Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
UK, CAN 1996
Originaltitel:Silent Trigger
Alternativtitel:Algonquin Goodbye, The
aka. Assassin Warrior
aka. Franc-tireur en péril
aka. Silent Trigger - Im Fadenkreuz des Killers
aka. Silent Trigger - In tödlicher Mission
Länge:93:52 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ungeprüft
Regie:Russell Mulcahy
Buch:Sergio Altieri
Kamera:David Franco
Musik:Stefano Mainetti, Quinn
SFX:Louis Craig
Darsteller:Dolph Lundgren, Gina Bellman, George Jenesky, Christopher Heyerdahl, Emma Stevens, Alexandria Haber, Reynald Robinson, Dale Hayes, Erinn Simms, Jonathan Robert Rondeau, Carl Alacchi, Jonathan Larocque, Andreas Apergis, Tim Post, Jason Cavalier
Vertrieb:Subkultur Entertainment
Regionalcode:B
Blu-ray-Start:05.12.2014 (Kauf)



Inhalt
Der Mann hat keinen Namen, aber eine bewegte Vergangenheit. Er ist ein ehemaliger Special Force Agent und somit ein erstklassiger Long-Distance-Scharfschütze. Die "Firma" - sein geheimnisvoller und rätselhafter Auftraggeber - hat ihn ausgesucht, nachdem er sein Können bereits in vielen Kriegen unter Beweis stellen konnte. Der Scharfschütze beginnt zu zweifeln. Er sieht in die Augen seiner Opfer. Er gerät in einen Gewissenskonflikt und sieht sich selbst nur noch als Mörder. Vielleicht gibt es doch noch etwas anderes außer das Töten für ihn. Er hat eine hübsche, harte, aber unerfahrene Teamkollegin, die von ihm ausgebildet wird. Ihre nächste Mission führt sie auf das Dach des Algonquin-Gebäudes, ein unbewohntes, nicht fertiges, labyrinthisches Hochhaus. Sein nächstes Ziel sitzt in einem im Morgengrauen vorbeifahrenden Auto. Seine Teamkollegin wird von der "Firma" beauftragt, den Scharfschützen im Falle seines Versagens zu eliminieren. Doch da sind noch zwei Sicherheitsbeamte im Haus. Letztlich kommt es zum Showdown zwischen den Sicherheitsbeamten, dem Scharfschützen und seiner Kollegin sowie der "Firma".

Bild
Format2,35:1
Norm1080p / MPEG-4 AVC
 Bildtechnisch überließ Subkultur bei diesem Film nichts dem Zufall. Weil das angelieferte HD-Master aufgrund extremer Auto-Clean- und DNR-Misshandlungen mehr als unzufriedenstellend ausfiel, wurde eine neue Abtastung in Auftrag gegeben, so dass mit dem unbearbeiteten Rohmaterial gearbeitet werden konnte. Das Ergebnis ist beeindruckend! Noch nie sah "Silent Trigger" so scharf und detailliert aus wie auf dieser Blu-ray, die zudem noch ausgezeichnet encodiert wurde. Keine störenden Kompressionsartefakte, keine unschönen Bildfehler oder Unruhen, die den Sehgenuss mindern. Die Schärfe ist auf einem hohen Level und offenbart in Nahaufnahmen eine Vielzahl von Details und Feinheiten. Nur selten fällt der Detailgrad minimal ab, bleibt aber selbst dann noch auf einem ausgesprochen soliden Level. Der Kontrast ist ausgezeichnet gewählt, bietet einen satten Schwarzwert und arbeitet durchweg ausgewogen. Auch die kräftige und dennoch natürliche Farbgebung sticht heraus und lässt den Zuschauer glauben, dass "Silent Trigger" erst vor Kurzem gedreht wurde. Verschmutzungen und Defekte huschen selten durch das Bild. Zudem zeigt sich ein homogenes Filmkorn, welches dezent und unbearbeitet im Hintergrund zu sehen ist. Ein hervorragendes Ergebnis und das für einen B-Film aus den 90er Jahren!

Silent Trigger
Silent Trigger
Silent Trigger
Silent Trigger

(Klickt auf die einzelnen Bilder, um diese in der Originalgröße von 1920 x 1080 zu sehen.)

 +++++-

Ton
FormateDTS-HD Master Audio 2.0 Surround (dt., engl.), DTS-HD Master Audio 5.1 Upmix (dt.), DTS-HD Master Audio 5.1 (engl. Fairfield-Mix)
SpracheDeutsch, Englisch
UntertitelDeutsch, Englisch
 Überraschend fällt auch der deutsche Ton aus. Dessen Beschaffung war ebenfalls ein Kraftakt, da man sich nicht mit dem alten DVD-Ton zufrieden geben wollte. Also wurden die Original-Synchronbänder gesucht. Das Ergebnis ist eine ansprechende deutsche Surround-Spur sowie ein hörenswerter 5.1-Upmix. Dialoge sind in beiden deutschen Fassungen gut zu verstehen, wobei der 5.1-Mix noch einmal etwas lauter und voluminöser abgemischt wurde. Allerdings klingt er oftmals auch etwas frischer und lebendiger als die etwas dumpfere Surround-Version. Die Rears werden gut für Umgebungsgeräusche genutzt und erzeugen Räumlichkeit, was auch für den erstklassigen Score von Stefano Mainetti gilt. Über produktions- bzw. altersbedingte Mängel lässt sich auf jeden Fall hinweg hören, denn "Silent Trigger" klang nie besser. Auch der englische Surround-Mix klingt sehr gut, wobei man hier direkt zum sog. 5.1-Farfield-Mix schalten sollte. Dieser bis dato unveröffentlichte Kinomix klingt um einiges aggressiver und versprüht eine unglaubliche Dynamik für einen B-Film. Optional gibt es deutsche als auch englische Untertitel.
 ++++/-

Extras
MediumBD-50
Extras
  • 20-seitiges Booklet
  • Original Booklet-Text als PDF (DVD-ROM)
Disc 1: Blu-ray
  • Interview mit Sergio Altieri (Drehbuch) (19:30 Min., 1080p)
  • Credits & Szenenvergleich Rohscan (6:30 Min., 1080p)
  • Filmographie Dolph Lundgren (13 Seiten)
  • Bildergalerie (5:54 Min., 1080p)
  • Deutscher Trailer (1:50 Min., 1080p)
  • Französischer Trailer (2:20 Min., 1080p)
Disc 2: DVD
  • Hauptfilm in SD (89:52 Min.)
  • Interview mit Sergio Altieri (Drehbuch) (19:30 Min.)
  • Credits & Szenenvergleich Rohscan (6:30 Min.)
  • Filmographie Dolph Lundgren (13 Seiten)
  • Bildergalerie (5:54 Min.)
  • Deutscher Trailer (1:50 Min.)
  • Französischer Trailer (2:20 Min.)
VerpackungDigiPack im Schuber
 Das Bonusmaterial enthält eine isolierte Tonspur mit Musik und Geräuschen, einen deutschen und französischen Trailer, eine Filmografie von Dolph Lundgren und den englischen Original-Text des beiliegenden Booklets von Jérémie Damoiseau. Das 20-seitige Booklet stellt eine informative wie analytische Retrospektive zum Film dar und gewährt dem Leser einen tiefen Einblick in die Entstehungsgeschichte des Films. Nicht vergessen werden darf das 20-minütige Interview mit Drehbuchautor Sergio Altieri, welches deutsch untertitelt wurde und dem Zuschauer ebenfalls einen interessanten Einblick in die Produktion bietet. Schade, dass man kein Interview mit Dolph Lundgren organisieren konnte, und auch ein Audiokommentar von den Machern bzw. Darstellern oder alternativ von deutschen Filmwissenschaftlern bzw. Kritikern wäre nett gewesen. Hinzu kommen eine Bildergalerie sowie ein Szenenvergleich des Rohscans. Als Easter-Egg kann man diverse Trailer weiterer Lundgren-Filme finden.
 ++----

Fazit
"Silent Trigger" ist zwar kein intelligenter Action-Thriller geworden, jedoch muss man sagen, dass Interner Link"Highlander"-Regisseur Russell Mulchay hier eine gekonnte Mischung aus Action, Thriller und Drama inszenierte, welcher neben sehr harten Actionszenen (blutige Shootouts) noch durch seine opulente Kameraarbeit positiv auffällt. Hier schafft er es, die düstere Atmosphäre, die in dem Tower herrscht, durch den Einsatz verschiedener farblicher Stilmittel und prachtvoller Kameraeinstellungen wiederzugeben. Auch baut der Film von Anfang an eine immense Spannung auf, die durch diverse Rückblenden eines fehlgeschlagenen Attentats noch verstärkt wird, was den Film zwar noch nicht anspruchsvoller macht, dafür aber von der ganzen Videotheken-Massenware hervorhebt. Dolph Lundgren passt wieder einmal in die Rolle des etwas desillusionierten Scharfschützen perfekt hinein, braucht er doch nur seine Standardmine aufzusetzen. Alle anderen Darsteller wurden sehr gut gecastet und liefern eine wirklich gute Performance ab. Vor allem der unheimlich harte Kampf mit dem durchgeknallten Nachtwächter gehört zu den Highlights im Film. Und auch wenn Lundgren sein Scharfschützengewehr für den Nahkampf einsetzt, darf die rote Farbe nicht fehlen.

"Silent Trigger" bietet eine wirklich unglaublich gute Regiearbeit, perfekte Kameraeinstellungen, sehr derbe Action-Szenen und einen Showdown, der so manchen Blockbuster in die Schranken verweist. Zwar wurde hier das Rad nicht neu erfunden, und auch einige Längen, in denen wirklich nichts passiert, ziehen den Film etwas herunter, dies wird aber in der Mitte mit einer erotischen Einlage etwas überbrückt, auch wenn dies storytechnisch eine unnötige und vor allem unglaubwürdige Szene ist. Wenn man einen Auftrag auszuführen hat und einem die Zeit und ein durchgeknallter Nachwächter im Nacken hängen, hat man bestimmt Besseres zu tun, als sich miteinander zu vergnügen. Oder etwa nicht ...?

Für Fans harter Actionkost ist "Silent Trigger" genau das richtige. Eine hervorragende Action-Ballade, die wohl zum Besten gehört, was Lundgren je gedreht hat. Mit dem vorliegenden Digipack liefert Subkultur ganze Arbeit ab und setzt die Messlatte ihres Portfolios extrem hoch. Bild und Ton sind für einen Nischenfilm auf hohem Niveau, und man spürt die Liebe, die in der Bearbeitung steckt. Auch die Extras sind gut, wären aber noch in Nuancen ausbaufähig gewesen. Das Digipack ist schön gestaltet, wer aber auf das Kombopaket verzichten will, kann sich auch die identische Single-Disc auf Blu-ray kaufen. Warum im Menü allerdings kein Kapitelmenü zu finden ist, bleibt uns ein Rätsel.



Screenshots




Druckbare Version
Silent Trigger
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.