Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
UK 2010
Originaltitel:Ghost Machine
Länge:92:12 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 16 Jahre
Regie:Chris Hartwill
Buch:Sven Hughes, Malachi Smyth
Kamera:George Richmond
Musik:Bill Grishaw
SFX:Nick Morton
Darsteller:Sean Faris, Rachael Taylor, Luke Ford, Richard Dormer, Jonathan Harden, Sam Corry, Halla Vilhjálmsdóttir, Jenny Marshall, JoAnna Robinson, Eilionior Fegan
Vertrieb:Sunfilm / Tiberius
Regionalcode:B
Blu-ray-Start:08.10.2010 (Kauf)



Inhalt
Tom und Vic sind Militär-Techniker und Videogame-Freaks. Sie schmuggeln ein streng geheimes, virtuelles Kriegsführungs-Programm in ein stillgelegtes Gefängnis, um dort damit zu experimentieren. Doch was zuerst ein cooler Nervenkitzel werden soll, wird zur tödlichen Realität. Ein rachsüchtiges Wesen hat die Software manipuliert und entführt alle in eine real wirkende Welt, in der nichts mehr so ist wie es scheint. Als ihre Kameradin Jess von diesem Fall hört, beginnt sie eine schier aussichtslose Rettungsaktion und wird ebenfalls in diese virtuelle Welt gezogen, die genauso tödlich sein kann wie reale Kriege ...

Bild
Format1,85:1
Norm1080p / MPEG-4 AVC
 "Ghost Machine" gehört noch zu einem der älteren Encodings aus dem Hause Sunfilm, weshalb sich Kompressionsprobleme weitgehend zurückhalten. Insgesamt lässt der Transfer aber nur sehr selten ein HD-Gefühl aufkommen, was u. a. an der verwendeten Technik liegt. Es gibt immer wieder sehr detaillierte und scharfe Einstellungen, insgesamt ist das HD-Bild aber sehr arm an Details. Hinzu kommt eine starke Verfremdung des Bildmaterials, wodurch der Kontrast meist sehr steil ausfällt, was in hellen Bildbereichen zu sichtbare Überstrahlungen führt. Dunkle Szenen ertrinken immer wieder im viel zu kräftigen Schwarz, und die monotone Farbgebung passt perfekt zur tristen Optik des Films. Allerdings gehen die Verfremdungen deutlich zu Lasten der Plastizität und Durchzeichnung. Hinzu kommt ein leichtes bis mittelstarkes sowie künstlich wirkendes Bildrauschen, was für einige Unruhen sorgt.




(Klickt auf die einzelnen Bilder, um diese in der Originalgröße von 1920 x 1080 zu sehen.)


 +++/--

Ton
FormateDTS-HD Master Audio 7.1 (dt.), DTS-HD Master Audio 5.1 (engl.)
SpracheDeutsch, Englisch
UntertitelDeutsch
 Beide Tonspuren wurden im HD-Mehrkanalton aufgespielt und auf 7 Kanäle aufgepumpt. Für Besitzer einer 7.1-Anlage stellt das keine wirkliche Bereicherung dar. Dennoch spendiert Sunfilm dem Zuschauer eine gute, aber nicht sonderlich druckvolle und dynamische Abmischung. Der Volumenumfang beider Fassungen ist jedoch gut gelungen und tröstet etwas über die Frontlastigkeit beider Abmischungen hinweg. Es fehlt ein differenziertes und präzises Klangbild, und nur selten werden die Rears angespielt, was dann auch nur dezent wahrzunehmen ist. Dialoge werden dafür in beiden Fassungen sehr sauber und klar abgemischt. Für ein HD-Master-Mix wäre aber mehr Dynamik und Räumlichkeit wünschenswert gewesen. Genug Möglichkeiten hätte es gegeben. Deutsche Untertitel sind optional.
 +++/--

Extras
MediumBD-25
Extras
  • Making of (30:02 Min., 576i)
  • Interview mit Drehbuchautor Sven Hughes (10:01 Min., 576i)
  • Deutscher Trailer (2:05 Min., 576i)
  • Originaltrailer (2:05 Min., 576i)
  • Trailershow:
    • Daybreakers (2:14 Min., 576i)
    • American Highschool (2:31 Min., 576i)
    • Bangkok Adrenaline (1:36 Min., 576i)
    • Lieferung mit Hindernissen (2:21 Min., 1080p)
    • Train (1:26 Min., 576i)
    • Walhalla Rising (1:38 Min., 1080p)
VerpackungSeastoneCase mit FSK-Wendecover
 Das 30minütige Making of gewährt dem Zuschauer einen interessanten Einblick in die Entstehung des Films und geht auf diverse Aspekte der Produktion ein. Des Weiteren gibt es ein sehenswertes Interview mit dem Drehbuchautor Sven Hughes, der weitere Hintergrundinformationen zu "Ghost Machine" Preis gibt. Abgerundet wird das Bonusmaterial mit zwei Trailern zum Film und einer Trailershow weiterer Sunfilm-Titel. Das Bonusmaterial wurde Deutsch untertitelt.
 +/----

Fazit
"Ghost Machine" braucht sehr lange, bis er in Fahrt kommt und bietet zum Ende ein paar interessante Einfälle, ohne aber wirklich Spannung aufzubauen. Da bot Christopher Nolans "Inception" deutlich mehr, denn dort verstand man es, sich in einer virtuellen Welt bzw. auf verschiedenen Bewusstseinsebenen auszutoben, während es hier bereits an Handlung lahmt. Diese ist verworren und teilweise hanebüchen erzählt. Viele Szenen sehen zwar aus wie in einem Videospiel und auch das CGI-Blut passt gut dazu, jedoch schafft es Regisseur Chris Hartwill weder, sein Publikum zu fesseln, noch es mit irgendwelchen Raffinessen bei der Stange zu halten.
So erweist sich "Ghost Machine" über die gesamte Laufzeit hin als ermüdend. Zudem ist das geringe Budget in jeder Szene zu spüren. Da können auch die Kulissen eines angeblichen Ex-Militärgefängnisses nichts mehr herausreißen, und über das schauspielerische Unvermögen der Protagonisten legen wir einfach mal den Mantel des Schweigens ...

Technisch eine solide HD-Umsetzung, bei der die technischen Angaben auf dem Cover erhebliche Fehler aufweisen. Der HD-Transfer taugt zwar nicht viel, liegt aber nicht in 1080i sondern in 1080p vor. Zudem sind beide Tonspuren in 7.1. Die Disc wird mit einem FSK-Wendecover ausgeliefert.



Screenshots




Druckbare Version
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.