor wird die Kettenreaktion gestoppt. Eine genaue Untersuchung ergibt, dass jemand einen Antimaterie-Knoten in ein Kabel, das zum Reaktor führt, gemacht hat. Die Person muss vorher gewusst haben, dass es zu dieser äußerst gefährlichen Situation kommen wird. Die Ereignisse überschlagen sich ...

12. Lautloser Feind (Silent Enemy)
Während Captain Archer sich den Kopf darüber zerbricht, was er seinem Waffeningenieur Malcolm Reed zum Geburtstag schenken könnte, nähert sich ein Raumschiff mit hoher Geschwindigkeit, sodass es beinahe zu einem Zusammenstoß kommt. Captain Archer nimmt Verbindung auf zu den Fremden, bekommt aber keine Antwort. Kurz darauf verschwindet das Schiff so plötzlich wie es gekommen ist. Sonderbar ist, dass die Sensoren der Enterprise keinerlei Messungen vornehmen konnten: Es gab weder Biowerte noch irgendwelche Anzeigen. Plötzlich nähert sich das unheimliche Schiff erneut. Es scannt die Enterprise, bevor es sich wieder entfernt. Dies nimmt Captain Archer zum Anlass, den Heimflug anzutreten, denn er möchte sein Raumschiff gründlich überholen lassen und anschließend mit modernsten Waffen aufrüsten, um feindlich gesinnten Aliens besser entgegentreten zu können. Auf dem Rückflug zur Erde werden sie wieder von dem Raumschiff angegriffen. Fast alle Systeme der Enterprise fallen aus. Den Aliens gelingt es, an Bord zu kommen ...

13. Lieber Doktor (Dear Doctor)
Dolmetscherin Hoshi stellt fest, dass Dr. Phlox mehr Post bekommt als alle anderen Crew-Mitglieder. Der Arzt klärt sie darüber auf, dass er im Rahmen eines interstellaren Austauschprogramms einen regen elektronischen Briefwechsel mit einem befreundeten Kollegen, Dr. Jeremy Lukas, unterhält. Der Wissenschaftler kommt von der Erde und befindet sich auf dem Planeten Denobula, von dem Dr. Phlox stammt. Der denobulanische Arzt wiederum arbeitet mit einer irdischen Mannschaft zusammen. Dr. Phlox berichtet seinem Kollegen von seiner täglichen ärztlichen Praxis, die meist nur Routineaufgaben und selten einen Notfall beinhaltet. Darüber hinaus studiert er die Verhaltensweisen der Menschen und wundert sich über ihre zahlreichen Emotionen. Dr. Phlox reagiert verwirrt, als sich eine Liebesgeschichte mit Crewman Cutler, einer Frau aus dem Team der Enterprise, anbahnt. Eines Tages taucht ein offenbar führerloses Raumschiff auf. Die Besatzung der Enterprise holt es in den Hangar. Sie entdecken zwei äußerst schwache Astronauten in dem Schiff. Einer der beiden erzählt, dass sie vom Planeten Valakis stammen. Sie sind bereits ein Jahr im Weltall unterwegs, um Hilfe zu holen, denn die Bevölkerung ist ernsthaft erkrankt und droht auszusterben – auch die beiden sind betroffen. Die valakianischen Ärzte sind machtlos. Captain Archer gestattet Dr. Phlox, die Valakianer zu untersuchen und nach einem Gegenmittel zu forschen. Auf Valakis existieren zwei Spezies, die hoch entwickelten Valakianer und die primitiven Menk. Offenbar kommen beide gut miteinander aus ...

14. Schlafende Hunde (Sleeping Dogs)
Captain Archer und seine Crew stoßen im Orbit auf ein unbekanntes Raumschiff mit stark beschädigter Außenhülle. Um der Besatzung ihre Hilfe anzubieten, begeben sich Reed, Hoshi und T'Pol an Bord des fremden Raumschiffs. Dort müssen sie feststellen, dass es sich um ein Schiff der kriegerisch gesinnten Klingonen handelt. Zwar sind die Klingonen, die sie auf der Schiffsbrücke entdecken, bewusstlos, aber die von T'Pol gemessenen Biowerte deuten darauf hin, dass auch noch kampffähige Klingonen an Bord sein müssen. Reed, Hoshi und T'Pol beschließen, sofort zur Enterprise zurückzukehren. Doch bevor Reed die Fähre startklar machen kann, wird er von einer Klingonin überwältigt. Sie flieht mit der Fähre und lässt Archers Leute auf dem flugunfähigen Schiff zurück. Auf der Enterprise hat Captain Archer mittlerweile Kenntnis von der Notlage seiner Truppe erhalten. Es gelingt ihm und Tucker, die Klingonin auf der Fähre zu überwältigen und an Bord der Enterprise zu bringen. Tucker informiert Captain Archer, dass sich das Schiff der Klingonen aufgrund eines Antriebsschadens im Sinkflug befindet und die Außenhülle dadurch immer stärker beschädigt wird. Das Schiff droht in Kürze auseinander zu brechen ...


Disc 4:

15. Im Schatten von P'Jem (Shadows Of P'Jem)
Der Botschafter der Vulkanier legt Beschwerde ein beim Oberkommandierenden der Sternenflotte, Admiral Forrest, nachdem es einen Überfall auf das größte Heiligtum seines Volkes gegeben hat: Das Kloster von P'Jem. Er macht indirekt die Crew der Enterprise für die Zerstörung des Klosters verantwortlich. Obwohl Admiral Forrest dies bestreitet, erklärt der Abgesandte die gemeinsame Zusammenarbeit der Sternenflotte mit den Vulkaniern bis auf weiteres für beendet. Darüber hinaus verlangt er die Absetzung Captain Archers und zieht T'Pol, seine Wissenschaftsoffizierin, die im Raumschiff Enterprise arbeitet, ab. Admiral Forrest kann sich zwar der ersten Forderung widersetzen, aber gegen T'Pols Abberufung ist er machtlos. Captain Archer ist tief betroffen, als er erfährt, dass er in Zukunft auf T'Pol, die sich durch ihre Art und ihr Wissen die Sympathie der gesamten Raumschiff-Besatzung erworben hat, verzichten soll. Nur T'Pol scheint sich ungerührt in ihr Schicksal zu ergeben ...

16. Allein (Shuttlepod One)
Während die Mannschaft der Enterprise mit der Vermessung eines Asteroidenfeldes beschäftigt ist, unternehmen Malcolm und "Trip" einen Testflug mit einer der Raumfähren. An einem vereinbarten Treffpunkt soll das Gefährt wieder an das Raumschiff andocken. Plötzlich wird die Enterprise versehentlich von einem Schiff der Tessianer gerammt und beschädigt. Die tessianische Crew kann sich im letzten Moment mit Rettungskapseln in Sicherheit bringen, bevor das Mutterschiff abstürzt und auf einem Asteroiden zerschellt. Dem Team der Enterprise gelingt es, alle Tessianer an Bord zu holen und medizinisch zu versorgen. Es ist geplant, die Leute auf den Planeten Tessia zurückzubringen. Zur selben Zeit gerät auch die Fähre mit Malcolm und "Trip" in Schwierigkeiten. Ein heftiger Stoß lässt die Sensoren und das Funkgerät ausfallen. Als "Trip" auf dem Flug Richtung Enterprise auf einem der Asteroiden ein abgestürztes Raumschiff entdeckt, glaubt er, es handelt sich um die Enterprise. Malcolm und "Trip" wissen, dass sie keine Hilfe holen können und nur wenig Sauerstoff zur Verfügung haben. Es bleiben ihnen noch zehn Tage Zeit im All ...

17. Verschmelzung (Fusion)
Bei der Erkundung eines Sternennebels begegnet der Enterprise ein vulkanisches Schiff. Dessen Captain, ein gewisser Tavin, benötigt Hilfe bei Reparaturen seiner Antriebssysteme. Captain Archer sagt zu und lädt Tavin an Bord ein. Bei einem gemeinsamen Abendessen erklären Tavin und sein Offizier Tolaris, dass ihre Forschungsreise nicht der Erkundung des Weltalls, sondern ihrer eigenen Persönlichkeit gelte. Fernab der Welt der Vulkanier versuchten sie nun schon seit acht Jahren, ihre Gefühle zu erforschen. T'Pol lehnt die Versuche ihrer Artgenossen ab. Da Tavin seine Unterstützung bei der Kartierung des Nebels anbietet, stellt Captain Archer T'Pol zum Dienst auf dem Schiff der Vulkanier ab. Tolaris nutzt die Situation und weckt das Interesse T'Pols an ihrer eigenen Gefühlswelt. Für T'Pol wird es eine erschreckende Erfahrung ...

18. Gesetze der Jagd (Rogue Planet)
Auf ihrem Kurs durch die Galaxis stößt die Enterprise auf einen systemlosen Planeten. Die Sensoren der Enterprise registrieren jedoch verschiedene Lebensformen sowie geologische Aktivitäten. Als Reed noch Energiesignaturen eines Schiffes auf dem Planeten entdeckt, entschließt sich Archer, ihn zusammen mit T'Pol, Hoshi und Reed zu erkunden. Die Crew trifft dort auf das Volk der Eska. Laut ihres Anführers Damrus kommen die Eskas bereits seit neun Generationen auf diesen Planeten, nur um zu jagen. Obwohl er Archer vor den Gefahren dieses Planeten warnt, lässt sich das Team der Enterprise nicht abschrecken. Nachts hört Archer plötzlich eine Stimme, die seinen Namen ruft. Er folgt der Stimme und sieht eine schöne Frau, die mit einem Mal wieder verschwunden ist. Damrus behauptet, es sei eine Halluzination gewesen, aber Archer hält die Erscheinung für real. Was will die geheimnisvolle Frau ihm mitteilen?

19. Raumpiraten (Acquisition)
Die Enterprise wird von Aliens überfallen und die gesamte Crew mit einem Gas betäubt. Nur Tucker bleibt davon verschont und wird so heimlicher Zeuge der anschließenden Plünderungsaktion. Diese gestaltet sich für die habgierigen Räuber jedoch enttäuschend, denn es ist wenig zu finden, womit sich ein lukratives Geschäft machen ließe. Lediglich die Frauen scheinen ihnen für einen ertragreichen Sklavenhandel passend zu sein. Schließlich wecken die Aliens Captain Archer, der ihnen weitere materielle Güter an Bord zeigen soll. In einem unbeobachteten Moment schafft Tucker es, T'Pol zu wecken, die von nun an, gemeinsam mit Tucker und unbemerkt von den Aliens, aus dem Hintergrund Captain Archer in die Hände spielt. Archer, T'Pol und Tucker stellen bald fest, dass das Vertrauensverhältnis der Aliens untereinander gestört ist, denn sie unterstellen sich gegenseitig Habgier. Diese Tatsache nutzt Captain Archer für seine Zwecke aus ...


Disc 5:

20. Schiff der Geister (Oasis)
Die Crew der Enterprise trifft auf ein Raumschiff, das auf einem unbewohnten Planeten abgestürzt ist und in dem es angeblich spuken soll. Captain Archer, Tucker und T'Pol wollen der Sache nachgehen. Obwohl alles darauf hindeutet, dass sich keine Lebewesen an Bord des verunglückten Raumschiffes befinden, fühlen sich die drei bereits kurz nach Betreten des Wracks beobachtet. Tatsächlich stehen sie wenig später einer bewaffneten Mannschaft gegenüber. Die Crew der Enterprise erfährt von Captain Ezral, dass das Schiff vor Jahren abgestürzt ist und mangels Material nicht mehr startklar gemacht werden konnte. Obwohl Captain Archer seine Hilfe bei der Instandsetzung des Schiffes anbietet und sich zusammen mit T'Pol und Tucker sogleich an die Arbeit macht, bleibt ein gewisses gegenseitiges Misstrauen zwischen den beiden Mannschaften bestehen, das noch verstärkt wird, als Captain Archer, T'Pol und Tucker einen Toten an Bord finden. Von den dreien in die Enge getrieben, gesteht Captain Ezral schließlich die Wahrheit ...

21. In sicherem Gewahrsam (Detained)
Captain Archer und Travis Mayweather durchfliegen bei der Erkundung eines Planeten unbeabsichtigt militärisches Sperrgebiet. Da bei den Tandaranern Kriegsrecht herrscht, landen die beiden im Gefängnis. Ihre Mitgefangenen sind allesamt Suliban. Die Neuankömmlinge werden zu Colonel Grat, dem Gefängniskommandanten, geführt. Obwohl Archer kein Suliban ist, er auch nichts von der Cabal weiß, der genetisch veränderten Kriegerkaste der Suliban, will Grat die beiden bis zu ihrer Verhandlung in drei Tagen auf Tandara Prime nicht freilassen. Die Enterprise darf sich nicht in innere Angelegenheiten einmischen, und T'Pol gibt Befehl, Tandara Prime anzufliegen. Unterdessen freundet sich Archer mit dem Gefangenen Danik an und erfährt, dass die Tandaraner, nachdem sie von der Cabal angegriffen wurden, alle Suliban, mit denen sie zuvor friedlich zusammengelebt hatten, in Lager gesperrt haben. Aber auch Archer erwartet ein ungewisses Schicksal: Grat kündigt ihm an, noch einige Zeit auf die Verhandlung warten zu müssen. Grat will Auskunft über die Cabal, mit der Archer nachweislich in Verbindung stand. Indessen hat sich T'Pol entschieden, nicht länger tatenlos zuzusehen. Es gelingt ihnen, den Gefängniskomplex auf dem Außenposten zu orten und Archer einen Kommunikator zu beamen. Da Archer sich entschlossen hat, den Suliban zu helfen, die den Fremden nun endlich vertrauen, werden auf der Enterprise Vorbereitungen zu einer erfolgreichen Flucht getroffen ...

22. Vox Sola (Vox Sola)
Die Offiziere der Enterprise sind fassungslos über die Reaktion ihrer Besucher, die während des Empfangs wutentbrannt die Tafel aufheben und die Enterprise verlassen. Verzweifelt versucht Kommunikationsoffizier Hoshi den Abmarsch zu verhindern, doch ihre Übersetzungsversuche scheitern, ohne dass sie den Grund des eiligen Abschieds erfährt: Kreetassianer essen niemals in der Öffentlichkeit. Das Schiff der Aliens legt überstürzt ab, dabei gelangt ein rankenartiges Gebilde über die Luftschleuse an Bord der Enterprise. Als aus Frachtraum 2 ein Energieausfall gemeldet wird, glauben Rostov und Kelly noch an einen Routinefall. Doch bald werden sie eines Besseren belehrt: Beide werden von den Ranken des pflanzenartigen Wesens erfasst, doch Kelly kann noch Alarm geben. Archer, Tucker und Reed eilen sofort in den Frachtraum, wo Kelly und Rostov mittlerweile wie Kokons in einem Spinnengewebe hängen. Auch Archer und Tucker werden von den Ranken gefangen genommen, nur Reed gelingt die Flucht. Im letzten Moment schlägt er die Tür des Frachtraumes hinter sich zu, dabei trennt er einen Arm des Wesens ab. Während Mayweather verzweifelt versucht, die Kreetassianer aufzuspüren, um etwas über das Lebewesen zu erfahren, untersucht Dr. Phlox den abgetrennten Tentakel. Das Lebewesen verfügt über ein kompliziertes Nervensystem. Da Phlox eine hohe Lichtempfindlichkeit des Organismus feststellt, versucht Reed mit Lichtkanonen, Archer und die anderen aus den Fängen des Lebewesens zu befreien. Doch Reed muss den Versuch abbrechen, Archer und die gefangenen Crew-Mitglieder winden sich vor Schmerzen bei dem Beschuss. Phlox bestätigt ihm, dass die Nervensysteme der Gefangenen inzwischen mit dem des Wesens verbunden sind. Die Zeit wird knapp ...

23. Gefallene Heldin (Fallen Hero)
Admiral Forrest beauftragt Captain Archer, die vulkanische Botschafterin V'Lar vom Planeten Mazar abzuholen und sie zu einem vulkanischen Schiff zu bringen. Kaum ist sie an Bord der Enterprise, wird das Sternenflottenschiff von einem Mazariten-Schiff unter Beschuss genommen: Man fordert die sofortige Herausgabe V'Lars. Archer stellt V'Lar zur Rede, aber sie kann ihm keine Auskunft über die Identität und die Motive der Angreifer geben, da sie als Diplomatin zur Geheimhaltung verpflichtet ist. Wütend darüber, dass er für die Vulkanier und ihre Botschafterin das Leben seiner Crew aufs Spiel setzen soll, befiehlt Archer, nach Mazar zurückzufliegen. Doch T'Pol kann Archer nach einem Gespräch mit V'Lar überzeugen, dass sie unbedingt nach Vulkan gebracht werden muss. Als die Enterprise von mehreren feindlichen Schiffen angegriffen wird, befindet sich die gesamte Besatzung in höchster Lebensgefahr ...

24. Durch die Wüste (Desert Crossing)
Archer lernt einen gewissen Zobral kennen, der sich sein defektes Raumschiff von den Technikern der Enterprise reparieren lässt. Um sich zu revanchieren, lädt Zobral Archer und Tucker auf seinen Wüstenplaneten ein, auf dem Temperaturen von über 41 Grad herrschen. Während Tucker und Archer an einem landesüblichen Ballspiel teilnehmen, erfährt Archers Stellvertreterin T'Pol auf der Enterprise, dass Zobral und seine Leute Terroristen sind, die Dutzende von Anschlägen zu verantworten haben. Sofort informiert T'Pol Archer, der sich mit einer Notlüge von seinem Gastgeber verabschieden will, doch Zobral bittet Archer zu bleiben und ihm zu helfen. Er erklärt ihm, dass auf seinem Planeten immer noch der Rest eines Kastensystems besteht und eine Elite diktatorisch über die "niederen" Bewohner herrscht. Nachdem ein gerichtliches Vorgehen gegen diese Elite nichts half, kämpfen er und seine Männer nun im Untergrund gegen das ungerechte Regime. Von Archer, der im Weltall als intelligenter Krisenmanager bekannt ist, erbittet er nun Beistand.


Disc 6:

25. Zwei Tage auf Risa (Two Days And Two Nights)
Der wohlverdiente Urlaub auf dem Ferien-Planeten Risa wird endlich Wirklichkeit. Archer, Tucker, Reed, Sato und Mayweather gehören zu den Glücklichen, die sich auf der Urlaubsinsel vergnügen dürfen. Doch auch an Bord der Enterprise besteht Erholungsbedarf: Doktor Phlox lässt sich von Crewman Cutler in einen zweitägigen Winterschlaf versetzen. Archer kommt in seinem Hotel in Risa mit seiner attraktiven Zimmernachbarin Keyla ins Gespräch. Sie gibt vor, dass ihre Familie von den Suliban getötet wurde. Doch Archer wird misstrauisch und findet heraus, dass Keyla tandaranisch ist … Während Sato zu Abend isst, gesellt sich ein Fremder namens Ravis zu ihr. Seine Sprache ist komplexer als alles, was Sato bis dahin gehört hat. Begierig darauf, mehr zu hören, nimmt sie Ravis' Einladung zum Essen an – und verliebt sich in ihn. Mayweather nimmt indessen mit der Enterprise Kontakt auf. Er hat sich beim Klettern verletzt und möchte lieber an Bord des Schiffes von Doktor Phlox behandelt werden. Doch nachdem Cutler den Doktor geweckt hat, benimmt sich der in schlaftrunkenem Zustand wie ein Betrunkener und schafft es nur mit Unterstützung von Cutler und T'Pol zur Krankenstation.

26. Die Schockwelle, Teil 1 (Shockwave, Part 1)
Ein Shuttle der Enterprise setzt Kurs auf eine Kolonie der Paaraganer. Da die Atmosphäre des Planeten eine hohe Konzentration eines leicht entzündlichen Gases aufweist, darf kein Plasma aus dem Antrieb des Shuttles nach außen gelangen. Doch als eine gewaltige Schockwelle das Shuttle erschüttert, muss das Außenteam realisieren, dass die gesamte Kolonie mit über 3600 Personen ausgelöscht wurde. Archer informiert Admiral Forrest über den Vorfall, der mit seinen Beratern zum Schluss kommt, dass die Menschen wohl noch nicht reif für den Weltraum sind und die Mission der Enterprise abgebrochen werden soll. Als sich Archer völlig übermüdet schlafen legt, findet er sich plötzlich in der Vergangenheit wieder. Der von Silik, dem Anführer der Suliban, getötete Crewman Daniels steht vor ihm und erzählt Archer, dass die Zerstörung der Kolonie in seiner Zeitlinie nie stattgefunden hat und niemals hätte geschehen dürfen. Er vermutet, dass die Suliban, die Archers Mission verhindern möchten, für den Unfall verantwortlich sind ...

[Quelle: Sat.1]
Als Interner Link"Voyager" im Jahre 2001 abgesetzt wurde, fragten sich nicht nur die Fans wie es mit dem beliebten "Star Trek"-Universum im TV weitergehen sollte. Alles schien erzählt und eine "neue" Enterprise-Crew wäre nicht nur wenig innovativ, sondern bei den Fans sicherlich auch nicht sonderlich gut angekommen. Deshalb beschlossen die Macher einen Gang zurück zu fahren bzw. einen Zeitsprung zu machen und kehrten zu den Wurzeln der Serie zurück. Die schlicht als "Enterprise" betitelte Serie sollte die ersten Abenteuer des Raumschiffs Enterprise, knapp 100 Jahre vor Kirk & Co. erzählen.


Wichtig bei einem Prequel war natürlich die Kontinuität der Serie zu bewahren, so dass ein stimmiges Gesamtbild entsteht. Weil nun Zeitreisen eine große Rolle spielen, lehnten sich die Macher mit dem Vorhaben sehr weit aus dem Fenster, schafften es aber "Enterprise" perfekt in das große Universum einzubinden. Man gab sogar, extra für die Pilotfolge "Broken Bow", US-Schauspieler James Cromwell einen Gastauftritt als Zefram Cochran, den Erfinder des Warp-Antriebs. Cromwell spielte die Rolle des trinkfreudigen Wissenschaftlers bereits in "The First Contact" und ist hier in einem Lehrvideo zu sehen.


Das Konzept hinter der Serie ist äußerst interessant. Man zeigt die ersten Kinderschritte der Sternenflotte, den Bau der ersten Enterprise und mit Scott Bakula als Captain Archer hat man einen hervorragenden Darsteller mit an Bord geholt. Zudem überzeugt Joelen Blalock als vulkanische Wissenschaftsoffizierin T'Pol nicht nur durch ihre körperlichen Reize. Vergleiche mit der Kirk- oder Picard-Crew sollte man allerdings nicht aufstellen, denn bis auf die beiden Hauptdarsteller sind die restlichen Charaktere und Darsteller allesamt noch etwas blass. Bemühungen, im Laufe der ersten Staffel die Charaktere etwas mehr zu durchleuchten, sind aber erkennbar. Die "Aufwärmphase" bedeutet noch verhältnismäßig viele träge Folgen, weil die Macher es nicht verstanden haben, Charakterentwicklung und eine spannende Geschichte miteinander zu vereinen. Jedoch wird das durch die inhaltlichen Vorzüge der Serie schnell wieder wett gemacht.


Der Zuschauer wird hervorragend in das Universum eingeführt und darf den Erstflug der NX-01 miterleben. Eine zusammengewürfelte Crew geht in der ersten Episode auf eine Rettungsmission und Archer will einen schwer verwundeten Klingonen seinem Volk ausliefern. Dass sich die Crew-Mitglieder allesamt nicht wirklich grün, bleibt kein Geheimnis: Besonders eine Vulkanierin als Offizierin an Bord ist nicht nur für den Captain eine Herausforderung, schließlich versucht das vulkanische Volk die Entwicklung der Menschheit massiv zurückzuhalten. Die Mensch sei noch nicht bereit, in die Tiefen des Alls vorzustoßen - ein Aspekt, den die Serie immer wieder gern aufgreift. Vor allem, wenn der menschliche Teil der Crew auf außerirdisches Leben stößt und sich in Dinge einmischt, ohne die Kultur der jeweiligen Rasse zu kennen. Dann muss T'Pol eingreifen und die ihr gegenüber skeptische Crew ermahnen, Geduld und eine friedliche Konfliktlösung walten zu lassen.


Neulinge wird "Enterprise" zum Glück nicht überfordern. Langjährige Fans dürfen sich darüber freuen, dass der technische Fortschritt noch in den Kinderschuhen steckt: das Beamen bereitet noch Probleme und der Warp-Antrieb steht noch auf einer läppischen 4. Das alles macht die Serie so sehenswert und interessant. Trotz einiger schwacher Folgen wird uns am Ende der ersten Staffel ein abgrundtief böser Cliffhanger spendiert, der es wirklich in sich hat. Im Übrigen haben hier Jeffrey Combs (Interner Link"Re-Animator") als Commander Shran und Dean Stockwell als Colonel Grat einen amüsanten Gastauftritt. Stockwell spielte Ende der 1980er Jahre bereits in "Zurück in die Vergangenheit" an der Seite von Scott Bakula. Wer es etwas Retro mag kommt demnach an "Enterprise" nicht vorbei. Das Verhalten der Menschen, Duschkabinen (Bakula als erster nackter Captain), Sorgen und Probleme – alles erinnert an unsere Zeit, nur dass es weiter in der Zukunft spielt. Selbst der Vorspann erinnert an eine 80er Jahre TV-Serie mit einem Pop-Song. Hier hat man sich einige gute Dinge einfallen lassen, um sich von den anderen Serien abzuheben ...


Die bisher jüngste HD-Umsetzung aus dem "Star Trek"–Universum ist mittlerweile auch schon 12 Jahre alt, wurde aber im Gegensatz zu den anderen Serien im 16:9-Format produziert. Eine ideale Voraussetzung für ein knackiges, brillantes HD-Bild. Doch leider sollte man die hohen Erwartungen nach der Sichtung der "alten" Serien stark zurückschrauben, denn das Ergebnis fällt verhältnismäßig nüchtern aus. Von einer kompletten Bildrestauration ist leider nichts zu spüren. Auf eine Anpassung der Effekt-Aufnahmen, die am stärksten abfallen und weitgehend weich und wenig detailliert wirken, wurde verzichte. Zudem macht sich immer wieder etwas Flimmern bemerkbar und es scheint, dass die Effekte im Gegensatz zu normalen Aufnahmen nicht hochauflösend produziert worden sind.


(Klickt auf die einzelnen Bilder um diese in der Originalgröße von 1920 x 1080 zu sehen.)


Eigentlich sehr enttäuschend, wenn man bedenkt, mit welcher Liebe zum Detail die Interner Linkklassische Serie, sowie Interner Link"The Next Generation" bearbeitet wurden. Insgesamt hält sich bei der ersten Staffel von "Enterprise" also der Wow-Effekt stark in Grenzen. Während helle, effektlose Aufnahmen noch am besten wirken, fällt das Bild in dunklen Szenen mit Effekte deutlich schlechter aus. Die Schärfe ist solide bis gut, der Transfer bietet eine enorm eingeschränkte Plastizität und eine mäßige Tiefenwirkung. Der Kontrast kann zumindest in hellen Bereichen guter Werte erzielen, säuft in dunklen Szenen aber leider immer wieder deutlich ab. Die Farbwiedergabe fällt verhältnismäßig natürlich aus, könnte aber deutlich satter und nicht so blass ausfallen.


(Klickt auf die einzelnen Bilder um diese in der Originalgröße von 1920 x 1080 zu sehen.)


Insgesamt eine nette HD-Präsentation, die sich aber nicht wesentlich von der DVD-Version abhebt und hoffentlich in der zweiten Staffel etwas besser aufgearbeitet wird. Defekte und Verschmutzungen gibt es keine und die Kompression arbeitet ruhig im Hintergrund.

Die deutsche Abmischung liegt in Dolby Digital 5.1 vor, klingt aber weitgehend frontlastig. Nur wenige actionlastige Sequenzen verfügen über kleine, aber dafür sehr prägnante Surround-Effekte. Dennoch entsteht nur eine sehr zurückhaltende Räumlichkeit und der Subwoofer wird viel zu unterpräsent genutzt. Die Dialogwiedergabe hingegen ist sehr gut ausbalanciert und bietet eine hervorragende Sprachverständlichkeit. Der englische Mix liegt in DTS-HD Master Audio 5.1 vor und klingt hörbar dynamischer und homogener als die deutsche Tonspur. Das liegt nicht zuletzt an der höheren Bitrate des HD-Mehrkanaltons als auch an einem stimmigeren Zusammenspiel zwischen Nebengeräuschen, Musik und Effekten. Zwar dominieren auch hier die Frontkanäle das Geschehen, doch insgesamt werden die Rears für Umgebungsgeräusche deutlicher genutzt. In den Actionszenen darf zumindest der Subwoofer etwas tiefer in die Trickkiste greifen. Eine deutlich Steigerung zum herkömmlichen 5.1-Mix, zumal die Dialoge sich besser ins Gesamtbild einfügen. Diverse Untertitel sind optional.


Fans der Serie dürfen sich im Bereich Bonusmaterial freuen, denn es enthält nicht nur bereits bekannte, sondern auch ein paar neu produzierte und in HD vorliegende Extras, sowie ein exklusives Bonus-Video, welches mittels beiliegenden Code über das Internet zum Download bereit steht. Die Masse an Extras (über 300 Minuten plus Audiokommentare) ist unglaublich und lässt die mäßige Bild- und Tonqualität fast vergessen.
Bei den leider nicht deutsch untertitelten Audiokommentaren zu insgesamt 5 Episoden kommen nicht nur Produzenten zu Wort, sondern auch einige Darsteller und wichtige Crew-Mitglieder, die allesamt sehr ausführliche auf die Entstehung der jeweiligen Folge eingehen. Zudem verfügen drei Episoden über einen Text-Kommentar, bei denen die beiden "Star Trek"-Experten Mike und Denise Okudaauf diverse Insider-Infos hinweisen. Neben drei "NX-01 Dateien" mit einer Laufzeit von knapp 10 Minuten sind unter "Aus dem Logbuch-Archiv" noch sieben Making ofs zu finden, die schon auf der DVD enthalten waren. In den meist 8 bis 15-minütigen Clips bekommt man einen tieferen Einblick hinter die Kulissen, man erfährt mehr über die Darsteller bzw. Nebenfiguren, darf sich das neue Shuttle der NX-01 angucken und bekommt Impressionen von einer Fan-Convention in Las Vegas. Desweiteren gibt es verschiedene Pannen von den Dreharbeiten und ein Clip über die Zeitreisen zu sehen.


Die Discs beinhalten noch eine ganze Reiher weiterer Making ofs, Hinter-den-Kulissen-Berichten und Interviews, in denen noch intensiver auf diverse Aspekte der Produktion eingegangen wird. Umfangreich ist vor allem das neu produzierte und knapp 62minütige Interview mit Rick Berman und Brannon Braga, die sehr tief in die Produktionsgeschichte der Serie blicken lassen. Zudem stellt Rick Berman in einem anderen Featurette die neue Crew vor, es gibt 10 Minuten an Teaser & Trailer, weitere 12 Minuten Interviews mit Cast & Crew-Mitglieder, ein detailliertes TV-Special mit einer Laufzeit von 22 Minuten sowie Clips über den Warp-Antrieb.
Aber auch das war es noch lange nicht. Das Bonusmaterial beinhaltet weiterhin insgesamt 16 entfernte Szene und in dem 3teiligen Rückblick mit dem Titel "Wo noch nie ein Mensch zuvor gewesen ist: Der Start der Enterprise" geht man sehr ausführlich auf die Entstehung der Serie ein. Dabei kommt u.a. das Produzententeam Rick Berman und Brannon Braga zu Wort, aber auch die Darsteller dürfen ihre Erfahrungen und Erlebnisse zur Serie kundtun. Diese fallen nicht immer positiv aus - ganz im Gegenteil: In diesen 90 Minuten wird nichts beschönigt oder bejubelt, sondern neben schönen Erfahrungen gibt es genügend schlechte, welche schonungslos offen gelegt werden. Damit ist diese exklusiv für diese Veröffentlichung produzierte Dokumentation ein absolutes Highlight. Die Menüführung ist wieder "Star Trek" typisch sehr aufwendig und chic. Zudem verzichtet das Label auf ein FSK-Logo sowohl beim Cover als auch beim Hochglanz-Schuber.


"Enterprise" ist erfrischend anders. Man zeigt uns die Anfänge der Sternenflotte, arbeitet Konflikte und Ängste der Menschheit aus, sichtlich geprägt von den politischen Ereignissen des Jahres 2001. Ein Sci-Fi-Highlight, welches die Vorfreude auf die zweite Staffel groß werden lässt. Diese wird hoffentlich technisch etwas besser aufgearbeitet als die vorliegende Blu-ray-Edition.


Film++++/-
Bild++++--
Ton+++/--
Bonus+++++-


Druckbare Version
Star Trek: Enterprise (Season 2)
News"Star Trek: Enterprise" - Die komplette erste Staffel jetzt auf Blu-ray erhältlich!
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.