D, USA 1984
Originaltitel:Unendliche Geschichte, Die
Alternativtitel:NeverEnding Story, The
Länge:99:12 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 6 Jahre
Regie:Wolfgang Petersen
Buch:Herman Weigel, Wolfgang Petersen, Michael Ende (LV)
Kamera:Jost Vacano
Musik:Klaus Doldinger
SFX:Phil Knowles, Industrial Light & Magic
Darsteller:Barret Oliver, Gerald McRaney, Drum Garrett, Darryl Cooksey, Nicholas Gilbert, Thomas Hill, Deep Roy, Tilo Prückner, Moses Gunn, Noah Hathaway, Sydney Bromley, Patricia Hayes
Vertrieb:Constantin Film
Regionalcode:B
Blu-ray-Start:26.09.2013 (Kauf)



Inhalt
Der kleine Bastian wird regelmäßig von seinen Klassenkameraden schikaniert.
Auf der Flucht vor ihnen rettet er sich eines Tages in ein Antiquariat, wo er einem alten Buchhändler begegnet, der ihn vor einem geheimnisvollen Buch warnt. Bastian kann nicht widerstehen und "leiht" sich das Buch mit dem seltsamen Titel heimlich aus, um es auf dem dunklen Dachboden der Schule zu lesen. Er gerät in eine abenteuerliche Reise durch Phantasiens Welt der Winzlinge, Rennschnecken, Felsenbeißer und Glücksdrachen, die vom Untergang bedroht ist und verzweifelt nach einem Retter sucht. Phantasien scheint verloren, als Bastian begreift, welche Rolle er in der unendlichen Geschichte spielen kann ...

Bild
Format2,35:1
Norm1080p / MPEG-4 AVC
 Auf den ersten Blick scheint man bei der aufwendigen Restauration alles richtig gemacht zu haben, denn "Die Unendliche Geschichte" erstrahlt in einem gänzlich neuen Gewand. Das in MPEG-4 kodierte HD-Bild wirkt sauber, frei von Schmutz und fällt weitgehend ruhig aus. Auch die Farben werden kräftig und satt wiedergegeben, wobei man es mit dem Color-Timming nicht ganz so genau genommen hat, wodurch das Bild sogar zu satt und um einiges zu bunt erscheint. Der Kontrast arbeitet helle und dunkle Bildbereichen sauber aus, und es gibt viele Momente, in denen das Bild wirklich beeindruckend aussieht und die Kontrast- und Farbpracht überwältigt. Eigentlich sind es nur noch die etwas betagten Effektaufnahmen, die auf einen fast 30 Jahre alten Film schließen lassen.
Das klingt natürlich gar nicht so schlecht, doch leider wurde das Bild zu Tode gefiltert, wodurch der HD-Transfer künstlich und glattgebügelt wirkt. Auf einen filmischen Look mit natürlichem Grain müssen wir komplett verzichten. Filmkorn ist in keiner Filmminute mehr vorhanden, und das, obwohl das Studio, welches für die Restauration zuständig war, angeblich so viel Wert auf ein authentisches Bild und den Erhalt einer natürlichen Kornstruktur Wert legte. Die Schärfe fällt zwar gut aus, und es gibt immer wieder angenehm detaillierte Sequenzen, jedoch merkt man den Einsatz von Filtern in nahezu jeder Szene. Teilweise gelingt es sogar, eine Art Aquarellbild zu erzeugen, wie es bereits bei den "Karl May"-Blu-rays von Universum Film kritisiert wurde. Zum Glück kommen diese Momente nicht so extrem zur Geltung wie damals, doch der Ärger bei den Fans ist groß. Auch die Konturen sehen sehr künstlich aus und wurden zudem extrem nachgeschärft, wodurch der HD-Transfer letztlich nicht dem Anspruch einer "aufwendigen Restauration" gerecht wird.

Zusammenfassend hebt sich "Die Unendliche Geschichte" deutlich von der alten DVD ab. In Bewegungen sehen die Bilder zwar nur halb so schlimm wie auf den Screenshots aus, doch leider hat man das Potenzial nicht ausgeschöpft und dem Bild mit Entfernen der kompletten Kornstruktur seines Kino-Charakters beraubt.











(Klickt auf die einzelnen Bilder, um diese in der Originalgröße von 1920 x 1080 zu sehen.)

 +++/--

Ton
FormateDTS-HD High Resolution 5.1, Dolby Digital 2.0 Stereo
SpracheDeutsch, Englisch
UntertitelDeutsch für Hörgeschädigte
 Der deutsche DTS-HD High Resolution 5.1-Mix basiert auf der alten DVD-Mischung und wurde für die Blu-ray etwas aufbereitet, bietet aber dieselben Mängel der alten Abmischung. So klingt die deutsche Tonspur sehr frontlastig und dünn, wobei die Dialoge nicht wie üblich aus dem Center kommen, sondern gleich aus allen drei Frontkanälen. Für die wenigen Umgebungsgeräusche wurde der Frontbereich einfach auf die Rears gelegt, wodurch sich auch dort immer wieder Dialoge mit einmischen, ohne dabei Räumlichkeit zu erzeugen. Der Ton klingt allerdings nicht mehr so blechern wie in der DVD-Fassung, und der Subwoofer wirkt etwas kräftiger. Die Stimmen sind gut zu verstehen, neigen aber zum dezentem Zischen. Einen wirklichen Mehrwert bietet der 5.1-Mix auch heute nicht, insgesamt wirkt er aber homogener als die deutsche Stereo-Spur. Diese lässt ein dezentes Rauschen vernehmen, bietet aber eine sehr laute, wenn auch kratzige und dumpfe Abmischung. Dies fällt vor allem im Hochtonbereich deutlich auf.

Für den US-Markt erschien "Die Unendliche Geschichte" amerikanisiert, in einer 6 Minuten kürzeren und teilweise mit einem Synthiescore von Giorgio Moroder angepassten Fassung. Zudem wurde der erfolgreiche Titelsong von LIMAHL in den Anfangscredits eingebaut. Die beiden englischen Tonspuren auf dieser Disc sind deswegen überraschend, weil sie komplett englischsprachige Mixes inkl. dem Originalscore von Klaus Doldinger sind. Der Stereo-Track bietet eine klare und saubere Front mit einer sehr guten Sprachwiedergabe und einem angenehmen kräftigen Score. Nebengeräusche werden gut wiedergegeben, und es gibt immer wieder ein paar gute Stereoeffekte zu hören. Der englische DTS-HD High Resolution 5.1-Mix klingt etwas weiträumiger, aber insgesamt immer noch sehr dominant im Frontbereich. Nebengeräusche werden deutlich differenzierter und vor allem detaillierter wiedergegeben, und insgesamt klingt der Mix nicht so dünn wie in der deutschen Version. Dialoge kommen nur aus dem Center, klingen aber etwas gedrungen und dumpf. Selbst aus den Rears kommen Stimmen, aber nur dann, wenn dies zum Erzeugen der Räumlichkeit notwendig ist. Es gibt schöne Links-Rechts-Stereoeffekte, und der Score klingt sehr offen und kräftig. Insgesamt ein guter 5.1-Upmix. Optional lassen sich deutsche Untertitel für Hörgeschädigte hinzufügen.
 +++/--

Extras
MediumBD-50
Extras
  • Trailer bei Disc-Start: "5 Freunde (2:02 Min., 1080p)
  • Trailershow:
    • Das Haus der Krokodile (2:27 Min., 1080p)
    • Wer's glaubt wird selig (2:37 Min., 1080p)
    • Hier kommt Lola (2:27 Min., 1080p)
    • Tiger Team (2:19 Min., 1080p)
    • Brücke nach Terabithia (2:05 Min., 1080p)
    • Vorstadtkrokodile 3 (2:13 Min., 1080p)
    • Wickie auf großer Fahrt (2:20 Min., 1080p)
  • DVD/BD-Empfehlung: "Konferenz der Tiere" (2:27 Min., 1080p)
  • Making of (16:45 Min., 1080i)
  • Dokumentation der aufwändigen Restauration (8:52 Min., 1080i)
  • Videoclip Limahl (3:45 Min., 576i)
  • Storyboard-Vergleich (4:21 Min., 1080i)
VerpackungSeastoneCase mit FSK-Wendecover
 Neben diversen Trailern weiterer Constantin Film-Veröffentlichungen enthält die Disc das Limahl-Musik-Video sowie einen 4minütigen Storyboard-Vergleich. Das 16minütige Making of gewährt, trotz aller Werbelastigkeit, einen interessanten Einblick in die Produktion sowie in die Sets auf dem Bavaria Filmstudios-Gelände. Abschließend erklärt eine 9 Minuten lange Dokumentation die Restauration des Filmes, also u. a. das Reinigen des Filmmaterials und wie man Fehler im Bild beseitigt. Wenn man sich das euphorische Video anschaut und dann das Ergebnis sieht, sollte man leider die Kompetenz des Restaurators in Frage stellen. Schließlich erhält man durch massiven Einsatz digitaler Rauschfilter kein natürliches Filmmaterial.
 ++----

Fazit
Mit der Verfilmung von Michael Endes Werk lieferten Eichinger und Petersen großes Kino aus Deutschland ab. Ein Abenteuer, das einen auch heute noch in die Traumwelt von Phantasien eintauchen lässt. Die Story ist einfach und lebt hauptsächlich von farbenfrohen Landschaften und einfallsreichen Kreaturen. Die entstandene märchenhafte Fantasyatmosphäre kann den Zuschauer mit Leichtigkeit in eine wunderbare Traumwelt versetzen.

Wer hat als Kind nicht mitgelitten, als Atrejus Pferd Artax im Sumpf der Traurigkeit verschwindet und gelacht, als der Glücksdrache Fuchur das Kratzen hinterm Ohr genießt? Besonders die niedliche Mimik dieses Glücksdrachens ist ein visueller Höhepunkt. Gelungen ist ferner der einprägsame Soundtrack von Klaus Doldinger, auch wenn er manchmal zu laut eingesetzt wurde. Für die jungen Zuschauer sind nicht alle Elemente immer leicht nachzuvollziehen, denn versucht mal, einem Kind den Begriff "Nichts" zu erklären ...

"Die Unendliche Geschichte" bleibt dennoch ein Spaß für Jung und Alt und alle Junggebliebenen, die sich mit diesem verträumten Film jederzeit ein Stück Kindheit zurückholen können. Constantin Film veröffentlicht "Die Unendliche Geschichte" mit einem FSK-Wendecover in der ungekürzten deutschen Kinofassung. Das Potenzial der Restauration wurde verschenkt, und anstelle einer natürlichen Bildpräsentation bekommt der Käufer einen DNR-Brei geboten. Da können alle positiven Aspekte dieser Veröffentlichung nicht mehr genug Punkte erzielen, um über solche Zelluloid-Vergewaltigung hinwegzusehen.



Screenshots



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.