Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
JP 2011
Originaltitel:Kokuriko-zaka kara
Alternativtitel:From Poppy Hill
aka. From Up on Poppy Hill
aka. Mohnblumenberg - From Up on Poppy Hill, Der
Länge:90:51 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ohne Altersbeschränkung
Regie:Gorô Miyazaki
Buch:Hayao Miyazaki, Tetsurô Sayama, Keiko Niwa
Kamera:Atsushi Okui
Musik:Satoshi Takebe
Darsteller:Masami Nagasawa, Jun'ichi Okada, Keiko Takeshita, Yuriko Ishida, Rumi Hiiragi, Jun Fubuki, Takashi Naitô, Shunsuke Kazama, Nao Ômori, Teruyuki Kagawa
Vertrieb:Universum Film
Regionalcode:B
Blu-ray-Start:02.05.2014 (Kauf)



Inhalt
Yokohama im Jahr 1963: Das Mädchen Umi lebt mit ihren Geschwistern auf einem Hügel in einer kleinen Pension, die ihre Familie betreibt. Ihre Mutter ist als Ärztin oft lange abwesend, der Vater war Seemann und kam vor Jahren im Koreakrieg um. Zu seinem Gedenken hisst Umi immer noch jeden Tag die Flaggen vor dem Haus.
Als in der Schule dem Clubhaus Quartier Latin wegen eines Neubaus der Abriss droht, formiert sich in der Schülerschaft Widerstand. Umi schließt sich der Gruppe an und lernt so den gleichaltrigen Shun kennen, der für die Schülerzeitung arbeitet. Bald hat sich Umi in Shun verliebt, und dieser scheint ihre Gefühle zu erwidern. Doch als Shun bei einem Besuch in Umis Haus ein Foto ihres Vaters sieht, geht er unerklärlicher Weise auf Distanz. Shun sieht sich gezwungen, sich mit seiner Herkunft auseinanderzusetzen, die untrennbar mit der von Umi verbunden zu sein scheint ...

Bild
Format1,85:1
Norm1080p / MPEG-4 AVC
 Gelungene HD-Präsentation des Anime-Films aus den Ghibli-Studios. Das Bild wurde hervorragend kodiert und zeigt keinerlei Artefakte- oder Blockbildungen. Das leichte Bildrauschen ist kaum wahrzunehmen, und die Bildschärfe ist trotz der klassischen Anime-Bildsprache und der daraus resultierenden weichen Zeichnungen herausragend. Die feinen Strichzeichnung der Figuren hebt sich harmonisch vom eher soften Hintergrund ab, ohne Anzeichen von Nachschärfung erkennen zu lassen. Kontrast und Farbdarstellung sind auf einem hervorragenden Niveau und lassen das Bild durchweg plastisch und fast schon dreidimensional erscheinen. Besser geht es nicht.

Der Mohnblumenberg
Der Mohnblumenberg
Der Mohnblumenberg
Der Mohnblumenberg

(Klickt auf die einzelnen Bilder, um diese in der Originalgröße von 1920 x 1080 zu sehen.)

 +++++/

Ton
FormateDTS-HD Master Audio 5.0
SpracheDeutsch, Japanisch
UntertitelDeutsch
 Trotz einer ruhigen und weitgehend melancholischen Erzählweise dürfen beide Tonspuren als gelungen bezeichnet werden. Einen übermäßig prägnanten Raumklang gibt es zwar nicht, jedoch werden die Musikstücke mit einer besonderen Klarheit und durchaus dynamisch über sämtliche Kanäle verteilt. Der ein oder andere Effekt verirrt sich in die hinteren Kanäle, wodurch in beiden Synchronfassungen eine gute Atmosphäre und Akustik erzeugt wird, die man bei artverwandten Filmen oftmals vergebens sucht. Dialoge werden sehr gut ausbalanciert wiedergegeben, selbst die deutsche Synchronfassung überrascht mit einer reifen und professionellen Synchronisation. Für einen Anime und noch dazu ein Drama bzw. eine Romanze gibt sich der HD-Mehrkanal-Mix sehr detailliert und bietet eine gehobene Feinzeichnung. Der Subwoofer wurde gleich ganz weggelassen, ist bei "Der Mohnblumenberg" aber auch nicht relevant. Dafür passen die Höhen und Mitten und lassen keinen Grund zur Kritik aufkommen. Optional gibt es deutsche Untertitel.
 ++++/-

Extras
MediumBD-50
Extras
  • 3 Postkarten
  • Storyboard zum kompletten Film (90:51 Min., 1080p)
  • Interview mit Goro Miyazaki (17:36 Min., 1080i)
  • Musikvideo "Sayonara No Natsu" (5:44 Min., 1080p)
  • Pressekonferenz und Titelsong Ankündigung (39:16 Min., 1080i)
  • Yokohama "Gestern und Heute" (22:44 Min., 1080i)
  • Deutscher Trailer (2:27 Min., 1080p)
  • Japanische Original-Trailer & TV-Spots
    • Original-Trailer 1 (0:47 Min., 1080p)
    • Original-Trailer 2 (2:04 Min., 1080p)
    • Original-Trailer 3 (0:33 Min., 1080p)
    • Original-TV-Spot 1 (0:17 Min., 1080p)
    • Original-TV-Spot 2 (0:17 Min., 1080p)
    • Original-TV-Spot 3 (0:32 Min., 1080p)
    • Original-TV-Spot 4 (0:14 Min., 1080p)
    • Original-TV-Spot 5 (0:12 Min., 1080p)
    • Original-TV-Spot 6 (0:17 Min., 1080p)
    • Original-TV-Spot 7 (0:32 Min., 1080p)
    • Original-TV-Spot 8 (0:14 Min., 1080p)
    • Original-TV-Spot 9 (0:12 Min., 1080p)
    • Original-TV-Spot 10 (0:17 Min., 1080p)
    • Original-TV-Spot 11 (0:17 Min., 1080p)
    • Original-TV-Spot 12 (0:17 Min., 1080p)
  • Studio Ghibli Trailershow:
    • Arrietty - Die wundersame Welt der Borger (1:56 Min., 1080i)
    • Ponyo - Das große Abenteuer am Meer (2:19 Min., 1080i)
    • Chirios Reise ins Zauberland (1:47 Min., 576i)
    • Das Schloss im Himmel (1:35 Min., 576i)
    • Mein Nachbar Totoro (2:11 Min., 576i)
VerpackungDigiPack im Schuber
 Neben diversen Trailern und TV-Spots zum Hauptfilm sowie zu Studio Ghibli im Allgemeinen enthält die Disc noch den kompletten Film als Storyboard-Version, bei der man wahlweise zwischen der deutschen und japanischen Sprachfassung wählen kann. "Yokohama 'Gestern und Heute'" ist ein 22-minütiger Einblick in das Yokohama der 1960er Jahre sowie der Neuzeit. Mit Musik unterlegt werden anhand von Texteinblendungen ein paar geschichtliche Hintergründe eingestreut. Das Interview mit dem Regisseur fällt mit 17 Minuten recht ausführlich und informativ aus. Miyazaki steht den durchaus interessanten Fragen Rede und Antwort, wodurch der Zuschauer mehr über die Entstehung von "Der Mohnblumenberg" erfährt.
Die 40-minütige Pressekonferenz wird durch die Ereignisse der Fukushima-Katastrophe 2011 überschattet und fällt sehr emotional aus. Neben Vater und Sohn Miyazaki geben auch Synchronsprecher, Komponist und Teshima, Sängerin der Titelmusik, Auskunft über die Produktion des Films. Das Erdbeben 2011 und die nachfolgende Atomkatastrophe sind an der Filmcrew nicht spurlos vorbei gezogen. Man sieht, dass alle mit den Tränen kämpfen und ihnen diese Pressekonferenz sehr schwer fällt. Teshima fängt zwischenzeitlich an zu weinen und Hayao Miyazaki steht seine Anspannung genauso ins Gesicht geschrieben wie seinem Sohn. Dennoch bleiben alle sehr professionell und stellen sich den Fragen der Presse, die sich sehr gezielt auf den Grund der Fertigstellung von "Der Mohnblumenberg" trotz Krisenzeit einschießen. Kurz vor dem Ende der Pressekonferenz darf Teshima mit Klavierbegleitung noch ein Lied aus dem Film singen. Abschließend enthält das Bonusmaterial noch das offizielle Musikvideo zum Film mit dem Titel "Sayonara No Natsu". Das Bonusmaterial liegt überwiegend in HD vor und wurde wenn nötig Deutsch untertitelt. Der Digipack Edition liegen noch vier Studio Ghibli-Sammelpostkarten bei.
 ------

Fazit
Beim Namen Miyazaki werden Anime-Fans direkt an Studio Ghibli und Filme wie z. B. "Prinzessin Mononoke" von Anime-Altmeister Hayao Miyazaki denken. Doch im Fall von "Der Mohnblumenberg" handelt es sich um die zweite Regiearbeit seines Sohnes Goro, der mit Interner Link"Die Chroniken von Erdsee" ein inhaltlich schwaches, doch optisch ansprechendes Debüt ablieferte. Für "Der Mohnblumenberg" schrieb Goros Vater zusammen mit Keiko Niwa das Drehbuch, welches auf einem japanischen Comic von Tetsurô Sayama aus den 1980er Jahren basiert.

Die Geschichte spielt 1963 und zeigt die berührende erste Romanze zwischen zwei Teenagern in der berauschend schönen Hafenstadt Yokohama, inmitten der Vorbereitungszeit zu den Olympischen Spielen 1964 in Japan. Was Vordergründig wie eine kleine Liebesgeschichte anmutet, ist vielmehr ein gesellschaftskritisches Drama über ein Japan in der Nachkriegszeit sowie das Portrait einer rebellischen Jugend. Vorne weg eine Gruppe von Schülern, die den Abriss ihres Clubhauses verhindern will. Angeführt von Shun organisiert man Proteste und fordert die Erwachsenen dazu auf, ihre Vergangenheit nicht länger zu verdrängen. Die Geschichte mit dem Clubhaus ist dabei nur ein Aufhänger für eine subtile Form der Verarbeitung zweier Kriege. Während Umi jeden Morgen die Flaggen vor dem Haus hisst, in der Hoffnung, dass ihr Vater, der während des Koreakrieges umgekommen ist, zurückkehrt, erfährt man fast schon beiläufig, dass die Familie von Shun, bis auf sein Vater, in Hiroshima ums Leben kam.

Miyazaki verzichtet auf gewaltige Bildsprache und legt viel Wert auf Melancholie und einen weichen Zeichenstil. Die etwas zurückhaltende Aufarbeitung der eigenen japanischen Historie sei von ihm erwünscht, für den deutschen Zuschauer aber etwas befremdlich. Er wollte vielmehr die Erweckung einer neuen Generation aufzeigen. Einer Generation, bei der Jungen und Mädchen fast schon gleichberechtigt das Clubhaus renovieren und somit aus dem Dasein des "Heimchen am Herd" ausbrechen. Dies gelingt Miyazaki aber nur bedingt, denn besonders Umis Entwicklung im Laufe des Films dürfte für die meisten enttäuschend ausfallen. Hier hätte es einen etwas tieferen und vor allem mutigeren Einblick in die Gedanken- und Gefühlswelt der Jugendlichen in Yokohama bedurft.

Während für japanische Verhältnisse in dieser Zeit des Erwachens die rebellischen Züge der Jugendlichen fast schon anarchisch erscheinen, wirkt das Gezeigte auf das europäische Publikum etwas verklärt und aus heutiger Sicht verklemmt. Doch Miyazaki versucht die Ohnmacht der Nachkriegsgesellschaft einzufangen, was ihm in "Der Mohnblumenberg" weitgehend gelungen ist. Etwas mehr Charaktertiefe und Mut, das zu sagen, was damals alle gedacht haben, hätten diese Studio Ghibli-Produktion zum Meisterwerk werden lassen, wohl aber auch für hitzige Debatten gesorgt. Kein typischer Kinderfilm mit fantastischen Bildern und Figuren, sondern ein animiertes Drama überschattet vom großen Erdbeben im Jahre 2011 und der darauffolgenden Atomkatastrophe in Fukushima, wodurch die Fertigstellung des Films diskutiert wurde. Das Team entschloss sich in der schweren Zeit dazu, die Produktion zu beenden, wodurch viele Zeichnungen aufgrund der langen Stromausfälle per Hand fertiggestellt wurden.

Fernab der typischen fantastischen Elemente der Studio Ghibli-Filme ist "Der Mohnblumenberg" eher an das erwachsene Publikum gerichtet und für Kinder und Jugendliche schwer zugänglich. Man verzichtet auf allzu gern genutzte alberne Elemente und die japanischen Musikstücke werden passend zur ruhigen und subtilen Bildsprache genutzt. Erwachsene sollten den Film von daher mit den Kindern zusammen gucken und ggf. ein wenig zu den Hintergründen der japanischen Nachkriegszeit erklären. Nur dann macht "Der Mohnblumenberg" auch für das jüngere Publikum einen Sinn.

Sehr schöne Veröffentlichung aus der Studio Ghibli Collection von Universum Film. Technisch rundum gelungen veröffentlicht man diese Edition in einem schlichten blauen DigiPack mit lösbarem FSK-Logo. Anime Fans sollten auf jeden Fall einen Blick riskieren.



Screenshots




Druckbare Version
News"Der Mohnblumenberg" - Universum bringt nächsten Studio Ghibli Film
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.