Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
USA 1973
Originaltitel:Magnum Force
Alternativtitel:Calahan
aka. Dirty Harry 2
aka. Dirty Harry 2 - Calahan
aka. Dirty Harry II
aka. Harry El Fuerte
Länge:122:33 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 16 Jahre
Regie:Ted Post
Buch:John Milius, Michael Cimino
Kamera:Frank Stanley
Musik:Lalo Schifrin
SFX:Sass Bedig
Darsteller:Clint Eastwood, Hal Holbrook, Mitch Ryan, David Soul, Tim Matheson, Kip Niven, Robert Urich, Felton Perry, Maurice Argent, Margaret Avery, Richard Devon, Tony Giorgio
Vertrieb:Warner
Norm:1080p / VC-1
Medium:BD-25
Regionalcode:A,B,C
Bildformat:2,35:1
Tonformat:Dolby TrueHD 5.1 (Engl.), Dolby Digital 5.1 (Engl.) Dolby Digital 1.0 Mono (Dt., Engl., Kast., Port., Frz., Spa.)
Sprache:Deutsch, Englisch, Kastilisch, Portugiesisch, Französisch, Spanisch
Untertitel:Deutsch, Englisch, Deutsch für Hörgeschädigte, Englisch für Hörgeschädigte, Dänisch, Finnisch, Französisch, Italienisch, Niederländisch, Norwegisch, Portugiesisch, Schwedisch, Spanisch, Kastilisch, Brasilianisch, Italienisch für Hörgeschädigte
Verpackung:SeastoneCase
Blu-ray-Start:04.07.2008 (Kauf)
Bonus:
  • Audiokommentar von John Millius
  • Ein unmoralisches Recht: Die Politik von Dirty Harry (24:15 Min., 480p)
  • Der Polizist als Held: Gestern und heute (8:03 Min., 480p)
  • Dirty Harry Trailershow:
    • Dirty Harry (3:28 Min., 480p)
    • Callahan (2:21 Min., 480p)
    • Der Unerbittliche (2:17 Min., 480p)
    • Dirty Harry kommt zurück (1:29 Min., 480p)
    • Dirty Harry 5 - Das Todesspiel (1:29 Min., 480p)
Die einen riskieren Kopf und Kragen, um Verbrecher hinter Schloss und Riegel zu bringen, die anderen lassen sie wegen "mangelnder Beweise" wieder laufen. Harry Callahan hat sich dieses Spielchen eine Weile angesehen, jetzt reagiert er. Er hat es diesmal mit einer geheimnisvollen Mordserie zu tun. Ein "Todeskommando" in Polizeiuniform macht Jagd auf Mafiosi und Rauschgifthändler, die in Selbstjustiz regelrecht hingerichtet werden. Callahan entdeckt eine heiße Spur, die direkt in die Befehlszentrale der Mordkommission führt. Diese Spur wird ihm fast zum Verhängnis, er kämpft um sein Leben.
"Clint Eastwood is back in 'Full Force' as Dirty Harry in "Magnum Force." - Werbezeile

Nur zwei Jahre nachdem Don Siegel und Clint Eastwood mit Interner Link"Dirty Harry" einer der Klassiker des Cop Film-Genres gelungen ist, macht sich Inspektor Callahan erneut auf, um eine Mordserie aufzuklären. Dabei wird zwar die bedrückende extrem pessimistische Grundhaltung des ersten Teils entsprechend gelockert, aber noch immer gibt es hier keinen "Superhelden" zu bewundern, der ohne zu Zweifeln alles und jeden niedermäht.



War es im ersten Teil noch ein Verrückter, der San Fransisco mit seinen willkürlichen Morden in Atem hielt, sind die Hintergründe bei Teil 2 doch etwas tiefergehend und durchaus kritisch. Auch hier werden wieder auf offener Straße Menschen getötet, doch handelt es sich bei allen Opfern um wenig gesetzestreue Menschen. Inspektor Callahan hat derweil andere Probleme, die sich hauptsächliche auf interne Streitereien beziehen. Da er von der Mordkommission abgezogen wurde, auf Grund seines zu harten Vorgehens, lernt Callahan eine Gruppe junger Cops kennen, die ihn für seine Auffassung von Gerechtigkeit und seine fast schon an Selbstjustiz grenzende Vorgehensweise bewundern.
Natürlich wird Callahan nach einigen Reibereien mit seinem Vorgesetzten letztlich zurück geholt in die Mordkommission und muss dort recht bald feststellen, dass die Spuren alle direkt zur Polizei führen und da ist es natürlich naheliegend, dass sich Harry besonders für die junge Truppe interessiert, die ihn vergöttert.



Man kann dem Film sicherlich vorwerfen, dass er recht schnell die Täter verrät, was zum einen an der Story liegt, zum anderen aber auch daran wie einzelne Personen gezeigt werden. Da schreit einem das Verhalten förmlich entgegen, wer hier Dreck am Stecken hat. Trotzdem verliert der Film dadurch nichts an Spannung oder Atmosphäre. Das liegt sicherlich auch mit daran, dass Callahan hier besser charakterisiert wird als noch im ersten Teil. Er wirkt einfach menschlicher, macht auch mal Fehler, hat sogar eine, wenn auch recht klein gehaltene Affäre und muss letztlich erkennen, dass auch sein Verhalten die Täter zu ihren Taten animiert hat. Natürlich weigert er sich strikt dagegen als ihm selbst das Angebot gemacht wird, Teil der Gruppe zu sein, aber man kann im gesamten Film doch eine Tendenz erkennen, die sich gegen die Selbstjustiz ausspricht, was nach dem ersten Teil sicherlich verwundert. Auch die Tatsache, dass die Täter innerhalb der eigenen Reihen zu suchen sind, zeigt, dass hier erfolgreich versucht wurde, einen neuen Weg zu gehen.



Dazu kommt, dass der Film gegenüber dem ersten Teil etliche Actionszenen mehr zu bieten hat, die allesamt realistisch gehalten sind und sich gut in die Story einbinden, also nie aufgesetzt wirken. Inszeniert wurden diese Szenen spannend und durchweg recht blutig. So gibt es doch etliche blutige Einschüsse und auch sonst wird mit Gewalt nicht gespart. Daneben gibt es noch die obligatorischen Verfolgungsjagden, die aber ebenso passend und stimmig wirken wie der Rest des Films.
San Fransisco bietet wieder einmal die perfekte Kulisse für einen Cop-Film und wird dabei von Kameramann Frank Stanley in harten, Sonnen durchfluteten Bildern festgehalten.



Clint Eastwood spielt einmal mehr den harten, selbstgerechten und zynischen Cop Harry Callahan mit der ihm eigenen stoischen Ruhe und Gelassenheit. Dass er hier zusätzlich noch die Möglichkeit bekommt, der Figur etwas mehr Tiefe zu verleihen, macht es nur noch interessanter ihm zu zusehen. Die Actionszenen meistert er ebenso souverän wie den Rest des Films und so zeigt er einmal mehr, dass ein perfekt gewählter Hauptdarsteller schon die halbe Miete ist. Dass die anderen Darsteller neben ihm etwas verblassen und nur eine eher untergeordnete Rolle spielen, ist da zu verkraften, zumal auch hier weitestgehend auf Klischees verzichtet wurde. Somit ist "Maximum Force" eine absolut würdige Fortsetzung des genialen ersten Teils, die sich durch tolle Actionszenen und eine kritische Story auszeichnet. Ein gutes Beispiel für eine gelungene Fortsetzung, die zwar nicht die düstere Atmosphäre und den Zynismus des Erstlings erreicht, aber trotz allem ein gradliniger, harter, spannender Cop-Film ist. Für Fans der Serie und Clint Eastwood dürfte der Film sowieso Pflicht sein, aber auch alle anderen, die am Genre gefallen gefunden haben, dürfen mehr als einen Blick riskieren, denn enttäuscht wird man hier sicher nicht.



"A man's got to know his limitations." - Werbezeile

Der zweite Teil der "Dirty Harry"-Reihe schaut nochmals etwas besser aus, was nicht zuletzt an der geringeren Körnigkeit liegt, worunter Interner Link"Dirty Harry" wesentlich stärker zu leiden hatte. Die Schärfe ist auf dem selben Niveau, wobei auch hier wieder mit Soft-Fokus-Einstellungen gearbeitet wurde, wodurch je nach Szene das Bild extrem unscharf wirkt, dafür die nächst Einstellung mit einer enormen Schärfe und Detailwiedergabe auftrumpft. So bleibt auch "Callahan" ein wechselhaftes Unterfangen, was aber aufgrund des erwähnten Stilmittels nicht besser zu meistern war. Insgesamt dominiert aber das brillante und äußerst scharfe Bild, dessen Tiefenwirkung meist ausgesprochen gut ist und der Kontrast mit einem satten Schwarzlevel und einer guten Durchzeichnung zu überzeugen weiß. Die Farben sind satt, kräftig und für das Alter des Films immer noch sehr natürlich und frisch. Defekte huschen zwar hier auch durch das Bild, aber wie bereits beim ersten Teil stört dies nicht. Die Kompression arbeitet ohne Probleme und auch wenn Schärfe, Farbe und Kontrast in einigen Einstellungen zu Wünschen übrig lässt, darf die Restauration als äußerst gelungen betrachtet werden und zeigt mal wieder, dass auch alte Film in High Definition toll aussehen können.
Beim Soundtrack hat sich nicht viel getan. Die deutsche Synchronisation liegt wieder in Mono vor, klingt stets sehr gut verständlich und zeigt auch keinerlei Fehler auf. So bleibt der Track rauscharm und frei von störenden Defekten. Selbst der Hochtonbereich macht seine Sache gut und somit dürfen wir auf störendes Kratzen und Verzerrungen verzichten. Sicherlich hört man dem Ton sein Alter an, aber so bleibt der Nostalgiewert erhalten. Doch abgesehen davon braucht ein Film aus den 1970er Jahren auch kein TrueHD-Mix, oder etwa doch? Startet man "Callahan" auf Englisch und in TrueHD, überrascht die Musik mit einer guten Weiträumigkeit, denn sie wurde sehr sauber auf sämtliche Kanäle verteilt. Hier hat man sich viel Mühe beim Upmix gegeben und immer wieder sind Umgebungsgeräusche aus den Rears zu hören. Dies bot der erste Teil nicht in diesen Ausmaßen. Auch wenn der Fokus naturgemäß im Frontbereich liegt, dürfen wir uns über die kleinen, aber gut platzierten Surroundeffekte freuen. Auch direktional wird uns einiges geboten und so wandert der Ton schon einmal von den vorderen Lautsprechern nach hinten, oder bei Schüssen kommt der Schuss je nach Position des Schützen aus den Rears, oder aus einem der Frontlautsprecher. Die Stimmen klingen gut verständlich und natürlich, erscheinen vielleicht wieder etwas steril, passen sich dafür aber perfekt den Nebengeräuschen an. Hier hört man sofort, dass Warner den Ton aufwendig restaurieren ließ, schließlich bekommt man selten einen solch guten 5.1-Upmix spendiert. Auch wenn der Hochton nicht perfekt ist, so muss man die Abmischung immer im Rahmen des Alters sehen und hier hat Warner ganz klar eine Menge herausgeholt. Im Vergleich zwischen dem 5.1-Mix und der TrueHD-Fassung fällt auf, dass letztere noch etwas kraftvoller und eine Spur differenzierter erscheint, wobei beide mit 640kbps vorliegen.
Beim Bonusmaterial spendiert man uns einen Audiokommentar mit Drehbuchautor John Milius (Interner Link"Conan", Interner Link"Apokalypse Now"). Leider wurde der nicht deutsch untertitelt. Milius kommentiert einige Szenen, wirft aber nicht unbedingt mit den besten Informationen um sich. Zudem bleibt er die meiste Zeit über sehr zurückhaltend und es scheint, als hätte er nur wenig zu erzählen. Da stellt sich abermals die Frage, wieso Clint Eastwood keinen Kommentar eingesprochen hat.
Besser ist da schon die 25minütige Dokumentation "Ein unmoralisches Recht: Die Politik von Dirty Harry". In dieser geht es mal wieder um die Kontroverse, die Interner Link"Dirty Harry" damals auslöste, da man ihm sogar Faschismus unterstellte. Ein Kritiker nannte ihn auch "Gestapo-Film", da Dirty Harrys Art der Gesetzesvollstreckung politisch unkorrekt war. Hier kommen wie schon bei den Dokus des ersten Films diverse Regisseure, Produzenten, Schauspieler und Kritiker bzw. Filmhistoriker zu Wort. Wir sehen diverse Ausschnitte aus allen Filmen der Reihe und es gibt sogar Ausschnitte aus dem 2. Weltkrieg, dem Vietnam-Krieg und der Bush-Ära. Die Doku ist sehr sehenswert, vor allem da Callahans Charakter stärker durchleuchtet wird und man schnell zum Schluss kommt, dass Dirty Harry alles ist, aber nicht faschistisch.
Bevor die etwas dünn gesäten Extras mit der obligatorischen "Dirty Harry Collection Trailershow" ihr Ende finden, gibt es noch eine 8minütige Dokumentation mit dem Titel "Der Polizist als Held: Gestern und heute". Im Grunde als Werbung für den zweiten "Dirty Harry"-Film gedacht, bekommen wir Einblicke hinter die Kulissen während der Dreharbeiten. Außerdem vergleicht man die Arbeit der Polizei in den 30er Jahren mit der fiktiven Vorgehensweise eines Callahans. Das passiert aber eher oberflächlich und im Grunde ist diese Doku nichts Weiteres als ein reines PR-Featurette zum Kinostart, bei dem die "neue" Generation von Polizist hervorgehoben wird.
Bis auf den Kommentar wurden sämtliche Extras deutsch untertitelt, liegen aber nur in 480p vor. Der Film selbst hat diverse Untertitel zu bieten und noch einige weitere Tonspuren, die wir aber nicht getestet haben. Das Pop-Up-Menü ist spartanisch, ehrlich gesagt sogar langweilig, erfüllt aber seinen Zweck. "Dirty Harry"-Fans sollten dieses Upgrade mitnehmen, denn noch nie sah die Reihe so gut aus wie auf Blu-ray.


Film++++/-
Bild++++/-
Ton+++---
Bonus+++---


Druckbare Version
Unerbittliche, Der (Dirty Harry Collection)
Dirty Harry (Dirty Harry Collection)
Dirty Harry kommt zurück (Dirty Harry Collection)
Todesspiel, Das (Dirty Harry Collection)
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.