Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
USA 2007
Originaltitel:P2
Länge:97:35 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:Keine Jugendfreigabe
Regie:Franck Khalfoun
Buch:Alexandre Aja, Gregory Levasseur, Franck Khalfoun
Kamera:Maxime Alexandre
Musik:tomandandy
SFX:Damon Bishop
Darsteller:Wes Bentley, Rachel Nichols, Simon Reynolds, Philip Akin, Stephanie Moore, Miranda Edwards, Paul Sun-Hyung Lee, Grace Lynn Kung, Bathsheba Garnett, Philip Williams, Arnold Pinnock, Franck Khalfoun
Vertrieb:Kinowelt
Regionalcode:B
Blu-ray-Start:26.06.2008 (Verleih) / 08.08.2008 (Kauf)



Inhalt
Nach endlosen Überstunden am Weihnachtsabend will die hübsche Angela so schnell wie möglich nach Hause zu ihrer Familie. Als ihr Wagen nicht anspringt und ihr Handy in dem verlassenen Parkhaus keinen Empfang hat, bittet sie den netten Tiefgaragenwächter Thomas um Hilfe. Ein schwerwiegender Fehler, wie Angela feststellen muss, als sie wenig später aus ihrer Betäubung erwacht - angekettet an Thomas' liebevoll gedecktem Weihnachtstisch. Hinter der freundlichen Fassade des jungen Mannes verbirgt sich ein sadistischer Psychopath. Und in dem abgeriegeltem Tiefbau kann niemand ihre Schreie hören ...

Bild
Format2.35:1
Norm1080p / AVC MPEG-4
 Hier spendiert uns Kinowelt einen sehr feinen und meist sehr überzeugenden MPEG 4-Transfer, der mit einem guten Schärfegrad, sowie einer hohen Detaildarstellung auftrumpfen kann. Das Bild erscheint durchweg plastisch und bietet eine gut, aber nicht überragende Tiefenwirkung. Der Kontrast erscheint wechselhaft und während einige Szenen sehr kontrastreich, perfekt durchgezeichnet und mit einem satten Schwarzwert aufwarten können, gibt es immer wieder Einstellungen bei der aus Schwarz Grau wird und das Bild plötzlich sehr milchig erscheint. Es fällt aber schnell auf, dass wir es hier entweder mit einem Stilmittel zu tun haben oder aber mit einem Fehler des Kameramanns, da dies von Szene zu Szene variiert. Die meiste Zeit stimmt der Kontrast aber und der satte Schwarzwert verschluckt selbst in dunkle Szenen keine nötigen Details. So lässt die Blu-ray die in unserem Test bereits sehr gut abgeschnittene DVD blass aussehen und trotz leichtem Filmkorn, welches nie wirklich zu Lasten der Schärfe geht, ist der Transfer mehr als gut. Keine Defekte und vor allem keine Bildunruhen, sondern satte Farben, eine meist sehr gute Schärfe und ein sattes Schwarz werden uns hier geboten.
 +++++-

Ton
FormateDTS-HD Lossless Master Audio 7.1 Surround (nur dt.), Dolby Digital 5.1
SpracheDeutsch, Englisch
UntertitelDeutsch
 "P2" setzt mehr auf atmosphärische und meist sehr düstere Klänge und lediglich bei den Schocksequenzen trumpft der Soundmix etwas auf. So wird das Geschehen weitgehend in der Front wiedergegeben und stellenweise hätte ich mir auch in ruhigeren Szenen einen etwas räumlicheren Mix gewünscht. Dafür werden Effekte mit viel Wucht und einer hervorragenden Dynamik wiedergegeben. Letzteres ist auch das, was die Abmischung rettet, denn der Dynamikumfang ist einfach perfekt und leistet sich keine Fehler. Da ist es sogar zu verzeihen, dass der Bass nicht ganz so kraftvoll und brachial zu Boden schlägt wie es möglich wäre. Dafür ist die Dialogabmischung aber sehr überzeugend und bietet eine perfekte Balance zwischen dem gut abgemischten und weiträumigen Score, sowie den etwas kraftvolleren Sequenzen. Der englische 5.1-Mix klingt ähnlich, gefällt mir aber vor allem wegen der klareren Dialogwiedergabe deutlich besser. Die Stimmen in der deutschen Synchro wurden etwas abgedämpft, damit sie besser in das übliche Geschehen hineinpassen. Der deutsche Mix liegt zudem noch in einer DTS-HD 7.1-Fassung vor, von der ich etwas enttäuscht bin. Wirkliche Unterschiede zu den anderen Tonspuren gibt es hier nämlich nicht. Sicherlich klingt die deutsche Tonspur eine Nuance feiner, dies kommt bei diesem ohnehin eher zurückhaltenden Soundambiente aber nicht wirklich zur Geltung.
 ++++/-

Extras
MediumBD-25
Extras
  • Audiokommentar von Alexandre Aja, Franck Khalfoun und Gregory Levasseur
  • Featurettes:
    • Making Of (12:07 Min., 576p)
    • Der Drehort und die Stuns (5:20 Min., 576p)
    • Der Regisseur Franck Khalfoun (3:02 Min., 576p)
    • Behind the Scenes (4:08 Min., 576p)
  • Trailer:
    • Trailer Deutsch (2:22 Min., 1080p)
    • Trailer Englisch (2:20 Min., 1080p)
  • Teaser:
    • Teaser Deutsch (0:42 Min., 1080i)
    • Teaser Englisch (0:43 Min., 1080p)
  • TV-Spots:
    • Fear (0:33 Min., 576p)
    • Watched (0:33 Min., 576p)
    • Stop Him (0:33 Min., 576p)
    • Don't See (0:33 Min., 576p)
  • Trailershow:
    • The Sentinel - Wem kannst du trauen? (1:58 Min., 1080p)
    • Terminator 2 (4:57 Min., 1080i)
    • Saw (2:01 Min., 1080p)
    • Der Fuchs und das Mädchen (2:03 Min., 1080p)
    • Free Rainer (2:14 Min.)
    • Mr. & Mrs. Smith (2:25 Min., 1080p)
    • Million Dollar Baby (2:36 Min., 1080p)
VerpackungSeastoneCase
 Der leider nicht untertitelte Audiokommentar von Alexandre Aja, Franck Khalfoun und Gregory Levasseur gefällt mir nicht nur wegen der vielen Informationen, welche hier ans Publikum weitergegeben werden, sondern vor allem wegen der durchweg lockeren Art der drei Macher. Zudem sind mir persönlich alle drei (Aja sowie) sehr sympathisch und wie sich in der lockeren Runde herausstellt, teilen wir alle die Vorlieben für blutbeschmierte Frauen in Filmen. Die vier Featurettes liegen leider nur in Standard Definition vor und kommen nicht über das übliche Niveau von PR-Clips hinweg. Zudem ist das Gezeigte jeweils zu kurz und wird ständig von Filmszenen unterbrochen. Sehr schade. Ansonsten gibt es nur noch ein paar Trailer und TV-Spots, welche aber nur teilweise in High Definition vorliegen. Die obligatorische Trailershow mit weiteren Kinowelt-Titeln darf natürlich nicht fehlen.
 ++/---

Fazit
Auch wenn "P2" kein Meisterwerk geworden ist, liefert uns Regie-Debütant Franck Khalfoun unter den Fittichen von Alexandre Aja (Interner Link"The Hills Have Eyes", Interner Link"Mirrors") und Gregory Levasseur (Interner Link"High Tension"), der auch am Skript mitschrieb, einen durchweg spannenden und sehr düsteren Psychothriller ab. Der Innovationsgrad geht zwar gen Null, kann dafür aber mit zwei überzeugenden Protagonisten aufwarten, welche den niedergeschriebenen Terror wirklich überzeugend auf die Leinwand bringen können. Das Prinzip des Film steht zwar nach nur wenigen Minuten fest und ehrlich gesagt, muss soviel Dummheit auch bestraft werden, schließlich hat Rachel Nicholas genügend Möglichkeiten schon zuvor aus der Firma zu kommen, weshalb die Ursprungssituation stark konstruiert wirkt, jedoch wird dieses Manko schnell wieder wett gemacht, wenn Wes Bentley ins Spiel kommt, den anfängliche liebevollen, etwas unbeholfenen und unheimlichen Parkhauswächter in einen unberechenbaren Psychopathen verwandelt und seine Rolle mit Bravour meistert. Die Chemie zwischen den beiden Protagonisten ist in diesem Katz-und-Maus-Spiel sehr beeindruckend, weshalb das Schema F bereits nach kurzer Zeit nicht mehr stört. Vielmehr dürfen wir uns über ein düsteres und teilweise extrem blutiges Kammerspiel freuen, da Bentley hier noch einiges in Petto hat, um der hübschen Nicholas das Leben schwer zu machen.
"P2" ist ein sehr schmerzvolles Stück Terrorkino und das, obwohl der Film fast ausschließlich von zwei Darstellern getragen wird. So kann man mit der Protagonistin mitleiden und Franck Khalfoun schafft es doch tatsächlich, auch den Psychopathen bis zu einem gewinnen Grad sympathisch erscheinen zu lassen, weshalb man stellenweise hin und her gerissen ist. Es fällt auf, dass man in "P2" schneller ein Verhältnis zum Charakter des Thomas als zum eigentlichen Opfer aufbauen kann. Ihr Schicksal ist dem Protagonisten zwar nicht egal, aber allein dass es Bentley problemlos schafft, seinen Charakter nicht zu übertrieben, sondern "liebevoll"-wahnsinnig zu spielen, ist ein Pluspunkt für ihn. Da kann Nicholas leider nicht mithalten und spielt die Opferrolle routiniert, dürfte aber keine Chance auf die "Scream Queen"-Krone haben.

"P2" ist schwer unterhaltsam, teilweise extrem böse und wartet mit einigen sehr blutigen und expliziten Sequenzen auf, welche in Deutschland überraschenderweise völlig ungekürzt zu sehen sind. Die vorliegende Blu-ray bietet ein gute Bild- und Tonqualität, könnte in puncto Zusatzmaterial aber etwas mehr mitbringen.



Screenshots




Druckbare Version
P2 - Schreie im Parkhaus
NewsAlexandre Aja produziert "P2"
Kinowelt bringt "P2 - Schreie im Parkhaus"
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.