Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
USA 2007
Originaltitel:Death of a Ghost Hunter
Länge:101:30 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 18 Jahre
Regie:Sean Tretta
Buch:Sean Tretta, Mike Marsh
Kamera:Sean Tretta
Musik:Mike Marsh
Darsteller:Cordon Clark, April Hinojosa, Sarah Lawton, Davina Joy, Stephanie Anne Landers, Mike Marsh, William McMinn, Lindsay Page, Evelyn Ramos, Sophia Morgan Stewart, Patti Tindall, Jeff Tretta, Tim Wadhams
Vertrieb:MIG / EuroVideo
Regionalcode:B
Blu-ray-Start:13.10.2011 (Kauf)



Inhalt
Im Jahr 2002 wurden der renommierten Geisterjägerin Carter Simms 5.000 Dollar angeboten, um über drei Tage und drei Nächte hinweg das berüchtigte Materson Haus auf paranormale Aktivität zu untersuchen. 20 Jahre zuvor wurden Pfarrer Joseph Materson und seine Familie in ihrem eigenen Heim brutal ermordet. Mit der Hilfe eines Kameramannes, eines Reporters und eines spirituellen Beraters machte Carter sich daran zu beweisen oder zu widerlegen, dass es im Masterson Haus spukt. Was dann geschah, ist die erschreckendste und tragischste paranormale Untersuchung in der Geschichte der modernen "Geisterjagd".

Bild
Format2,20:1
Norm1080i / MPEG-4 AVC
 Dem auf 1080i skalierten HD-Bild von "Paranormal Investigations" merkt man an, dass nur ein kleines Budget zur Verfügung stand. Der teils dokumentarische Stil des digital gedrehten Filmes versuchte dies zwar zu kaschieren, doch ganz überzeugend ist das Ergebnis nicht. Die Farbsättigung wurde reduziert, um einen tristen und kraftlosen Eindruck zu schaffen. Leider ist die Bildschärfe nur mäßig. Selten wirkt das Bild detailreich und scharf, in den meisten Einstellungen sogar etwas zu weich. In Handkamera-Einstellungen ist das durchaus Absicht, bei den reinen Filmszenen stört es ein wenig. Zudem fällt ein relativ deutliches Bildrauschen auf, das besonders in dunklen Szenen kräftig hervortritt. Der Kontrast gibt sich ebenfalls wechselhaft, was aber als Stilmittel betrachtet werden kann: Grundsätzlich ist er etwas zu steil und sorgt so für Überstrahlungen in hellen Flächen, während in dunklen Szenen gern mal Details verschluckt werden. Auch macht sich die Kompression häufig durch unschönes und starkes Blockrauschen bemerkbar. Die Coverangabe von 2,35:1 ist falsch. "Paranormal Investigations" liegt in 2:20:1 vor.




(Klickt auf die einzelnen Bilder, um diese in der Originalgröße von 1920 x 1080 zu sehen.)

 +++---

Ton
FormateDTS-HD Master Audio 2.0 Stereo
SpracheDeutsch, Englisch
UntertitelDeutsch
 Zumindest wurde endlich auf die künstlich erzeugten 5.1-Tonspuren verzichtet und stattdessen in beiden Sprachfassungen auf eine Stereo-Tonspur gesetzt. Besonders die deutsche Tonspur überzeugt und wartet mit gut verständlichen Dialogen sowie einer klaren, in Ansätzen sogar kraftvollen Abmischung auf. Leider wirken die Synchronsprecher sehr steril, und es kommt typischer Studiosound zustande, so dass leider etwas Atmosphäre verloren geht. Die Originalfassung punktet zwar durch die natürlicheren Stimmen, wurde aber etwas leise abgemischt. Beide Tonspuren sind ansonsten frei von Fehlern wie Verzerrungen und Rauschen. Deutsche Untertitel können bei Bedarf zugeschaltet werden.
 ++++--

Extras
MediumBD-25
Extras-
VerpackungSeastoneCase mit FSK-Wendecover
 Bonusmaterial gibt es leider nicht.
 ------

Fazit
Und wieder einmal ein Werk, bei dem der Zuschauer damit geködert werden soll, indem die hier erzählte Geschichte als wahre Begebenheit dargestellt wird. Dafür sorgen etliche Texttafeln zu Beginn und auch am Ende des Films, die explizit darauf hinweisen. Deswegen wird es sicherlich nicht gerade wenige Leute geben, die dieser Vermarktungs-Strategie auf den Leim gehen. Doch einmal ganz davon abgesehen, kann ich die zumeist sehr negativen Meinungen über diesen Film nicht so ganz verstehen, denn man bekommt, insgesamt gesehen, eine durchaus interessante und teils auch unheimliche Story präsentiert, die phasenweise auch für die ein oder andere Gänsehaut sorgen kann. Am meisten wird sich immer über das angeblich hölzern wirkende Schauspiel der Darsteller aufgeregt, das zwar wirklich nicht als brillant zu bezeichnen ist, aber meiner Meinung nach gerade durch die teilweise unbeholfene Art ein hohes Maß an Authentizität erlangt. Auch die Dialoge habe ich keinesfalls als so sinnbefreit empfunden, wie sie von vielen Leuten bezeichnet werden. Vielleicht sind viele mit zu hohen Erwartungen an diesen Film herangegangen. Es handelt sich ganz sicher um kein filmisches Meisterwerk, aber der Film erzeugt eine sehr unheimliche Grundstimmung, so dass größtenteils ein gelungenes Grusel-Feeling aufkommt, das den Zuschauer in den meisten Passagen in seinen Bann ziehen kann und ihn zu fesseln vermag.

Im Bezug auf die Effekte hätte man durchaus etwas mehr herausholen können. Dennoch wird solide Kost geboten, die aber keinen allzu hohen Erwartungen gerecht werden kann. Dafür wird man mit einem konstanten Spannungsaufbau konfrontiert, größere Spannungseinbrüche sind also nicht zu verzeichnen. Worauf die Geschichte hinausläuft und endet, ist durch den Original-Titel des Films sowieso von Anfang an klar. Daraus bezieht das Geschehen also keinesfalls seine Spannung, sondern vielmehr daraus, dass man im Laufe der Zeit immer mehr darüber erfährt, was sich vor 20 Jahren wirklich im Masterson Haus abgespielt hat. Dabei spielt auch die Figur der Mary Young eine große Rolle, die sich unter Vortäuschung falscher Tatsachen in das Team eingeschlichen hat und deren Anteil am Geschehen auch erst zum Ende hin vollkommen aufgeklärt wird.

Insgesamt gesehen ist "Paranormal Investigations" alles andere als ein schlechter oder langweiliger Film, denn wenn auch nicht das ganz große Kino geboten wird, so aber immerhin eine interessante und größtenteils spannend umgesetzte Geschichte, die insbesondere durch eine dichte und unheilvolle Atmosphäre punkten kann und in der auch die Darsteller nicht so schlimm sind, wie mancher sie beschreibt. Wer ein kurzweiliges Grusel-Erlebnis zu schätzen weiß und dabei kein cineastisches Meisterwerk erwartet, der ist bei "Paranormal Investigations" bestens aufgehoben und wird nicht enttäuscht werden. Herrlich gruselige Momente und eine gelungene Atmosphäre verbinden sich mit einem soliden Spannungsbogen, was im Endeffekt für ein durchaus gelungenes Film-Erlebnis sorgt.

Technisch mittelmäßige HD-Umsetzung ohne Bonusmaterial, dafür mit einem FSK-Wendecover. Der Kauf der DVD reicht bei diesem Titel vollkommen aus.



Screenshots




Druckbare Version
Paranormal Investigations
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.