Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
USA 2013
Originaltitel:Life of Crime
Alternativtitel:Switch, The
Länge:104:21 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 12 Jahre
Regie:Daniel Schechter
Buch:Daniel Schechter
Kamera:Eric Alan Edwards
Musik:The Newton Brothers
SFX:Jeremy Selenfriend
Darsteller:Jennifer Aniston, Mark Boone Junior, Kevin Cannon, Julie E. Davis, Mos Def, Isla Fisher, Will Forte, John Hawkes, Seana Kofoed, Ebony J Lewis, Jenna Nye, Tim Robbins
Vertrieb:Constantin Film
Regionalcode:B
Blu-ray-Start:27.11.2014 (Kauf)



Inhalt
Kaum aus dem Knast entlassen, planen die zwei Gangster Ordell (Yasiin Bey alias Mos Def) und Louis (John Hawkes) den Coup ihres Lebens. Sie wollen die schöne Frau (Jennifer Aniston) eines reichen Geschäftsmanns (Tim Robbins) entführen, um ordentlich Lösegeld zu fordern. Doch die beiden haben mit einem nicht gerechnet: Der Mann will seine Frau gar nicht wiederhaben. Im Gegenteil, er ist den Entführern sogar dankbar, dass er sie los ist. Ein überraschender Umstand, den die werte Gattin mehr als nur persönlich nimmt. Sie plant, von nun an gemeinsame Sache mit ihren Kidnappern zu machen, um ihrem Ehemann nicht nur einen Denkzettel zu verpassen, sondern ihn zu vernichten ...

Bild
Format2.40:1
Norm1080p / MPEG-4 AVC
 Der Bildtransfer im Seitenverhältnis von 2,40:1 spiegelt mit seiner kräftigen und warmen Farbpalette die Optik der Siebziger Jahre wider. Die Schärfe gibt ebenfalls nur wenig Anlass zur Kritik, denn bis auf wenige Ausnahmen lassen sich selbst in Totalen fast alle Details erkennen. Der oftmals etwas weiche Gesamteindruck ist den eingesetzten Stilmitteln geschuldet und unterstreicht die angedachte Atmosphäre des Films. Etwas problematischer wird es bei der Bildruhe, die vor allem in Außenszenen einige Schwächen offenbart. Hier neigt der Transfer manchmal zu einer sichtbaren Bildunruhe im Bereich von Dächern oder Treppen. Der Kontrast- sowie Schwarzwert hingegen präsentieren sich satt und kraftvoll, so wie es auch sein sollte. Allerdings hat man die Kompression nicht sonderlich gut im Griff, denn es zeigen sich im Hintergrund immer wieder unschöne Artefakte, wie Screenshot Nummer 2 veranschaulicht.

Life of Crime
Life of Crime
Life of Crime
Life of Crime

(Klickt auf die einzelnen Bilder, um diese in der Originalgröße von 1920 x 1080 zu sehen.)

 ++++/-

Ton
FormateDTS-HD High Resolution 5.1, Dolby Digital 2.0 Stereo (nur dt.)
SpracheDeutsch, Englisch
UntertitelDeutsch für Hörgeschädigte
 Der deutsche sowie englische Originalton, welche jeweils als HD-Mehrkanalton vorliegen, klingen angenehm, bieten allerdings keine akustischen Höhepunkte. Das ist nicht weiter tragisch, schließlich handelt es sich bei "Life of Crime" auch um eine Gangster-Komödie und keinen reinen Action-Streifen. Die Abmischung ist in beiden Fällen trotzdem sehr räumlich ausgefallen. Das macht sich vor allem bemerkbar, wenn Mickey (Jennifer Aniston) vom schmierigen Richard (Mark Boone Junior) durch dessen geheimes Guckloch beobachtet wird oder wenn gegen Ende des Films ein paar Kugeln abgefeuert werden. Wenn diese den Cops um die Ohren fliegen und deren Fahrzeuge beschädigen, dann klingt das nicht nur sehr direkt, sondern man hat sogar das Gefühl, mittendrin im Geschehen zu sein. Erwähnenswert ist auch, dass sämtliche Dialoge jederzeit klar verständlich sind. Überaus gelungen ist ebenfalls die Musikauswahl, die mit vielen tollen Stücken von "The Newton Brothers" für die richtige Atmosphäre sorgt. Im direkten Vergleich sind die Sprachfassungen gleichauf. Wer der englischen Sprache mächtig ist, der sollte trotzdem den Originalton bevorzugen, denn bei der deutschen Variante zünden nicht alle Gags. Ebenfalls auf der Disc enthalten ist eine deutsche Tonspur in Dolby Digital 2.0 Stereo. Diese klingt logischerweise frontlastig und nicht annähernd so homogen wie der HD-Ton und stellt keinen Mehrwert dar. Optional enthält die Disc deutsche Untertitel für Hörgeschädigte.
 ++++/-

Extras
MediumBD-50
Extras
  • Trailer bei Disc-Start: "Step Up All In" (2:21 Min., 1080p)
  • Blick hinter die Kulissen (10:04 Min., 1080p)
  • Deutscher Trailer (1:48 Min., 1080p)
  • Original Trailer (1:45 Min., 1080p)
  • DVD/BD-Empfehlung: "Madam Mallory" (2:42 Min., 1080p)
  • Trailershow:
    • Der Lieferheld - Unverhofft kommt oft (2:33 Min., 1080p)
    • Pompeii (2:23 Min., 1080p)
    • Irre sind männlich (2:13 Min., 1080p)
    • Chroniken der Unterwelt (2:35 Min., 1080p)
    • Da geht noch was (2:27 Min., 1080p)
    • Umständlich verliebt (2:45 Min., 1080p)
VerpackungSeastoneCase mit FSK-Wendecover
 Viel Bonusmaterial ist leider nicht enthalten. Die Extras zum eigentlichen Film beschränken sich auf einen kurzen, nicht gerade aufschlussreichen "Blick hinter die Kulissen" der Produktion sowie zwei Trailer und ein Wendecover. Immerhin liegen sämtliche Extras in HD vor, und auch der "Blick hinter die Kulissen" bietet deutsche Untertitel. Zudem lässt es sich Constantin Film nicht nehmen, mit einer Trailershow etwas Werbung für sieben weitere Filmtitel aus deren Programm zu machen. Nicht viel, aber immerhin etwas.
 ++----

Fazit
Im Werbetext auf dem Backcover wird ganz groß angekündigt, dass der Film von Regisseur Daniel Schechter ein indirektes Prequel zu Quentin Tarantinos Kultfilm Interner Link"Jackie Brown" ist. Dem sollte - oder besser gesagt: muss - an dieser Stelle gehörig widersprochen werden, denn bis auf die zwei Hauptfiguren Ordell (Yasiin Bey) und Louis (John Hawkes), hat die Produktion nichts mit dem 1997 veröffentlichen Tarantino-Streifen gemeinsam. Einzig und allein der Tatsache, dass Ordell und Louis ebenfalls in Interner Link"Jackie Brown" vorkommen, dort aber von den weitaus talentierteren Darstellern Samuel L. Jackson und Robert De Niro verkörpert werden, kann man womöglich etwas abgewinnen. Das sollte an dieser Stelle aber nicht falsch verstanden werden, denn Bey und Hawkes spielen das Möchtegern-Gangsterduo richtig gut, die Chemie zwischen den beiden passt, wenn auch nicht ganz so hervorragend wie seinerzeit bei Jackson und De Niro. Jennifer Aniston spielt ihre Rolle als etwas überflüssige Ehefrau, für die es noch nicht einmal Lösegeld gibt, ebenfalls sehr gut, genauso wie Mark Boone Junior, der hier als durchgeknallter und zurückgebliebener Nazi zu sehen ist. Allen die Show stiehlt aber Tim Robbins, der seinen Part als berüchtigter Immobilien-Makler Frank Dawson überaus überzeugend und abgebrüht darstellt.

Ein Kassenschlager wie Interner Link"Jackie Brown" ist "Life of Crime" leider nicht, dafür punktet die Crime-Comedy aber mit jeder Menge Situationskomik, einem selten dämlichen Entführer-Duo und einem Tim Robbins in Bestform. Die Laufzeit von 100 Minuten ist allerdings etwas happig ausgefallen. Es wäre wünschenswert gewesen, das Tempo etwas anzuziehen, dann wäre der Film sicherlich spritziger gewesen. Die technische Umsetzung der Disc ist im gehobenen Mittelfeld angesiedelt, wenn auch die magere Bonusausstattung etwas enttäuscht. Zumindest kann das FSK-Wendecover etwas darüber hinwegtrösten.



Screenshots




Druckbare Version
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.