Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
USA 2008
Originaltitel:Little Mermaid: Ariel's Beginning, The
Alternativtitel:Arielle, die Meerjungfrau 3
Länge:77:30 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ohne Altersbeschränkung
Regie:Peggy Holmes
Buch:Robert Reece, Evan Spiliotopoulos
Musik:Jim Dooley
SFX:Michael Cadwallader Jones
Darsteller:Originalsprecher: Jodi Benson, Samuel E. Wright, Jim Cummings, Sally Field, Parker Goris, Tara Strong, Jennifer Hale, Grey DeLisle, Jeff Bennett, Kari Wahlgren, Lorelei Hill Butters, Maurice LaMarche
Vertrieb:Walt Disney
Regionalcode:A,B,C
Blu-ray-Start:05.09.2013 (Kauf)



Inhalt
Erzählt wird die Geschichte der Meerjungfrau Arielle, lange bevor sie sich unsterblich in Prinz Erik verliebte und mit ihm an Land ging, in einer Zeit, in der die Musik aus dem Unterwasserkönigreich Atlantica verbannt war. Hin- und hergerissen zwischen familiären Pflichten und ihrer Liebe zur Musik, muss Arielle die schwerste Entscheidung ihres Lebens treffen. Wird es die kleine Meerjungfrau mit der Hilfe ihrer Freunde Sebastian, Fabius und ihrer sechs quirligen Schwestern schaffen, Musik Freundschaft und Liebe in das Köngreich zurückzubringen?

Bild
Format1,78:1
Norm1080p / MPEG-4 AVC
 Die 2D-Animationen werden durchweg extrem scharf und detailliert gezeichnet, kommen aber nicht an die Qualität einer Großproduktion heran. Dabei wirken die Vordergründe diesmal nicht so hart und dominant wie die Hintergründe, und das Bild bekommt einen nicht ganz so starken TV-Charakter, wie bei Interner Link"Arielle, die Meerjungfrau 2 - Sehnsucht nach dem Meer" dargestellt, und überzeugt mit sauberen Konturen. Die Tiefenwirkung und Plastizität des HD-Materials sind sehr hoch ausgefallen, lassen aber auch den "filmischen" Look des Interner LinkOriginals missen. Das sieht man vor allem am harten Kontrast zwischen scharfen Animationen und leblosen, weichen Hintergründen. Der Kontrast arbeitet ausgewogen, und der Schwarzwert wirkt stets sehr natürlich. Die Farbgebung ist satt und kräftig, und auch die Kompression arbeitet ausgewogen. Das verdient die Höchstnote.


(Klickt auf die einzelnen Bilder, um diese in der Originalgröße von 1920 x 1080 zu sehen.)


 ++++++

Ton
FormateDeutsch (DTS-HD High Resolution 5.1 (dt., franz.), DTS-HD Master Audio 5.1 (engl.), Dolby Digital 5.1 (ital., span., port., niederl.)
SpracheDeutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Portugiesisch, Niederländisch
UntertitelDeutsch, Englisch, Englisch für Hörgeschädigte, Französisch, Italienisch, Niederländisch, Portugiesisch, Spanisch
 Soundtechnisch hinterlässt "Arielle, die Meerjungfrau - Wie alles begann" ebenfalls einen guten Eindruck und unterscheidet sich nicht hörbar von Interner Link"Arielle, die Meerjungfrau 2 - Sehnsucht nach dem Meer". Die deutsche Synchronisation liegt in DTS-HD High Resolution 5.1 vor, während der englischsprachigen Fassung ein echter DTS-HD Master Audio 5.1-Mix ist, der im Detailbereich etwas mehr zu bieten hat und etwas offener und klarer klingt als die deutsche Version. Insgesamt gibt es eine sehr saubere und räumliche Abmischung mit gut platzierten Effekten, die niemals künstlich oder aufgesetzt klingen. Es werden aber ohnehin nur vereinzelte Sequenzen mit Effekten belohnt, die dann dynamisch und präzise abgemischt wurden. Der Score verteilt sich homogen auf sämtliche Kanäle und überzeugt mit einem guten Basseinsatz ohne aufdringlich oder dominant zu klingen. Höhen und Mitten werden ebenfalls gut wiedergeben und Dialoge stets gut ausbalanciert. Dass es sich um eine Direct-to-DVD-Produktion handelt, merkt man den beiden getesteten Tonspuren nicht unbedingt an, auch wenn die Weiträumigkeit einer Großproduktion nicht erwartet werden darf. Optional gibt es diverse Untertitel.
 +++++-

Extras
MediumBD-50
Extras
  • Trailer bei Disc-Start:
    • Arielle, die Meerjungfrau (1:22 Min., 1080p)
    • Das Dschungelbuch (1:08 Min., 1080p)
    • Marry Poppins (1:32 Min., 1080p)
    • Disneyland 20th Anniversary Extended (0:32 Min., 1080p)
    • Disney Princess [Video-Game] (0:29 Min., 1080p)
  • Wassertanz: Die Unterwasser-Abenteuer einer Tänzerin im Meer (7:23 Min., 480i)
  • Zusätzliche Szenen:
    • Sebastian weckt die Mädchen (1:43 Min., 480i)
    • Arielle folgt Fabius (3:58 Min., 480i)
  • Sing mit beim Film (77:30 Min., 1080p)
  • Trailershow:
    • Arielle, die Meerjungfrau (1:22 Min., 1080p)
    • Das Dschungelbuch (1:08 Min., 1080p)
    • Marry Poppins (1:32 Min., 1080p)
    • Disneyland 20th Anniversary Extended (0:32 Min., 1080p)
    • Disney Princess [Video-Game] (0:29 Min., 1080p)
VerpackungSeastoneCase
 Neben den typischen Disney-Trailern gibt es noch ein "Sing mit beim Film"-Featurette (Film in einer Karaoke-Version) sowie ein kurzes "Unterwassertanz"-Special. Letzteres ist ein "Making of" der Tanzszenen im Film. Regisseurin Peggy Holmes führt den Zuschauer durch die Dokumentation und gewährt uns einen netten Einblick in die Produktion. Abschließend gibt es noch zwei zusätzliche Szenen in synchronisierten Storyboardsequenzen.
 ++----

Fazit
Bereits Interner Link"Arielle, die Meerjungfrau 2 - Sehnsucht nach dem Meer" war eine unnötige Fortsetzung des Disney-Klassikers Interner Link"Arielle, die Meerjungfrau" und zeigte, wie man ein dünnes Storygerüst uninspirierend in die Länge ziehen kann. Mit der 2008er Direct-to-DVD-Produktion "Arielle, die Meerjungfrau - Wie alles begann" schlägt Disney dem Fass aber endgültig den Boden aus. Trotzdem die Animationen stimmiger als beim Vorgänger wirken, geht der Reihe nun endgültig die Luft aus: Erzählt wird die Geschichte vor der TV-Serie und vor dem Interner LinkKinofilm. Wir sehen also zum ersten Mal Arielles Mutter Athena und deren frühen Tod, wodurch König Triton die Musik im ganzen Königreich verbietet. Das gefällt Arielle natürlich nicht. Sie widersetzt sich den Befehlen ihres Vaters und sorgt dadurch natürlich für eine Menge Verwirrung unter dem Meer. Hinzu kommt noch die fiese Marina Del Ray, die um jeden Preis Sebastians Position als Tritons Adjutant haben will und dafür sogar über Leichen gehen würde.

Der Grundtenor dieses Prequels ist erst einmal deutlich düsterer, kann aber von den Machern nicht wirklich packend umgesetzt werden. Der tragische Tod von Arielles Mutter wird unspektakulär in Szene gesetzt, um selbst die kleinsten Zuschauer nicht zu sehr zu schocken. Das Verhältnis zwischen Arielle, ihren Geschwistern und ihrem Vater wird ebenso langweilig erzählt wie die fiesen Machenschaften von Marina Del Ray. Die Musikstücke sind ebenfalls langweilig und noch dröger als im Interner Linkzweiten Teil der Reihe. Kurz gesagt, haben wir es hier mit einem Totalausfall zu tun, der mit einer viel zu langen Laufzeit von 77 Minuten bereits den erwachsenen Disney-Fan überfordert, und für Kleinkinder ohnehin viel zu lang ausgefallen ist. Es werden einfach zu wenig Spannungsspitzen geboten, als dass man nicht bereits nach 30 Minuten das Interesse verliert. Eigentlich schon traurig, dass den Drehbuchautoren nach einer durchweg gelungenen TV-Serie inhaltlich nichts Besseres für einen "richtigen" Spielfilm einfällt als solch eine platte Vorgeschichte eines legendären Disney-Klassikers.



Screenshots




Druckbare Version
  
Arielle, die Meerjungfrau (Diamond Edition)
Arielle, die Meerjungfrau 2 - Sehnsucht nach dem Meer
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.