Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
FR, UK, IT 2004
Originaltitel:Immortel (ad vitam)
Alternativtitel:God Diva
aka. Immortal - Die Rückkehr der Götter
aka. Immortal - New York, 2095: Die Rückkehr der Götter
aka. Immortel
Länge:102:49 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 16 Jahre
Regie:Enki Bilal
Buch:Serge Lehman, Enki Bilal
Kamera:Pascal Gennesseaux
Musik:Ralph Rainger, Goran Vejvoda
SFX:Matthieu Grospiron, Marine Tuloup, Seb Caudron, Jacquemin Piel
Darsteller:Linda Hardy, Yann Collette, Thomas Kretschmann, Frédéric Pierrot, Charlotte Rampling, Thomas M. Pollard, Derrick Brenner, Barbara Scaff
Vertrieb:Sunfilm
Regionalcode:B
Blu-ray-Start:03.04.2009 (Kauf)



Inhalt
Wir schreiben das Jahr 2095, Lichtgott Horus hat nur noch sieben Tage zu leben, weshalb er alles versucht, das Überleben seiner Rasse zu sichern. Er sucht ein weibliches wesen mit speziellen Merkmalen, welche seinen Nachwuchs austragen soll. Diese findet er in Jill. Den männlichen Gegenpart, dessen Körper ihm als menschlicher "Wirt" zu Verfügung stehen soll, findet er im kämpferischen Nikopol. Einziges Problem: Anarchist Nikopol befindet sich auf der Flucht und wird von einer unüberschaubaren Zahl an Gegnern gejagt.

Bild
Format1,85:1
Norm1080p / MPEG-4 AVC
 Schon zu DVD-Zeiten war der Transfer äußerst schwierig zu beurteilen. Das ändert sich bei der Blu-ray-Version von "Immortal" nicht. Die reale Welt trifft auf eine komplett aus dem Computer entsprungene, surreal wirkende Umgebung, welche das Bild grundsätzlich weicher wirken lässt. Zwar ist die Grundschärfe sehr gut und hebt sich sichtbar von der DVD-Version ab, doch man sollte keine zu große Steigerung erwarten, selbst wenn einige Details schön ausgearbeitet wurden. Es wurde etwas nachgeschärft, wodurch das Bild etwas überstrahlt. Zudem wollte der Regisseur seinem Film einen düsteren Touch verpassen. Demzufolge bekommen wir es überwiegend mit einer kühlen Farbgebung zu tun, welche insgesamt immer noch sehr ausgewogen und kräftig wirkt, jedoch je nach Szene variiert. Der Kontrast erreicht ebenfalls ein gutes Niveau, kann aber als Opfer der Stilmittel angesehen werden, erscheint steil und verschluckt hin und wieder dunkle Bildteile. Defekte und Verschmutzungen sind keine auszumachen, doch leider wurde mal wieder beim Encoding geschlampt, wodurch die Kompression unsauberer arbeiten als noch bei der DVD-Version. Das leichte Bildrauschen im Hintergrund scheint etwas gefiltert worden zu sein, zumindest sieht es digital aus, wodurch der HD-Transfer nicht ganz so ausgewogen erscheint, wie man es von einem nahezu komplett aus dem Computer entsprungenen Film erwartet. Eine Steigerung zur DVD ist spürbar, aber ob das einen Neukauf rechtfertigt, ist fraglich.




(Klickt auf die einzelnen Bilder, um diese in der Originalgröße von 1920 x 1080 zu sehen.)


 ++++--

Ton
FormateDTS-HD Master Audio 7.1 (dt.), DTS-HD Master Audio 5.1 (dt., Integral Fassung), DTS HD-Master Audio 5.1 (engl.)
SpracheDeutsch, Englisch
UntertitelDeutsch
 Beide Tonspuren erfreuen sich einer angenehmen Räumlickeit und warten mit einem guten bis sehr guten Einsatz der Effektlautsprecher für die Umgebungsgeräusche und den Score auf. Jedoch sollte man bedenken, dass "Immortal" ein ruhiger Vertreter ist und lediglich in wenigen Actionsequenzen in die Vollen geht. Dann trumpft der HD-Mehrkanalton mit 7 Kanälen auf, welcher nicht nur einen kräftigeren Subwoofer vorzuweisen hat, sondern auch in puncto Dynamik zu überzeugen weiß und insgesamt ausgewogen und differenziert in der Abmischung klingt. Zur Höchstbewertung reicht es aber leider nicht, dafür fehlt noch das gewisse Etwas. Der englische 5.1-Track klingt hörbar dumpfer und leiser, weist einen prägnanteren Bass auf, kommt aber dennoch nicht an die deutsche Tonspur heran. Optional lassen sich deutsche Untertitel hinzuschalten. Der französische Ton konnte aus lizenzrechtlichen Gründen nicht auf die Disc gepresst werden.
 ++++/-

Extras
MediumBD-25 / DVD-5
Extras
Hauptfilm (Blu-ray)
  • Deutscher Trailer (1:58 Min., 576i)
  • Originaltrailer (1:58 Min., 576i)
Bonus (DVD)
  • Making of (35:56 Min.)
  • Making of Special Effects (38:29 Min.)
  • Universum der Unsterblichkeit: Interview mit Thomas Kretschmann (3:19 Min.)
  • Gespräch mit Co-Autor Serge Lehmann (39: 40 Min.)
  • In Enki Bilals Atelier [optional mit Kommentar] (8:31 Min.)
  • Unveröffentlichte Filmmusik [18 Tracks]
  • Diskussion mit dem Publikum (20:53 Min.)
  • Premieren (8:08 Min.)
  • Originaltrailer [dt./engl.] (1:59 Min.)
  • Teaser 1 (0:32 Min.)
  • Teaser 2 (0:32 Min.)
VerpackungSeastoneCase mit Wendecover
 Für das Bonusmaterial wurde die Original-DVD der 2-Disc-Special-Edition von 2005 beigelegt. Was damals schon überzeugte, ist auch heute noch sehr gut, denn es wird keine Frage zur Entstehung und der eigentlichen Geschichte des Filmes offen gelassen. Den Anfang macht ein rund 36minütiges Making of, welches sich mit der Entstehung des Filmes beschäftigt und zeigt, wie die Filmwelt komplett aus dem Computer entstanden. Weiter geht es mit einem Making of, welches sich in knapp 30 Minuten mit den Special Effects des Films beschäftigt und die lange Entwicklung vom Storyboard bis hin zur fertigen Animation zeigt. Ebenfalls sehr informativ und nicht nur für Liebhaber des Filmes ein interessantes Featurette. Extra für die deutsche DVD produziert wurde das 13minütige Interview mit Hauptdarsteller Thomas Kretschmann produziert, welcher eine Menge über den Film und vor allem den Regisseur zu erzählen hat. Dabei bringt er eine Sache auf den Punkt: dass Bilals Universum so vielschichtig ist, dass man zu jedem Charakter bzw. zu jeder Sekunde im Film ganze Geschichten erzählen könnte. Allerdings wird der Audiokommentar mit dem Regisseur schmerzlich vermisst. Zumindest entpuppt sich Thomas Kretschmann als sehr redefreudiger und sympathischer Gesprächspartner, dem man Stunden lang zuhören könnte, ohne dass man das Gefühl bekäme, er würde Werbung für den Film betreiben. Ebenfalls sehr umfangreich ist das 40minütige Gespräch mit dem Co-Autor Serge Lehmann, in welchem dieser sich nicht nur auf den Film und die Comics konzentriert, sondern auch auf die philosophische Ebene der Geschichte eingeht und versucht, diese etwas zu erläutern. Das nächste Featurette heißt "Enki Bilals Atelier", in dem wir 8 Minuten lang einen kleinen Einblick in die beachtliche Arbeit des Künstlers erhalten. Optional kann man sich dieses Selbstporträt mit einem deutsch untertitelten Kommentar anschauen. Damit sind die Extras aber noch lange nicht zu Ende. Weiter geht es mit 18 bisher unveröffentlichen Filmmusikstücken, welche man auf Wunsch auch einzeln anwählen kann.
Anlässlich des französischen Kinostarts fand eine Diskussionsrunde mit dem Publikum statt, bei dem Enki Bilal über seinen Werdegang berichtet und mit sehr viel Energie und Leidenschaft versucht, "Immortal" dem Publikum näher zu bringen. Das Ganze läuft knapp 21 Minuten und gehört ebenfalls in die Kategorie "sehr sehenswert". Unter dem Menüpunkt "Premieren" finden wir eine rund 8minütige Abhandlung über die Geschichte des Filmes, die Bilal bei der Premiere von "Immortal" dem Publikum vorträgt. Zum Schluss gibt es den Original Kinotrailer, welcher in Deutsch und Englisch abspielbar ist, sowie zwei Teaser zum Film. Der Kinotrailer in zwei Sprachen ist auch auf der Blu-ray vorhanden. Ansonsten beinhaltet die Disc keine weiteren Extras.
 +++++-

Fazit
Hier nun ein weiterer Vertreter der Gattung "computergenerierte Filme und der Zahn der Zeit"! Comicvisionär Enki Bilal bekam die eher seltene Chance, seine Graphic Novel "Immortal" in einem eigenen Film zu verarbeiten. Da seine Vision aber drohte, jedes Budget zu sprengen, entschloss er sich, fast den gesamten Film am Computer zu erstellen. So gelang es ihm, den Comic-Look seiner Drei-Etagen-Welt mit schwebenden Fahrzeugen, Pyramiden, Mutanten und künstlich veränderten Menschen in den Film zu retten. Die Geschichte versucht, Mythen mit Science Fiction zu verschmelzen, was ihr zum Teil gelingt, jedoch an dem Problem leidet, nicht für alle Ansätze eine adäquate Antwort liefern zu können, und das Hauptproblem: Ein guter Comic ist noch lange kein guter Film! Bei Comic-Dialogen liegt oftmals in der Kürze die Würze, aber in einem Film passiert es schnell, dass so was dann gestelzt und unecht klingt. Zudem bleiben einem als Zuschauer die Charaktere seltsam fremd, es gelingt nur sehr selten, so etwas wie Empathie für die Personen zu entwickeln.
Nun zum Stil des Filmes: War das Gezeigte zur Zeit seiner Veröffentlichung ein für sein Budget bahnbrechendes Ergebnis, muss man aus heutiger Sicht sagen, dass es den Charme einer Computerspiel-Zwischensequenz hat. Dies mag daran liegen, dass ich mich während des gesamten Filmes nicht mit der Ästhetik des Gezeigten anfreunden konnte. Damit steht und fällt aber der gesamte Film, da die Geschichte eben auch nicht viel hergibt.

"Immortal" ist ein interessanter Versuch, reale Darsteller wie Charlotte Rampling oder Thomas Kretschmann in eine CGI-Welt einzubinden. Jedoch verlässt er sich zu sehr auf seine Bilder, wo ein intensiverer Blick auf eine schlüssigere und konsequentere Geschichte besser gewesen wäre. Interessant, teils sogar bildgewaltig, aber leider etwas unausgegoren. Die Blu-ray aus dem Hause Sunfilm Entertainment liefert eine solide Bildqualität und alle Extras der 2005er DVD-Auflage. Ein Neukauf lohnt sich dennoch nur bedingt. Mittlerweile gibt es noch eine Auflage mit einer konvertierten 3D-Fassung. Finger weg davon!



Screenshots




Druckbare Version
Immortal - New York, 2095: Die Rückkehr der Götter (Special Edition)
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.