Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
USA 2013
Originaltitel:We Are What We Are
Länge:105:10 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 16 Jahre
Regie:Jim Mickle
Buch:Nick Damici, Jim Mickle
Kamera:Ryan Samul
Musik:Jeff Grace, Darren Morris, Phil Mossman
SFX:Pete Gerner
Darsteller:Odeya Rush, Kelly McGillis, Ambyr Childers, Michael Parks, Julia Garner, Wyatt Russell, Bill Sage, Nick Damici, Vonia Arslanian, Joel Nagle, Annemarie Lawless, Reagan Leonard
Vertrieb:Koch Media
Regionalcode:B
Blu-ray-Start:24.01.2014 (Kauf)



Inhalt
Manche Familiengeheimnisse sind dunkler als andere: Wie jenes der Familie Parker, die seit der Zeit des amerikanischen Bürgerkriegs das Credo vom "Fressen oder gefressen werden" mehr als verinnerlicht hat. In ihrer kleinen Heimatstadt führen die Parkers ein unauffälliges und zurückgezogenes Leben, bei dem Vater Frank mit harter Hand den Ton angibt. Nach dem unerwarteten Tod der Mutter besteht er darauf, dass seine Töchter nicht nur die Erziehung des jungen Bruders Rory übernehmen, sondern künftig auch für die Weiterführung der gewöhnungsbedürftigen Ernährungstradition verantwortlich sind. Doch als die Mädchen sich gegen den Brauch ihrer Ahnen auflehnen, droht die Familie zu zerbrechen.

Bild
Format2,35:1
Norm1080p / MPEG-4 AVC
 Für "We Are What We Are" setzt Regisseur Jim Mickle auf einen sehr tristen, düsteren Ton, wodurch das HD-Bild zwar als solches zu erkennen ist, doch nicht so scharf und detailliert wirkt wie man es vielleicht gerne hätte. Vor allem der Kontrast hat mit den Verfremdungen zu kämpfen, und der Schwarzwert tendiert in ein dunkles Grau. Zudem zeigt das Bild deutliches Farbrauschen in dunklen Bildbereichen und scheint von einem milchigen Schleier überzogen zu sein. Die Farbgebung wurde sehr monoton gewählt. Es dominiert ein erdiger Grundton mit einem leichten Blaufilter. Das schränkt die Detailschärfe deutlich ein und sorgt für dezente Unschärfen in Bewegungen. Ingesamt bietet das Bild aber noch genügen Details, die sich aber weitgehend auf Close-Ups beschränken. Aufgrund des zu hellen Schwarzwertes sind die Plastizität und Durchzeichnung nur mittelmäßiger Natur. Dafür neigen nur selten dunkle Szenen zu Detailverlust. Defekte und Verschmutzungen gibt es bei dieser digitalen Produktion nicht. Dafür arbeitet die Kompression extrem unsauber und zeigt starke Artefaktebildung auf homogenen Flächen. Hinzu kommen unschöne Banding-Artefakte (siehe Screenshots).






(Klickt auf die einzelnen Bilder, um diese in der Originalgröße von 1920 x 1080 zu sehen.)

 ++++--

Ton
FormateDTS-HD Master Audio 5.1
SpracheDeutsch, Englisch
UntertitelDeutsch
 Beide Tonspuren wurden im HD-Mehrkanalton abgemischt und bieten einen sehr subtilen und gezielten Einsatz der Effektlautsprecher. Da es sich nicht um einen Actionfilm handelt, bezieht sich die Räumlichkeit weitgehend auf gut ortbare und sehr feine Umgebungsgeräusche, wie z. B. die Regenszene zu Beginn des Films. Oftmals bekommt man das Gefühl, direkt am Geschehen teilzunehmen, ohne dass der Mix aufdringlich oder künstlich klingt. Demzufolge wird der Subwoofer niemals übertrieben eingesetzt. Er darf dennoch in einigen Minuten für die nötige Tiefe und Druck sorgen. Feinheiten sind somit stets präzise und natürlich wahrzunehmen, und der Score verteilt sich ebenfalls harmonisch und klar über sämtliche Kanäle. Bleiben nur noch die Dialoge, die in beiden Sprachfassungen sehr gut zu verstehen sind und mit einer ausgezeichneten Balance aufwarten. Die deutsche Synchronisation ist zudem sehr gelungen, klingt aber etwas zu dünn und passt sich nicht so gut dem restlichen Klangbild an wie der Originalton. Untertitel sind optional.
 ++++/-

Extras
MediumBD-25
Extras
  • Die Tradition (4:35 Min., 1080p)
  • Die Flucht (3:28 Min., 1080p)
  • Die Liebe (3:33 Min., 1080p)
  • Originaltrailer
    • Deutsch (2:28 Min., 1080p)
    • Englisch (2:28 Min., 1080p)
  • Trailershow
    • Shadow Dancer (1:45 Min., 576i)
    • Alles in Butter (2:33 Min., 1080i)
    • Gangsters (2:33 Min., 576i)
VerpackungSeastoneCase mit FSK-Wendecover / Steelbook ohne FSK-Logo
 Im Bonusbereich befinden sich drei jeweils vier Minuten lange Featurettes, die sich mit den Bereichen "Tradition", "Flucht" und "Liebe" im Kontext des Films beschäftigen. Alle drei Berichte sind mit Interviews und Szenen der Dreharbeiten bestückt, fallen allerdings viel zu kurz aus. Abschließend enthält die Disc den Originaltrailer und eine Programmübersicht. Das ist leider zu wenig.
 +-----

Fazit
Regisseur Jim Mickle bewies schon mit seinem Debüt Interner Link"Mulberry Street" ein ausgesprochenes Gespür für atmosphärisch umgesetzte, ernsthafte und "erwachsene" Genre-Beiträge. Sein letzter Film Interner Link"Vampire Nation" festigte diesen Ruf auf beeindruckende Weise, weshalb man auf seine Neuinterpretation des sehr geschätzten mexikanischen Films Interner Link"Wir sind was wir sind" von Jorge Michel Grau gespannt sein durfte. Normalerweise halten wir Remakes, die auf ein westliches Publikum zugeschnitten sind, für Nonsens, in diesem Fall machte es jedoch auf eine gewisse Art Sinn.
Zu speziell auf die gesellschaftlichen und politischen Missstände Mexikos ausgerichtet, erwies sich das Interner LinkOriginal als ein überaus faszinierender und spannender, aber auch ziemlich sperriger Film. Mickle nahm sich der Vorlage mit viel Liebe und Respekt an und übertrug die Geschichte um eine traditionsbewusste Familie in eine amerikanische Kleinstadt. Auch wenn er der Story damit etwas den sozialkritischen Biss nahm, verlagerte er den Inhalt auf eine persönlichere und dramatische Ebene, in der Traditionen und Werte, Familienehre und das Aufbegehren der nachfolgenden Generation eine tragende Rolle spielen. Dabei entwickelt sich der Film zu einem intensiv ausgearbeiteten und in die Tiefe gehenden Drama, welches sich nur phasenweise einiger Stilmittel des Horror- und Terrorfilms bedient, die dadurch umso intensiver und verstörender ihre Wirkung entfalten. Getragen wird "We Are What We Are" von einer phänomenalen Bildsprache, der zurückhaltend-subtilen, beinahe sinnlichen Inszenierung und vor allem den großartigen Schauspielern, so dass man als Zuschauer von der ersten bis zur letzten Sekunde gebannt der Geschichte folgt.

Mit "We Are What We Are" beweist Regisseur Jim Mickle, dass er als einer der derzeit interessantesten und stilsichersten Genre-Regisseure betrachtet werden kann. Seine Interpretation des Interner LinkOriginals ist kein reines Remake, sondern ein eigenständiger, verstörend intensiver und unangenehmer Film, der noch lange beim Zuschauer nachhallt.

Die vorliegende Blu-ray erscheint bei Koch Media gleich in mehreren Varianten. Da wäre das im stimmigen, schwarz gehaltenen Steelcase ohne FSK-Logo sowie ein KeepCase mit FSK-Wendecover. Desweiteren erscheint der Film zusammen mit dem Interner LinkOriginal als Special Edition im DigiPack. Der Film ist trotz der FSK 16–Freigabe unzensiert, die 18er Freigabe bei der Special Edition bezieht sich auf den Interner LinkFilm von Jorge Michel Grau.



Screenshots




Druckbare Version
Wir sind was wir sind
News"We Are What We Are" - DVD- und Blu-ray-Premiere
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.