Wicked-Vision-Index

Login 18er Bereich

Registrieren

Startseite und Neuigkeiten Reviews
• Filmberichte
• DVD/HD-Reviews
• Bildvergleiche
• Literatur
• Hörspiele Weitere, medienbezogene Informationen
• Hidden Features
• Schnittvergleiche
• Videocover
USA 1976
Originaltitel:Assault on Precinct 13
Alternativtitel:Assault - Anschlag bei Nacht
aka. Das Ende
Länge:90:51 Minuten (ungekürzt)
Freigabe:ab 16 Jahre
Regie:John Carpenter
Buch:John Carpenter
Kamera:Douglas Knapp
Musik:John Carpenter
SFX:Richard Albain
Darsteller:Austin Stoker, Darwin Joston, Laurie Zimmer, Martin West, Tony Burton, Charles Cyphers, Nancy Kyes, Peter Bruni, John J. Fox, Kim Richards, Henry Brandon, Frank Doubleday, Gilbert De la Pena, Peter Frankland, Al Nakauchi, James Johnson
Vertrieb:Capelight
Regionalcode:A,B,C
Blu-ray-Start:25.05.2012 (Kauf)



Inhalt
In einer düsteren, heruntergekommenen Vorort von L.A. soll ein Polizeirevier geschlossen werden. Die meisten Bediensteten sind bereits verschwunden, die Telefone gekappt und nur eine Notbesetzung hält noch die Stellung. Zur gleichen Zeit werden andernorts zwei unschuldige Bürger Opfer einer brutalen Streetgang. Der Vater eines der Opfer rächt sich, erschießt den Mörder seiner Tochter und muss vor der Überzahl der schwer bewaffneten Gang-Mitglieder fliehen. Während seiner Flucht vermehrt sich die Zahl seiner Verfolger, bis ihn sein Weg in letzter Minute in die besagte Polizeistation führt. Die Eingeschlossenen, Cops und inhaftierte Verbrecher, müssen das Revier gemeinsam verteidigen und werden zu einer mörderischen Schlacht gezwungen ...

Bild
Format2,35:1
Norm1080p / MPEG-4 AVC
 Capelight Pictures hat weder Kosten noch Mühen gescheut und ließ diesen Carpenter-Klassiker aufwendig restaurieren. Zu allererst fällt das intakte Filmkorn auf, welches dezent im Hintergrund arbeitet und keine Anzeichen für eine digitale Verschlimmbesserung aufzeigt. Das Bildmaster wirkt sehr sauber und zeigt sich nahezu frei von Kratzern und Verschmutzungen, selbst der Bildstand erlaubt sich keine Unruhen. Man merkt der Optik zwar das Alter an, doch in puncto Schärfe und Detailzeichnung muss sich "Assault - Anschlag bei Nacht" nicht hinter aktuellen Produktionen verstecken. Das Bild bietet weitgehend eine herausragende Schärfe und zeigt selbst in Totalen noch eine sehr gute bis gute Detailauflösung. Der Kontrast arbeitet in hellen Szenen sehr ausgewogen und lediglich in einigen dunklen Szenen könnte der kräftige Schwarzwert etwas homogener ausfallen, weshalb hin und wieder Details verschluckt werden. Das ist aber auch das einzige Manko an diesem HD-Transfer, dessen enorme Tiefenschärfe und knackige Konturen in hellen Außenaufnahmen Referenzwerte erreichen. Hinzu kommt eine warme, aber stets natürliche, kräftige Farbgebung. Die Kompression arbeitet tadellos im Hintergrund.




(Klickt auf die einzelnen Bilder um diese in der Originalgröße von 1920 x 1080 zu sehen.)

 +++++/

Ton
FormateLinear PCM 2.0 Mono, DTS-HD Master Audio 5.1
SpracheDeutsch (Neusynchronisation), Deutsch (alte Kinosynchronisation), Englisch
UntertitelDeutsch, Englisch
 Das Label spendiert den Käufern neben der alten deutschen Originalsynchronisation auch die Neusynchronisation aus dem Jahre 2005, welche zusammen mit dem englischen Mix in DTS-HD Master Audio 5.1 vorliegt. Es wird eine sehr homogene, gut differenzierte Stereofront geboten. Surroundaktivitäten reduzieren sich weitgehend auf den Score sowie dezente Umgebungsgeräusche. Die Dynamik fällt allerdings angenehm aus und es werden guten Höhen und Mitten erzeugt, wodurch das Klangbild sauber und klar klingt. Allerdings spielt der Subwoofer kaum eine Rolle, was bei "Assault – Anschlag bei Nacht" aber nicht störend ist. Der englische Mix unterscheidet sich kaum vom deutschen Pendant, klingt im Dialogbereich aber natürlicher und weniger steril.

Die alte deutsche Synchronfassung wurde in Linear PCM 2.0 Mono aufgespielt, klingt gut aufgeräumt und im Gegensatz zum englischen Mono-Mix entrauscht. Die Dialoge sind aber sehr laut und gerade im Hochtonbereich neigt der Ton immer wieder dazu, etwas spitz und kratzig zu klingen. Nebengeräusche und Musik werden sehr gut wiedergegeben, wobei die Musik teilweise vom damaligen Synchronstudio an Stellen eingefügt wurde, an denen im Originalton keine zu hören ist. Ansonsten klingt der Mix weder blechern noch dumpf.
Die alte Fassung vereint die interessanteren Synchronsprecher, während die Neusynchro im Bezug auf die Sprecher etwas unmotiviert klingt. Dafür hält sich die Neusynchronisation an den Original M&E-Track, wodurch die Musik an den korrekten Stellen einsetzt und die Schüsse nicht mehr so unrealistisch klingen. Der englischsprachige Linear PCM 2.0 Mono Track klingt weniger weiträumig und offen und rauscht hörbar. Optional gibt es deutsche und englische Untertitel. Die Coverangabe bezüglich zweier DTS-HD Master Audio 2.0-Spuren für die Monotracks ist falsch.
 ++++--

Extras
MediumBD-50 / DVD-9 / DVD-9
Extras
  • 24-seitiges Booklet
Disc 1 (Blu-ray):
  • Isolierte Tonspur mit Filmmusik
  • Audiokommentar von John Carpenter
  • Interview mit John Carpenter und Austin Stoker (23:06 Min., 576i)
  • Original Kinotrailer (2:03 Min., 576)
  • Radio-Spot 1 (0:31 Min., 576)
  • Radio-Spot 2 (0:31 Min., 576)
  • Filmtipps:
    • Outrage (2:08 Min., 1080p)
    • Attack The Block (2:32 Min., 1080p)
    • Feuer und Eis (1:20 Min., 1080p)
    • Schloss des Schreckens (2:54 Min., 1080p)
Disc 2 (DVD):
  • Hauptfilm: 87:11 Minuten (ungekürzt)
  • Sprache: Deutsch Englisch
  • Tonformat: Dolby Digital 2.0 Mono, Dolby Digital 5.1
  • Untertitel: Deutsch, Englisch
  • Trailer bei Disc-Start:
    • Outrage (2:03 Min.)
    • Attack The Block (2:25 Min.)
  • Isolierte Tonspur mit Filmmusik
  • Audiokommentar von John Carpenter
  • Interview mit John Carpenter und Austin Stoker (23:06 Min.)
  • Original Kinotrailer (2:03 Min.)
  • Radio-Spot 1 (0:31 Min.)
  • Radio-Spot 2 (0:31 Min.)
  • Filmtipps:
    • Outrage (2:03 Min.)
    • Attack The Block (2:25 Min.)
    • Feuer und Eis (1:14 Min.)
    • Schloss des Schreckens (2:47 Min.)
Disc 3 (DVD):
  • Trailer bei Disc-Start:
    • Anton Corbijn Inside Out (2:04 Min.)
    • Overnight (1:57 Min.)
  • Dokumentation "Do You Remember Laurie Zimmer?" (53:40 Min.)
  • Filmtipps:
    • Anton Corbijn Inside Out (2:04 Min.)
    • Overnight (1:57 Min.)
    • Control (1:46 Min.)
VerpackungMediabook
 Im Bonusmaterial befindet sich neben einer DVD-Version des Films in einer ebenfalls guten Qualität eine Bonus-Disc mit der französischen Dokumentation "Do You Remember Laurie Zimmer?", welche die verzweifelte Suche nach der "verschollenen" Hauptdarstellerin Laurie Zimmer thematisiert. Die charismatische Darstellerin lebt heute glücklich verheiratet, mit zwei Kindern in Seattle und ist als Lehrerin tätig. Vom Filmgeschäft will sie nichts mehr wissen, weshalb sie die Macher der Dokumentation auch nicht vor die Kamera bekommen konnte.
Das restliche Bonusmaterial auf der Hauptfilm-DVD ist identisch mit der Blu-ray und beginnt mit einem tollen Audiokommentar von John Carpenter, welcher wie immer sehr ausführlich auf seinen Film eingeht und neben einer Menge Anekdoten auch viel über die Entstehung des Films, der Filmmusik und natürlich die Darsteller zu erzählen weiß. Das 2002 produzierte Interview mit John Carpenter und Hauptdarsteller Austin Stoker aus dem Egyptian Theatre in Hollywood ist ebenfalls eine sehenswerte Sache. Hier festigt Carpenter seinen Kultstatuts und beweist, dass er ein sehr netter und sympathischer Kerl ist, der auch über sich selbst lachen kann. So stellt er nach einer Frage eines Fans eindeutig klar, dass er zwar in den anderen Ländern Kultstatus erreicht hat, für die Amis aber ein Penner sei. Wirklich sehr amüsante und interessante 25 Minuten.
Abschließend gibt es noch den Original Kinotrailer und Radiospots. Zudem kann der komplette Film mit einem isolierten Filmscore von John Carpenter angeschaut werden. Alle drei Discs beinhalten noch Trailer weiterer Capelight-Veröffentlichungen. Die Extras wurden komplett deutsch untertitelt und liegen in Standard Definition vor. Dem Mediabook liegt zudem ein 24seitiges Booklet mit einem Essay von Torsten Kaiser vom Restaurationsspezialisten TLEFilms bei, der über die aufwendigen Restaurierungsarbeiten an "Assault – Anschlag bei Nacht" berichtet. Das Booklet ist reichlich bebildert.
 ++++--

Fazit
Dieses Frühwerk von John Carpenter zählt zu seinen besten Filmen, denn ihm gelingt hiermit unter Einsatz von geringsten Mitteln ein hochspannender und atmosphärisch dichter Actionthriller. Die Geschichte spielt an einem Abend, der mehrere parallele, später zusammenlaufende Handlungsstränge zeigt: Da wäre Lt. Bishop, der eigentlich nur beauftragt wurde, ein geräumtes Polizeirevier in der letzten Nacht zu beaufsichtigen. Doch die Nacht ist lang und die Dienststelle wird alsbald von einer Gang belagert, die auf eines aus ist: Rache. Denn ein Mann erschoss den Mörder seiner Tochter ... und das war ein Gangmitglied.

Die Darsteller machen ihre Sache sehr gut und die Charaktere (vor allem Bishop und Wilson) sind gut ausgearbeitet und dementsprechend auch Identifikationspersonen. "Assault on Precinct 13" ist ein harter und brutaler Actioner, wälzt sich aber nicht in Gewalt, sondern zeigt nur das "Unvermeidliche" - eben dass Gewalt Gegengewalt erzeugt. Wohl am schockierendsten dürfte jene bekannte Szene sein, in der ein kleines Mädchen ohne Vorwarnung erschossen wird. Ansonsten zerbersten noch zig Blutpäckchen - zumeist an den namenlosen Eindringlingen.
Fast könnte man Vergleiche mit Zombiefilmen ziehen, denn die Straßengang besteht, außer den wortkargen vier Burschen am Anfang, aus gesichtslosen, gewaltbereiten Schlägern, die nur eines wollen: in das Revier gelangen. Es gibt weder Hintergrund, noch ein "echtes" Motiv; ihr ruhiges Vorgehen, das im nächsten Moment in Gnadenlosigkeit umschlägt, macht Angst - und zwar nicht nur bei den Eingeschlossenen!
Die Handlung und der enge Raum, auf dem sich alle drängen, verspricht Hochspannung, die man auch bekommt. Nach dem furiosen Anfang geht es erstmal etwas gemächlicher zu, denn die Charaktere werden vorgestellt. Doch nach ca. 40 Minuten tritt der Film in eine atemlos Phase ein, die dichte Atmosphäre bis zum Ende verspricht. Den Löwenanteil daran trägt Carpenters eigens komponierte Musik: der Synthie ist hier absolut düster und magnetisch und gehört zu einer seiner besten Soundtracks.

Capelight legt eine vorbildliche Veröffentlichung vor, die im Bereich des Bonusmaterials lediglich einen deutschen Trailer und eine Bildergalerie missen lässt. Ansonsten ist das limitierte Mediabook, welches neben dem Hauptfilm auf Blu-ray und DVD eine zusätzliche DVD mit der Dokumentation "Do You Remember Laurie Zimmer?" sowie ein 24-seitiges Booklet enthält, eine mehr als lohnende Anschaffung. Dem Zuschauer wird ein tolles HD-Bild geboten und die vielen Tonspuren, die isolierte Filmmusikspur sowie der deutsch untertitelte Audiokommentar lassen dieses Mediabook so schnell nicht mehr ins Regal wandern. Auf der Front des Mediabooks ist ein leicht zu entfernendes Infoblatt angebracht, auf dem das FSK-Logo abgedruckt ist. Das Mediabook selbst ist frei davon und wurde sehr schön und aufwendigt gestaltet. Absolute Pflichtanschaffung.
Wer nur Interesse an der jeweile DVD- oder HD-Version hat, kann sich auch die etwas günstigeren Einzel-Varianten im KeepCase ohne Bonus-Disc kaufen.



Screenshots




Druckbare Version
  
Assault on Precinct 13 (Special Edition)
Assault - Anschlag bei Nacht (Das Ende) [Special Edition, 2 DVDs]
Ende, Das - Assault on Precinct 13
Assault - Anschlag bei Nacht
IMDb.com OFDb.de



Alle Bilder und Texte sind Eigentum des jeweiligen Rechteinhabers

Copyright by Wicked-Vision 2000-2013/Designed by Daniel Pereé 2000-2013.