USA 2001-2002
Originaltitel:Guardian, The
Länge:ca. 950 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 16 Jahre
Regie:Joan Tewkesbury, Mel Damski, Steve Gomer, Lou Antonio, Jeremy Kagan, Peter Medak, Michael Pressman, David Hollander, Arvin Brown, Charles Haid, Peter Levin, Oz Scott
Buch:David Hollander, Rick Eid, Michael R. Perry, Nick Santora, Alfonso H. Moreno, Peter Parnell, Craig Turk
Kamera:Jacek Laskus, James R. Bagdonas
Musik:Jon Ehrlich
Darsteller:Simon Baker, Alan Rosenberg, Alvin Masterson, Raphael Sbarge, Dabney Coleman, Wendy Moniz, Charles Malik Whitfield, Denise Dowse, Kathleen Chalfant, Dorothea Harahan, AJ Michalka, Courtney Stevens, Erica Leerhsen, Rusty Schwimmer, Tom Amandes, Erik Knudsen, Peter Birkenhead, John Rubinstein, Todd Robert Anderson u. a.
Vertrieb:Mammut / Koch Media
Regionalcode:A, B, C
Blu-ray-Start:24.03.2016 (Kauf)



Inhalt
Nick Fallin ist ein abgebrühter Wirtschaftsanwalt, der ebenso erfolgreich wie aufgeblasen ist. In der Kanzlei seines Vaters Burton wickelt er Millionengeschäfte ab. Wegen Drogenbesitzes wird er zu einer Bewährungsstrafe verurteilt und muss als Sozialdienst bei der Jugendrechtshilfe vernachlässigten, misshandelten und missbrauchten Kindern zur Seite stehen. Dort lernt Nick seine soziale Seite kennen. Alvin Masterson leitet die Einrichtung. Trotz seiner anfänglichen Ablehnung und Langeweile vertritt Nick seine jungen Klienten ebenso energisch wie zuvor seine "erwachsenen" Klienten.

Disc 1:

01. Der erste Tag (Piot)
Der hochbezahlte Wirtschaftsanwalt Nick Fallin muss einen hohen Preis für seinen ausschweifenden Lebensstil bezahlen: Wegen Drogenmissbrauchs wird er nicht nur zu einer Geld- und Bewährungsstrafe verurteilt, sondern außerdem zu 1.500 Stunden Sozialdienst, die er neben der Arbeit in der Kanzlei seines Vaters Burton bei der Jugendrechtshilfe ableisten muss. Schon an seinem ersten Tag schickt Jugendrechtshilfe-Leiter Alvin Masterson seinen neuen Mitarbeiter zu Gericht, wo er den kleinen Hunter Reed vertreten soll. Der Junge hat beobachtet, wie sein Vater seine Mutter getötet hat und soll nun aussagen. Nick ist zutiefst erschüttert und will den Fall schon hinschmeißen, doch Jugendamt-Mitarbeiterin Laurie Solt kann ihn umstimmen. Zurück in der Kanzlei Fallin & Associates kann Nick sich dann wieder um die richtig dicken Fische kümmern: um hochseriöse Manager, die ihren Firmensitz nach Pittsburgh verlegen wollen, oder um verwöhnte Internet-Kids, die gar nicht schnell genug reich werden können. Doch was zählt dieser Job im Vergleich zu der Arbeit, die die Jugendrechtshilfe tagtäglich leistet?

02. Bruderliebe (Reunion)
Über Fallin & Associates verklagt Nick den Pharmaziekonzern Bendaprine auf zehn Millionen Dollar Schadensersatz, weil eines ihrer Medikamente bei Thomas Reed offenbar eine Psychose ausgelöst hatte, die zum Mord an seiner Frau führte. Weil Nick aber eigentlich Thomas’ Sohn Hunter vertritt, wittert Masterson einen Interessenkonflikt und zieht Nick von Hunters Fall ab. Nun hat Nick in dieser Angelegenheit freie Bahn. Doch wie will er beweisen, dass das Medikament tatsächlich eine so folgenschwere Psychose ausgelöst hat? Fürsorgemitarbeiter James Mooney beschäftigt sich mit dem zwölfjährigen André, der nicht weiß, wohin. Seine Mutter sitzt im Gefängnis, und auch sein älterer Bruder Marcus wurde als Dealer verhaftet. Damit der Junge nicht in ein Heim muss, sucht Mooney verzweifelt nach einem Verwandten und findet schließlich einen Onkel, bei dem André bleiben kann. Doch André will bei seinem Bruder sein. Er besorgt sich eine Waffe und Drogen, nur damit er ebenfalls verhaftet wird ...

03. Vater unbekannt (Paternity)
Nachdem seine Mutter wegen Prostitution verhaftet wurde, muss der an den Rollstuhl gefesselte Lawrence Neal irgendwo untergebracht werden. Die Fürsorge fasst ein Wohnheim ins Auge, in dem hauptsächlich geistig Behinderte wohnen, doch dort möchte Lawrence auf keinen Fall leben. Stattdessen will er bei seinem Stiefvater wohnen. Der hat jedoch ein umfangreiches Vorstrafenregister vorzuweisen. Nick übernimmt den Fall und sieht nur eine Chance, um dem Jungen dauerhaft zu helfen: Er will den Vater – einen ehemaligen Kunden der Mutter – ausfindig machen und auf die Zahlung von Unterhalt verklagen. Der Vater überrascht jedoch alle, weil er nicht nur für seinen Sohn zahlen, sondern auch andere väterliche Pflichten erfüllen will ...

04. Lolita? (Lolita?)
Nick soll vor Gericht die 15-jährige April Evans vertreten. Das Mädchen behauptet, von seinem Stiefvater sexuell missbraucht worden zu sein, und die medizinischen Untersuchungen scheinen die Anschuldigung zu bestätigen: April ist schwanger. Im Laufe des Verfahrens gelingt es Nick, das Gericht davon zu überzeugen, dass April bei ihrer Tante besser aufgehoben wäre. Ein Irrtum, wie sich schon bald herausstellt: Im Haus der Tante lebt ein einschlägig bekannter Drogendealer. In der Kanzlei freut sich Jake unterdessen darüber, die Clayton Steel Company als neuen Mandanten für Fallin & Associates gewonnen zu haben. Burton hat jedoch so seine Probleme mit diesem Mandanten, kann er doch nicht vergessen, dass sein eigener Vater als Stahlarbeiter von Clayton Steel gnadenlos ausgebeutet wurde ...

05. Wolfsjunge (The Men From The Boys)
Für die Kanzlei seines Vaters soll Nick den langjährigen Mandanten Mr. Derwitt vertreten. Da diesem aber ein Verfahren wegen sexueller Nötigung bevorsteht und sich die Jury hauptsächlich aus Frauen zusammensetzt, hält Nick es für besser, Derwitt von Amanda verteidigen zu lassen. Dadurch gerät Amanda jedoch in einen Gewissenskonflikt: Sie glaubt der Klägerin Susanna Clemons, die dem Gericht überzeugend schildert, wie Derwitt ihre Abhängigkeit ausgenutzt hat, um sie zu sexuellen Handlungen zu zwingen. Im Auftrag der Jugendfürsorge vertritt Nick den 16-jährigen Ethan Ritter, der von seinen Eltern aus dem Haus geworfen wurde, weil er schwul ist. Anschließend war er in mehreren Heimen untergebracht, wo er sexuell missbraucht wurde und immer wieder ausriss, um sich als Stricher zu verdingen. Ein besorgtes homosexuelles Paar wollte den Jungen daraufhin bei sich aufnehmen, aber das Gericht hatte den Antrag der beiden abgelehnt. Die Lösung des Problems rückt jedoch in greifbare Nähe, als Nick in einer Schwulenbar zufällig auf den zuständigen Richter Smitrovich trifft ...

06. Mutter oder Schwester? (Indian Summer)
Nick Fallin wird in einer Bar von einer attraktiven jungen Frau namens Dina angesprochen und verbringt die Nacht mit ihr. Am nächsten Tag betraut ihn Alvin Masterson mit der Vertretung zweier Schwestern in einem Adoptionsfall: Wayne Haller und seine Frau, bei denen die Mädchen in den letzten Monaten in Pflege waren, möchten nur die jüngere Schwester Lisa adoptieren, wogegen sich die ältere wehrt. Nick staunt nicht schlecht, als er seiner jungen Mandantin wenig später gegenübersteht: Es ist ausgerechnet Dina! Nick versucht alles, um sich dem Fall zu entziehen, doch da er – unwissentlich – mit einer Minderjährigen geschlafen hat, ist er erpressbar geworden. Das weiß auch Dina, die die Situation ausnutzt und ihn unter Druck setzt, den Fall in ihrem Sinne zu klären. Bei seinen Recherchen findet Nick heraus, dass Dina ein Verhältnis mit dem Geschäftspartner ihres Pflegevaters hatte und dieser daraufhin von den Hallers angezeigt wurde und eine Haftstrafe verbüßen musste. Nick stellt weitere Nachforschungen an und erlebt dabei eine handfeste Überraschung ...

07. Mit dem Rücken zur Wand (Feeding Frenzy)

Jake hat beim Autofahren telefoniert und dabei den Anwalt Frank Furnari, der ihm vors Auto gelaufen ist, tödlich verletzt. Nun steht ihm eine Anklage wegen fahrlässiger Tötung ist Haus, doch Burton scheint sich lediglich um den guten Ruf der Kanzlei zu sorgen. Deshalb nimmt Nick den Fall in die Hand und bringt in Erfahrung, dass Mrs. Furnari ein Verhältnis mit Franks Geschäftspartner hatte und sich unmittelbar vor dem Unfall heftig mit ihrem Mann gestritten hatte. Zudem trifft Nick am Gericht einen alten Freund, der für Furnari gearbeitet hatte und ihm wichtige Informationen zuspielt. Wird es Nick gelingen, Jakes Namen reinzuwaschen? Im Auftrag der Rechtshilfe soll Nick den geistig behinderten Malcolm vertreten. Dessen Mutter Alice will den 25-Jährigen unter Aufsicht stellen lassen, weil sie glaubt, dass er sich von seinem Nachbarn, dem Dealer Freddy Paddock, ausnutzen lässt und überhaupt nicht begreift, was er da tut. Wenig später wird Freddy erschossen – und Malcolm wird unter Mordverdacht festgenommen, weil er am Tatort war ...

Disc 2:
08. Ein beherztes Angebot (Heart)
Durch seine Arbeit bei der Rechtshilfe lernt Nick die zwölfjährige Lesley kennen. Das Mädchen lebt bei Pflegeeltern, soll nun aber zurück ins Heim gegeben werden, weil es schwer herzkrank ist. Kurz darauf wird Lesley mit ernsthaften Beschwerden ins Krankenhaus eingeliefert. Sie braucht dringend ein Spenderherz, doch ohne ein Zuhause, in dem die nachoperative Pflege gewährleistet ist, stehen ihre Chancen schlecht. Nick versucht zunächst alle Hebel in Bewegung zu setzen, um Pflegeeltern für Lesley zu finden. Dann ist er jedoch derart angetan von dem tapferen Mädchen, dass er die weitestreichende Entscheidung seines Lebens trifft: er will Lesley selbst in Pflege nehmen ...

09. Alle lieben Bunny-Buddy (The Funnies)
Bei Fallin & Associates hat Nick ausnahmsweise einen unkomplizierten Fall zu betreuen: die Copyright-Verhandlungen zwischen dem alternden Spielzeughersteller Fulton Trout und einer japanischen Firma. Die Abwicklung des Falls ist jedoch wesentlich schwieriger als angenommen, da es immerhin um Millionen geht und sich der exzentrische Fulton, der die beliebten Bunny-Buddys erfunden hat, plötzlich quer stellt. Barbaras Sohn Russell wird wegen Drogenbesitzes verhaftet, sein Freund Barry konnte sich gerade noch aus dem Staub machen. Als Barry wenig später mit einer Überdosis der aus übelsten Zutaten zusammengebrauten Droge aufgefunden wird, droht Russell eine Anklage wegen fahrlässiger Tötung. Russell beteuert seine Unschuld, will aber auch seine Quelle nicht preisgeben. Nick muss schnell herausfinden, wen der Junge deckt, bevor er seine Zukunft komplett ruiniert ...

10. Versöhnung (Loyalities)
Sein neuester Fall konfrontiert Nick mit dem alltäglichen Rassismus in den USA: Die Eltern des minderjährigen Perry Hudson haben den Restaurantbesitzer Ahmad Hassam wegen Körperverletzung angezeigt. Der aus Arabien stammende Mann hatte dem Jungen mit einem Schläger die Hand gebrochen, nachdem dieser in sein Restaurant eingebrochen war und dort randaliert hatte. Nick schlägt eine Gegenklage wegen eines rassistisch motivierten Verbrechens vor, doch Ahmad zögert: er hat Angst vor den Konsequenzen einer solchen Klage. Der Fall nimmt eine unerwartete Wendung, als Nick entdeckt, dass Ahmads Tochter Salaam mit Perry zusammen war und kurz vor der Tat mit ihm Schluss gemacht hatte. Hat Perry nicht aus Fremdenhass, sondern aus enttäuschter Liebe randaliert? Bei Fallin & Associates geht es derweil drunter und drüber: Langzeit-Partner Larry Hines will die Firma verlassen, um sich mit Burtons schärfsten Konkurrenten Kirk & McGee zusammenzutun. Nun versucht er nicht nur, Klienten mitzunehmen, sondern auch, die besten Anwälte von Fallin – inklusive Nick – abzuwerben ...

11. Heimkehr (Home)
Nicks Wechsel zu Kirk & McGee bringt eine ganze Reihe von Komplikationen mit sich: Nick wird wieder als Hunter Reeds Vormund eingesetzt, nachdem dessen Vater Dr. Thomas Reed aus der psychiatrischen Anstalt entlassen wurde. Nick will nun in Hunters Interesse dafür sorgen, dass er wieder zu seinem Vater darf, doch Hunters Großvater Donald Sample will das um jeden Preis verhindern – und wird ausgerechnet von Burton vertreten. Hinzu kommt, dass Nicks neue Firma einen brisanten Fall übernommen hat: es geht um die Abschmetterung der Schadensersatzklage gegen den Pharmaziekonzern Bendaprine – die Klage, die Nick noch während seiner Arbeit für Fallin & Associates angestrebt hatte und durch die Thomas Reeds Name reingewaschen werden sollte ...

12. Ursache und Wirkung (Causality)
Zum ersten Mal seit seinem Weggang von Fallin & Associates arbeitet Nick in einem Fall eng mit seinem Vater zusammen. Er vertritt den Unternehmer Harry Sloan, der seine Firma an seinen Sohn Carter verkaufen will, der Burtons Klient ist. Doch je komplizierter der Fall wird, desto mehr verfällt Nick in alte Gewohnheiten und gefährdet damit nicht nur seine Bewährung, sondern auch seine berufliche Zukunft. Alvin Masterson wird mit einem Fall konfrontiert, der böse Erinnerungen weckt. Vor Jahren hatte er dafür gesorgt, dass die junge Mutter Edith Russo ihre Kinder behalten kann – nur um wenig später mit einer schockierenden Nachricht konfrontiert zu werden: eines der Kinder war wegen Ediths Fahrlässigkeit gestorben. Nun soll eines ihrer Enkelkinder bei ihr untergebracht werden, doch die Mutter des Jungen will das um jeden Preis verhindern ...

13. Schweigepflicht (Privilege)
Nachdem sich die Ereignisse bei Kirk & McGee überschlagen haben, ist Nick in die Kanzlei seines Vaters zurückgekehrt. Zusammen bearbeiten die beiden den Fall von Susan Newburg, der verstorbenen Tochter eines alten Klienten und guten Freundes der Familie. Es geht um die Regelung der 11-Millionen-Dollar-Erbschaft, die Susans Mann Ray Harper zugute kommen soll. Bei ihren Ermittlungen machen Vater und Sohn jedoch eine schockierende Entdeckung: Offenbar hat Susan sich umgebracht, weil sie die ständigen Misshandlungen und den sexuellen Missbrauch durch ihren Mann nicht mehr ertragen konnte. Und das Schlimmste: Rays neues Opfer ist seine 16-jährige Tochter. Nick und Burton setzen nun alles auf eine Karte, um das Mädchen vor ihrem Vater zu beschützen ...

14. Familie (Family)
Nick und Burton bekommen überraschend Besuch von Nicks Tante Liz, die Nicks Mutter wie aus dem Gesicht geschnitten ist. Sie möchte, dass die beiden Anwälte ihr beim Verkauf ihres Geschäfts helfen, doch Burton lehnt es prinzipiell ab, Familienmitglieder rechtlich zu vertreten, und empfiehlt Jake als Anwalt für Liz. Als er jedoch erfährt, dass Liz unheilbar krank ist, bricht er mit seinen Prinzipien und nimmt ihre Vertretung selbst in die Hand. Nick kümmert sich unterdessen um Liz’ Sohn Jeremy. Der Teenager hat gerade erst vom Schicksal seiner Mutter erfahren und ist am Boden zerstört ...

Disc 3:

15. Tödliche Fehlentscheidung (In Loco Parentis)
Im Auftrag der Rechtshilfe bearbeiten Nick und Lulu Archer einen heiklen Fall: Ihre Klientin Melinda Tralins hatte aufgrund ihrer Drogenabhängigkeit das Sorgerecht für ihr neugeborenes Baby verloren. Nachdem sie sich aber von ihrer verantwortungsbewussten Seite gezeigt hatte, war das Jugendamt bereit, ihr eine zweite Chance zu geben. Melinda hat diese Chance jedoch genutzt und wieder mit den Drogen angefangen. Als das Jugendamt ihr das Kind deshalb wieder wegnehmen will, sieht die verzweifelte Mutter keine andere Chance, als ihr Baby als Geisel zu nehmen. James Mooney vertritt unterdessen den 17-jährigen Todd Wooley in einem Sorgerechtsfall. Der Junge will das Sorgerecht für sein Baby, das von der Mutter ohne sein Einverständnis zur Adoption freigegeben wurde.

16. Solidarität (Solidarity)
Gary Edwards, der Chef von Edwards Electric, wendet sich an Fallin & Associates, weil ein Streik seiner Mitarbeiter die Zukunft seiner Firma bedroht. Burton und Nick haben kaum Ansatzpunkte für eine schnelle Beilegung des Streiks, doch dann bringt Nick in Erfahrung, dass sich die Edwards Electric-Arbeiter keineswegs so einig sind, wie es nach außen hin den Anschein macht. James Mooney übernimmt einen Fall, der ihn persönlich berührt und zutiefst erschüttert: Sein Neffe hat den Freund seiner Mutter erschossen, nachdem er mitbekommen hatte, wie dieser seine Mutter brutal misshandelte. Merkwürdigerweise berührt James’ Schwester der Tod ihres Freundes jedoch mehr, als das Schicksal ihres Sohnes, der sie nur beschützen wollte ...

17. Die Trennung (The Divide)
Nick übernimmt den Fall des überdurchschnittlich begabten Matthew. Der Junge soll adoptiert werden und könnte endlich eine Hochbegabten-Schule besuchen, will aber nicht zustimmen, weil die Familie seinen an einem Hirnschaden leidenden älteren Bruder Justin nicht aufnehmen will. Er fühlt sich für Justin verantwortlich, da der folgenschwere Unfall passierte, als er seine Mutter und den großen Bruder gegen einen gewalttätigen Freund der Mutter verteidigt hatte. Bei seinen Recherchen findet Nick schließlich etwas heraus, das Matthews Problem aus der Welt schaffen könnte: Als die Mutter Matthew und Justin zur Adoption freigegeben hatte, hatte sie eine Bedingung gestellt: die Brüder sollten zusammenbleiben. Jake findet heraus, dass seine Eltern das Familienunternehmen und ihr Haus zu verlieren drohen. Er bietet ihnen finanzielle Unterstützung an, muss dann aber erkennen, dass er selbst nicht genug Geld hat. In einem verzweifelten Versuch, seine Familie vor dem finanziellen Ruin zu retten, riskiert Jake alles und verstößt nicht nur gegen den juristischen Ehrenkodex, sondern auch gegen das Gesetz ...

18. Die vermisste Tochter (Mothers Of The Disappeared)
Vor zehn Jahren ist die kleine Grace McGregor spurlos verschwunden. Kurz vor ihrem Verschwinden wurde Grace und ihrer Mutter Janine wegen eines Autounfalls eine hohe Summe aus ihrer Versicherung zugesprochen. Doch weil Grace nicht wieder aufgetaucht ist, weigert sich die Versicherung bis heute, das Geld an Janine auszuzahlen. Nach Jahren der erfolglosen Suche wendet sich Janine Hilfe suchend an Nick. Sie braucht das Geld dringend und will ihre Tochter deshalb nun für tot erklären lassen. Doch gerade als der Richter die Todesurkunde unterzeichnen will, taucht Grace aus heiterem Himmel auf und behauptet, sie sei nach Europa entführt worden. Nick drängt Janine dazu, die Identität überprüfen zu lassen, aber Janine ist einfach überglücklich und absolut sicher, dass es sich bei der jungen Frau um ihre Gracie handelt ...

19. In der Klemme (Lawyers, Guns And Money)
Nick Fallins Bewährungshelfer Dale Petrocki versucht, kurz vor Nicks Anhörung vor dem Bewährungssausschuss Profit aus der Situation zu schlagen. Er will vor dem Ausschuss einen negativen Bericht über Nick abliefern, wenn dieser ihm nicht bei Vertragsverhandlungen hilft. Dale plant, gemeinsam mit seiner Freundin Mandy einen Strip-Club zu kaufen und zu betreiben. Da ausgerechnet jetzt Burton für ein Richteramt am Bundesgericht nominiert ist und Nick seine Stellung keinesfalls gefährden will, bleibt ihm nichts anderes übrig, als auf Dales kleinen Erpressungsversuch einzugehen. Das bringt ihm jedoch mehr Ärger ein als erwartet. Dale unterzeichnet den Vertrag entgegen Nicks Rat und muss wenig später erkennen, dass er von Mandy hereingelegt wurde und sein ganzes Vermögen verloren hat. Es kommt zu einem heftigen Streit und schließlich zu einer Schießerei ...

20. Ein fast perfekter Deal (Shelter)
Nach den Vorfällen im Strip-Club, die sein Bewährungshelfer Dale maßgeblich zu verantworten hat, muss Nick auf dem Polizeirevier ein Statement abgeben. Trotzdem glaubt der noch immer nach einem Posten am Bundesgericht strebende Burton, dass es an der Zeit sei, einige seiner Stamm-Klienten an Nick abzugeben. Auch Lulu spannt Nick ein: Sie will zusammen mit ihrem Verlobten Brian ein Haus kaufen, und Nick soll ihnen beim Kaufvertrag helfen. Bei der Besichtigung des Hauses dringen jedoch plötzlich laute Schreie aus dem Badezimmer – und Nick hat schon wieder einen neuen Fall: Verursacherin des Lärms ist die obdachlose Minderjährige Jeanette, die sich mit ihrem Freund Denny in dem leer stehenden Haus verkrochen hat, um ihr Kind auf die Welt zu bringen. Nach der Geburt nimmt das Jugendamt den jungen Eltern ihr Neugeborenes jedoch sofort weg und bringt es bei Pflegeeltern unter. Zusammen mit Lulu will Nick den verzweifelten jungen Eltern helfen ...

21. Chinesische Mauer (Chinese Wall)
Burton hat neue Partner in die Kanzlei geholt: den ehemaligen Senator Nathan Caldwell und seinen Gesellschafter Mitchell Lichtman. Das macht die Situation bei Burton & Associates allerdings nicht einfacher, denn die beiden haben Insiderwissen über ein Stück Land, das Nicks Klient Kenneth Van Gergen kaufen will. Um seinen Klienten nicht zu verlieren, vereinbart Nick einen Deal mit Mitchell: Die beiden werden das Grundstück nicht kaufen oder einem anderen Klienten zum Kauf raten, wenn sie am zukünftigen Geschäft von Kenneth Van Gergen beteiligt werden. Gleichzeitig hilft Nick seiner Kollegin Lulu bei heiklen Ermittlungen: Ihre Großmutter wurde bei einem angeblichen Sturz im Altenheim verletzt. Lulu ist sich jedoch sicher, dass die in dem Heim angestellten Pfleger und Pflegerinnen die wehrlosen alten Menschen misshandeln ...

22. Verhängnisvoller Besuch (The Beginning)
Nick wird immer unglücklicher mit der Situation bei Fallin & Associates. Als Senator Caldwell nach Burtons Berufung zum Bundesgericht die Kanzlei auch noch ganz übernimmt, trifft Nick sich mit Jake Straka und einigen anderen Anwälten von Fallin & Associates, um über eine eventuelle Ablösung von der Kanzlei zu beraten. Burton ist zutiefst enttäuscht, weil Nick nicht mit ihm über seine Probleme gesprochen hat. Wenig später taucht aus heiterem Himmel die seit der Strip-Club-Schießerei flüchtige Mandy bei Nick auf und bittet ihn um Hilfe. Nick lässt sie herein, ruft jedoch hinter ihrem Rücken die Polizei. Als Mandy das mitbekommt, rastet sie vollkommen aus und attackiert Nick. Ausgerechnet jetzt kommt Burton hinzu, um sich mit seinem Sohn zu versöhnen. Die wild gewordene Mandy geht jedoch auch auf ihn los ...

Texte: VOX

Bild
Format1,78:1
Norm1080p / MPEG-4 AVC
 Fangen wir mit der wichtigsten Frage an: Wie ist die Kompression bei 22 Episoden, verteilt auf 3-Discs? Kurz und knapp: Überraschend gut. Es ist zwar äußerst grenzwertig sieben knapp 44-minütige Episoden auf eine BD-50 zu bringen (bei Disc 3 ist sogar noch eine mehr drauf), doch bis auf kleinere Unruhen auf homogenen Flächen arbeitet die Kompression sauber. Das Ergebnis ist nicht perfekt, und bei Disc 3 kommt der Encode schon etwas ins Schleudern, doch ist das Bild meilenweit von Blockbildung oder Kompressionsartefakten entfernt, wie man sie z. B. bei Serien wie "Masks" oder "Masters of the Universe" zu sehen bekommt. Hier wurde auf jeden Fall bestmögliche Arbeit geleistet.

Für eine 15 Jahre alte Serie ist das HD-Bild ebenfalls überraschend gut ausgefallen. Es zeigt eine natürliche, wenngleich nicht überragende Schärfe mit einer soliden Detailzeichnung, die einige Feinheiten offenbart. Konturen werden sauber gezeichnet, und auch der Kontrast hinterlässt einen guten Gesamteindruck. Es gibt nur wenige Sequenzen, bei dem der Schwarzlevel etwas zu hart ausgefallen ist. Die Farbgebung ist sehr natürlich, und der leichte Filtereinsatz sorgt dafür, dass "The Guardian" optisch sehr filmisch wirkt. Somit ist das Endergebnis ziemlich gut geworden. Es wäre dennoch schön, bei der zweiten Staffel von 3 auf 4 Discs zu gehen.

The Guardian - Staffel 1
The Guardian - Staffel 1
The Guardian - Staffel 1


(Klickt auf die einzelnen Bilder, um diese in der Originalgröße von 1920 x 1080 zu sehen.)

 ++++--

Ton
FormateDTS-HD Master Audio 2.0 Stereo
Sprache
Untertitel-
 Die deutsche Stereospur hinterlässt einen guten Eindruck und bietet eine klare und saubere Front mit einer hervorragenden Dialogwiedergabe. Das gleiche gilt für die englische Tonspur, welche ebenfalls mit einer sehr guten Sprachwiedergabe auftrumpfen kann, insgesamt aber noch einmal etwas harmonischer klingt. Beide Sprachfassungen bieten klare Höhen und ordentliche Mitten. Deutsche Untertitel gibt es leider nicht.
 +++/--

Extras
MediumBD-50
Extras-
VerpackungSeastone Case
 Bonusmaterial gibt es leider nicht. Somit fehlen auch die Extras der DVD-Edition.
 ------

Fazit
Die meisten werden Simon Baker aus der erfolgreichen Serie "The Mentalist"10>"Land of the Dead"/wvl>, wobei auch die kurzlebige Anwaltsserie "The Guardian" eine Chance verdient hat, auch wenn der Zusatztitel "Retter mit Herz" ein wenig fehl am Platz wirkt, schließlich muss der zu Beginn noch sehr arrogante Wirtschaftsanwalt Nick Fallin lediglich Sozialstunden bei der Jugendhilfe absitzen und ist dadurch gezwungen Kindern und Jugendlichen zu helfen. Hier könnte man dann die Charakterentwicklung bemängeln, denn diese fehlt hier fast gänzlich. In den ersten Episoden ist Nick noch sehr hochnäsig, was sich aber abrupt ändert, und plötzlich geht er überraschend feinfühlig mit seinen minderjährigen Mandaten um. Hier hätte es der Serie gut getan, ihn in der ersten Hälfte noch als gefühlskalte "Anwaltsmaschine" zu zeigen, die sich erst nach und nach öffnet. Das ist dann auch das Kernproblem der Serie, die nach 3 Staffeln abgesetzt wurde: Man thematisiert seine Drogensucht nur oberflächlich. Es gibt keinen inneren Kampf, und die scheinbar schwierige Beziehung zu seinem Vater wird ebenfalls nur angekratzt.

Im Grunde ist das nicht weiter schlimm, denn die 22 Episoden der ersten Staffel funktionieren auf anderer Ebene ziemlich gut, selbst wenn Simon Baker manchmal einfach nur wie ein hilfloser Welpe wirkt und nicht mehr als einen weinerlichen Gesichtsausdruck zustande bringt (war er jemals anders?). Es sind dann auch die einzelnen Fälle, die hier vor dem Bildschirm bannen und nicht selten für Wut im Bauch und Tränen in den Augen sorgen. Neben typischen Hauptfällen wie Misshandlung, Vernachlässigung, Drogensucht und Kindeswohlgefährdung gibt es noch Wirtschaftsfälle zu bearbeiten, die für den einen oder anderen Interessenskonflikt zwischen den Anwälten sorgen. Zudem lernen wir die Partner von Nick kennen. U. a. James Mooney (Charles Malil Whitfeld), der bei der Jungendhilfe arbeitet und als Schwarzer in der Anwaltswelt auf reichlich Gegenwind stößt. So muss er in einer Episode einen Neonazi verteidigen und wird dafür als Verräter beschimpft. Als er seinen Neffen vor dem Gefängnis bewahrt und das Sorgerecht bekommt, stoßen Chef Alvin Mastersons (Alan Rosenberg) die Erziehungsmethoden von James übel auf, weshalb dieser sich noch einmal im Gericht wiederfindet, diesmal aber auf der Anklagebank ...

"The Guardian" macht schnell süchtig, vor allem wenn man über die fehlende Tiefe hinwegsehen kann. Es dauert zwar eine ganze Weile, aber irgendwann bekommt der Zuschauer etwas mehr Zugang zu Nick, und die Macher lassen die Serie mit einem ordentlichen Cliffhanger enden, der Lust auf die zweite Staffel macht. Insgesamt ist "The Guardian" also eine unterhaltsame Serie, die sich allerdings nicht mit den Großen ihrer Zunft messen kann. Ungeachtet ein paar kleinerer Patzer sollte man einen Blick riskieren.

Technisch bekommen wir eine gute HD-Umsetzung geboten, bei der wir uns dennoch wünschen, dass man der zweiten Staffel eine weitere Disc spendiert, damit beim Encode mehr Spielraum entsteht. Das Fehlen deutscher Untertitel ist für Hörgeschädigte suboptimal, und es wäre schön gewesen, hätte man das Bonusmaterial der DVD übernommen. Dafür wird das 3-Disc-Set mit FSK-Wendecover ausgeliefert.



Screenshots



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.