Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
USA 1993
Originaltitel:Nightmare Before Christmas, The
Länge:76:39 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 6 Jahre
Regie:Henry Selick
Buch:Tim Burton, Michael McDowell, Caroline Thompson
Kamera:Pete Kozachik
Musik:Danny Elfman
SFX:Industrial Light & Magic
Darsteller:Chris Sarandon, Catherine O'Hara, Danny Elfman, William Hickey, Paul Reubens, Ken Page, Edward Ivory
Vertrieb:Walt Disney
Regionalcode:A,B,C
Blu-ray-Start:25.09.2008 (Verleih) / 25.09.2008 (Kauf)



Inhalt
Das spindeldürre Gerippe Jack Skellington ist der Star von Halloweentown, wo sich ein ganzes Batallion von Geistern und Monstern das ganze Jahr über auf das nächste Halloween vorbereitet. Aber Jack ist nicht glücklich: Bei einem Spaziergang entdeckt er zufällig den Weg in die Weihnachtsstadt, wo alles bunt und froh ist. Jack beschließt, den Weihnachtsmann zu entführen, um dessen Platz einzunehmen und selbst die Kinder dieser Welt zu bescheren. Nur seine Freundin Sally ahnt das bevorstehende Desaster.

Bild
Format1,66:1
Norm1080p / AVC MPEG-4
 Mit der High Definition Umsetzung von "Nightmare before Christmas" beweist Disney einmal mehr, dass sie genau wissen, was der Zuschauer sehen will - nämlich ein brillantes, nahezu perfektes High Definition-Bild. Und was uns hier geboten wird, ist sehr dicht dran als Referenz der Animationsfilme auf Blu-ray zu gelten, schließlich bietet man uns reichlich Szenen, welche als solche herhalten können. Was Disney aus dem 15 Jahre alten Animationsfilm heraus geholt hat ist wirklich erstaunlich. Der AVC-Transfer erscheint durchweg plastisch und äußerst detailliert, mit einer enormen Tiefenwirkung. Hier sind feine Nuancen und jegliche Strukturen, die bei der DVD leider nur zu erahnen waren, perfekt zu erkennen. Selten gibt es etwas weniger detaillierte Szenen, die einen leichten Hang zu etwas weichen Einstellungen haben. Ansonsten wird uns aber ein perfekter und stets ausgewogener Kontrast geboten, der mit einem satten Schwarzwert aufwarten kann und selbst in dunklen Szenen keine Details missen lässt. Hinzu kommen natürliche, teilweise äußerst kräftige und satte Farben. Wenn man es nicht selbst sieht mag man es kaum glauben, dass "Nightmare Before Christmas" schon 15 Jahre alt sein soll und trotzdem wie neu ausschaut. Hier hat sich die aufwendige Restauration des 35mm-Filmmaterials mehr als nur gelohnt. Zudem liegt der Film im Originalformat von 1,66:1 vor, wodurch links und recht kleine Balken stehen. Dies ist aber kein Manko und lediglich die ab und an auftretenden Doppelkonturen, sowie hin und wieder etwas weichere Aufnahmen verwehren dem Transfer die Höchstnote. Dabei gibt es weder Defekte noch Kompressionsprobleme. Besser sah "Nightmare before Christmas" noch nie aus.


(Hier klicken für eine Großansicht in 720p)
 +++++/

Ton
FormateDolby TrueHD 7.1 (engl.), DTS 5.1 (dt.), Dolby Digital 5.1 (engl., franz., ital., span.)
SpracheEnglisch, Deutsch, Französisch, Italienisch, Spanisch
UntertitelDeutsch, Englisch, Englisch für Hörgeschädigte, Dänisch, Finnisch, Französisch, Isländisch, Italienisch, Niederländisch, Norwegisch, Schwedisch, Spanisch
 Der deutsche DTS 5.1-Mix stellt sich als reiner Upmix heraus, klingt insgesamt nicht schlecht, im Vergleich zum englischen Mehrkanalton kann die deutsche Spur jedoch nicht mithalten, doch dazu später mehr. Die Dialoge sind gut zu verstehen, sämtliche Kanäle werden für den Score und die Umgebungsgeräusche genutzt, jedoch klingt das alles sehr zurückhaltend und eher dumpf. Hier fehlt es deutlich an Dynamik und Druck, zudem fehlt es dem Mix an Natürlichkeit, Klarheit und Präzision. Es wäre schön gewesen hätte Disney die deutsche Tonspur etwas aufwendiger aufgepeppt, so bleibt lediglich ein sehr frontlastiger und kraftloser Soundtrack, der nicht so wirklich Spaß macht, schon gar nicht, wenn man sich die beiden englischen Tonspuren anhört. Diese liegen einmal in Dolby Digital 5.1 und in Dolby TrueHD 7.1 vor und hauen einen einfach weg. Während die deutsche Fassung die meisten feinen Details einfach verschluckt, offenbart uns der Originalton ein traumhaftes Klangbild und macht die deutsche Tonspur, trotz der liebgewonnenen Synchronisation, schnell vergessen. Hier wird uns eine unglaubliche Weiträumigkeit geboten und Geräusche sind fein aufgelöst wahrzunehmen, welche wir in der deutschen Fassung nicht einmal erahnen konnten. Man hört die aufwendige Restauration des Tones in jeder Filmminute heraus. Egal ob Stimmen, Musik oder Nebengeräusche, hier stimmt einfach alles und harmoniert perfekt miteinander. Die Dynamik ist nahezu perfekt und der Subwoofer darf sehr präzise und druckvoll ins Geschehen eingreifen, ohne dabei die äußerst differenzierte und hervorragend ausbalancierte Soundkulisse zu beeinträchtigen. Eine solche Klarheit hätten wir nicht erwartet; sie hebt den englischen Mix in die Referenzklasse, weshalb die sechs Punkte ganz allein der englischen Fassung gewidmet sind. Die deutsche Tonspur verdient hier leider gerade mal vier gut gewollte Punkte, doch bei solch einem homogenen Soundmix, der jeden Song zum Hochgenuss werden lässt, wird man doch gern zum O-Ton-Gucker. Wer möchte kann deutsche Untertitel hinzuschalten.
 ++++++

Extras
MediumBD-50
Extras
  • Magic Disney Trailer bei BD-Start (0:52 Min., 1080p)
  • Hi-Def exklusiv: Einleitung zu Blu-ray Version von Tim Burton (0:18 Min, 1080p)
  • Neuer Audiokommentar mit Tim Burton, Regisseur Henry Selick und Komponist Danny Elfman
  • Nanu? Jacks Tour durch die Geistervilla
    • Die Tour [inkl. Trivia Track] (7:14 Min, 1080i)
    • Hinter den Kulissen (37:25 Min, 1080i)
  • Tim Burtons original Gedicht, vorgetragen von Chistopher Lee (11:37 Min., 1080p)
  • "Frankenstenie - Der kleine süße Horrorhund" mit neuem Intro von Tim Burton
    • Einleitung von Tim Burton (0:33 Min, 1080p)
    • Kurzfilm: "Frankenstenie - Der kleine süße Horrorhund" (30:05 Min, 480p)
  • Kurzfilm: Vincent (5:55 Min, 480p)
  • Zusätzliche Storyboard mit Kommentar:
    • "Behemonths Lied" (0:54 Min, 480p)
    • "Oogie Boogie und die tanzenden Käfer" (0:39 Min, 480p)
    • "Oogie Boogies zweites Leben" (1:24 Min, 480p)
  • Zusätzliche animierte Sequenzen mit Kommentar:
    • Jacks wissenschaftliche Experimente (2:04 Min, 480p)
    • Vampir-Hockey (0:19 Min, 480p)
    • Kleiner Horrortrip mit ANGST, FURCHT und SCHRECKEN (2:18 Min, 480p)
    • Oogie Boogies Schattentanz (0:27 Min, 480p)
  • Das Making of von "Nightmare before Christmas" (24:44 Min, 480p):
    • Kapitel 1: Der Beginn
    • Kapitel 2: Musik
    • Kapitel 3: Storyboards
    • Kapitel 4: Ausstattung
    • Kapitel 5: Puppen
    • Kapitel 6: Animation
  • Die Fantasiewelt von Tim Burtons "Nightmare before Christmas"
    • Die Stadt Halloween:
      • Jack Skellington:
        • Entwürfe der Figur Jack (23 Bilder, 1080p)
        • Animations-Test [mit Regiekommentar] (2:07 Min., 480p)
        • Zeichnungen von Jacks Turm (15 Bilder, 1080p)
      • Sally:
        • Entwürfe der Figur Sally (15 Bilder, 1080p)
        • Animations-Test [mit Regiekommentar] (0:26 Min., 480p)
        • Zeichnungen von Sallys Schlafzimmer und Küche (11 Bilder, 1080p)
      • Oogie Boogie:
        • Entwürfe der Figur Oogie Boogie (5 Bilder, 1080p)
        • Zeichnungen von Oogies Höhle (28 Bilder, 1080p)
      • Dr. Finkelstein und sein Diener Igor:
        • Entwürfe der Figuren: Dr. Finkelstein und sein Diener Igor (22 Bilder, 1080p)
        • Zeichnungen des Labors (14 Bilder, 1080p)
      • Furcht, Angst und Schrecken:
        • Entwürfe der Figuren: Furcht, Angst und Schrecken (10 Bilder, 1080p)
        • Zeichnungen des Baumhauses (15 Bilder, 1080p)
      • Die Einwohner von Halloween:
        • Entwürfe der Figuren (127 Bilder)
        • Animations-Test [mit Regiekommentar] (0:50 Min., 480p)
        • Die Stadt Halloween Entwürfe (98 Bilder, 1080p)
    • Weihnachtsland:
      • Entwürfe der Figur Nikolaus (7 Bilder, 1080p)
      • Entwürfe der Figuren der Helfer von Nikolaus (9 Bilder, 1080p)
      • Zeichnungen (55 Bilder, 1080p)
    • Die Menschenwelt:
      • Entwürfe der Figuren (19 Bilder, 1080p)
      • Zeichnungen (27 Bilder, 1080p)
  • Poster & Trailer:
    • Poster (5 Bilder, 1080p)
    • Kino-Teaser (1:42 Min., 480p)
    • Kino-Trailer (1:26 Min., 480p)
  • Der Vergleich vom Storyboard zum Film (3:47 Min., 480p)
VerpackungSeastoneCase im Schuber mit Prägung
 Für die vorliegende Collector's Edition produzierte Disney einen komplett neuen Audiokommentar mit Tim Burton, Regisseur Henry Selick und Komponist Danny Elfman, welcher deutsch untertitelt wurde. Informationsmäßig ist der Kommentar eine wahre Wonne und alle drei erläutern sehr ausführlich einzelne Produktionsaspekte, erzählen über die aufwendige und nervenaufreibende Umsetzung des Stoffes und fangen von der Idee, über die ersten Skizzen, bis hin zu den Musikaufnahmen und dem fertigen Film an, wirklich sehr ausführlich über das Projekt zu sprechen. Einziger Wermutstropfen: Sie scheinen nicht zusammen im Studio gesessen zu haben. So bleibt der Kommentar etwas trocken, da die drei nicht miteinander sprechen und je nach Szene einer der drei hinzugeschaltet wird. Ist nicht wirklich schön, dafür ist der Informationsgehalt dermaßen hoch, dass dieses Manko fast schon wieder egal ist. Leider fehlt der alte Kommentar auf der Disc.
Neu ist auch "Nanu? Jacks Tour durch die Geistervilla". Darunter stellt man uns die "Geistervilla" vor, welche den Besuchern in Disney World Angst und Schrecken einjagen soll. Dies hat insofern etwas mit "Nightmare before Chritmas" zu tun, da man die komplette Geistervilla für Weihnachten umgestaltet hat, um ein etwas anderes Weihnachtsfest zu feiern. Die 38minütige Dokumentation zeigt sehr ausführlich die Entstehung der weihnachtlichen Geistervilla und gibt uns einem Einblick in die Planung und die Umbauarbeiten. "Die Tour" zeigt die Geistervilla aus der Sicht des Zuschauers, bei dem ein Sprecher auf englisch und leider ohne Untertitel die Atmosphäre anheizt. Der hinzuschaltbare Trivia-Track wurde aber deutsch untertitelt. Beide Specials liegen in 1080i vor, so auch "Tim Burtons original Gedicht, vorgetragen von Chistopher Lee". In 12 Minuten sehen wir alte Zeichnungen von Tim Burton, über die Christopher Lee Burtons ursprüngliches Gedicht vorliest. Danach geht es weiter mit einem knapp 24minütigen Making of, bei dem wir einen insgesamt vielleicht etwas kurzen, dafür aber sehr informativen Einblick in die Stop-Motion-Technik bekommen und auch der Score nicht zu kurz kommt.
Unter "zusätzliche Storybaord-Sequenzen" und "animierte Sequenzen" befinden sich drei unveröffentlichte Storyboard-Sequenzen, welche aber vertont wurden. Zudem gibt es noch vier unveröffentlichte Szenen in einer schlechten Bildqualität. Jede der Sequenzen wird auf Wunsch vom Regisseur eingeleitet. "Der Vergleich vom Storyboard zum Film" zeigt ein knapp 4minütiges Split-Screen-Bild. Interessant hierbei dürfte sein, dass der Ton in deutsch und in Dolby Digital 5.1 vorliegt.
Neben diversen Trailern und einer Postergalerie gibt es unter "Galerie - Die Fantasiewelt von Tim Burtons 'Nightmare before Christmas'" noch eine umfangreiche Galerie an Entwürfen, Zeichnungen und Animationstests, bei denen sich ebenfalls der Regisseur kurz zu Wort meldet. Insgesamt werden über 450 Bilder und drei Animationstests vorgestellt. Den Abschluss bilden zwei Kurzfilme aus Tim Burtons kleinem Horrorkabinett. "Vincent" und "Frankenweenie - Der kleine, süße Horrorhund" (inkl. neuer Einleitung von Tim Burton in HD) heißen die beiden in schwarzweiß gedrehten Filme und liegen sogar deutsch synchronisiert vor. Für Burton-Fans sind das natürlich Pflichtfilme. Zu guter Letzt kann man vor dem Filmstart noch eine kurze Einleitung von Tim Burton zur Blu-ray-Veröffentlichung hinzuschalten. Zudem sollte das wirklich traumhaft animierte Menü erwähnt werden, welches optisch eine Menge her macht. Schlussendlich ein recht umfangreiches Bonusmaterial, wobei wir gerne noch ein paar Interviews und ein umfangreicheres Making of gehabt hätten. Das komplette Zusatzmaterial wurde untertitelt, vieles liegt in High Definition vor, aber leider nicht alles. Dennoch eine klare Empfehlung.
 +++++-

Fazit
"Tim Burton's classic returns in 3-D so real, it's scary."

Tim Burton, der Meister des Skurrilen, der mit Werken wie Interner Link"Beetlejuice" und später mit Interner Link"Sleepy Hollow" auf sich aufmerksam machte, hatte bereits Mitte der 80er eine großartige Idee. Er wollte einen Trickfilm machen, in dem er die zwei wichtigsten und unterschiedlichsten Feste des Jahres, nämlich Halloween und Weihnachten, miteinander verknüpft. Viele Jahre gingen ins Land, bis man in den 90ern endlich mit der Verwirklichung des Ganzen begann. Tim Burtons Geschichte wurde Film-Realität.
Die Begeisterung für das Ergebnis kannte keine Grenzen und in Windeseile wurde der Film zum modernen Klassiker! 100 DM und mehr (bzw. später Euro) zahlten Sammler für die begehrten DVD-Erstauflagen des Streifens! Doch hat der Film so viel Ehre auch wirklich verdient? Ja und wie!!! Tim Burtons Geschichte vom Skelett "Jack Skellington" (der der absolute Meistererschrecker im Halloweenland ist), der plötzlich keine Lust mehr auf das ewige Spuken hat und im geheimnisvollen Weihnachtsland nebenan plötzlich seine Liebe für das Fest entdeckt und seine eigene Weihnacht gestalten will, ist absolut genial. Die Story gefällt von der ersten bis zur letzten Sekunde, ist frei von Löchern oder Ungereimtheiten! Vor allem der unglaubliche Detailreichtum ist schlichtweg sensationell. Viele, fein ausgedachte, höchst skurrile Figuren, wie die Frankenstein-Lady "Sally", die ihre Körperteile nach Herzenslust vom Körper abtrennen und wieder annähen kann oder der fiese Dr. Finkelstein, der sich mal ganz gemütlich an seinem Gehirn kratzen kann, zeugen von viel Detailliebe Burtons, der hier auch als ausführender Produzent tätig war.
Die geniale, technisch perfekte und mit dem Oscar ausgezeichnete Stop-Motion-Animation lädt ein zum visuellen Augenschmaus. Detailverliebt und ohne Patzer inszeniert, ist jede Minute der viel zu kurzen 73 Minuten Laufzeit Gold wert. 3 Jahre haben die Animatoren für das Werk gebraucht (bei ca. 1 Minute Film pro Woche) und zeigen damit, dass die größten Meisterwerke immer ihre Zeit brauchen. So großartig wie alles andere sind auch die genialen Musical-Einlagen von Komponist Danny Elfmann (der übrigens Jack im Original auch singt)! Alle Stücke dürften mittlerweile zu absoluten Ohrwürmern aufgestiegen sein. Vor allem die Musik des Liedes, welches Jack singt, wenn er in der Weihnachtswelt auftaucht, hört man heutzutage in vielen Werbe- und TV-Spots spielen. Großartige, teils herrlich schräge Einlagen, die jedem gefallen dürften. Alles wurde fein abgestimmt mit dem typischen skurrilen Burton-Humor, also dürfte der Film wohl jedes Jahr mindestens einmal im Player liegen! Am Besten passt das Ganze natürlich zwischen den 31. Oktober und den 26. Dezember! Aber auch im Hochsommer macht der Streifen einfach Laune!

Geniales Trick-Meisterwerk, bei dem einfach alles stimmt! Tolle Charaktere, skurrile Umgebung, eine starke Story, stimmige Musical-Einlagen und eine Detailverliebtheit sondersgleichen machen den Streifen schon heute zu einem modernen Klassiker. Die Blu-ray sollte in keiner Sammlung fehlen, bietet ein traumhaftes Bild und einen englischen Ton, der in der Referenzliga spielt. Auch der hübsche Schuber mit Prägung oder das toll animierte Menü gefallen auf Anhieb - Disney beweist hier einmal wieder, dass sie zur Zeit die wohl besten Blu-rays auf den Markt bringen.



Screenshots




Druckbare Version
Nightmare Before Christmas (Special Edition)
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.