Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
IT 1982
Originaltitel:Bomber
Länge:100:24 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 12 Jahre
Regie:Michele Lupo
Buch:Marcello Fondato, Francesco Scardamaglia
Kamera:Giorgio Di Battista
Musik:Guido De Angelis, Maurizio De Angelis
Darsteller:Bud Spencer, Jerry Calà, Stefano Mingardo, Kallie Knoetze, Gegia, Valeria Cavalli, Ferdinando Murolo, Nando Paone, Bobby Rhodes, Rik Battaglia, Angela Campanella, Francesco D'Adda, Piero Del Papa, Vincenzo Maggio
Vertrieb:3L
Regionalcode:B
Blu-ray-Start:28.05.2014 (Kauf)



Inhalt
Der alte Seebär Bud Graziano (Bud Spencer), genannt der Bomber, wurde von seinem Schiff geworfen. Da nirgendwo eine neue Heuer zu kriegen ist, versucht er sich als Boxtrainer einer absolut hoffnungslos unbegabten Truppe. Um ihre Schulden los zu werden, legen sich die Boxer mit der Mafia an. Als sich schließlich sogar Buds größte Kämpfer-Hoffnung als Geldeintreiber auf die Seite der Bosse schlägt, bleibt dem Bomber keine Wahl: Er selbst steigt wieder in den Ring ... und seinen schlagenden Argumenten ist niemand gewachsen!

Bild
Format1,85:1
Norm1080p / MPEG-4 AVC
 Der neue HD-Transfer ist ein Traum! Endlich wurde vom Original-Negativ abgetastet, wodurch das Bild überwiegend scharf und detailliert wiedergegeben wird. Konturen wirken nicht nachgeschärft, und das dezente Filmkorn scheint unangetastet. Selbst in Totalen werden Feinheiten sehr gut ausgearbeitet, und eine ordentliche Detailzeichnung beschränkt sich nicht nur auf Close-Ups. Kontrast und Schwarzwert fallen genauso natürlich aus wie die satten und kräftigen Farben. Diese werden bis auf wenige Momente ausgezeichnet wiedergegeben und unterstreichen die filmische Optik von "Der Bomber". Das in MPEG-4 kodierte Bild im Format von 1,85:1 überzeugt zudem durch seine hervorragende Durchzeichnung und die natürlichen Tiefenwirkung. Defekte und Verschmutzungen sind kein Thema, das Bild zeigt keine Anzeichen von altersbedingten Mängel. Die Kompression arbeitet ebenfalls unauffällig im Hintergrund.

Der Bomber
Der Bomber
Der Bomber

(Klickt auf die einzelnen Bilder, um diese in der Originalgröße von 1920 x 1080 zu sehen.)

 +++++-

Ton
FormateDTS-HD Master Audio 2.0 Stereo
SpracheDeutsch, Italienisch
UntertitelDeutsch (Zwangsuntertitel)
 Der deutsche Monoton ist ebenfalls überzeugend ausgefallen, und bis auf einen kleinen Tonsprung nach dem Vorspann des Films, klingt er aufgeräumt und fehlerfrei. Dialoge werden frisch und klar wiedergegeben, neigen weder zu einem dumpfen Grundton noch zu Verzerrungen im Hochtonbereich. Rauschen ist ebenfalls nicht wahrzunehmen, weshalb man von einer der am besten erhaltensten, deutschen Tonspuren der Spencer/Hill-Ära sprechen darf. Der italienische Mix klingt ebenfalls frisch und klar, wobei die Dialoge im Hochtonbereich immer wieder etwas unschön ausbrechen. In beiden Sprachfassungen klingen Nebengeräusche und Musik sehr frisch und kraftvoll. Beim Originalton lassen sich die deutschen Untertitel nicht ausschalten.
 +++---

Extras
MediumBD-25
Extras
  • Musikvideo "Fantasy" (2:13 Min., 576i)
  • Englischer Trailer (3:41 Min., 576i)
  • Italienischer Trailer (3:44 Min., 576i)
  • Bildvergleich: Alte Fassung & neue HD-Abtastung (2:31 Min., 1080p)
  • Artwork-Galerie (2:57 Min., 576i)
  • Weitere Blu-rays mit Bud Spencer & Terence Hill (Bildtafel)
VerpackungSeastoneCase mit O-Card Schuber und FSK_Wendecover
 Neben einer Bildtafel weiterer Bud Spencer- und Terence Hill-Titel enthält die Blu-ray noch eine Artwork-Galerie, einen Bildvergleich zwischen der alten Fassung und der vorliegenden HD-Abtastung, den englischen und italienischen Trailer sowie das Musikvideo "Fantasy" von den Oliver Onions. Der limitierten Erstauflage liegt zudem noch ein 8-seitiges Booklet mit Hintergrundinformationen bei und ein FSK-Wendecover. Zudem steckt die limitierte Version in einem O-Card-Schuber mit ablösbarem Freigabe-Sticker.
 +/----

Fazit
Nach Interner Link"Sie nannten ihn Mücke" drehten Michele Lupo und Bud Spencer mit "Der Bomber" erneut einen Sportfilm, der sich an vielen Elementen aus dem "Mücke"-Film bedient. Im Grunde könnte dieser Film im selben Universum spielen, so sehr ähneln sich Charaktere, Story und die Kulissen des Films. Alles wirkt so ähnlich und dennoch macht das Gezeigte Spaß, zumindest wenn man sich darauf einlassen kann. Da kann man schon einmal darüber hinweg sehen, dass der Bösewicht auch hier mit einer Horde von Soldaten aufmarschiert, dass Bud Spencer einen gescheiterten Sportler spielt und dass er eine Gruppe junger Trottel trainiert. Auffällig ist aber, dass Spencer viel zu wenig in den Fokus gerückt wird und dass Jerry Calas permanent durchs Bild blödelt, was irgendwann anstrengend und dezent deplatziert wirkt. Wer damit klar kommt, wird gut unterhalten, aber "Der Bomber" gehört nicht zu den besten Solo-Auftritten des Italieners. Zudem sind die Kämpfe recht unspektakulär, und der finale Box-Kampf ist ebenfalls nicht das Gelbe vom Ei.

Im Grunde ist "Der Bomber" ziemlich unausgegoren und wechselt oft von albernen Slapstick-Einlagen zu einem überraschend ernsten Grundton, der aber nicht passen mag. Die deutsche Synchronisation stammt nicht aus den Brandt-Studios, was man anhand ihrer Qualität schnell bemerkt. Wer bei seiner Filmauswahl eher wählerisch ist, sollte Interner Link"Sie nannten ihn Mücke" den Vortritt geben. Bud Spencer-Fans werden sich den Film ohnehin nicht entgehen lassen. Die Blu-ray von 3L bietet ein fantastisches Bild und einen sehr guten Ton. Sollte in keiner gut sortierten Spencer/Hill-Sammlung fehlen.



Screenshots




Druckbare Version
  
Bomber, Der
Bomber, Der (New Digital Remastered)
News"Der Bomber" - Digital Remastered von 3L am 28.9.2009
3L- und Wicked-Vision-Gewinnspiel zum Spencer/Hill-Comeback!
"Der Bomber" im April von e-m-s
Bomber, Der
Bomber, Der
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.