Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
USA 2012
Originaltitel:Wrong Turn 5: Bloodlines
Alternativtitel:Wrong Turn 5
aka. Wrong Turn 5: Bloodbath
Länge:88:47 Minuten (gekürzt)
Freigabe:ab 18 Jahre
Regie:Declan O'Brien
Buch:Declan O'Brien
Kamera:Emil Topuzov
Musik:Claude Foisy
SFX:Venelin Marinov
Darsteller:Camilla Arfwedson, Roxanne McKee, Doug Bradley, Simon Ginty, Oliver Hoare, Amy Lennox, Paul Luebke, Duncan Wisbey, Radoslav Parvanov, George Karlukovski, Borislav Iliev, Kyle Redmond-Jones
Vertrieb:Constantin Film
Regionalcode:B
Blu-ray-Start:09.05.2013 (Kauf)



Inhalt
Ein kleines, beschauliches Städtchen ist wie jedes Jahr Veranstaltungsort des "Mountain Man Festival". Ein feuchtfröhliches Ereignis, das von weit her Scharen von gruselig kostümierten und feierwilligen Fans anlockt und die kleine Stadt für eine Nacht in eine abgedrehte Party Location verwandelt. Ein Riesenspaß für die vielen Halloween-Touristen, aber leider auch eine willkommene Essenseinladung für eine Gruppe kannibalischer Einheimischer, die sich mit ihrem missgestalteten Äußeren unbemerkt unter die Feiernden mischen ...

Bild
Format1,78:1
Norm1080p / MPEG-4 AVC
 "Wrong Turn 5" wurde digital gedreht und überzeugt mit einer weitgehend scharfen und detaillierten Bildpräsentation. Die Konturen wirken knackig, und neben den vielen sichtbaren Details ist das Bild auch sehr plastisch und tief. Leider wurde hier etwas nachgearbeitet, wodurch der Transfer mit dezenten, digitalen Rauschmustern zu kämpfen hat. Auch die nicht ganz sauber arbeitende Kompression lässt auf ein weniger sorgsames Encoding schließen. So zeigen sich immer wieder leichtes Banding sowie Kompressionsartefakte im Hintergrund. Der Kontrast hingegen arbeitet sehr ausgewogen und die Farbgebung fällt satt und knackig aus, wobei die Farbtöne leicht reduziert wurden. Hinzu kommt ein meist sehr satter Schwarzwert. Bis auf die Kompression ein brauchbarer HD-Transfer.




(Klickt auf die einzelnen Bilder, um diese in der Originalgröße von 1920 x 1080 zu sehen.)

 ++++/-

Ton
FormateDTS-HD Master Audio 5.1
SpracheDeutsch, Englisch
Untertitel-
 Constantin Film setzt weiter auf DTS-HD High Resolution 5.1-Tonspuren und verzichtet bei "Wrong Turn 5" auf deutsche Untertitel. Letzteres zum Leidwesen schwerhöriger Filmfans. Ein weiteres Manko ist die Fronlastigkeit beider Tonspuren. Umgebungsgeräusche sowie richtige Surroundeffekte sind eher selten auszumachen. Einzig der Score verteilt sich etwas aktiver auf die Kanäle und lässt etwas Räumlichkeit entstehen. Der Subwoofer arbeitet zudem sehr verhalten, und die deutsche Synchronisation gehört eher zu den billigen ihrer Art. Dialoge sind dafür gut zu verstehen, klingen aber im englischensprachigen Mix deutlich natürlicher. Ansonsten gibt es kaum Unterschiede.
 ++++/-

Extras
MediumBD-25
Extras
  • Trailer bei Disc-Start:
    • Parker (1:58 Min., 1080p)
  • Hinterwäldler-Morde (6:43 Min., 1080p)
  • Ein Tag im Tod (5:26 Min., 1080p)
  • Videotagebuch des Regisseurs (8:19 Min., 1080p)
  • Deutscher Trailer (1:59 Min., 1080p)
  • DVD/BD-Empfehlung: Deutscher Trailer zu "Texas Chainsaw 3D" (2:42 Min., 1080p)
  • Trailershow:
    • Resident Evil: Retribution (2:07 Min., 1080p)
    • Shootout - Keine Gnade (1:46 Min., 1080p)
    • Freelancers (2:26 Min., 1080p)
    • Scary Movie 5 (2:10 Min., 1080p)
VerpackungSeastoneCase mit FSK-Wendecover
 Das Bonusmaterial liegt komplett in HD vor und wurde sogar optional deutsch untertitelt, bietet aber nur wenig Nährwert für Filmfans. Neben zwei Featurettes und einem Trailer gibt es noch ein Videotagebuch des Regisseurs. In allen drei Clips bekommen wir einen kurzen Einblick hinter die Kulissen, erfahren mehr über Spezialeffekte im Film, und man lässt Macher und Darsteller zu Wort kommen. Interessant dürfte sein, dass die im Hauptfilm geschnittenen Szenen im Bonusmaterial zu sehen sind. Da hätte man diese auch gleich im Film lassen können. Lächerlich ...
 ++----

Fazit
Um es gleich vorab zu sagen: Es wurde natürlich auch die Uncut-Version gesichtet. Nur in dieser ist der 5. Teil der Backwood-Kannibalen-Story überhaupt erträglich. Wie schon andere erfahrene Horror-Geeks geschrieben haben, ist Teil 5 der schwächste der Reihe. Das ist schon eine Leistung, wenn man den Interner Linkvierten Teil noch im Gedächtnis hat. Schon am Anfang bricht er die Tradition der sonst recht harten Anfangssplatterszene. Wo sonst gleich Menschen halbiert wurden, damit man wusste, wo es lang geht, wird in "Wrong Turn 5" zunächst auf Teenie-Horror-Atmosphäre gesetzt. Ok, schon in der nächsten Szene macht der Film das wieder gut. Aber auch die "Wrong Turn"-Hinterwäldler-Freaks wirken durch ihr Gehüpfe und Gequietsche meist lächerlich und auch die Masken relativ aufgesetzt bzw. suboptimal. Eine ganze Reihe von Szenen wirken fast schon komödiantisch. Dies machen sie allerdings durch recht expliziten und gewohnt blutigen und detailliert ausgearbeiteten Einsatz von Goreszenen zum geringen Teil wieder wett. Schon in den ersten Szenen gibt es Finger und Ohren an den nicht für sie vorgesehen Orten zu sehen.

Die Action bewegt sich zwischen verschiedenen Orten, von denen die Polizeistelle nicht mehr als eine billige Studioatmosphäre vorzuweisen hat. Auch der Nacktheitsfaktor wurde relativ deutlich nach oben gefahren und chauvinistisch. Aus der Sicht der Freaks One Eye, Saw Tooth und Three Finger formuliert, gibt es eine Menge Busenfleisch zu bewundern. Leider lässt sich nicht wirklich mehr sagen, als dass man noch bescheidenere Laiendarsteller gefunden hat als zuvor, um den 5. Teil vollständig in den dunklen Trash-Keller zu schicken. Fans der Serie und "Wrong Turn"-Komplettisten sollten ruhig einen Blick auf diesen Teil werfen. Blutig ist es in der Uncut-Version wie eh und je, und leider wird auch die Tradition nur geschnittener Versionen in Deutschland fortgesetzt.

Dabei spielt auch gerne mal ein Mähdrescher die Splatter-Hauptrolle, auch wenn ich persönlich finde, dass diese Szene überbewertet ist. Das hat man schon vor zig Jahren in anderen harmlosen Filmchen wie Interner Link"Boy Eats Girl" von 2005 deutlich besser, wilder und kreativer gesehen. Unnötig zu erwähnen, dass die Synchronisation wieder knapp über Erwachsenenfilmniveau ist. Also alles wie erwartet. "Wrong Turn 5" ist nur mit ganz viel berauschenden Substanzen zu ertragen ...

Machen wir es kurz und schmerzlos: Finger weg von der deutschen DVD und Blu-ray. Es reicht schon, dass der fünfte Aufguss der Reihe großer Käse ist, aber die zwei fehlenden Minuten an Gore- und Splatter-Szenen machen den Film absolut unbrauchbar. Leider hält Constantin Film an ihrer Firmenpolitik fest und bringt die Reihe nicht unzensiert im deutschsprachigen Ausland heraus, weshalb man auf die englische oder amerikanische Veröffentlichung zurückgreifen sollte.



Screenshots




Druckbare Version
Wrong Turn
Wrong Turn 2: Dead End
Wrong Turn 4 - Bloody Beginnings
Wrong Turn 6: Last Resort (Unrated)
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.